Was macht ihr mit aussortierter Kleidung?

    • (1) 07.04.16 - 12:17

      Hallo
      Wir haben am Wochenende aussortiert und geschaut was nicht mehr passt oder gefällt.

      Da ist auch bei uns Erwachsenen etwas zusammen gekommen #zitter
      Bei unserer Tochter natürlich auch, alles was nicht mehr passt ist jedoch noch wirklich gut erhalten und sieht aus wie neu.
      Es ist eigentlich alles dabei: von Marke bis zu Läden in Preisklasse von C&A,H&M,..
      Jetzt fragen wir uns aber was wir mit der Kleidung machen ?
      Spenden? Verkaufen (Wo?)? Verschenken? ...
      Gerade bei der Erwachsenen Kleidung bin ich mir nicht ganz sicher.
      Wie macht ihr das ?

      GLG #winke

      • Hallo
        Teurere Kleidung (gut, da hat jeder eine andere Definition für.) von groß und klein verkaufen wir in der Regel auf eBay. Das ging bis jetzt immer gut weg für gute Preise.
        Flohmärkte können auch ganz gut gehen aber da fehlt mir in der letzten Zeit ehrlich gesagt die Lust und Zeit. eBay ist halt bequemer von daheim.
        Alles andere (also billigere Kleidung von H&M,...) spenden wir meist, kommt aber immer drauf an denn manchmal wird gerade nichts gebraucht bzw. nicht das gebraucht was wir spenden wollen. Meine Mutter ist ehrenamtlich unterwegs da bekommt sie das immer mit wenn Bedarf ist..
        Wenn gerade nichts gebraucht wird stellen wir manchmal auch ein paar dieser Sachen auf eBay, ging bisher auch alles weg, oder wir geben sie in ausgewählt Altkleidercontainer.
        Manchmal schenken/tauschen/verkaufen wir auch im Freundeskreis aber die Kinder haben alle einen recht unterschiedlichen Geschmack und unterschiedliche Größen und Geschlechter deshalb fällt das oft weg.

        LG

        Die Kinderkleidung hab ich der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung gespendet, in der ich vor der SS gearbeitet hab. Klar bekommen die Kinder dort auch Bekleidungsgeld, aber das ist nun mal nicht das meiste und bis die Anträge durch sind, dauert es zuweilen auch.

        Kleidung für Erwachsene, die noch gut und tragbar ist, kann man zum SecondHandLaden bringen oder direkt in die Kleiderkammern gemeinnütziger Vereine.
        In den Container würde ich die Sachen eher nicht werfen.

        (4) 07.04.16 - 12:31

        Ich habe mal in zwei größeren Kleinderspenden ausgeholfen:Seitdem werfe ich keine tragbare Kleidung mehr in solche Kleiderkontainer.

        Bei beiden Kleiderspenden haben sich die oberen Mitarbeiter erstmal an den guten Markensachen bedient und was gut und teuer war wurde dann für Freunde, Verwandte mitgenommen. Vieles habe ich dann auch im ebay wiedergefunden.

        Wir verkaufen unsere Klamotten bei ebay. früher habe ich alles einzeln eingesetzt und was nicht ging dann als Paket.

        Jetzt mache ich nur noch Pakete , mir geht es da nicht ums Geld aber zum wegwerfen sind sie mir zu schade.

      • (5) 07.04.16 - 12:35

        Wir geben nicht mehr passende Kleidung in der Regel an die Nachbarschaftshilfe der Gemeinde. Die Leute wissen, wo das bei uns im Ort gebraucht werden kann und geben die Sachen weiter. Größen, die gerade nicht gebraucht werden, spenden wir dem Sozialkaufhaus der nahegelegenen Stadt. Dort können sozial schwache Familien mit entsprechendem Ausweis Kleidung sehr, sehr günstig erwerben (T-Shirt 50 Cent sowas). Der Erlös fließt in die Finanzierung sämtlicher Projekte des Vereins, wie warmes Mittagessen für Kinder und dergleichen.

        Für eBay, Flohmärkte und dergleichen fehlt mir die Zeit und ehrlich gesagt auch die Lust.

        Normalerweise trage ich meine Kleidung auf, wenn ich dann der Meinung bin, dass etwas weg kann, ist es auch reif für die Tonne.

        Meine Umstandskleidung bin ich aber prima bei eBay losgeworden. Auch verkaufe ich dort hin und wieder Fehlkäufe (z.B. wenn etwas beim Waschen zu stark eingelaufen ist).

        Es kommt ja auch immer drauf an, wie viel Arbeit du dir machen möchtest. Wenn du Zeit hast, stell es bei eBay / eBay Kleinanzeigen an, bei günstigeren Sachen sind kleine Pakete auch ganz gut. Wenn du schnell viel loswerden möchtest, stell dich einen Tag auf den Flohmarkt. Nicht unbedingt der auf dem Parkplatz, es gibt auch immer wieder "gehobenere", da hast du dann auch andere Kundschaft. Wenn du wenig Arbeit haben möchtest, bring die Sachen in einen Secondhandladen, die gibt es auch für Erwachsenenkleidung.

        Wenn du kein Geld bekommen möchtest, aber schnell viel loswerden willst, würde ich im Sozialkaufhaus anrufen und fragen, was die grade nehmen. Oder du rufst bei der Caritas / Diakonie an, die unterstützen oft Einrichtungen wie Mutter-Kind-Häuser, Frauenhäuser, Unterkünfte für Obdachlose, Flüchtlingsheime... da ist auch oft Bedarf, aber u.U. nur sehr spezieller, weil sie einfach keine großen Lagerkapazitäten haben.

        lg

      • Hallo!
        Erwachsenenkleidung kommt zur Kleiderspende (bei uns Kirche), die Kindersachen im Kigaalter gebe ich zum Kindergarten.Die werden als Ersatzsachen für alle genommen.

        Die andreren Kindersachen werde ich auch irgendwo spenden.

        Zum verkaufen habe ich keinen Bock und keine Zeit.

        Lg Sportskanone

        (8) 07.04.16 - 14:05

        Hallo

        verkaufen kannst Du alles bei Ebay oder auch Facebook (dort gibt es viele ,auch regionale,Verkausgruppen)

        ansonsten spenden,z.B. Rotes Kreuz,die freuen sich tierisch ,je nach Größe evtl auch mal Heime oder Kindergärten anfragen,wechselkleidung für alt und jung wird dort ab und an ganz gerne genommen

        (9) 07.04.16 - 14:14

        Ich verkaufe alles (zum Wegwerfen haben wir selten etwas) ...über Ebay oder Foren.

        LG Kerstin

        (10) 07.04.16 - 14:22

        Hallo,
        gut erhaltene Kleidung, egal ob für Kinder oder Erwachsene, geht meistens bei uns zur Kleiderkammer. Die haben immer Bedarf. Markensachen (da haben wir aber nicht viel von) versuche ich zu verkaufen (ebay, Facebook An- und Verkauf-Gruppen).
        LG
        Martina75

        (11) 07.04.16 - 14:42

        Hallo

        ich habe auch am Wochenende aussortiert.Ganz strikt.:-)
        Jetzt schaut erst mal unsere Putzfee was sie gebrauchen kann.
        Der Rest wird von meiner Tochter auf dem Flohmarkt verkauft.
        Das letzte Mal kam ein nettes
        Sümmchen zusammen.

        L.G.

        (12) 07.04.16 - 14:44

        Hallo,

        ich mach meistens Stapel:
        1. sehr gut erhalten, fast gar nicht getragen, "teurere" Kleidung (finde, sonst lohnt es nicht so wirklich) - im Internet verkaufen (Mamikreisel, Kleiderkreisel, EBK, FB)
        2. gut erhalten, wenig getragen - Secondhandladen
        3. kann man noch tragen, aber ist vielleicht nicht mehr so "in" - spenden

        4. kann man nicht mehr tragen - Lappen/Müll
        Manchmal gebe ich Sachen auch an Freundinnen (passen mir nicht mehr, Fehlkauf) bzw. wenn sich Sachen bei 1 nicht verkaufen, dann zu 2 oder 3 usw..

        Gerade Erwachsenensachen habe ich in letzter Zeit viele gespendet, an Flüchtlingsheime oder Fairkaufhaus oder Kleiderkammern. Bin bei FB bei einer refugees welcome Gruppe, da wird regelmäßig was gesucht, auch so Sachen wir alte DVD Player, Musikanlagen, alter Fernseher, Bett, Teppich usw. habe ich so weitergegeben, sonst habe ich die bei der Caritas abgegeben.

        LG

        ich hab ganz viele sachen an jemanden verschenkt, der es brauchen konnte. die haben es gerad nicht so dicke und mir ist es zu viel arbeit es alles auf irgendwelche anzeigeportale zu stellen. alles, was jetzt noch aussortiert wird geht entweder da hin oder werden woanders hin gespendet. und mir ist es auch gerad egal, ob d gap oder RL drauf steht. ich brauche die sachen nicht und andere freuen sich drueber

        Bei uns gibt es viele Kinderbasare da Verkäufe ich unsere Klamotten meist bei Listenbasaren da Braut man die Sachen nur Auszeichnen hinbringen und wieder abholen.
        Bei www.babybasare.de gibt es von ganz Deutschland Termine.

        Andere Klamotten bekommt die Tafel oder das soziale Kaufhaus.

        Hallo,

        bis vor 1,5 Jahren habe ich alles gesammelt - um auf dem Flohmarkt zu gehen. Jaja, nur kam ich nie dazu.... Irgendwann kannste dann einfach auch die "alten" Dinger nicht mehr sehen. Zeiten ändern sich.

        Dann hat mich der Rappel gepackt und ich habe wirklich 10 Karton voll mit Wäsche am Container eingeworfen.

        Seitdem handhaben wir das so, wird ein Schrank aussortiert, wandert es sofort in eine Tüte und noch am selben Tag geht's zur Kleiderspendenbox.

        LG
        Caro

        (16) 07.04.16 - 17:45

        Hallo!

        Die Erwachsenensachen werden meisten getragen bis sie auseinander fallen (putzen, Garten-/Wald arbeit). Was dafür nicht taugt, geht zur Caritas.

        Die Kindersachen werden in der Familie weiter gegeben.

        Kat

        (17) 07.04.16 - 19:59

        Die Kleiderkammern, die Flüchtlinge versorgen, freuen sich immer über Kleidung, gerade jetzt werden bei uns Frühlings-/Sommersachen gesucht.

        Erwachsenenkleidung gebe ich eigentlich immer an die Deutsche Kleiderstiftung (online Paketschein anfordern). Bei Kinderkleidung versuche ich erst, diese an Bekannte weiterzugeben, sie auf einem Basar zu verkaufen oder aber Markensachen online zu verkaufen. Der Rest (und das ist nicht wenig) kommt ebenfalls in das Paket für die Deutsche Kleiderstiftung.

        Ich betreibe upcycling. Das macht mir einfach Spaß. Dazu kommt, dass ich die Gebühren auf Ebay (inzwischen ja auch auf du Versandkosten) zu hoch, das ganze dann unrentabel finde. Dann darf man sich noch oft mit komischen Käufern rumärgern. Da habe ich kaum noch Lust zu.lg

        Hallo,

        bei uns im Dorf gibt's ne Familie mit zwei kleinen Jungs, die finanziell ziemlich am Rudern sind. Denen gebe ich alles, was meine Jungs nicht mehr anziehen oder nicht mehr passt. Die sortieren das dann selbst.

        Ich hasse Klamottenkaufen ... daher trage ich alles, bis es echt nicht mehr geht.

        GLG
        Miss Mary

        Hallo
        Danke für eure Antworten!

        Haben jetzt in "spenden" und "verkaufen" sortiert :-)

        GLG

Top Diskussionen anzeigen