Suche Hoffnung, 13 ÜZ, (+unsere Geschichte)

Hallo ihr Lieben,
Ich bin neu hier und brauche etwas seelische Unterstützung um nicht immer mal wieder den Teufel an die Wand zu malen. Leider kann ich mit sonst niemanden so richtig darüber reden.
Wir verhüten seit Feb. 2020 nicht mehr, und dachten damals noch dass schwanger werden ganz schnell geht. Nach einigen Monaten "einfach so" hat sich aber auch durch geplanten GV nichts geändert. Spermiogramm sieht soweit gut aus (minimal faul die kleinen) nun warten Wir noch auf die Ergebnisse meiner Hormone. Wegen einer Schilddrüsenunterfunktion bin ich bereits im Behandlung, durch die neue Einstellung ist mein Zyklus leider etwas durcheinander (43t dann wieder 25, sonst verlässlich 27-29tage)und auch der Eisprung ist nicht mehr ganz eindeutig erkennbar (Temperatur hoch erkennbar, allerdings kein positiver LH)
Dachte immer es geht bei mir ganz schnell wenn es dmal soweit ist...tja. Jetzt nimmt mich das lange warten und monatliche hibbeln immer mehr mit.
Freue mich über Austausch, Tips oder nur etwas Zuspruch.
Ganz liebe Grüße,
Hanna

1

Hallo Hanna,

Es tut mir Leid, dass du momentan fest steckst. Ich kann mich noch gut an die Phase erinnern. Nach einem Jahr probieren war es bei mir auch am Schlimmsten, weil man sich einfach sehr verraten vom eigenen Körper fühlt, und auch von der Gesellschaft die einem vorher weismachen wollte man würde gefühlt schwanger werden durch Blickkontakt. ;-)

Das Gefühl ist scheisse wenn es dann bei einem selbst nicht klappt.

Ihr seid ja schon dabei Ursachenforschung zu betreiben, und das ist definitiv der erste Schritt nach vorn. Ich kann dir nur einen Tipp geben: Sieh jede Untersuchung als Erfolgsschritt an, denn ich hasste am Meisten das Gefühl von Ohnmacht. Noch ist nichts verloren, und die Wahrscheinlichkeit, dass du irgendwann dein Baby in den Armen halten wirst ist höher als die Alternative. Ja, es ist Scheisse wenn es nicht gleich klappt. Aber die Medizin hat heute so viele Möglichkeiten, es gibt so viel was man tun kann, und dann ist noch nicht mal gesagt, dass es bei euch nicht auch so klappt und einfach vielleicht etwas länger dauert.

Kopf hoch! Es gibt gute und schlechte Tage, aber lass dich nicht entmutigen.

Ich wünsche dir baldigen Erfolg und alles Liebe! :-)

Dragonflies #blume

2

Vielen Dank für die aufmunternden Worte! Heute geht es mir auch schon wieder besser. War vorhin nochmal zur Blutabnahme und du hast recht. Jeder Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung!
Es tut gut sich mal verstanden zu fühlen💖

3

Ich kann dich auch nur zu gut verstehen. Wir versuchen es nun auch schon ein Jahr. Und wenn man schon Ü30 ist, dann wird man immer unruhiger, weil einem gefühlt die Zeit davon läuft. Um einen herum werden zudem noch zig Leute problemlos schwanger und erzählen dir, wie schnell es geklappt hat. Da gibt man sich jahrelang mit der Verhütung so eine Mühe und dann lässt man diese weg und es passiert einfach gar nichts. Schon verrückt.
Meine Hormone habe ich auch schon checken lassen. Mein TSH war zu hoch, ist aber jetzt super eingestellt. Hat aber auch dann nicht geklappt. Dann kam nach ca. 10 Monaten raus, dass ich ein Myom habe, was ganz doof liegt, sodass ich operiert wurde. Und nun heißt es, warten auf Heilung und hoffen, dass das der Grund war, wieso es bisher nicht funktioniert hat. Mein Mann lässt sich diese Woche auch noch durchchecken.
Ich bin gerade wieder etwas hoffnungsvoll, aber es ist echt ein stetiges Auf und Ab der Gefühle.
Wenn ihr jetzt auch die ersten Schritte eingeleitet habt, dann geht es ganz bestimmt bald voran. Und wie schon gesagt, es gibt mittlerweile so viele Mittel und Wege das schwanger werden zu unterstützen, dass du dir sicher sein kannst, dass auch du bald eine Mama sein wirst.

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann mich auch dran erinnern, dass nach einem Jahr mein größter Tiefpunkt war, dann irgendwann haben wir uns in der kiwu Klinik vorgestellt, die irgendwann nochmal gewechselt und es hat dann mit der ersten IUI geklappt :) es gab bei uns keine richtige Diagnose, aber das ist am Ende ja egal. Nach dem 15 ÜZ habe ich irgendwann gesagt; stopp so nicht weiter. Mein Leben gehört mir und nicht dem Kinderwunsch. Ab da hab ich dann im Kopf versucht aufzuräumen und das hat gut getan, da man da eben wieder was selbst bewirken konnte. Ich drücke euch alle Daumen :)

Liebe Grüße!