Mein Auto wurde angefahren

    • (1) 25.06.07 - 18:48

      Hallo zusammen,

      am Samstag Nachmittag wurde mein, vor unserem Haus rechtmäßig, geparktes Auto angefahren.

      Der Unfallverursacher hat angehalten und wir haben die Polizei gerufen. Diese kam auch und hat den Schaden aufgenommen.

      So nun geht der Spaß los.

      Der Schaden an unserem Wagen sind zwei kaputte Türen und ein herunterhängender nicht mehr einzustellender linker Außenspiegel.

      Wir haben uns heute bei der Versicherung des anderen erkundigt, wie es mit einem Ersatzwagen aussieht und so. Denn wir haben 4 Kinder und ich bin im 8 Monat schwanger. Wir brauchen das Auto.
      Doch der Schaden wurde bis heute Nachmittag um 17.00 Uhr noch nicht der Versicherung gemeldet. Auch kein Anruf des Unfallverursachers ob er es ohne Versicherung klären möchte. Nicht mal eine Entschuldigung am Samstag!!! Ist ja nur ein Blechschaden. Ja aber wir haben die Rennerei.

      Was sollen wir nun tun? Also ich sehe nicht ein so mit dem Auto zu fahren. Er hat doch für sofortige Regulierung zu sorgen?

      Was ist nun zu tun?

      Grüße Michaela


      • Hallo,

        da Du bei der Versicherung angerufen hast, ist der Schaden ja nun gemeldet. Normalerweise wird er nun angeschrieben und muss dazu Stellung nehmen.

        Desweiteren würde ich an Eurer Stelle sofort zum Gutachter fahren. Das Gutachten wird dann von Euch oder dem Gutachter bei der Versicherung eingereicht (das erklärt Euch dann der Gutachter). Fuer die Kosten unterschreibt Ihr eine Abtretungserklärung.

        Die Versicherung muss dann erst das Gutachten prüfen, was allerdings ein paar Tage, Wochen oder auch Monate (wie in meinem Fall) dauern kann. Sollte es Unstimmigkeiten geben, wird die polizeiliche Akte angefordert was auch noch einmal 6 bis 8 Wochen in Anspruch nehmen kann.

        Also am besten alles sofort erledigen, damit Ihr Euren Schaden ersetzt bekommen.

        Gruß

        Janine #klee

        P.s. Für einen Gutachter könnt Ihr auch in die Werkstatt Eures Vertrauens fahren, die haben meistens einen Haus- und Hofgutachter.

        • Hallo Janine,


          vielen Dank schon mal für Deine nette und ausführliche Antwort.

          Wir waren heute schon mit dem Auto beim Gutachter.

          Ich sehe nur nicht ein, dass wir alles von uns aus regeln. Schon gar nicht, wenn es noch nicht geklärt ist wie das ganze bezahlt wird.

          Weißt Du wie das mit dem Schadensgeld ist? Wenn wir keinen Mietwagen nehmen, dann zahlt die Versicherung 50€ pro Tag.

          Nicht dass ich die Versicherung unnötig schröpfen möchte, ( habe bei dieser durch Zufall sogar meine Haftpflicht und Hausrat;-))doch wenn ich kein ok vom Verursacher habe, dann würde ich doch das Geld für die ganze Zeit die er braucht um in die Gänge zu kommen und bis das Auto repariert ist bekommen oder?

          Es ärgert mich sowieso, dass wir nun unverschuldet einen Unfallwagen haben. Wenn wir den jetzt hätten verkaufen wollen oder in Urlaub wollten hätten wir noch mehr Probleme.


          Nunja ist eben das Risiko wenn man am Straßenverkehr teilnimmt egal ob aktiv oder passiv.;-)

          Grüße Michaela

          • Hallo Michaela,

            bist Du rechtschutzversichert? Denn wenn es schnell gehen soll, rate ich Dir, das übern einen Anwalt laufen zu lassen.

            In Eurem Fall ist es mehr als klar, dass der Unfallgegner schuldig ist, solange Ihr nicht irgendwo verkehrswidirg geparkt habt.
            Ich habe auch einmal auf einen Unfallgegner, der auch in mein parkendes Auto (auf meinem Stellplatz!) gefahren ist, warten müssen und habe dann 3 Tage bei einem Besuch bei seiner Versicherung erfahren müssen, dass er den Schaden noch nicht gemeldet hatte.
            Ungelogen, ca. 2-3 Wochen später hatte ich schon Geld auf meinem Konto, weil mein Anwalt das dann geregelt hat.

            Ich hoffe, es handelt sich nicht um einen sog. "Bagatellschaden" unter 1000Eur, denn soweit ich weiß, zicken dann schonmal die Versicherungen rum, weil ein Gutachten im Vergleich dazu unverhätnismäßig teuer ist. Ich hätte damit noch ein wenig gewartet bis die gegn. Versicherung ihr OK gibt. Ein Leihwagen muss nachgewiesen werden, das zahlt die Versicherung nicht einfach so ohne Rechnung.

            Wenn Ihr den Wagen zur Werkstatt gebt, bekommt Ihr, zumindest beim Vertragshändler, einen Leihwagen von denen für die Zeit der Reparatur.

            Ich hatte schon 2x das Vergnügen, mit meinem Auto angefahren zu werden und hatte somit immer Unfallwagen danach *ggg*

            Gruß
            Susa

            • Hallo Susa,

              danke für Deine Antwort.

              Also ich denke der Schaden geht über 1000€. Es sind beide Türen kaputt und der Außenspiegel. Wir haben einen VW Sharan. Also auch große Türen.;-)

              Die Versicherung schickt heute einen Gutachter in die Werkstatt. Ich will aber eigentlich nichts machen lassen, solange der Unfallverursacher sich nicht bei uns gemeldete hat, oder den Schaden bei der Versicherung angezeigt hat.

              Mein Mann will den Außenspiegel austauschen lassen, damit wir wieder damit fahren können. Habe Angst, dass wir dann auf dem Schaden sitzen bleiben wenn wir so eigenmächtig handeln.....



              Grüße Michaela

      Also der Schaden ist ca. 3000€.

      Die Versicherung übernimmt nun die Notreperatur und versucht den Verursacher zu kontaktieren.

      Wir benennen nun unseren Zeugen und geben den Wagen dann wenn alles geklärt ist in die Werkstatt für die Türen.

      Grüße Michaela

Top Diskussionen anzeigen