Warum meint sie alles besser zu wissen? (die Schwester meines Mannes)

    • (1) 09.03.06 - 14:57

      Hallo liebe Urbianer,

      ich bin neu hier und wollte mal einige Meinungen von Aussenstehenden zu meinem "Problem" hören... ich weiss nicht, ob man das Problem nennen kann, es ist halt einfach eine Sache, die mir tierisch auf den Wecker geht :-(



      Ich bin 22 1/2 Jahre alt, mein Mann ist 28 und wir haben eine knapp einjährige Tochter, die unser Ein & Alles ist. Mein Mann hat eine Schwester, die 31 Jahre alt ist.

      Wenn es um unser Kind geht, dann will sie alles besser wissen: dass es besser und gesünder ist, das Essen für die Kleine selber zuzubereiten (mach ich ja schon - nur bekommt sie mal ein Gläschen, mal isst sie bei uns mit), dann meint sie, die Kleine ist wegen den Gläschen ein bisschen "dicker", dann legt sie grossen Wert darauf, dass das Fleisch, was sie zu sich nimmt "helal" ist (dass bedeutet "rein", ich muss dazu erwähnen, seine Familie und er sind muslimisch - bitte jetzt keine unpassenden Kommentare!!) Sie sagt mir das zwar nicht selber dennoch bekomme ich es regelrecht mit, wie sie es meinem Mann am Telefon sagt. Mein Mann ist etwas "moderner" und legt nicht allzu grossen Wert dadrauf, dass das Fleisch "helal" ist, zumal es auch etwas teurer ist und wir es im Moment nicht so dicke haben. Das nervt mich so sehr, dass sie sich da so einmischen will und immer alles besser wissen muss... #gruebel
      Ich als Mutter weiss mit Sicherheit am Besten, was gut für mein Engelchen ist. Beziehungsweise, habe ich das gute Recht, selber über mein Kind zu entscheiden.

      Das stösst echt an meine Grenzen, dass sie Einfluss haben will... mir kommt es auch so vor, dass sie meinen Mann ein bisschen "einweisen" will denn einmal meinte er, er will nicht, dass unser Baby dieses Fleisch aus den Gläschen zu sich nimmt! Das hat er vorher nie gemeint und mir auch alles überlassen, was die Ernährung angeht. #augen

      Die Kleine wächst halt in 2 Kulturen auf, was ja heute im 21. Jahrhundert, kein grossartiges Problem mehr sein sollte. Aber immer dieses Herbeiführen, wie man was zu tun hat, geht mir echt auf die Nerven. Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. Wie gesagt, an mich selber kommen solche Worte nicht, sie gehen mehr an meinen Mann, der dann auch noch nicht mal Klartext redet und alles schön redet. Ich bekomme es nur mit und weiss ja, wie seine Schwester "tickt".

      Wenn sie anruft, gehe ich schon garnicht mehr ans Handy, nicht weil ich nicht mit ihr reden will sondern vielmehr, weil da irgentwie keine grosse Symphatie ist meinerseits - ich mag sie zwar aber man merkt, dass man nicht auf eine Wellenlänge ist (liegt vielleicht auch am Alter)... das wiederum, dass ich nicht rangehe, wenn sie anruft, das nervt mein Mann und er findet es daneben was ich mache.

      Ich will sie auch nicht direkt anfahren und kein Streit provozieren, sonst ist sie ja ok, aber ich will einfach, dass sie die Erziehung mir und meinem Mann selber überlässt!

      Was würdet Ihr tun?

      #danke fürs Lesen, Kimi21

      • Also: Mein Mann und ich sind auch muslimisch - von daher erwarten dich von mir keine Kommentare. Ich kenne das Problem auch so.
        Das Beste ist, wenn du erst einmal mit deinem Mann darüber sprichst. So wie ich die Situation in muslimischen Familien kenne (ich bin auch bloß konvertierte Mulima - also komplett Deutsch aufgezogen wurden), wird er sich hinter seine Familie (in dem Fall seine Schwester) stellen. Die wenigsten Männer können etwas gegen ihre eigene Familie tun. Sie werden noch nicht einmal ihre Meinung sagen. Aber vielleicht hast du ja Glück und hast eines dieser Wenigen "Exemplare" - so wie ich. Wenn du im Alleingang mit seiner Schwester redest, gibt das nur Probleme. Am Ende wird sie dann mit der Mutter reden und diese dann auf deinen Mann einwirken. Und du bist wieder die Böse.
        Vielleicht ist es wirklich besser, du versuchst den ganzen Streit zu umgehen. Kannst du nicht eurer Kleinen nur Fleisch geben, wenn ihr selber welches esst? So wie es klingt, ist das ja dann halal. Die Gläschen musst du dann einfach auf die Gemüse- oder Obstbreis beschränken. Manche Muslime gehen übrigens davon aus, das Hühnchen auch halal ist - egal wie es geschlachtet ist. Vielleicht kannst du in dieser Richtung etwas machen.
        Aber eins ist klar. Dein Kind wächst in 2 Kulturen auf. Da solltest du dich auch nach den Regeln beider Kulturen richten. Selbst wenn du nicht Muslima bist, dein Kind ist es. Die Religion wird bei den Muslimen über den Vater "vererbt".
        Das mit dem Recht über sein Kind zu entscheiden, muss ich meiner Mutter auch noch beibringen. Sie ist übrigens deutschstämmige Christin und fängt jetzt an mir langsam vorzuschreiben, was ich nach der SS machen soll. :-[
        Ich hatte gestern mit ihr so ein erbauendes Telefonat, in dem sie dann meinte "Ihr hättet euch eben kein Kind bestellen dürfen, wenn ihr es dann nur herumschleppt." (Das war übrigens ein Zitat und bezog sich darauf, dass wir uns entschlossen haben, keinen Kinderwagen zu kaufen, sondern nur einen Buggy - wir können den Kinderwagen einfach nicht nutzen.)

        • hi kathi,
          sorry, was hat das jetzt mit dem glauben zu tun?

          zitat:
          "Das mit dem Recht über sein Kind zu entscheiden, muss ich meiner Mutter auch noch beibringen. Sie ist übrigens deutschstämmige Christin und fängt jetzt an mir langsam vorzuschreiben, was ich nach der SS machen soll."
          weil deine mutter christin ist?#schock

          kann es nicht sein, daß deine mutter dich einfach untestützen möchte?

          grüßle
          wolf

          • Das meinte ich natürlich nicht. Mit Christin hat das insofern etwas zu tun, als das es wirklich nichts mit der Religion zu tun hat (nur weil die Posterin geschrieben hat, dass die Familie islamisch ist) - klingt etwas verworren, oder?.
            Meine Mutter möchte mich nicht unterstützen, sondern mir reinreden. Sie wohnt knapp 400 km weit weg und will mir vorschreiben, wie ich mit meinem Kind umzugehen habe. Ich weiß auch, dass im Normalfall jede Mutter nur das Beste für ihr Kind will, aber wenn meine Mutter schon anfängt so - entschuldige den Ausdruck - billig über mein Kind zu reden, werde ich wütend. Ich habe mein Kind nicht bestellt und wir sind auch nicht in Finanznot und herumschleppen tue ich mein Kind mit Sicherheit auch nicht - höchstens tragen. Das klingt jetzt vielleicht etwas kleinkarriert, aber wenn du meine Mutter kennen würdest - würdest du wissen, dass sie sich normalerweise sehr gewählt ausdrückt. Wenn sie so etwas sagt, dann mit Absicht einen zu beleidigen.

            • hi katrin,
              mich hatte nur dieser satz: " Sie ist übrigens deutschstämmige Christin und fängt jetzt an mir langsam vorzuschreiben, was ich nach der SS machen soll. " gestört.

              bist du nicht auch deutschstämmig?
              deutschstämmige zum muslimischen glauben konveriert?

              daß mütter auch negative anwandlungen haben können, ist auch mir klar.
              doch es kommt auf die seite des betrachters an.

              zitat:
              "Das klingt jetzt vielleicht etwas kleinkarriert, aber wenn du meine Mutter kennen würdest - würdest du wissen, dass sie sich normalerweise sehr gewählt ausdrückt. Wenn sie so etwas sagt, dann mit Absicht einen zu beleidigen."
              kann es auch sein, daß deine mutter mit der wahl deines mannes nicht einverstanden war/ist?

              grüßle
              wolf

        Hallo Kati,

        auch Dir danke für Deine Antwort!

        Wie Du schon sagtest, man sollte beide Kulturen einbeziehen und ich würde es echt unfair und respektlos finden wenn man mich (mit deutscher Kultur) "beiseite" schiebt... Ich passe mich schon gut an, naja Schweinefleisch esse ich schon seit meinem 13. Lebensjahr nicht mehr, ich lese auch viel über die Religion und in der Beziehung klappt es eigentlich ganz wunderbar...

        Mit was für einen Landsmann bist Du denn verheiratet wenn ich mal so direkt fragen darf? Es stimmt, in solchen Familien werden noch nicht mal richtig die Meinungen gesagt was ich schade finde. Allerdings ist es in unserer Familie so nicht der Fall - ausser eben den Eltern gegenüber. Auch meine Schwägerin(nen) haben an sich ein grosses Mundwerk, so ist das ja nicht.

        Ich denke, ich versuche ihre Ratschläge irgentwie zu umgehen bzw. zu ignorieren. Schlimmer ist es natürlich, wenn wir bei ihr zu Besuch sind... Da mag ich garnicht dran denken wenn es dann eventuell im Sommer zu denen nach Süddeutschland geht #augen

        Das mit Deiner Mutter ist ja auch nicht schön - naja, das ist irgentwie schon ein klitzekleines bisschen anders, sie ist Deine Mutter und da ist es ja bekannt, dass die alles besser wissen müssen ;-)

        Lg, Kimi21

        • Ich bin mit einem Pakistani verheiratet. Meine ganze Schwiegerfamilie ist wirklich super. Eigentlich muss ich mich nur immer für meine Familie schämen (außer für meinen Vater und meinen Bruder). Meine Schwiegermama macht mir auch Vorschläge, aber niemals würde sie so mit mir diskutieren oder mir versuchen reinzureden. Dabei hat sie mit 10 Schwangerschaften sicherlich mehr Erfahrung als meine Mutter mit 2. Ist dein Mann Türke? Ich frage, weil du helal gesagt hast. Das ist eigentlich typisch für Türken. Deutsch heißt das halal.

          • Hallo Kati,

            nein mein Mann ist kein Türke, habe mich nur verschrieben ;-) Er ist Tunesier.

            Sie sagt mir das ja noch nicht mal selber, sondern über meinen Mann. Und der meint dann, ich muss das und das machen #bla

            Zwingen tut sie ja nicht, das wäre ja auch ein bisschen krass. Aber reinreden, das macht sie schon. Und das finde ich total daneben. Kein Wunder, dass ich nicht freiwillig mit ihr telefonieren mag, oder? #augen Da beschwert sich mein Männe auch immer, dass ich nur ungern mit ihr telefoniere, dass ich sie garnicht mal einfach so anrufe usw. Nur wenn er halt mit ihr quatscht und sie mir dann gibt... Ich meine dann immer, dass das ja wohl immer noch meine Entscheidung bleibt.

            Wie lange bist Du denn schon verheiratet? Habt ihr Kinder?

            Lg, kimi21

            • Naja, das klingt eben typisch nach Grossfamilie. Du wirst nie etwas direkt gesagt bekommen, sondern immer nur über deinen Mann und der Arme sitzt dann zwischen allen STühlen.
              Ich bin seit 2003 verheiratet und bekomme nächsten Monat unser 1. Baby.
              Mein Mann hat das super geregelt. Er blockt alles ab, was ich an manchmal zu gut gemeinten Ratschlägen für seine Schwestern habe und andersrum genauso. :-) Ist eben ein echter Schatz. Nur wenn ich direkt um ein paar Tipps bitte, bekomme ich sie auch. Und bezüglich meiner SS hatte meine Schwiegermama eine ganze Menge Tipps auf Lager - die alle geholfen haben. Ich hatte bisher wirklich eine beschwerdefreie Schwangerschaft. Jedes Problemchen ist mit Schwiegermamas Hausmittelchen wieder weg gegangen.

              • (10) 09.03.06 - 18:48

                Naja, schon komische Theorie, das demjenigen nicht gleich selber zu sagen #kratz

                na, dann alles Gute für Dich und Deine Familie! #klee Weisst Du denn schon, was es wird? Wie wird es heissen?

                Das ist gut, dass Dein Mann Dich in Schutz nimmt, hoffentlich wird es immer so bleiben. Aber bestimmt, wenn er es jetzt auch schon macht. Naja, mit meiner Schwiegermutter kann ich nicht viel kommunizieren, sie spricht nur tunesisch - und das bin ich noch am Lernen, somit gibts nur das Alltägliche zu bereden, wie es dem anderen geht und das Übliche eben. Aber wird schon werden. Hoffe ich ja mal #augen

                Lg Kimi21

    hi kimi,

    ganz einfach, weil sie die ältere ist.#augen;-)

    lass dich nicht von ihr verunsichern, was meint denn dein mann dazu?
    steht er hinter dir?

    grüßle
    wolf

    • Hi Wolf,

      tja, ob er hinter mir steht weiss ich auch nicht so recht...
      ich denke mal, dass er alles so hinnimmt wenn ihm seine Schwester was rät bzw. sagt. Das Komische ist dann nur, er erzählt es mir nicht, sondern er tut es dann irgentwann im Unterbewusstsein... (das Bspl. mit dem Fleisch aus den Gläsern)

      Ich denke nicht, dass sie sonderlich viel mehr Ahnung von Kindern hat als ich. Ich bin in einer Grossfamilie aufgewachsen und habe somit viel mitbekommen als meine Geschwister klein waren...

      Auch damals in der Schwangerschaft bin ich echt jeden Tag in die Badewanne gegangen weil ich es geliebt habe, im warmen Wasser zu entspannen (liebe ich heute auch noch), da meinte sie immer nur, dass es schädlich sei, für das Baby und überhaupt für die Schwangerschaft #kratz Als ich mal bei ihr dann war und mich frisch machen wollte, meinte sie nur, ich sollte duschen und nicht baden #augen
      Naja, das ging dann auch alles über meinen Mann, dass sie ihm das sagte und nicht mir. Da wurde ich richtig wütend, habe mit meinem FA geredet der dann auch meinte, dass das völliger Unsinn ist.

      Danke Dir für Deine Antwort! #blume

      Lg, Kimi21

      • hi kimi,
        das verstehe ich nun nicht ganz.
        ich dachte immer, daß sich muslimische männer von einer frau (ausgenommen die eigene mutter) nichts vorschreiben lassen.

        ist das nur die ganz große show nach außen?

        sorry, doch du und dein mann sind doch verheiratet, somithabt ihr eine eigene familie, darf sich da eine dneres familienmitglied einmischen?

        grüßle
        wolf

        • Hallo Wolf,


          also da es seine ältere Schwester ist, und ich betone "ältere", hört er schon auf sie, oder besser gesagt, er hört sich ihre Meinung an und befolgt sie eventuell. Das ist nur ein blödes Klischeedenken, dass sich muslimische Männer nichts von weiblichen Personen (ausgenommen der Mutter) sagen lassen. Mein Mann hört sich sehr wohl meine Wünsche, Vorstellungen und Meinungen an. Und da die Familie bei den Muslims heilig ist und an erster Stelle steht, denke ich mal, dass sie nicht gegeneinander arbeiten sondern miteinander.

          Klar die Schwester meint es irgentwo vielleicht nur gut, aber ständig fast alles vorzuschreiben ist unerträglich. Du sagst es, ja wir sind verheiratet und da hat sich eigentlich keiner einzumischen, nicht in der Partnerschaft oder auch nicht in der Erziehung eines Kindes. Ich finde viele Erziehungsmethoden von ihr auch völlig daneben, habe auch schon zig mal mit meinem Mann darüber gesprochen, dennoch halte ich mich strikt daraus. Das tut sie ja eben nicht. Und meint und redet meinem Partner wahrscheinlich ins Gewissen wenn es um das Fleisch geht oder so.

          Lg Kimi21

          • hi kimi,

            also doch nur ein machogehabe nach außen.;-)
            meinungen anhören, verabreiten und enetuell befolgen ist schon ok., das hat auch mit dem alter der person nichts zu tun.
            ist denn die fleischfrage nicht geklärt?
            ich meine, ist es nicht so, daß schweinfleisch grundsätzlich tabu, in den gläschen teilweise scheinefleisch enthalten ist?

            grüßle
            wolf

            • Hi Wolf,

              ja so ist es, Schweinefleisch ist grundsätzlich verboten aber damit habe ich auch kein Problem, ich esse es seit meiner Kindheit nicht. Ich wähle natürlich nur Gläschen, wo kein Schweinefleisch enthalten ist, die sind ja ziemlich sicher, also ich gucke teilweise auch zweimal aufs Edikett weil ja beispielsweise auch in Aufstreichwurst (wie z.B. Geflügelleberwurst) trotz alledem Schwein enthalten ist... Das finde ich schon eine Frechheit irgentwo... (naja, gehört hier jetzt nicht hin). #augen

              Aber eben dieses genaue Gehabe ob halal oder nicht... #gruebel Ich meine, mein Mann isst auch "unser" Fleisch und ich ja ebenso. Das sollte sie schon mir selber überlassen, was ich meinem Kind zu essen gebe. Es ist ja bekannterweise meine Tochter... Das ist einfach echt nervig :-[ und vergessen wird allemal, dass die Mutter Deutsche ist. Und das ist auch noch ein grosser Störfaktor #gruebel

              Lg, Kimi21

              • moin kimi,

                ist es auch nicht auch eine auslegungssache mit den verbot?
                ich glaube mich zu erinnern, daß man in einem gastland auch die speisen zu sich nehmen kann/darf, daß dieses gastland anbietet.
                sorry, selbst wenn in der geflügelleberwurst scheinefleisch enthalten ist, warum auch immer, es ist und bleibt jedem eine entscheidung ob man diese nun kauft oder nicht.
                wir sind nun einmal in deutschland.
                das mit dem störfaktor habe ich leider nicht ganz verstanden:-(

                • Hi,

                  also ich meine, dass es grundsätzlich für die Muslims untersagt ist, Schweinefleisch zu verspeisen. Nur wenn es ein dringender Notfall wäre (man hat zum Beispiel nichts anderes da, man ist kurz vorm Verhungern) dann ist es offen.

                  Das mit der Geflügelleberwurst kann man so oder so sehen. Ich finde, dass es irgentwo Betrug ist, dass man vorne draufschreibt, "Geflügel" aber wenn man das Kleingedruckte dann liest, erkennt man dass da Schweineleber enthalten ist. Das hat garnichts damit zu tun, dass wir hier in Deutschland leben. Finde ich zumindest.

                  Mit dem Störfaktor meine ich folgendes: seine Schwester besteht immer nur darauf, ihre Kulur und Angewohnheiten wie sie sie kennt, anzuwenden aber vergisst vollkommen, dass ich als die Mutter des Kindes, Deutsche bin. Ob es um die Sprache geht (legt nur Wert darauf, dass die Kleine ja arabisch lernen wird), um Essgewohnheiten (Deutsche essen z.B. mit der linken Hand die Gabel - so hab ich´s zumindest als Kind gelernt; die Araber essen hauptsächlich mit der rechten Hand weil es angeblich rein ist, denn die rechte Hand zählt als reine Hand), usw. und sofort..... das wird alles irgentwie verspielt und nur Wert auf deren Gebräuche gelegt. Ich will mich hier jetzt nicht beschweren über die arabische Kulur, sonst ist sie ja ok, aber ich finde einfach, dass meine Schwägerin mich nicht so anerkennt und am Liebsten will, dass ich wie die anderen Tunesierin bin... Da meinte ich mit dem Störfaktor. ;-)

                  • hi kimi,

                    nett, daß du mir das so ausfühlich erklärt und geschrieben hast.
                    finde es auch nicht nett von deinen schwägerin, daß sie dir da unbedingt einen stempel aufdrücken möchte.
                    ich habe nicht dagegen kulturelles brauchtum zu pflegen, allerding habe ich die befürchtung, daß sich muslime und christen nicht näher kommen, da die muslime in deuschland sich wirklich abschotten.
                    sollte ich es falsch interprtieren, kann du mich gene verbessern.;-)

                    ist dir was aufgefallen?
                    der musilime sagt, die rechte hand ist rein.
                    wir sagen: "die linke kommt vom herzen!"

                    sind nicht die menschen in den arabischen ländern auch rechthänder?
                    die rechte hand tötet einen menschen leichter wie die linke hand.

                    grüßle
                    wolf

                    • Hi Wolf,

                      also ob alle Menschen in arabischen Ländern Rechthänder sind weiss ich nicht ;-) Was ich nur mitbekommen habe, also jetzt in meiner Schwiegerfamilie, dass es nicht schlimm ist wenn man mit links schreibt. Aber es wäre natürlich besser, mit der rechten Hand zu schreiben... #kratz Das sind so Bräuche, und ich finde das kann nicht von Gott gekommen sein. Das hat sich irgentwer ausgedacht. Es gilt auch die Sage, dass wenn man mit der linken Hand isst, der Teufel mitisst. #augen

                      Es gibt schon echt einige Unterschiede. Ich habe immer gelernt, die Gabel in die linke Hand zu nehmen... Als mein Mann mich dann mal drauf ansprach und mir alles erklärte (über die arab. Bräuche) war ich echt erstmal verdutzt. Meine Eltern haben mir immer zu verstehen gegeben, dass es nicht höflich und anständig ist, mit rechts zu essen.

                      Naja, das mit der Schwester muss ich wohl so hinnehmen. Da kann ich echt nicht viel machen. Ausser mich mal wieder aufregen wenn dann mal wieder sowas kommt...

                      Lg, Kimi21

                      • hi
                        kimi,

                        als kind kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, daß linkhänder außenseiter waren. das war nicht "normal", sie wurden zum rechts schreiben getrimmt.
                        zum glück sind auch die pädagogen aufgewacht und lassen die kinder so schreiben wie diese es für richtig halten.
                        mit der linken die gabel halte, mit der rechten das messer zum schneiden benutzen ist für mich genauso normal wie umgekehrt.
                        da ich rechtshänder bin, habe ich echt ein problem mit der linken hand zu schneiden, eine schraube anzuziehen usw.
                        am besten du stellst grundsätzlich bei deiner schwägerin die ohren auf durchzug.;-)

                        grüßle
                        wolf

(22) 09.03.06 - 15:29

Hallo Kimi,

ich denke viel machen kannst Du da nicht. Dir eine zum einen Ohr rein und zum anderen raus Mentalität zulegen. Karma Punkte sammeln.
Oder ihr deutlich sagen, dass Du im Hausbereich Euer Ehe das Sagen hast, ihre Anregungen einmal angehört werden, aber sie ansonsten Deinen Haushalt zu respektieren hat. Das könnte klappen oder ein Riesendrama mit sich bringen.

Natürlich sollte es Dir und Deinem Mann überlassen sein, was Euer Kind isst!
Nur, ein bisschen verstehen kann ich die Schwester schon, sie will nicht, dass das Kind in Sünde aufwächst. Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Moslems und die sind alle sehr pingelig was Essen betrifft. Wenn ich sie zum Essen einlade mache ich keine Schalentiere, lasse auch zum Kochen den Alkohol weg, gucke auf jedes Etikett zweimal, kaufe reines Fleisch, nehme nur vegetarische Brühwürfel, nichtmal Gummibärchen gibt es für die Kleinen... Ich überprüfe alles zweimal.
Wenn ich mir anschaue, wie eine meiner Bekannten in ihrer Mischehe unter den älteren Schwestern leidet hast Du Glück gehabt. Erziehung und Ernährung ist Frauensache und die Älteren wissen grundsätzlich alles besser. Die Arme wurde zu einem Kochkurs durch die Schwestern genötigt.

Aber das Problem ist nicht nur der unterschiedliche Glaube. Dieses Generationsproblem hättest Du mitunter in einer anderen (meiner?) Familie auch. Meine Familie (sehr ländlich, streng katholisch) ist genauso einmischend und konservativ. Frauen müssen nicht studieren, Haus, Herd, immer alles blitzeblank #bla Ich habe oft den Eindruck, meinen Tanten ist langweilig, dass sie sich so viel um andererleutes Angelegenheiten kümmern/ das Maul zerreissen.

LG Mare

Top Diskussionen anzeigen