Vermieter will uns ne Putzfrau aufn Hals jagen !

Servus - is schon spät, aber das muß jetzt einfach mal raus.

Mit meinem Vermieter (deren Mutter ja eigentlich unsre Vermieterin ist, nicht er #augen aber er nennt sich halt unser Vermieter!)
will, weil wir angeblich nicht regelmässig putzen, eine Putzfrau kommen lassen.

Es ist so, das wir in einem 3-Parteien Haus wohnen, und ich hier im 2. Stock die Einzige bin, die regelmässig Samstags putzt, nur die Unteren fühlen sich da nicht so ganz zuständig.

Der Vermieter blaffte aber grad mich an, ich würde wie gedruckt lügen, weil ich seit 6 (!) Wochen nicht geputzt hätte #kratz#kratz ähh. ich versteh jetzt garnix mehr ! Bei uns sind keinerlei Flecken oder sonstwas, unten aber so klebrige Irgendwas-Flecken. Er motzt halt immer nur mich an, wir sind die einzigsten mit Kindern..... #augen wie immer halt.

SO, ICH will aber jetzt keinesfalls eine Putzfrau zahlen, ich putze selbst und auch nur mienen eigenen Aufgang und meinetwegen auch noch den Stellplatz von uns (kehren) - damit hab ich kein Problem, aber da machen die andern ned mit, aber wir bekommen MOtze dafür . da versteh einer die Welt.

Muß ich das zulassen ???? Ich hab echt hier s GEld nicht auf der Strasse liegen !

a.

ist doch super wenn das ne putzfrau macht!

wir haben mehrere WEG's und das ist dann pro partei ca. 4 euro im monat. und keller, wasch und trockenkeller, fenster im treppenhaus sind mit drin...

und 4 euro oder 5 sind doch drin oder?

Hi

mir gehts nicht um 5 Eur, der würde dann 20 EUR pro MOnat pro Partei verlangen, also 60 EUR einheimsen, für einen Monat (3 Parteien) für Arbeit, die dann seine Frau oder Schwägerin erledigt - der will uns bloß eins auswischen !!

a.


Finde ich auch nicht richtig von ihm euch eine putzfrau auf den hals zu jagen. Mach du deine aufgaben die du machen musst, und alles andere kann dir egal sein. Wenn die anderen zu faul sind kannst du auch nichts dafür.

Er kann dir nichts, bei euch oben ist ja immer sauber.

Lg Herzallerliebste

Wenn du selbst gerne putzt und auch ein wenig Geld gebrauchen kannst würde ich mal nett bei den Nachbarn anklopfen das der Vermieter eine Putzfrau einstellen möchte und du dich netterweise anbietest das putzen für Sie zu erledigen gegen ein kleines Trinkgeld ;-)
So ist es sauber, der Vermieter freut sich und du entlastest deine Nachbarn.

Hi

wenn ich mit 3 Kindern und nervigen Schiemu/pa nicht schon genug ausgelastet wär, dann würd ich das auch in Erwägung ziehn, aber so gehts eifnach ned

a.

Zitat: "...ich putze selbst und auch nur mienen eigenen Aufgang..." Zitatende.

Du putzt also nur vom 2. Stock runter in den 1. Stock? Evtl./ wahrscheinlich machst du auch Schmutz vom Erdgeschoss (schmutzige Schuhe von draussen) in den 1. Stock und den sollen die Mieter unter dir mit wegmachen?

Ich denke, die Lösung mit der Putzfrau solltest du ruhig mal in Erwägung ziehen.

LG
Sambina #blume

Hallo,

so ist das nunmal in einem Mehrfamilienhaus...

Ich habe erst im 1. OG, dann im 3. OG gewohnt. Ich weiß, wieviel Dreck sich unten ansammelt. Aber hätte ich nach meinem Umzug dann drei Stockwerke putzen sollen??????? Und was wäre mit denen im EG gewesen? Die müssen dann ja nur den Hauseingang putzen?!?! Ziemlich unfair, oder?

Wenn ich vor dem Putzen kurz durchkehre, gibt es meines Erachtens keinen Unterschied mehr, ob ich im EG oder weit oben wohne.

Ich würde an ihrer Stelle die Putzfrau auch nicht wollen. Wenn ich meine Arbeit immer gut mache, brauche ich nicht jemand anderen vor die Nase gesetzt bekommen, den ich dann auch noch bezahlen soll. Ich würd' den Nachbarn unten "in den Hintern" treten...

Gruß, Sandra.

Hi,

ich kenne das von Mehrfamilienhäusern so, dass jeder das komplette Treppenhaus putzt! Also egal wo du wohnst. Ausserdem macht ja auch jeder Dreck im EG wenn er zur Haustüre reinkommt.
Aber sollte sowas nicht im Mietvertrag geregelt sein, wer wann und wie Dienst hat?

Susanne

weitere 7 Kommentare laden

Hallo,

habe mal eine Frage: weiß seine Mutter, dass er sich als Vermieter aufspielt?
Wenn du mit der Mutter besser kannst, als mit dem Sohn, spreche sie doch mal darauf an, dass ihr Sohn leider immer wieder dich zur Zielscheibe macht, obwohl du deiner Reinigungspflicht immer pünktlich nachkommst und du dich deshalb unberechtigt angegriffen fühlst - zumal er dir auch noch Lügen unterstellt, ohne den geringsten Beweis zu haben.

Wenn du beim Mieterschutzbund (oder wie der Verein heißt#hicks) bist, kannst du dort ja mal nachfragen, ob es Rechtens ist, dir eine Putzfrau, bzw. die Kosten aufzudrücken.

LG
Birgit

Hi

ohja, und sie war ganz Ohr, als ich ihr das gesagt habe. Klar, er hat bis jetzt immer unsern Hof mit gefegt, weil er den Garten macht udn da Dreck anfällt - den er aber immer bei uns in den Mülltonnen geleert hat, obwohl er selber 2 Tonnen für "seinen" Gartendreck hat. Jetzt hab ich in 7 Jahren NIE was gesagt, nie, obwhol das Haustürschloß defekt ist, die Badewannengarnitur in 5 MInuten erst warm wird (das ist ein Mietminderungsgrund!!) und auch nciht, das es im Treppenhaus elendig nach Heizöl stinkt (meine Muttern hebts jedesmal, wennse reingeht - die hat allergisches Asthma, die würgt jedesmal!). NIE hab ich einen Ton gesagt,
aber jetzt, wo der unter mir und ich schriftlich drauf aufmerksam gemacht haben, das immer Kippen und ZIgarettendreck (speziell bei mir!) in unser eh viel zu kleinen Tonne (50l für 5 Personen!) liegen und das stinkt, jetzt führt er sich auf !!

toll, oder ??
a.

Hallo,

ich noch mal.
Wenn deine Vermieterin "ganz Ohr war", als du ihr von ihrem Sohn erzählt hast - ist sie da positiv, oder negativ überrascht worden?
Wenn negativ, dann spreche doch noch mal mit ihr. Bitte sie noch einmal um die nötigen Reparaturarbeiten, die ihr Sohn so lange aufgeschoben hat. Sage ihr ruhig noch einmal, dass du jetzt schon so lange auf die Reparaturen wartest und von ihrem Sohn hingehalten wirst.
Lasse am besten diesen Sohn bei allem außen vor. Wende dich immer nur an die Vermieterin. Und wenn dir der Sohn mal wieder quer kommt, frage ihn einfach, ob er genau diese Worte im Auftrag seiner Mutter (DEINER VERMIETERIN) zu dir sagt. Ansonsten möchtest du darum bitten, dass sich seine Mutter bei Problemen an dich wendet, da du den Mietvertrag bei ihr hast. Und wenn du mit der Vermieterin kannst , informiere sie vorher über diese Handlung, damit es hinterher nicht zu Ärger kommt. (Schließlich ist Blut dicker als Wasser...)

Und wenn dir die Mülltonne zu klein ist, kannst du sie auch mal um eine Größere bitten. Dann habt ihr allerdings mehr Nebenkosten.

Gib bitte Bescheid, wie es weitergeht, ja?

LG
Birgit

Schau mal hier, da wurde ein ähnlicher Fall im Rechtsforum besprochen und es werden auch Urteile genannt. Ist vielleicht hilfreich für dich.

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=94107&highlight=putzfrau+mieter+hausflur+vermieter

LG
Birgit