Zimmer der ausgezogenen Kinder

    • (1) 03.10.16 - 10:52

      Hallo,

      mich beschäftigt zur Zeit die Frage, was wohl andere Familien mit den Kinder- bzw Jugendzimmern der erwachsen gewordenen Kinder machen.

      Mein Großer ist vor etwa einem Jahr ausgezogen. Seit dem kommt er etwa einmal im Monat für 1-2 Nächte heim.

      Er hat bislang das größte Zimmer im Haus bewohnt. Letzte Woche habe ich dann mit ihm besprochen, dass der jüngere Bruder gerne dieses Zimmer hätte. Es war kein Problem für ihn, sie haben getauscht.
      Bei der umzugsaktion hat der Große nun auch noch mal alles durchgesehen und aussortiert und mitgenommen.

      Irgendwie fühlt es sich jetzt noch endgültiger an.
      Aus seinem Zimmer ist jetzt eher ein Gästezimmer geworden.

      Wie ist das bei euch, haben die Kinder immer noch ihr zimmer behalten? Wenn ja, wie lange noch?
      Oder habt ihr (wie in der obi werbung) was ganz anderes draus gemacht?

      Viele Grüße,

      lady

      • Meine Tochter ist vor 6 Jahren ausgezogen, da war sie 18.
        Ihr Zimmer habe ich für mich hergerichtet, ein schönes Büro wollte und brauchte ich schon länger .
        Da sie nur noch selten nach Hause kam, brauchte sie das Zimmer auch nicht mehr.
        Und ich hab mich gefreut, endlich mein ersehntes Büro zu haben.
        Es war hier kein großes Thema, ich hab mit ihr schon Monate vorher darüber gesprochen und daher war klar dass ich es so mache

        (3) 03.10.16 - 11:05

        Meine Mama hat mein Zimmer als ich ausgezogen war (ich hatte einen Großteil der Möbel damals mitgenommen) für sich hergerichtet.
        Das Zimmer meiner kleinen Schwester besteht von der Einrichtung noch und ist quasi das Gästezimmer wenn jemand von uns zu Besuch kommt und da schläft.

        Hallo!
        Bei mir wars 2009 so, dass ich mein Zimmer nach meinem Auszug zu Hause auch an meinen kleinen Bruder "vererbt" habe. Es wurde neu gemalert und ich hab meine alten Sachen mitgenommen, weggeschmissen oder manches auch auf dem Dachboden meiner Eltern deponiert. Aus seinem alten Zimmer wurde jetzt ein Gästezimmer.... War alles nicht schlimm für mich, nur meine Mama meinte jetzt fühlt sich der Umzug so real an #schwitz

        Naja, sie kam drüber hinweg sag ich mal :-P Wir kommen ja trotzdem zu Besuch...

        Bei meinem Partner war es schon anders... Wir haben seine Sachen ins Auto geladen beim Umzug und als wir 1 Woche später wieder da waren war das gesammte Zimmer umgeräumt und gemalert. Das war dann etwas heftiger für ihn, weil darüber nie gesprochen wurde. Es kam eher so rüber "Endlich ist er weg!" #augen
        Naja, aber auch hier fahren wir noch gern zu Besuch :-)

      Ein Kinderzimmer ist nun mein kleines Büro - samt einem einzelnen Gästebett (war früher mein Ausweichbett, wenn mein Mann etwas "zu laut" schlief:-D)
      Das andere Kinderzimmer ist ebenfalls ein Gästezimmer - mit Sofa, welches zum Doppelbett ausgeklappt werden kann. Dazu steht ein ehemaliger Schlafzimmerschrank drin, in dem die Bettwäsche, Klamotten von meiner Enkelin und sonstiger Krempel verstaut ist...Hängematte usw. Auch ein Zweitfernseher steht drin.
      So gesehen ist es schon lange "Leonies Zimmer" - so hat es meine Enkelin von klein auf in Beschlag genommen :-) Auch Spielkram von ihr ist drin und Sachen von mir, die aus dem Weg müssen....Gießkanne, Pakete zum Versenden usw.
      Kommt dann Übernachtungsbesuch, wird's hektisch - dann muss der ganze Krempel raus #hicks

      "Behalten" habe ich die Zimmer für meine Kinder nicht, wozu auch? Hatte für sie, als sie größer waren, auch eine Mansarde zugemietet, die wurde gekündigt, als meine Tochter dann auszog.
      LG Moni

      In meinem Elternhaus sind unsere Kinderzimmer noch wie damals, als wir ausgezogen sind (immerhin 12-15 Jahre her). Mit Bett, Schrank, Büchern.. der Platz wird nicht für was anderes gebraucht. War auch schon praktisch, weil mein Bruder und ich zwischen Uni-Abschluss und Job wieder daheim untergeschlüpft sind.
      Bei Freundinnen sind die Zimmer an jüngere Geschwister vererbt worden oder wurden zu Näh- und Hobbyräumen.

      (9) 03.10.16 - 13:32

      Hallo,

      Als ich ausgezogen bin hat erstmal mein Bruder ein größeres Zimmer bekommen und meine Eltern haben sich getrennte Schlafzimmer eingerichtet (meine Mutter konnte neben meinem Vater wegen Schnarchen immer schlecht schlafen)
      Als mein Bruder dann auch ausgezogen ist wurde aus seinem Zimmer ein zusätzliches Wohnzimmer für meine Mutter mit viel Platz für Klamotten etc ;-)

      Wenn es bei unseren Jungs mal soweit ist würde ich noch etwas warten mit der Neu-Verplanung der Zimmer.Ich stand damals nämlich nach ein paar Monaten in der 1.eigenen Wohnung mit meinem jetzigen Mann nach einem Streit wieder auf der Matte und wollte wieder zu hause einziehen;-) da musste dann etwas zusammen gerückt werden.Aber nach 3 Wochen war ich wieder weg :-)

      LG

      Meine Schwester und ich hatten recht kleine Zimmer mit Schrägen.
      Daraus hat meine Mutter nach Jahren Arbeitszimmer und "Bibliothek " gemacht. In beiden Zimmern steht aber jeweils ein neues Gästebett.
      Zuletzt hatte ich den Wohnkeller im Haus meiner Eltern bewohnt. Das ist heute ein riesen Gästezimmer, mit Sofa, Schränken, Doppelbett und Esstisch.

      (11) 03.10.16 - 14:21

      Hallo

      Mein Zimmer im Elternhaus ist noch inkl Dekoration so wie ich es verlassen habe im Januar 2006. Das Zimmer meiner 2001 ausgezogenen Schwester wurde renoviert und dient als Gästezimmer. Unser gemeinsames Spiel- und Wohnzimmer ist Abstellfläche geworden. Allerdings lebt meine Mutter alleine auf über 300qm mit 12 Zimmern, 2 Bädern,..... Ein Großteil steht davon überwiegend leer.
      Wenn unsere Kinder irgendwann ausziehen habe ich schon zig Ideen was ich mit den Zimmern machen könnte. Das älteste ist 7, dauert also ziemlich sicher noch lange.

      LG

      In meinem Elternhaus sind jetzt alle Kinderzimmer zu Gästezimmern geworden. Doppelbett bzw breites Stockbett +Tische +Schränke. Wir sind viele Kinder und die jüngeren kommen noch jedes WE nach Haus (Studium), die älteren sporadisch, da eigene Familien und weiter weg.

      Ausmisten muss sein. Die "Klassiker" werden behalten.

      Ist halt alles "neu" und wenn alle daheim sind dann doch wieder alles beim Alten, nur mit vertauschten Zimmern und anderen "Zimmernachbarn" (Schwiegerkinder auch dabei)

      In meinem Elternhaus sind jetzt alle Kinderzimmer zu Gästezimmern geworden. Doppelbett bzw breites Stockbett +Tische +Schränke. Wir sind viele Kinder und die jüngeren kommen noch jedes WE nach Haus (Studium), die älteren sporadisch, da eigene Familien und weiter weg.

      Ausmisten muss sein. Die "Klassiker" werden behalten.

      Ist halt alles "neu" und wenn alle daheim sind dann doch wieder alles beim Alten, nur mit vertauschten Zimmern und anderen "Zimmernachbarn" (Schwiegerkinder auch dabei)

      hi,

      unser haus ist riesig und hat 10 zimmer. wir haben schon 2 schlafzimmer, ein spielzimmer,ein sportzimmer und 3 kinderzimmer. wenn die kinder ausziehen, dann werden wir wohl über kurz oder lang auch das feld räumen. leider! oder die jungs nehmen es für ihre familien--für uns 2 "übriggebliebene" ist das haus zu groß.

      lg

      Hallo
      Meine älteste Tochter ist momentan für eine weile im Ausland. Dann wird sie aber wieder herziehen und hier wohnen bis sie fertig ist. Solange ist ihr Zimmer auch ihr Zimmer. Sie hat ein Zimmer mit eigenem Bad direkt unterm Dach. Von den momentanen Kinderzimmern ist es das größte. Wenn sie komplett auszieht ist schon klar das die jüngere Schwester das Zimmer bekommt. Was wir aus dem dann leeren Zimmer machen wird sich zeigen. Momentan denke ich da vorerst an eine Mischung aus Gästezimmer und Bibliothek. Gästezimmer haben wir bis jetzt nämlich nicht mehr.
      Das Zimmer einfach so lassen könnte ich mir gar nicht vorstellen, kann mir vorallem auch nicht vorstellen das meine Tochter ihre Sachen hier lassen wird wenn sie auszieht.

      LG

      (16) 04.10.16 - 11:07

      Moin!
      Obwohl mein Sohn erst knapp 17 ist, habe ich schon genaue Pläne für die Zeit nach seinem Auszug:
      Sein Zimmer (15 qm) wird unser Schlafzimmer, unsere Jüngste bekommt unser Schlafzimmer (18 qm) und ihr jetziges Zimmer (nur 12 qm) wird Gästezimmer und "Lagerraum" für Saisonkleidung etc (steht jetzt in Kisten auf dem oberen Flur).

      Mein Großer wird mit 18 ausgelernt haben und dann wohl auch bald ausziehen wollen. Natürlich werden wir hier immer ein Bett für ihn bereit halten.

      LG

      (17) 04.10.16 - 15:09

      Hallo,

      in meinem ehemaligen Kinderzimmer haben meine Eltern ein Computer- und Hobbyzimmer eingerichtet. Das war sehr bald nach meinem Auszug - es war zwar nicht das größte Zimmer, aber doch geräumig, gut geschnitten und mit schönem Blick; es wäre schade gewesen, hätte es nur leergestanden.

      Bei meiner Tochter wird es wohl noch ein paar Jahre dauern, bis sie auszieht. Aber sie hat auch das größte Zimmer in unserer Wohnung. Das könnte man auch schön als Wohnzimmer nutzen und in dem bisherigen Wohnzimmer ein Hobbyzimmer (mit Gästebett) einrichten.

      Viele Grüße
      H.

      Hallo!

      Ich bin vor 9 Jahren ausgezogen und mein Papa bestand damals darauf, daß Zimmer unbenutzt zu lassen.

      Meine Mama hat dann gern mal die Wäsche zum trocknen rein gestellt, was auch vollkommen ok War.

      Ich bin ca alle 2 Wochen daheim gewesen und hab weiterhin in meinem zimmer geschlafen. Ich habs ehrlich genossen.

      Heute wohne ich mit meinem mann und den Kids wieder daheim und mein zimmer hat mein kleinerer Sohn. Ich War echt froh das das zimmer so geblieben ist. So mussten wir nicht wieder alles umkrempeln

      Lg

      Bunny

Top Diskussionen anzeigen