Wie lebt ihr????

    • (1) 06.02.17 - 16:36

      Hallo, mein Mann und ich erwarten unser erstes Kind (7.ssw) . Wir leben in einer Zweizimmerwohnung von 58 qm. Wir können uns in Berlin einfach nichts richtig leisten. Alles sehr teuer und wenn ich Eltern geld bekomme erst recht nicht;( Gelder stehen uns nicht zu da wir knapp drüber sind. Wie habt ihr Kinderzimmer ins Schlafzimmer integriert? Oder irgendwelche Tipps?

      • Ich habe auch in Berlin gelebt. Friedrichshain am Boxhagener Platz. Damals gab es noch bezahlbare Wohnungen und so hatte ich zwei Zimmer, etwa so wie bei euch groß.

        Wir hatten ein Schlafkinderzimmer. Da stand halt ein Hochbett für uns Eltern drin und unten das Zimmer war Kinderzimmer mit Kleiderschrank .
        Dann das Wohnzimmer.

        Küche reicht aus um auch dort zu essen.

        Ich fand meine kleine Schnuckelbude super!

        Klar... Irgendwann braucht man mehr Platz bzw. das Kind ein eigenes Zimmer.

        Wir sind irgendwann weggezogen und leben mittlerweile im Eigenheim.

        Damals hätte ich nie daran gedacht aber der Umzug nach Bayern hat viel verändert. Mehr Lebensqualität, schöner wohnen...

        Berlin ist leider teuer geworden und die urigen Bezirke sind mittlerweile voller Snobs (am boxi zu leben ist heute extrem teuer ) :(

        Mona

        (3) 06.02.17 - 17:17

        Also, die ersten Monate braucht ein Baby kein eigenes Zimmer, da genügt ein Babybett im Schlafzimmer. Wenn es gar nicht anders geht, würde ich später das Schlafzimmer zum Kinderzimmer (mit Kleiderschrank für alle) machen und als Eltern im Wohnzimmer auf einem guten ausziehbaren Sofa schlafen. Nachbarn von uns machen das so mit 2 Kindern. Besser wäre natürlich eine besser bezahlte Arbeit für Deinen Mann (oder Dich) und eine grössere Wohnung. Wie bei uns in München werden die Wohnungen weiter ausserhalb von Berlin bestimmt günstiger, hat man halt weitere Wege, wohnt aber auch ruhiger.

        Ob und wie sich die Sozialleistungsansprüche mit Kind ändern weiss ich nicht, da würde ich mich auch noch mal genauer informieren.

        Anfangs braucht ein Baby wirklich kein Kinderzimmer.
        Es reicht ein Babybay/Beistellbett, ein Wickelaufsatz für die Badewanne (wenn vorhanden) und ein Platz in eurem Kleiderschrank für die Babykleidung.
        Vielleicht habt ihr auch Platz im Schlafzimmer für eine normale Kommode, auf welche ihr einen Rahmen für eine Wickelauflage bauen könnt.

      • Ein Baby und auch ein Kleinkind braucht kein eigenes Zimmer. Viele Jahre wurde bei uns im Wohnzimmer gespielt, so dass das Kinderzimmer nur zum Schlafen gut war.
        Von daher würde ich im Wozi eine Spielecke einrichten und im Schlafzimmer Bettchen, Wickeltisch usw.

        • Meine Tochter hat mit einem jahr gerne in ihrem zimmer gespielt. Bällebad und sonstiges Spielzeug alles im Wohnzimmer, so ein Chaos verträgt nicht jeder und bei 58 qm wohnungsgröße wird das Wohnzimmer auch kein Palast sein.

      Ob und ab wann ein Kind ein eigenes Zimmer braucht (zumindest zum schlafen) ist finde ich sehr individuell. Daher finde ich es lustig zu lesen ein Kleinkind braucht kein Zimmer..naja..

      Schlafplatz kann erstmal platzsparend mit beistellbett im Schlafzimmer sein. Entweder ihr räumt dann eine kleine Ecke in eurem Schrank frei für Kleidung oder vllt noch eine Kommode rein die gleichzeitig wickelplatz ist. Ansonsten geht natürlich auch im Wohnzimmer oder Bad wickeln (evtl wickelaufsatz für die Waschmaschine falls die in der Wohnung steht)

      Huhu,

      Könnte unsere Wohnung sein.... Die hat auch zwei Zimmer und ist ungefähr so groß.... Bei uns ist leider auch alles so teuer :-(
      Nur, dass wir zu viert sind ;-) mein Mann, die Zwerge (1,5 und 3) und ich... Is auch ok, bis wir was Größeres finden.... Wir hätten sogar noch ein Drittes Baby reingequetscht, aber das hab ich leider verloren....
      Wir haben kleine Küche, kleine Diele, noch kleineres Bad :-) die Kinder teilen sich das Schlafzimmer, da sind zwei Betten und zwei Schränke drin...

      Und ein Großes Wohnzimmer, mit großer Spielecke für die Kinder, Essplatz, zwei Kleiderschränke und die Couch, da schlafen mein Mann und ich (ok, zur Zeit schlaf ich auch oft beim Kleinen im Bett :-))
      Also erstmal keine Panik :-)
      Lg

    Fürs erste Jahr geht es sicherlich aber dann müsst ihr so oder so umziehen! In einen vorort von Berlin?

    (11) 06.02.17 - 21:14

    Da wird mir erst klar, was für ein Luxusproblem wir haben. Wohnen noch zu dritt auf 110 qm mit 4 Zimmern und stehen vor dem "Problem" das nun dasArbeitszimmer weichen muss, das Krümelchen soll trotzdem erst bei uns mit im Schlafzimmer schlafen

    Lg oxygen

    • Das ist definitionssache. So wie manche leben mit mehreren Kindern.. Nee danke. Nie und nimmer. Letztendlich immer hausgemachte probleme. Jedes Kind ein Kinderzimmer und ein Arbeitszimmer ist für uns selbstverständlich. Anders würde für uns sehr viel Lebensqualität verloren gehen.

(13) 06.02.17 - 23:01

Liebe galena,

wie wir grad leben kann ich mit einem Wort beantworten: Luxuriös!
Dazu gehört, dass wir auch ein Leben mit 3 Kindern in einer Winz-Wohnung gemeistert haben, später ganz viel Platz und eigene Zimmer für alle hatten, nach einem Schicksalsschlag dann eine Zeit zu 6. mit 40 qm zurechtkommen mußten - ja, das kann man alles schaffen und trotzdem die gute Laune behalten. Jetzt habe ich in gesetztem Alter mit drei erwachsenen Kindern, die allesamt selbständig leben und einem pubertierenden Nachzügler die erste richtige Küche, sogar ein Zimmer für mich, ablsolut. Auf dem Dorf, klar.

Ihr macht das schon! Gibt Gott das Häslein, gibt er auch das Gräslein.

liebe Grüße

Hallo,

wir leben auch in Berlin. :-) Gestartet sind wir wie Ihr: Altbauwohnung, zwei Zimmer, ca 70 Quatdratmeter. Immerhin. ;-) Wir hatten vorher beide in WGs gelebt und haben das Modell einfach beibehalten. Er hatte sein Zimmer und ich meins, und da meins etwas größer und zum Hof raus war, stand dort auch unser gemeinsames Bett und ein Raumteiler zu 'meinem' Bereich. Unser Sohn schlief im Stubenwagen oder bei uns im Bett. Das Gute: wir hatten zwei 'Wohn'zimmer - das kann ich nur empfehlen. Das trägt eine ganze Weile.

Als der Kleine ein halbes Jahr alt war, bot man uns im selben Haus eine größere Wohnung an: 111 Quadratmeter, 3 Zimmer. Tja. Nur sind wir jetzt zu viert in diesen 3 Zimmern. Gleiche Aufteilung wie früher plus Kinderzimmer, das die Kinder sich teilen. Was nicht mehr lange gut gehen wird, denn der Große ist 10 und seine kleine Schwester 5.

Wobei - es geht inzwischen schon länger, als wir je gedacht hätten. Aktuell suchen wir dennoch etwas neues.

Ich würde erstmal alles so lassen. Das findet sich dann schon.

Viele Grüße!

Top Diskussionen anzeigen