Unsere Familiensituation macht mich fertig (lang)

Hallo,

einige von euch, kennen mich ja schon, von meinen früheren Beiträgen her. Gestern war dann wieder mal ein Vorfall und ich frage mich, was ich noch tun kann.

War mal wieder nur eine "Kleinigkeit", mein Sohn hat nur das gegessen , was er mochte und ist danach schnell wieder in sein Zimmer, bzw. wollte schnell in sein Zimmer. Darauf wurde es natürlich gleich wieder laut zwischen meinem Mann und meinem Sohn und zwangsläufig auch zwischen ihm mir.

Ich kann es einfach nicht verstehen, wie er solche Äußerungen im Beisein der Kinder machen kann, von wegen, wir leben ja von seinem Geld und er würde uns rausschmeissen und dann könnten wir ja auf der Strasse schlafen.

Das es zwischen ihm und mir nichts mehr wird, das weiss ich ja, aber warum sagt er sowas? Mir tut das unendlich weh und ich kann nicht glauben, das er seine Kinder liebt, wenn er sowas sagt.

Natürlich gibt es tausend Probleme bei uns, und es kostet mich enorme Kraft , damit umzugehen. Momentan ist es in der Hauptsache mein Sohn, es stimmt schon, er ist fast nur noch an seinem PC, Schulnoten sind auch nicht berauschend, und keine Motivation zu irgendwas. Strom abstellen hat auch nichts gebracht, er macht dann nur noch mehr zu.

Und mein Mann spricht kaum mit ihm, wenn er was von ihm will, sagt er zu mir: Sag deinem Sohn mal das und das.... oder : Hat dein Sohn irgendwas zu dem und dem gesagt? Ich hab ihm schon sooft gesagt, sprich selber mit ihm, aber dann meint er nur, mit mir redet er doch nicht, oder, du kommst besser mit ihm klar.

Auf der anderen Seite, wenn ich dann sage, das er mal das Schloss austauschen möchte, damit MEIN Sohn nicht von sich aus die Sicherungen unten wieder reindrehen kann, bekomme ich von meinem Mann zu hören: Habt ihr wieder Krach?

Auch müssen doch solche Äüßerungen vor den Kids nicht sein, wie.... Du bist doch genauso, tust den ganzen Tag nichts ( bis vor kurzem hatte ich noch eine Aushilfstätigkeit), da hieß es dann, die bringt doch eh nichts ein...., du sitzt eh nur am PC , die dinger schmeiss ich sowieso demnächst raus ( wer macht dann seine Buchhaltung? ). Und er muss ja angeblich alles machen, nur wenn ich nicht sofort aufspringe und den Tisch abräume, wenn er fertig ist mit essen? Dann steht er demonstrativ auf , geht in die Küche und räumt die Spülmaschine ein. Oder , das er abends mit den Hunden rausgeht?tagsüber mach ich das ja.

Ich hab ihm zuliebe zugestimmt, einen Tanzkurs zu machen ( vor Jahren wollte er nicht, um keinen Preis ), aber jetzt wo seine Freunde ihn gefragt haben, geht das auf einmal und ich bin die Spassverderberin , nur weil ich ihm gesagt habe, das es mir keinen Spass macht und er doch nur auf heile Welt vor seinen Freunden macht?

Nächste Woche sind wir dann zu einem Geburstag eingeladen ( von einem Pärchen, das auch den Tanzkurs macht), ich hab keine Lust hinzugehen, natürlich macht er mir das auch zum Vorwurf. Ich mache ja nichts mit ihm, aber als ich ihn bat, mit zu meinen Freunden zu kommen, hat er sich strikt geweigert. Das sind ja alles nur Idioten ( weil sie auch chatten ).

Aber hauptsächlich macht es mich so trauig, das er sich im Streit so gegen unsere Kinder verhält. Und alleine komm ich bei meinem Sohn auch nicht mehr weiter....
( Schulnoten, Bewerbungen usw.). Ich weiss nicht mehr, was ich noch tun kann, schlafe nicht mehr richtig und muss nur noch an die Schwierigkeiten denken. Eine Familientherapie ist bestimmt nicht möglich, da mein Mann und mein Sohn da bestimmt nicht mit hingehen werden.

Hatte schon mal in Erwägung gezogen zu einer Phsychologin zu gehen, nur hab ich leider noch keine gefunden.

Vielen Dank für eure Geduld und fürs Lesen

LG

Bea

Was soll eine Psychologin helfen?
Du bist mit deinem Mann am Ende, eure Ehe scheint gescheitert zu sein, was du beschreibst ist Horror pur, also zieh deine Konsequenzen.

Hallo Bea, würdest du dich trennen wollen? oder bleibst du bei ihm wegen der kinder? ich kann dir leider keinen rat geben da es bei uns im moment auch nich so rosig aussieht.

liebe grüße fedli

Liebe Fedli,

ich kann mich nicht von ihm trennen, da ich nicht berufstätig bin, als meine Tochter vor 13 Jahren zur Welt gekommen ist, habe ich meinen Beruf als Reiseverkehrskauffrau endgültig aufgegeben ( war ein riesengroßer Fehler... aber nicht mehr zu ändern). Zwischendurch war ich nochmal berufstätig für 1 Jahr, aber leider konnte ich zu dem damaligen Zeitpunkt nicht vollzeit arbeiten, wie es mein Arbeitgeber gerne gewollt hätte.

Dann ist da auch noch das Haus, kommen halt mehrere Dinge zusammen, weswegen es nicht geht.

Tut mir sehr leid, das es bei Euch auch nicht so toll ist, wenn du möchtest , kannst du mir auch mal mailen.

LG

Bea

>>> ich kann mich nicht von ihm trennen, <<<

Wenn das so feststeht, dann hör auf, zu jammern.

Natürlich kannst du dich trennen, du wärst nicht die erste Frau, die das tut.
Auch ohne eigenes Erwerbseinkommen gibt es ein Leben nach der Ehe.



weitere 3 Kommentare laden

hallo bea!!

ganz ehrlich gesagt, habe ich je mehr ich deinen bericht gelesen habe gedacht, warum tut sich die frau sowas an??

ich denke dass die basis eurer ehe weg ist und dass es die einzige konsequenz ist, wenn du gehst!!
so wie es sich anhört, möchte dein mann doch eh nur das du "funktionierst" und die familie nach außen etwas darstellt, aber im inneren ist alles hinüber...

denk mal ehrlich drüber nach und überlege, ob das dein leben sein soll...

alles gute, steffi

Hallo,
ich kann es irgendwie nicht ganz glauben: Du lässt Dich und Deine Kinder tagtäglich erniedrigen, wobei Dir klar ist, dass "es zwischen ihm und mir nichts mehr wird". Weisst Du, was Dir und Deinem Sohn angetan wird, wenn ihr euch solche Sätze anhören müsst:" wir leben ja von seinem Geld und er würde uns rausschmeissen und dann könnten wir ja auf der Strasse schlafen. "

Ich verstehe Dich wirklich nicht, wobei mir nicht nur ein Rätsel ist, was daran so schlimm ist, wenn ER die Spülmaschine einräumt. Dann soll er halt vorwurfsvoll sein. Oder Dir damit zeigen, dass Du nichts wert bist (oder wie auch immer das interpretiert werden soll).

Das Schlimme ist, wenn ich Deine Zeilen richtig verstehe, dass Du tatsächlich wegen dem Geld bei ihm bleibst. Wo bleibt dein Stolz und Dein Beschützerinstinkt als Mutter? Kein Wunder, dass Dein Sohn so rebellisch ist. Und ihm den Strom abzustellen ist eine sehr seltsame Erziehungsmethode. Bei euch läuft wohl sehr viel sehr verquer und es ist höchste zeit, es zu ändern. Nur Du selbst kannst dich aus dem Sumpf da 'raus ziehen. Wieso suchst du Dir nicht eine Arbeitsstelle, trennst Dich von deinem Mann und fängst an, Dein Leben und das deiner Kinder selbst zu bestimmen? Das schaffen Millionen Frauen alleine. Und Du hast schon große Kinder, wo liegt also das Problem?

Paule


Sie wird NICHTS unternehmen, der Leidensdruck ist noch nicht groß genug.
Sie ist Mitte 40 und hat Angst, allein unterzugehen.

Hallo Paule,

Du hast Recht, ganz klar....

aber so einfach, wie es sich liest es nicht.
Ich suche schon nach einer neuen Arbeitsstelle, leider ist es aber so, das man bzw. Frau mit 46 für den Arbeitsmarkt schon zu alt ist.

Und nachdem frau ein ganzes Leben mit einem Mann verbracht hat, ist es auch emotional nicht so einfach, sich zu trennen, zudem kommen noch andere Dinge von seiten meiner Familie dazu.

Stimmt, die Kinder sind schon groß, aber gerade deshalb, sie waren die ganze Zeit, ein sicheres materielles Leben gewöhnt ( Tochter hat ein Pferd), was ich ihnen durch die Trennung nehmen würde.

Danke Dir und den anderen aber trotzdem für eure Antworten

LG

Bea

weitere 10 Kommentare laden

Hallo Bea!

Das hört sich ja wirklich überhaupt nicht gut an. Nicht Nur Du, sondern auch die Kinder leiden unter dieser Situation. Viell. macht Dein Sohn auch deshalb dicht ? Ich selber komme aus einer Familie wo die Ehe meiner Eltern eigentlich nur noch eine Zweckgemeinschaft war/ist und ich habe mir schon als Kind gewünscht, lieber ein klarer Abschnitt als diese ätzende Atmosphäre zuhause.

Auch wenn geha es nicht gerade sensibel ausgedrückt hat und auch die nötigen Tips fehlen lassen hat, die Kernaussage stimmt schon.
Auch wenn Ihr ein Haus habt und Du finanziell abhängig von deinem Mann bist, gibt es noch Wege sich trotzdem zu trennen. Klar, Du wirst Abstriche machen müssen und es wird nicht leicht werden, aber so wie du die Situation beschreibst gibt es wirklich (aus meiner Sicht) nur resignieren oder ausbrechen.

Geh zu einer Familienberatungsstelle und lass Dich beraten. Die können Dir Tips geben was Du für Möglichkeiten hast und dich unterstützen. Gleichzeitig würde ich mich auch wieder bewerben und wenn es nur Ministellen sind und am Anfang wahrscheinlich viele Absagen kommen.
Wenn Du die Situation weiter so läßt wie sie ist, dann gehst Du daran zugrunde und die Situation mit den Kindern (vor allem mit Deinem Sohn) wird auch nicht besser. Zeig Deinem Mann dass er nicht alles mit Euch machen kann und werde aktiv. Lass ihn sich nicht auf seinem Standpunkt ausruhen er ist der Alleinverdiener und ihr müßt deswegen nach seiner Pfeife tanzen, zumal Du ja für ihn auch noch die Buchhaltung machst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst und die Kraft hast aus Eurer jetzigen Situation auszubrechen.

LG

curlysue

Ich würde Ernsthaft über eine Trennung nachdenken .Ihr kommt Anscheinend garnicht mehr miteinander klar .hasst du Freunde oder Famielie die dich unterstüzen können .geh doch mal in eine Famielen Berathung such dir unterstüzung
ich denke nicht das es gut ist wenn ihr noch länger zusammen bleibt .geh diesen schritt raus aus dieser hölle .
alles gute

Hallo!

Wie alt sind denn deine Kinder? Hast du mit ihnen schon mal über die ganze Situation gesprochen?
Glücklich sind sie bestimmt auch nicht. Versetz dich mal in die Lage deines Sohnes, wenn der Vater nicht dirket mit dir sprechen würde sonder nur über die Mutter.

In meinen Augen müsst ihr da raus! Wenn er also das nächste Mal sagt: Ich schmeiss euch raus. Dann antworte: Dann mach es.

Er muss euch Unterhalt zahlen, du kannst ALG II beantragen und dann kommt ihr schon wieder auf die Beine.
Du behälst deine Würde und deine Kinder erhalten keinen seelischen Knacks.

Was denkst du denn, was für Partner sich deine Kinder später mal suchen? Wenn es ganz blöd läuft, wird euer Sohn wie der Vater und die Tochter sucht sich nen Kerl, der sie erniedrigt und im schlimmsten Fall auch noch schlägt.

Das willst du doch nicht wirklich, oder??

Tu was und ziehe aus!

Gruß Christiane

Hallo Christiane,

meine Kinder sind 16 und 13 Jahre alt. Natürlich will ich nicht, das sie solche Partner bekommen.

So richtig habe ich mit ihnen noch nicht über die Situation geredet, vor langer Zeit einmal, aber da waren sie noch jünger und da wollten sie auf keinen Fall hier aus ihrem zuhause weg. Und meine Tochter will ihr Pferd nicht verlieren, sie hängt auch an ihrem Vater, das weiss ich.

Vielen Dank für Deine Antwort

LG Bea

Hallo Bea!

Das ist ein Alter in dem ich mich mit den Kindern mal zusammen setzen würde. In der Zwischenzeit können sich ja die Ansichten deiner Kinder geändert haben.

Wegen deiner Tochter und dem Pferd, mach ihr sonst den Vorschlag, dass sie sich ne Reitbeteiligung sucht oder ähnliches. Ist schwer ein Pferd aufzugeben, aber mit 16 sollte man schon genug Verständnis aufbringen.
Das Pferd ist in meinen Augen auch dazu da eine gewisse Abhängigkeit vom Vater zu schaffen.

Kinder stehen immer zwischen den Stühlen, aber wie gesagt, in dem Alter und bei dem was sie von den Streitereien mitbekommen, sollte sie sich ihre eigene Meinung gebildet haben.
Frag sie, ob sie glücklich sind und wenn nicht, findet eine gemeinsame Lösung.

Gruß Christiane

weitere 8 Kommentare laden

wurde Paartherapie empfehlen. Du bist genauso destruktiv wie Dein Mann.
Wenn ich es richtig verstehe, hast du am Küchentisch die Authorität deines Mannes untergraben und mit ihm einen Streit angefangen. Wenn er mit deinem Sohn etwas ausdiskutiert, könntest Du beide ja auch mal reden lassen.
Wenn Dein Sohn schlechte Noten hat, wäre es mal eine Idee, Fernseher und Computer aus seinem Zimmer zu verbannen. Und nicht nur die Sicherung raus zu drehen.

Wenn Dein Mann mal was mit Dir unternehmen will, könntest Du ja auch mal ein Schritt auf Ihn zugehen UND DANACH ihm sagen, daß Du das Gleiche vom Ihm erwartest.

Euch fehlt es an Respekt zueinander. Arbeitet daran.

Hallo,

das ist nicht ganz richtig. Nicht ich, sondern mein Mann hat den Streit angefangen, und das nicht zum ersten Mal vor den Kids.

ICH habe einen Schritt auf ihn zugemacht, ICH gehe mit ihm zu Veranstaltungen die IHN interessieren ( Tanzkurs, Konzert, Geburstage) von seinen Freunden.
ER ist nicht mitgekommen zu einer Einladung, die MIR sehr wichtig war.

DU moserst scheinbar aber erst mal rum! Tanzkurs... hast du m al gewollt. jetzt ist es dir zuviel....

DU könntest Dich ja mal durchsetzen - und bei Gelegenheit argumentieren, daß Du seine Freunde auch nicht ganz toll findest, sie um seinentwillen akzeptiert hast/bzw. tolerierst. Und ein gleiches Verhalten von Ihm erwartest.

Hat er mit dir oder mit deinem Sohn gestritten? Ein paar klare Worte in Richtung Sohn wären eigentlich zurzeit nötig. Am besten mit klarem Kopf. Und wenn ihr beide an einem Strang zieht.

weiteren Kommentar laden