Ich glaube. ich bin alkohol-abhängig...

    • (1) 21.03.07 - 21:20

      Hallo,

      das ist für mich wirklich ein ernsthaftes Problem, dessen ich mir so langsam bewusst werde..

      Ich habe vor meiner Schwangerschaft fast jeden Abend Alkohol getrunken, Bierchen, Sektchen, Rotwein.. irgendwie brauchte ich immer das Gefühl, "beduselt" zu sein...

      Während der Schwangerschaft habe ich nicht getrunken, und es fiel mir auch nicht schwer, drauf zu verzichten.. Aber seit ich wieder trinken darf, mache ich es auch.. ich trinke nicht bis zur Besinningslosigkeit, aber ich brauche fast jeden Abend so einen "Schlummertrunk".. das ist doch nicht normal..

      Das macht mir irgendwie Angst, aber ich kann momentan nicht anders..

      Grüsse

      • Hallo!
        Ich trinke auch jeden Abend ein Viertel Bier. Weil es mir schmeckt. Ich würde sagen, man kann sich an alles leicht gewöhnen - aber alkoholkrank bin ich nicht, da ich jederzeit darauf verzichten kann, wenn ich krank bin, Antibiotikum nehme oder sonst was. Bedenklich finde ich, daß du vor der SS immer das Gefühl brauchtest, "beduselt" zu sein. Aber naja, ich trinke es, weil ich finde, daß es supergut zum Essen paßt. Beim Fortgehen schmeckt mir Bier gar nicht, so ohne was zu futtern dazu #augen
        Normal bin ich dann auch nicht, aber schlimm wäre es, wenn wir nicht nur am Abend trinken würden, oder?

        Gruß
        manuela

        • Auch wenn es crass klingt, aber als Alkoholoker bezeichnet man Menschen die regelmäßig trinken. Auch wenn es nur ein Bier oder ein Glas Wein ist.
          Es ist die Regelmäßigkeit...
          Auch die die nur am WE trinken, dafür aber an jedem...

          • Da stimme ich dir nicht zu. Du schmeißt alle in einen Topf! Als ich früher mit 16, 17 mit meinen Freundinnen unterwegs war, haben wir auch alle jedes WE Alkohol getrunken. Und es sind mehrere dabei, die nun keinen Tropfen Alkohol mehr trinken! Jugend halt. Ich bin kein Alkoholiker, denn ich kann auch OHNE und außerdem kommt es auf die Menge an #augen

      Hallo!

      Ich bin da anderer Meinung als meine Vorschreiberin...!

      Du schreibst ja selbst, dass du deinen Alkoholkonsum als ernsthaftes Problem ansiehst und dass du deinen 'Schlummertrunk' regelrecht brauchst...!

      Also hast du mittlerweile schon erkannt, dass dies ein Problem für dich darstellt und du nicht so einfach damit aufhören kannst, oder?

      Warum trinkst du jeden Abend?
      Hast du private Probleme und flüchtest dich in Alkohol, um abschalten zu können?

      > ''Das macht mir irgendwie Angst, aber ich kann momentan nicht anders...``<

      Anscheinend bist du eine Gewohnheitstrinkerin und das ist nicht ungefährlich!

      Wende dich an deinen Hausarzt oder an die Anonymen Alkoholiker!!!

      Du brauchst Hilfe und solltest dir schnellstmöglich welche suchen - dir, deinem Kind und vor allem deiner Gesundheit zuliebe...!!!

      Alles Gute und Liebe!!!

      M.

      Guten Morgen,

      ich würde Dir raten - wenn Du schon selber Angst hast - zu einer Beratungsstelle zu gehen. Dort kannst Du mit einer Fachkraft sprechen. Diese wird Dir einige Fragen stellen und kann wesentlich besser beurteilen, ob und inwieweit Du gefährdet bist o. ä.
      Es ist doch schon mal gut, dass Du das selbst erkennst. Geh dorthin und laß Dir helfen.

      Ich bin der Meinung, dass so etwas immer klein anfängt und man kann ganz schnell abrutschen und die Kontrolle, die man vorher hatte, schnell verlieren. Meistens merkt man es nicht mal - aber dann ist es schon zu spät.

      Ich wünsch Dir alles Gute!
      Martina

    • Hey, ich würde auch sagen wende dich doch einfach mal an einen Arzt deines Vertrauens.

      Ich finde es bewundernswert das du von selber daran denkst.

      Ich drücke dir die Daumen das du den Weg den du hier eingeschlagen hast, nämlich was ändersn zu wollen, weiter gehst.

      Wünsche dir alles gute!!!!!!!!!!

      LG Heike mit Nina 2,5 und Krümeline 24. SSW

      Hallo,

      ich war selbst mit einem Alkoholiker zusammen. Die Mengen waren natürlich andere.

      Jedoch hat mir mal jemand gesagt:
      " Wenn Alkohol zum Problem wird, dann hast Du ein Problem!"

      Ich habe den Eindruck, dass Du darunter leidest und es für Dich zu einem Problem wird. An Deiner Stelle würde ich mich mal ans Blaue Kreuz wenden (das ist jetzt das erste was mir einfällt), denn auch ein regelmässiger Genuss (egal in welchen Mengen), kann zu einer Abhängigkeit führen.

      Man sagt, eine Alkoholkarriere kann durchaus 15 Jahre dauern, bis sie richtig ausbricht.
      Du wärst sozusagen noch am Anfang und je eher Du Dich damit auseinander setzt, desto eher kannst Du auch Einhalt gewähren.

      Ich wünsche Dir alles alles Gute.

      Andrea

      Guten Morgen,also ich kann Dir nur empfehlen Hilfe zu suchen!!
      Ich habe einen Bruder der Alkoholiker ist und daher weiß ich wie schlimm das noch werden kann.
      Du schreibst ja selber das Du einen "schlummertrunk" brauchst,kann dir auch nur raten einen Arzt oder die Anonymen aufzusuchen.
      Mein Bruder wurde Alkoholiker,durch viele probleme und er hat lange abgestritten das er Alkoholkrank ist.
      Schau am besten gleich nach wo Du Hilfe bekommen könntest und nutze sie,bevor es schlimmer wird!!! #liebdrueck

      (10) 22.03.07 - 14:55

      Hallo,

      schau mal hier.

      http://www.alkoholratgeber.de/Alkoholismus_Grundlagen/Page11599/page11599.html#1

      Ich habe mal eine Nachbarin gehabt, die war Alkoholikerin. Die stand am Wochenende vor meiner Tür und ich sollte für sie zur nächsten Tanke gehen, da sie den Weg nicht allein schaffen konnte#augen, Habe ich natürlich nicht gemacht. Dann wollte sie, dass ich für sie in der Entzugsklinik, die sie schon dreimal besucht hatte, anrufe. Dort hieß es "Wenn ein Alkoholiker durch andere um Hilfe bittet, wird er nicht von loskommen. Der Alkoholiker muss selbst hier anrufen, erst dann besteht die Chance, dass er wirklich ein AA wird."

      Also, was ich sagen wollte: wenn du der Meinung bist, dass du ein Alkoholproblem hast, hast du schon den ersten Schritt getan! Du bittest um Hilfe. Nur musst du dies noch an der richtigen Stelle tun!

      LG
      Birgit

Top Diskussionen anzeigen