Autoverkauf an Exporthändler

    • (1) 04.07.07 - 11:29

      Hallo ihr lieben, muss hier mal meinen Ärger von der Seele schreiben.
      Alles hat damit angefangen das mein Mann seinen wirklich hübsch getunten Golf 3 abgemeldet hat um mit dem Winterauto geld zu sparen.
      Allerdings hatte der Golf nach dem letzten Winter keinen TÜV mehr und stand seidher 1 1/2 Jahre abgemeldet in der Garage.
      Da mein Mann ein neues Auto kaufen möchte und das Auto diverse Mängel hat und es sich nicht gelohnt hätte es nochmal zu investieren, haben wir einen Exporthändler angerufen der das Auto gekauft hat!
      Wir haben Ihn über alle uns bekannten Mängel aufgeklärt!
      Wir haben gesagt das Auto muss noch 1000Euro bringen, drunter geht nix.
      Haben uns aber belabern lassen und es für 950 Euro verkauft, das war am Montag!
      Sie hatten keinen Hänger dabei und haben das Auto fremdgestarten weil Batterie leer und sind dann 200! Km mit einem Auto was 1 1/2 Jahre stand und keinen Tüv mehr hat zurück gefahren.
      Und jetzt der Burner!
      Gestern morgen klingelt es hier Sturm ich nach dem Nachtdienst total verpennt, geh ans Fenster, steht da der Türke von Vorgestern. Ich schon voll schockiert, frage ist was mit dem Golf`?
      Sagt Er, ja große Katastrophe! Auto kaputt, Getriebeschaden! Dies ist kaputt und jenes ist kaputt blablabla.
      Er wollte sein Tageslohn von mir haben weil sie das Auto wohl vorgestern noch verkauft haben, aber nur für 950 Euro, also den selben Kaufpreis und sie keinen Gewinn gemacht haben.
      Da sag ich zu dem, junger Mann, das ist doch nicht mein Problem. Ich bin doch nicht das Arbeitsamt! Ich sollte meinen Mann anrufen. Ich sagte zu dem der wird Ihnen das selbe sagen!
      Sie haben Karten verteilt wo drauf steht kaufe alle Autos, zahle den besten Preis. Gerne auch Unfallwagen, Mängelwagen Autos ohne Tüv und wirtschaftliche Totalschäden, was erwarten Sie denn bitteschön? Für 950 Euro einen Luxusschlitten?
      Er hätte ja eine Probefahrt machen können, hat er aber nicht. Ausserdem haben wir keinen Vertrag unterschrieben, also müssen wir ihm keine Gewährleistung geben, weil er das Auto ja schon weiterverkauft hat!
      Er würde um 16.00 nochmal kommen wenn mein mann da ist.
      Alles klar hab ich gedacht, mein Vater ist Rechtsanwalt, den nehm ich mit.
      Um 16.00 große Überraschung, keiner von den Idioten da. Wir haben eine std. gewartet, aber niemand kam.
      Also ist mein Vater heim gefahren , für uns war klar die haben es aufgegeben, aber Fehlanzeige!!!
      Gestern abend um 23.00 Uhr klingelt es über 1 std. Sturm. ich hab die Tür nicht aufgemacht. Dann haben Sie bei unserem Nachbarn geklingelt der zum Glück nicht da war. Dann haben Sie gerufen und gegen die Tür getreten. Das war zuviel!
      Ich die Polizei angerufen, scheinbar haben die das gehört und sind abgehauen. Die Polizei meinte sobalt die wieder auftauchen sofort wieder polizei anrufen!

      Das ist doch wohl der Oberhammer oder?????
      Kauft ein kaputtes Auto an, fährt über 200km ohne tüv und diverser Mängel, behauptet wir hätten gewusst das das Getriebe kaputt ist was nicht stimmt. Will Geld wieder haben, obwohl ihm das Auto garnicht mehr gehört und fährt extra 2x 200 km um uns zu belästigen!
      Dann hätte er ne Probefahrt machen müssen, das Auto von einem gutachter überprüfen lassen müssen und es anschliessend auf einen Hänger laden.
      Aber so? Neee, nicht mit mir! Der zieht jeden Tag Leute über den Tisch, und wenn Er mal kein Gewinn macht dann sowas?
      Ich könnte platzen vor Wut, ehrlich!
      Mal schauen ob die heute nochmal auftauchen.

      Danke für´s lesen und sorry dass es so lang geworden ist #herzlich

      Liebe Grüße Cel #blume

      • (2) 04.07.07 - 11:37

        Hallo Cel,
        wir haben auch sehr negative Erfahrungen gemacht beim Autoverkauf.
        http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=896692&pid=5752043&bid=11

        Mit dem Resultat, nie wieder ein Auto an Ausländer zu verkaufen. Die fahren doch alle die gleiche Tour und wollen nur betrügen.


        Gruß Mary

        Und genau das ist der Grund, warum ich mit solchen Leuten keine Geschäfte machen mag!
        Wenn Du Pech hast hauen sie Dir vor Wut noch Dein neues Auto kaputt.
        Ein Fehler allerdings war es auch, keinen Vertrag zu machen. Hast Du gesehen, daß das Auto kaputt ist? Was ist, wenn die mit dem Ding eine Straftat begehen, dann beweise mal, daß es Dir nicht mehr gehört?! Für solche Fälle - und gerade bei solchen angeblich so seriösen Verkäufern: immer schirftlichen Vertrag machen und den Ausweis oder Reisepaß von den Typen kopieren!!!
        Vor allem hast Du dann was in der Hand, wenn sie Dich weiter belästigen. Anzeige macht sich immer besser, wenn man genaue Angaben hat.

        Hey,

        wir haben eigentlich eine gute Erfahrung mit einem solchen Verkauf gemacht.

        Wir haben im letzten Jahr unseren Audi auch an solche "Zetteltypen" verkauft.

        Hatten vorher mehrere angerufen und uns erkundigt, was die zahlen wollen. Dann haben wir uns mit dem, der den höchsten Preis zahlen wollte getroffen. Der hatte das Geld bar dabei.

        Wir haben uns im Vorfeld natürlich genaue Gedanken gemacht, wie man ein Auto verkauft und haben dann einen ordentlichen Kaufvertrag mit dem gemacht. In dem Vertrag haben wir alle Mängel, die uns bekannt waren und die wir noch zusammengefunden hatten (war noch ein kleiner Lackschaden) aufgeführt. Nachdem beide unterschrieben hatten, gehörte der Wagen denen und sie sind gefahren. Die haben sogar das Auto für uns abgemeldet und haben uns die Papiere zugeschickt.

        Wir wollen unsere Autos eigentlich nur noch so verkaufen, weil man so viel mehr Geld dafür bekommt als wenn man es beim Autohaus in Zahlung geben würde.

        Ich drück dir die Daumen, dass die Typen nicht mehr aufkreuzen. Aber vielleicht ist es dir eine Lehre, dass du das nächste Mal einen schriftlichen Kaufvertrag machst. Dann bist alle Sorgen los!
        Beim ADAC gibt es Verträge zum Runterladen.

        LG Michaela

Top Diskussionen anzeigen