Kind auf Schoß der Mutter im Auto vorne!!!

    • (1) 22.02.07 - 21:11

      Ich denk ich seh nicht recht, da fährt heute ein Auto aus unsere kleinen Strasse auf die "große Strasse" und ich seh vorne auf dem Schoß der Mutter ein ca. 4-5 jähriges Mädchen sitzen.
      Die sind dann auch promot richtung Ortsausfahrt gefahren, also eine Schnellstrasse bei der der nächste Stop erst so in ca 5-10 Minuten ist.

      Ich versteh das nicht! Wie kann man sein eigenes Kind in eine solch lebensgefährliche Situation bringen?
      Ich mein, es wär immernoch sicherer gewesen wenn das Kind hinten auf dem Rücksitzt gesessen hätte und dann angeschnallt, aber so?!

      Ich war leider zu baff um sofort auf das den Moment langsam fahrende Auto zuzugehen und die Leute anzusprechen.

      Hab das schonmal erlebt in der Großsstadt im Berufsverkehrstau und hab das dann einem Streifenwagenpolizisten erzählt der 4 Autos dahinter stand...das gab Ärger!!!

      Nun, ich hoffe es ist nichts passiert, aber wie hohl sind manche Köpfe nur?!

      Mona

      • >>Nun, ich hoffe es ist nichts passiert, aber wie hohl sind manche Köpfe nur?! <<

        Siehste und anstelle jetzt zu hoffen, hättest du am besten gleich bei der Polizei angerufen, ich fackel da inzwischen nicht mehr lang.

        Auch wenn viele dann immer noch nicht begreifen, dass es nicht erlaubt und gefährlich für ihr Kind ist #augen... so schmerzt es sie zumindest in der Geldbörse. :-p

        Grüssle
        pupsismum

        Bei uns vor dem Kiga hab ich mal eine Mutter gesehen, die ihr Kind abgeholt hat. Sie hat das Kind auch auf den Schoß genommen, da ich neben ihr parkte, habe ich sie angesprochen. Ihre Tochter war krank, völlig apathisch, sie hatte Angst, das Kind in den Kindersitz zu setzen, weil sie dann keinen Einfluss nehmen kann. Ich hab die Frau dann samt Kind zum KiA gefahren, ich konnte sie aber verstehen.

        Man soll nie nur nach dem äußeren Schein urteilen.

        Eine andere Frau, die regelmäßig 5 oder mehr Kinder aus dem Kiga abholt und in ihren Kleinwagen quetscht, die könnt ich regelmäßig erschlagen... Ich versteh da auch die anderen Eltern nicht, der würde ich mein Kind nie anvertrauen, auch wenn die Fahrt nur 2 Minuten dauert (das war dann ihr Argument...)

        LG H. #klee

        Muss das nicht jeder selbst wissen ? Weisst Du was mit dem Mädchen vielleicht war ?

        Wir mussten unsere Tochter auch einmal unangeschnallt mit dem Auto fahren , weil es nicht anders ging :-[
        Uns gefiel es auch nicht aber was sollten wir denn bitteschön machen ?
        Meine Frau saß dann hinten mit der Kleinen und mein Sohn saß in seinem Maxi Cosi vorne #kratz

        Was ich nicht verstehen kann sind Leute, die mehr wie 3 Kinder auf dem Rücksitz haben und sowas sehe ich sehr häufig ! Genauso wenig , wenn das Kind hinten rum turnt aber so ?

        Ach ja unsere Kleine hatte damals Magenkrämpfe ohne ende und konnte nicht mehr sitzen und wir sind dann zum kh gefahren wegen Verdacht auf Blinddarm ! Sie hat bei jeder Bewegung gebrüllt und beim Notruf haben sie uns gefragt , ob wir sie selber fahren könnten , weil es schneller gehen würde ( klar bevor die bei uns sind, bin ich schon im kh ) und wäre es der Blinddarm gewesen , dann zählt jede Minute !

        Also bitte nicht so schnell urteilen !

        Jeromé

        PS: Uns hätte sogar die Polizei anhalten können, uns wäre nichts passiert , weil ein Notfall :-[

        • >>Muss das nicht jeder selbst wissen ? <<

          Öhm... nein. Denn immerhin haben wir in Deutschland eine Anschnallpflicht. Und auch wenn manche Gründe durchaus nachvollziehbar sind, sind sie deswegen noch lange nicht rechtens. #gruebel

          • Aber nicht IMMER !

            Man weiss nicht , was das Mädchen hatte, sei es in eine Scherbe getreten oder was weiss ich ! Dann halte ich mein Kind auch lieber auf dem Schoß , andere warten auf den Krankenwagen oder was weiss ich noch alles !

            Ich schnalle meine Kinder IMMER an und wir uns auch , nur einmal nicht aus einer Notlage heraus ! Ich urteile da nicht über Menschen , wenn ich die Hintergründe nicht kenne oder ?

            Schnalle mich sogar auf Arbeit an , was viele meiner Kollegen nicht tun !

            • Na ich finde, das hat hier mit Urteilen eher wenig zu tun, da kann man in dem kurzen Moment nämlich tatsächlich nicht.

              Ich habe dieses Bild vor Augen... ein Kind einfach auf dem Schoß des Fahrers oder Beifahrers und bin im ersten Moment nur entsetzt, wie so etwas sein kann. Und bevor ich lange überlege, oh je... hoffentlich geht das gut... ruf ich lieber die Polizei! Schließlich macht man das in dem Fall nicht, um dem anderen eines auszuwischen, sondern um ein Kind zu schützen.

              Und um ein Kind nicht anzuschnallen, muss man mir schon wirklich extrem gute Gründe nennen.

              Versteh mich nicht falsch, aber auch ein Kind mit Bauchkrämpfen hätte ich dann halt vorne auf den Beifahrersitz gesetzt und angeschnallt und dann den Teil des Gurtes der über den Oberkörper führt hinter das Kind gelegt, damit es sich zusammenkrümmen kann aber zumindest auch überhaupt gesichert ist. #schwitz

              Und ehrlich gesagt... wegen einer Scherbe im Fuß würde ich nicht mein Kind einfach auf den Schoß nehmen, für mich geht die Sicherheit da einfach vor. Und sein/ihr Händchen halten zum Trost spenden, kann ich ja trotzdem zwischendurch.

              Grüssle
              pupsismum

              P.S. Ich hatte dir gar nicht unterstellt, dass du nie deine Kinder anschnallst, meine Aussage war allgemein gemeint.

              • Pupsimus dann musst Du wohl mal vorbei kommen und mir zeigen , wie man ein grad mal 20 Monate altes Kind vorne anschnallt #kratz was dazu schreit wie am Spieß !
                Da hab ich es dann lieber auf der Rückbank mit meiner Frau zusammen #kratz

                • Kein Problem, mach ich gern! ;-)

                  (10) 23.02.07 - 11:32

                  Was wäre, wenn du dann einen Unfall gebaut hättest und deinem Kind wäre etwas passiert ??

                  Dann wäre das halt so, oder wie ???

                  Ich denke man sollte schon die Polizei rufen, und wenn die finden, dass ein Grund für das Nichtanschnallen vorliegt und das akzeptieren, dann ok ?

                  Aber wenns einfach nur Faulheit war, dann sollte auch ne Geldbuße folgen.

                  LG
                  Spufankel

                  • Manchmal zweifel ich echt , ob ihr überhaupt lest was ich schreibe , wir haben doch den NOTRUF angerufen und die haben uns das gesagt, wir sollen fahren , weil der Krankenwagen zu lange brauchen würde , auch unangeschnallt ! Hätte nicht mal mehr auf die 50 achten brauchen, hab ich aber :-[

                    Aber es ist mir völlig egal , denn unsere Kinder sind immer angeschnallt und wir auch , ausser bei diesen einen Härtefall, toll fanden wir es auch nicht , aber sollte unsere Tochter noch 20-30 minuten leiden oder ne std ?

                    Ach egal was ich hier schreibe , es wird eh die hälfte überlesen

            Finde ich auch - man sollte nie über einen Menschen urteilen, den man nicht kennt, bzw dessen Hintergrunde so zu Handeln...

            Ich schnalle meine Kinder auch immer an... obwohl ich in einer Zeit aufwuchs, wo es noch nicht mal Kindersitze gab - in den meisten Autos noch nicht mal Gurte (meist hinten).... und es auch überlebt habe ;-)

            lg bambolina

      #augen, na klar, gut das ihr nicht plötzlich bremsen mußtet!#kratz

      Entweder ist ein Kind transportfähig und wird angeschnallt, oder man wartet auf den Notarztwagen. Jede andere Vorgehensweise wäre unverantwortlich.
      Natürlich geht man mit den Nerven zu Fuß wenn das Kind solche Anfälle hat, aber den Verstand sollte man auch in solchen Situationen beisammen haben.

      >>Uns hätte sogar die Polizei anhalten können, uns wäre nichts passiert , weil ein Notfall<<

      Das stimmt nicht! Es gibt nur sehr wenige Ausnahmeregelungen von der gesetzlichen Anschnallpflicht und die bedürfen i.d.R. eines ärztlichen Attestes. Es mag Polizisten geben, die das durchgehen lassen würden, bei einem Unfall mit Personenschäden würde euch aber die Versicherung auf den Kopf steigen, weil ihr die Schadensminderungspflicht verletzt habt. Und eine Anzeige wegen Verletzung der Anschnallpflicht würde es nach einem Unfall sowieso geben, egal wie einzelne Polizisten entscheiden würden.

      • Hallo,

        wenn das Kind nicht angeschnallt transportiert werden kann ist ein Verstoß gegen die StVO gegebenfalls wegen Notstands sanktionsfrei.

        Dies ist eine Frage des Einzelfalls. Hierzu müsste man die genauen Umstände kennen.

        Extrembeispiel:
        Wenn ein Kind keine Luft mehr bekommt und man ins Krankenhaus rast braucht man sich und das Kind natürlich nicht anzuschnallen oder die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten. Die Verletzung der StVO wäre wegen Notstands gerechtfertigt.

        mork

        Und warum wollten die beim Notruf unser Kennzeichen haben ? Richtig , weil wir einen Freibrieg bekommen haben !
        Ein Krankenwagen brauch zu uns über 30 minuten und wenn Du dann Dein Kind da siehst, würdest du warten ?

        Also wir nicht , sorry aber da haben wir schnell gehandelt und wenn selbst die am Telefon sagen , wenn sie fahren können , dann los, dann überleg ich nicht lange ! Mit einem Blinddarm ist nicht zu spaßen und meine Frau hat ihren auch verloren als Kleinkind und wäre fast dran gestorben :-[

        Da ist es mir wiklich sowas von egal , hauptsache meinem Kind wird geholfen !

        Ach ja meine Frau bräuchte sich garnicht anschnallen, hat ein Attest , tut es aber trotzdem :-p

    Hallo,

    "Was ich nicht verstehen kann sind Leute, die mehr wie 3 Kinder auf dem Rücksitz haben "

    Wenn es nur fünf Sitzplätze gibt und der Beifahrersitz auch belegt ist, ist dies sogar rechtens (was nicht heißt, dass man dies auch machen sollte).

    mork

Wenn wir nach Italien zu den Schwiegereltern fahren, ist das dort ein alltägliches Bild.
Dort haben nur ganz wenige Kindersitze, die Kinder turnen auf der Rücksitzbank oder die Säuglinge liegen bei der Mutter auf dem Arm, vorn.

Mich regt das immer auf. Manchmal wird man doof angeschaut, wenn ich meine beiden hinten immer anschnalle.#augen

Es gibt dort zwar auch gute Sitze und zu den gleichen Preisen wie hier, scheint aber wohl nicht zu interessieren.

Naja, Hauptsache meine sind angeschnallt.

fiori#blume

hallo!

meine meinung ist: egal was mit dem kind ist, es gehört angeschnallt..

klar ist es für ein z.b. verletztes kind besser, wenn es bei der mutter am schoß ist.. aber wenn euch jemand reinkracht, dann kann das echt schlimm ausgehen!!!!

wenn man glaubt, man kann das kind nicht anschnallen, dann muss man eben auf den krankenwagen warten.

ich würde ein kind nie der gefahr aussetzen noch schlimmer verletzt zu werden.

ich seh auch ständig familien rumfahren die ihre kinder nicht anschnallen, auf der rücksitzbank turnen mehrere kinder rum und bei der mutter vorne sitzt auch eins.. aber was mir auffällt, es sind meist ausländer - bei denen wird das wohl im eigenen land nicht pflicht sein.. schade eigentlich..

lg
moni

Das sehe ich täglich bei uns vor dem Kidner garten da hüpfen die Kidner während der fahrt im Auto. Ein mal hab ich mich mit eienr Mutter darüber unterhalten, die meitne mein Kind mag es ncith wenn es angeschnallt ist,d a da es sich so wieso abschnallt brauch ich es erst gar nicht anschnallen udn so wei t haben wir es ja nciht (etwas 7 km).

Mein Kind ist angeschallt und sitzt im Kidneristzt auch wenn ich nur das AUto aus der Garage fahre.

Ich finde sowas unverantwortlich!

Und Argumente wie "Meinem Kind gehts nicht gut" find ich den Oberhammer! Ich habe im Krankenhaus (hab in der Notaufnahme ein Praktikum gemacht) miterlebt, das ein Kind (2Jahre) einen Treppensturz hatte, davon hatte es ne Kopfplatzwunde, war aber ansonsten okay! Der Vater fuhr zum Kh, die Mutter hatte das Kind vorne auf dem Schoß! Es war schon dunkel. Der Vater machte nen Unfall, Kind wurde durch die Windschutzscheibe geschleudert und ist im Kh gestorben!

Genausogut kann man ein Kind in seinen Sitz setzen und sich daneben setzen um es zu beruhigen und im Auge zu behalten! Und sollte es meinem Kind so schlecht gehen, das ich Angst hab, es hört auf zu atmen usw. dann gibt es die tolle Erfindung des Krankenwagens!!!

Ich habe aber auch schonmal soetwas gesehen. Es war ein ziemlich heißer Tag und ich holte meinen Bruder von der Grundschule ab. Ich mußte direkt an einer Ampel vor der Schule halten. Neben mir auf der Abbiegerspur ein kleiner Geländewagen, hinten offen. Da turnten 3 Kinder am Überrollbügel rum, nicht angeschnallt und sowiso waren hinten nur 2 Sitzplätze! Leider konnt ich mir nichtmal das Kennzeichen merken, da das halbe Nummernschuíld fehlte.

Ich schnalle meine Kinder immer an, sie sitzen immer (ohne Ausnahme) auf ihrem Kindersitz! Und nur bei Platzmangel auf der Rückbank, darf ein Kind im Kindersitz bei mir vorne sitzen!
Ich würde auch nie fremde Kinder ohne Sitz mitnehmen, selbst wenn das die Eltern erlauben!

Lg grizu99 mit Joshua (4) und Tim (fast 2)

Wie gesagt, ich kann es nicht verstehen! Ich habe einige Zeit als Sanitäter beim Malteser Hilfsdienst gearbeitet, mein Ex- Freund ist Rettungssanitäter bei der Feuerwehr! Patienten werden immer angeschnallt, sei es auf dem Stuhl oder auf der Trage!
Die Gefahr bei einem Unfall ist einfach zu groß.

Wie kann man sein Kind nur so gefährden? Ich hatte mal einen Frontalcrash mit nur 30 km/h, ich war Beifahrer! Ich war angeschnallt und wir sind mit einem LKW auf einer Kreuzung zusammengestoßen weil die Fahrerin einfach nicht aufpasste.

Das Auto war Totalschaden, der Motorblock lag davor, der Motorraum war eingequetscht, ich hatte ein Schleudertrauma und kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus.
Hätte hinten jemand gesessen der nicht angeschnallt gewesen wäre hätte derjenige durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert werden können.
Das hätte lebensgefährlich sein können, auch für uns vorne.

Ein Zusammenstoß kann man nicht vorhersehen, er kommt fast immer plötzlich und ohne Vorwarnung.

Einmal waren wir Ersthalfer bei einem grade passierten Unfall auf der Landstrasse, das Auto war um den Baum gewickelt, die Beine der Fahrerin anscheinden mehrfach gebrochen, jedenfalls ragten sie sehr unnatürlich vor dem Lenkrad hervor. Der Kopf war voller Blut.
Sie war tot!

Ein unangeschnallter Insasse wäre sicherlich aus dem Auto geschleudert worden, ein Kind hätte das ganze unangeschnallt sicher nicht überlebt. Der hintere Teil des Autos war fast unversehrt, im Kindersitzt festgeschnallte Kinder hätten sicher überlebt.

Was muß alles passieren damit solch unverantwortunglose Eltern ihre Kinder sicher anschnallen.

Dass es in Bussen keine Gurte gibt ist keine Ausrede dafür seine Kinder auch im Auto ungesichert zu transportieren.

Mona

Bußgeld droht, wenn Kinder nicht richtig im Auto gesichert sind
Mit einem Bußgeld von mindestens 30 Euro müssen Eltern demnächst rechnen, wenn sie ihre Kinder im Auto nicht ordnungsgemäß sichern.
Die teilte der Automobilclub ADAC in München mit.
Kinder, die noch nicht 13 Jahre alt sind und die Größe von 150 cm unterschreiten, sind in geeigneten Kindersitzen zu transportieren.
Kontrollen ergaben jetzt, dass viele Eltern diese Vorschriften missachten, ihre Kinder sogar unangeschnallt mitnehmen.
Bei Crashtests wurde festgestellt, dass unangeschnallte Kinder sieben Mal so oft schwer- oder sogar tödlich verletzt werden, als gesicherte.
Wer sein Kind nicht anschnallt, riskiert leichtfertig dessen Gesundheit.
Quelle: www.familie.de

Top Diskussionen anzeigen