Essverhalten Au Pair ??

    • (1) 31.12.17 - 16:35

      Hallo,
      ich habe aktuell ein Problem mit unserem AP.
      Unser AP ist aus Kirgisistan und ist seit knapp 3 Monaten bei uns und ich komme mit dem Einkaufen nicht mehr hinterher.
      Wir hatten zuvor immer AP‘s mit relativ gleichen Essverhalten wie wir und ich spare nicht an guten und gesundem Essen, aber aktuell schafft es unser AP einen Wocheneinkauf von 150€ in 2 Tagen platt zu machen. Anfangs dachten wir es legt sich und sie muss sich erstmal eingewöhnen. Aber es wird eher schlimmer...
      Ein kleines Bsp.: vor Weihnachten, Freitag, haben wir für 150€ eingekauft um gut über die Feiertage zu kommen. Sonntag Mittag wollte ich mittags was kleines für die Kids machen, da hat’s mir bald die Füße weggehauen als ich in den Kühlschrank sah…
      Es fehlten 15 Rindswürste, 12 Eier und 2 volle Packung Toastbrot waren einfach weg, abgesehen davon, dass sie auch den Aufschnitt und die Fleischwurst in Massen verschlingt…als ich dann wirklich stinke sauer an die Kühltruhe ging merkte ich dass von 6 (Notfall) Pizzen nur noch eine übrig war…
      Von 3 kg Manderinen, 10 Bananen und 10 Äpfeln sind noch 1,5 Kg Mandarinen, 2 Bananen und 1 Apfel übrig… und dass schafft sie im Durchschnitt zwischen 2 und 3 Tagen.
      Ich habe sie 1,2 mal angesprochen aber es kommt nur, tut mir leid, aber ich habe Hunger :/
      Da sie aber sonst einen tollen Job macht fällt es mir unheimlich schwer diese Situation nochmal anzusprechen…
      Allerdings kann ich es mir absolut nicht weiter leisten jeden Monat für mehr als 800 € monatlich an Essen ausgeben, was überwiegend von ihr gegessen wird, zumal meine Kids Vollesser im KiGa sind, d.h. sie bekommen dort gesundes Frühstück sowie ein ausgewogenes Mittagessen… mein Mann und ich essen auf der Arbeit.
      Quasi essen die Kids abends noch was kleines, mein Mann und ich meistens nichts, da wir sehr später Mittag essen…
      Auf Vorrat zu kaufen verschlimmert alles, je mehr ich kaufe, desto mehr isst sie 😨
      Süße kann ich gar nicht mehr kaufen, das wird gebunkert und nachts tütenweise verschlungen.

      Ich hoffe irgendjemand kann mir dazu mal einen Tipp geben… ich bin am verzweifeln…

      • (2) 31.12.17 - 16:40

        ----15 Rindswürste, 12 Eier und 2 volle Packung Toastbrot
        Von 3 kg Manderinen, 10 Bananen und 10 Äpfeln sind noch 1,5 Kg Mandarinen, 2 Bananen und 1 Apfel übrig…------- plus die Pizzen


        Ich kann nicht glauben, dass sie das alleine isst. Von Freitag bis Sonntag.....plus das, was Du kochst?

        • Dass, sie das allein isst, glaub ich auch nicht. Entweder sie verschickt es in die Heimat oder sie ernährt noch andere...

          • Genau das denke ich auch, Kirgistan ist ja nun kein reiche land,d a wird sie was nach Hause schicken.

            Ich würde das mit der jungen Frau besprechen, sagen, dass ihr nicht endlos Geld habt. dass auch für euch das Geld nicht auf Bäumen wächst. Ich würde auch den Betreuer des Au pairs kontaktieren, ob sie dir dabei helfen können.
            wenn es gar nicht anders geht, muss der Kühlschrank halt verschlossen werden, Ist ja doof, aber wegen eines unersättlichen Au pairs könnt ihr euch ja nicht finanziell ruinieren.

            • Danke für die zahlreichen Antworten, ich habe teils schon am mit selbst gezweifelt.
              Der Verdacht, dass sie jdm miternährt erhärtet sich tatsächlich.
              Wir werden eine Liste machen, und hoffe , dass das hilft - dann muss das Essen getrennt werden und sie muss sich ihren eigen Verzehr einteilen

              • Sprich sie bitte auf euren VErdacht direkt an. Frag sie ob und wenn ja, wen sie mit versorgt.
                Und vielleicht kann man einen Kompromiss schließen, z.B. dass sie das Essen von ihrem Taschengeld das sie von euch bekommt kauft. Sie bei euch aber mehr "frei" hat, ihr also für sie etwas mehr mitbezahlt. (sorry, ich weiß nicht wie das läuft mit Aupair, und nur "Mist rede).
                Wie wäre es denn wenn ihr anbietet, dass sie ab und zu mal einen oder 2 Freunde zum Essen einlädt.

                Wenn sie niemanden mitversorgt, da kann doch nur irgendwas mit ihrem Stoffwechsel der sonstiges nicht stimmen. Dann wüde ich sie mal zum Arzt schicken um rauszubekommen,was da mit ihrem Körper nicht stimmt.

                HAbt ih ihr eigentlich erlaubt an den Kühlschrank zu gehen ohne euch zu fragen? Wenn nicht kalr machen,dass sie euch fragen soll wenn sie Hunger zischendurch hat. Und wenn irh nicht zuhause seid, später ehrlich sagt, WAS und WIEVIEl sie raus nimmt.

                Und auch ankündigen,dass der Kühlschrank verschlossen wird, wenn ihr ihr da nicht vertrauen könnt, Und síe nur noch essen kann,wenn IHR ihr was gebt.

          Ja diese Zweifel kamen mir tatsächlich auch schon, ich habe auch erfahren, dass ihr Bruder mit seiner Frau und dem Kind knapp 40 km entfernt von uns leben...

          • (8) 31.12.17 - 17:43

            Ich denke das wird die Erklärung sein.

            • Die Sache ist, wenn ich sie darauf anspreche wird sie es eh abstreiten :/

              • Das wäre schon ein ziemlicher Vertrauensbruch - ich bin mir nicht sicher bzw. würde mir überlegen, ob ich mit jemandem, der sich so verhält, unter einem Dach wohnen wollen würde.
                Könnte sie nicht beim Bruder leben und zum Arbeiten tagsüber zu euch kommen? Müsste man dann die Konditionen neu verhandeln.

                (11) 01.01.18 - 09:56

                Dass sie es in die Heimat verschickt glaube ich übrigens nicht, denn das ist sehr teuer und wird wahrscheinlich auch niemals ankommen.

                Ich würde sie direkt fragen, ob sie es an ihren Bruder weitergibt.

                Tja, dann wird ihr Betreuer informiert und sie kann wieder heimfahren. Ich würde nie und nimmer jemand bei mir haben wollen, der mich beklaut, nichts anderes ist das. Sag ihr das klar und deutlich. Ich wäre dann schon misstrauisch, was sie noch so alles verschwinden lässt. Bis zur Klärung hätte die Dame bei mir Zutrittsverbot zu den Vorräten, sonst ziehst Du es ihr von der Vergütung ab. Als erstes informiere bitte den Betreuer, das geht so nicht. LG Moni

        War auch mein erster Gedanke....

        • (14) 01.01.18 - 01:43

          Ich würde jemanden der mir derart die Haare vom Kopf frisst gesichert nicht mehr in meinem Haushalt dulden. Und das würde die dame auch so mittgeteilt bekommen...

    Ja, ich bin selbst sprachlos

    (16) 01.01.18 - 13:29

    Ich weiss ja nicht, wie alt das Mädl ist, aber mein 15 jähriger schafft das auch locker und n8ch mehr

    • Hallo,

      dein Sohn isst solche Massen an Fleisch, Eiern, Brot, Aufschnitt, Obst, Süßigkeiten und TK-Pizzen innerhalb von zwei Tagen ZUSÄTZLICH zu den Mahlzeiten? Schwer vorstellbar und falls zutreffend sicherlich nicht gesund.

      Viele Grüße

      • Da steht nirgends das das Mädchen 3 Mahlzeiten am Tag bekommt! Im Anfangstext steht, das ihre Kinder vollwertige Mahlzeiten in Kita oder sonstwo bekommen und Mann und TE selber im Pro esse.

        Also, ja, das würde mein überaus dünne, gesunde Sohn locker an Essen vertilgen können. Zumal Toast nicht wirklich lange satt macht und null vollertig ist. Von daher kaufe ich kein Toast. Obst geht locker nebenbei weg und über 3 Tage ist das nichts. Weisst du wie gross die Würste waren? Nein, stand da nirgends, Rinderwürste sind meist kleiner, als die billige olle Bratwurst aus der Packung. TK Pizzen hat sie erst nach dem schauen gemerkt, da stand nirgends das das in 2 Tagen passiert ist.

Übergibt sie sich nach dem essen?

Wie ist sie denn von der Figur her?

Entweder hat sie eine Essstörung oder sie verschenkt das Essen an jemand Anderen. Findest Du denn im Müll auch die leeren Packungen und im Biomüll die Obstschalen? Das müsste Dir doch dann schon längst aufgefallen sein, oder?

Wirf da nochmal einen genaueren Blick drauf.

  • Verwunderlich fand ich, dass sie ausschließlich den Müll entsorgt... morgens bevor ich in die Küche komme ist der Müll am Vorabend schon im blauen Sack verpackt in der Tonne - Müll trennen ist dann nochma so be andere Sache - das wird konsequent nicht verstanden...
    Im Prinzip müsste ich alle Säcke öffnen die im Müll sind... werde da in Zukunft mal gezielt drauf achten

    • Wenn sie die Mülltrennung sowieso nicht versteht oder konsequent ignoriert hast Du damit einen Ansatzpunkt. Sag ihr, Du möchtest nicht mehr, dass sie den Müll am Abend entsorgt. Wegen der Mülltrennung macht ihr das ab sofort gemeinsam.

      Dann siehst Du es ja..

Hallo, hast du dich mal mit der Organisation in Vetbindung gesetzt? Auch für sowas ist diese da.
Ich würde, wenn alles Reden nicht hilft, einen günstigen Extrakühlschrank kaufen und dort ihren Teil des Wocheneinkaufs lagern - in normaler Menge und eben Dinge, die sie mag. Der Familienkühlschrank wäre ab sofort absolut tabu. Dass sie ihren Job gut macht, ist super - rechtfertigt aber auf keinen Fall so ein Verhalten! Wenn sie SO übernatürlichen Hunger hat, müsste sie hier alles über das Normale hinaus (von mir aus großzügig berechnet) selbst bezahlen. Sowas geht nicht.
Kann es sein, dass sie Essen in die Heimat schickt?
VG

Top Diskussionen anzeigen