Ich will meinen Mann verlassen

    • (1) 26.02.18 - 20:37

      Hallo liebe Leute,
      Ich bin neu hier und muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.
      Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich bin nicht mehr glücklich.
      Mein Mann behandelt mich wie ein Kind und ich fühle mich einfach total erdrückt, ich habe immer Angst etwas falsch zu machen und kann einfach deine schlechte Laune nicht ertragen. Es sind Kleinigkeiten, aber sie machen eine Menge aus.
      Heute war es sehr kalt draußen, Datum natürlich auch in der Wohnung kälter als sonst. Als ich duschen wollte, habe ich mir also die Heizung etwas höher gedreht als sonst, weil mir wirklich kalt war, nachdem ich fertig war mit duschen, betrat er das Badezimmer und fragte warum es so warm sei und hat das Thermostat der Heizung kontrolliert ob ich sie höher gestellt habe, danach gab es dann ein heiden Theater, findet ihr das normal ? Also ich bin doch kein Kind mehr und ich kann ja auch selbst entscheiden ob ich mir die Heizung mal etwas höher mache ?
      Dann, auch wieder heute, sollte ich noch mal bei unserem Familienarzt anrufen und erfragen, ob sie sich schon unsere neue Adresse notiert haben, habe ich natürlich gemacht! Als er mich danach fragte, schien er mir nicht ganz zu glauben. ( auch schon wieder so ne Sache 😏) Also zeigte ich ihm meinen Handyverlauf der letzten anrufe, zur Krönung hat er dann sogar noch auf die Zeit geguckt und noch gefragt warum der Anruf nur 53 Sekunden gedauert hat. Also ich bitte euch spinne ich und sehe ich das zu eng oder findet ihr auch dass das nicht normal ist ? Und das sind nur Beispiele er behandelt mich immer so ist mega kleinlig und was geld betrifft super geizig, nichts ist für ihn wichtiger als finanzielles. Ich fühle mich nahe zu terrorisiert von ihm, dass er nur drauf wartet, dass ich wieder etwas falsch mache. Ich habe gar kein Selbstbewusstsein mehr und bin einfach nur noch unglücklich !
      Ich habe schon öfter mit ihm darüber geredet, aber geändert hat sich nichts! Er hat dann nur gesagt , dass ich mich auch nicht benehmen solle wie ein Kind, dann müsse er mich auch nicht so behandeln 🤔

      Wir haben zwei Kinder und könnten so glücklich sein, aber ich bins nicht, echt.
      Das Problem ist wenn ich ihm sage, das sich ihn verlasse und gehe, dann glaubt er mir das noch nichtmal ! Er denkt sich immer nur ' lasse reden ' und danach ist alles wieder vergessen für ihn ! Zuneigung kriege ich auch nur wenn der Druck zu hoch wird und er Sex braucht, dann kann man mir die tollsten Komplimente und Versprechungen machen, hat er dann bekommen was er wollte, ist das ich alles wieder vergessen.
      Ich will ihn verlassen, weiß aber nicht wie, wenn ich ihm sage das ich es mache , meine Sachen packe und gehe, denkt er ich fahre nur einmal um Block und komme ja eh wieder, zweitens, wie fange ich überhaupt an ? Ich habe kaum Geld, da ich in Elternzeit bin und auch vorher nur Teilzeit gearbeitet habe ( wegen der Kinder ), wo soll ich also hin ? Klar ich habe eine Schwester und auch meine Eltern aber ehrlich gesagt will ich echt keine Almosen und möchte mich auch nicht einfach mit 2 Kindern einquartieren, die haben alle ihre eigenen Probleme 🤔.
      Habt ihr Tipps ?
      Danke im Vorraus !

      • (2) 26.02.18 - 20:44

        Was er ausübt, ist Gewalt.

        https://www.re-empowerment.de/haeusliche-gewalt/gewaltformen/psychische-gewalt/

        Es gibt auf dieser Website auch ein Forum, dort findest Du Gleichgesinnte, die Dich stärken können und ggf. sehr hilfreiche Tipps haben.

        LG
        o_d

        • Er macht dich klein, um sich besser zu fühlen ? Er sieht nichts ein, immer bist du alles schuld? Was du ihm zu sagen hast, ist ihm egal ?

          Er weiß, das er es mit dir machen kann. Du kannst nicht in sein Kopf hineinschauen. Er scheint, seinen Respekt vor dir verloren zu haben. Er kann sich alles erlauben, denn du und deine Kinder werdet ihn nie verlassen. Dafür seid ihr zu abhängig. Ich mache sowas gerade auch durch ,mit dem kleinmachen, um sich selber aufzuwerten Terror. Hast du dich schon mal mit dem Thema Narzissmus in einer Partnerschaft auseinander gesetzt? Vielleicht erkennst du ja das Verhalten deines Mannes dort wieder. Ich werde morgen bei der Caritas anrufen, ich kann das auch nicht mehr.
          Vielleicht lässt du dich auch erstmal unverbindlich bei der Caritas beraten ? Die können dir dann genau sagen, was du für Möglichkeiten hättest.

          Wünsche dir viel Kraft

      (4) 26.02.18 - 21:21

      Hallo! Also ich denke du wirst nicht auf der Straße leben müssen. Ich würde auf jeden Fall meine Familie einweihen. Unterstützung kannst du brauchen und wirst sie hoffentlich bekommen. Das hat nichts mit Almosen zu tun. Ich denke das ganze will gut durchdacht sein. Ich würde ihm klipp und klar sagen was Sache ist. Ob er es glaubt oder nicht ist sein Problem. Wie alt sind die Kinder? Auf diese muss auf jeden Fall Rücksicht genommen werden. So normal wird dein Mann hoffentlich sein.

    • Dem hätte ich keinen Handyverlauf gezeigt, sondern den Vogel. Wegen der Heizung sowieso, hallo? Wahrscheinlich hätte ich ihm so ein#wolke gemacht, dass er vom Schalldruck rückwärts gelaufen wäre.Wieso bitte wehrst Du Dich nicht massiv und machst hilflose Rechtfertigungsversuche? Im Bett könnte er solange auf Handbetrieb umstellen, bis er begriffen hat, dass Du seine Partnerin bist und nicht sein Depp. Warum soll er sich ändern, wenn er keine Konsequenzen zu spüren bekommt? Das kleine brave Frauchen macht doch alles mit.
      Entweder Du wehrst Dich sofort und nachhaltig, oder es ist wirklich besser, Du trennst Dich. Geh zur nächsten Familienberatungsstelle, die können Dir Einzelheiten nennen. LG Moni

        • Ist doch wahr! Da platzt mir die Hutschnur, wenn ich so einen verhuschten Stuß lese von modernen jungen Frauen.....da war ja meine Oma, Jahrgang 1904 emanzipierter.....voll berufstätig bis zum Tod, wirklich sehr lieb, aber wenn mein Opa meinte, den "Herrn im Haus" geben zu müssen, konnte sie sehr sehr böse werden #cool - da hab ich schon als Kind gegrinst, wie er sich dann sicherheitshalber lieber verzogen hat.
          LG Moni

          • (8) 28.02.18 - 12:33

            das ist ja auch alles schön und richtig, was du sagst und schreibst.
            die serin befindet sich aber scheinbar in einer psychischen abhängigkeit. was der mann da betreibt ist psychische misshandlung und er hat sie dadurch unter kontrolle.
            da nützt es ihr wenig, wenn man ihr vorhält, dass sie wie ein heimchen am herd kuscht und es mit sich machen lässt. das hat sie schon selbst erkannt, was wohl ein großer schritt ist. nun sucht sie hilfe, wie sie ihr leben wieder selber in den griff bekommt.

            ich nehme für mich auch in anspruch,d ass ich mir sowas nicht bieten lassen würde, aber deshalb sollte man doch verständnis haben, dass es bei ihr nun einmal so passiert ist und warum.

            vg

            • (9) 28.02.18 - 13:14

              Sie hat in einem Internetforum um Rat gefragt und bekam viele verschiedene Antworten - und genauso ist es in Ordnung.Sie ist nicht die erste, der ich ähnliches sagte oder schrieb und fast jede sagte, dass es gut war, sie mal aufzurütteln und mit der Sicht von außen klarzumachen, in welchem ungesunden Fahrwasser sie sich befindet. Therapeuten sind zuständig für psychologische Verhaltenshilfen/Therapien. Hier kann sie nur "lebenspraktische Meinungen" bekommen. Wenn ihr klar wird, dass sie eine Therapie braucht und ihr Alltagsmeinungen nicht helfen, dann ist es ja auch in Ordnung.

              Auufallend ist hier bei urbia nur, dass es immer mehr Frauen werden in den letzten Monaten, die sich offensichtlich benehmen wie Frauen in den Fünfzigern? Brauchen die nun alle eine Therapie oder reicht bei den meisten nicht vielleicht doch das Aufrütteln durch etliche unabhängige Meinungen?? LG Moni

      Dem ist nichts hinzuzufügen!

      Außer vielleicht: lass dich nicht so klein machen! Du bist doch wer! ER ist derjenige, der es scheinbar nötig hat sich auf Kosten der Psyche seiner Frau stark zu fühlen! Was für ein erbärmliches Verhalten von ihm.

      Alles Gute!

      (11) 27.02.18 - 13:06

      Es ist mir jedes Mal wieder eine Wonne, deine Beiträge zu lesen. Von deiner Lebeneinstellung und -erfahrung kann man sich echt viel abgucken. :-)

(12) 26.02.18 - 22:13

Ich verstehe, dass es mit zwei Kids schwer ist sich zu trennen. Das wäre auch nicht mein erster Rat, denn ich denke, man sollte an einer Beziehung arbeiten und versuchen sie zu retten, falls möglich!! Redet in einer ruhigen Minute darüber!! Sag ihm konkret was dich nervt und wie er es ändern kann. Sag ihm auch, dass es so für dich nicht weiter gehen wird! Und wenn er sich nicht ändert, bleibt dir eigentlich tatsächlich nur noch die Trennung! Dann musst du es auch durchziehen!! Leere Drohungen bringen niemanden weiter...

  • (13) 27.02.18 - 06:02

    Ich bin auch gegen schnelle Trennung. Aber in diesen Fall wird reden nichts bringen.
    Männer kann man nicht auf dauer umändern. Wenn sie jetzt reden und er ändert sich dann auch nur ein paar Tage,Wochen vielleicht Monate(was ich nicht glaube) aber dann benimmt er sich wieder so wie jetzt.

(14) 26.02.18 - 23:09

Im Enddefekt zuvor erkundigen, was dir evtl. von Ämter (alleinerziehende Mutter , zwecks Zuschuss Wohnung) und Unterhalt vom Ehemann zusteht und ob du vorrübergehend erstmal zu deinen Eltern kannst.

Es scheint, dass du schon öfters mit Trennung gedroht hast, deshalb belächelt er dich darin......ich denke, solche Art Männer ändern sich nie. Wie war er denn in den ersten Jahren, auch schon der dominantere von Euch Beiden?

(15) 27.02.18 - 08:53

Du solltest dich dringend an entsprechende Beratungsstellen wenden, die dich psychisch unterstützen und dir einen Rat geben können, welche Finanzen dir zustehen.

Dein Mann ist nicht normal, unterdrückt dich und übt über seinen Kontrollzwang seelische Gewalt aus. Ganz normale Tätigkeiten werden für dich ja anscheinend schon zum Drahtseilakt, um ja keinen Fehler zu machen.

>> wenn ich ihm sage, das sich ihn verlasse und gehe, dann glaubt er mir das noch nichtmal ! Er denkt sich immer nur ' lasse reden ' <<

Ich weiß ja nicht, wie oft du ihm das schon gesagt hast. Wahrscheinlich weiß er, dass du von ihm abhängig bist und ihn so schnell nicht verlassen wirst. Warum sollte er da etwas ändern?

(16) 27.02.18 - 09:17

Guten Morgen,

die Antwort von Früchenomi sagt alles!

Du lässt Dir viel zu viel von ihm gefallen.
Du musst Schluss machen damit.
Lass Dich nicht klein mchen, sondern biete ihm mal die Stirn.

Bei der Szene mit der Dusche hätte mein Mann eine Ansage kassiert.

Wenn mir kalt ist, dann drehe ich mir die Heizung zurecht, so wie es mir passt. Fertig.

Und bei sowas wie mit dem Anruf käme ich nicht im Traum drauf, ihm hier irgendwas als Beleg zu zeigen. Wenn er es nicht glaubt, würde ich den mit "Glaub doch, was Du willst!" stehen lassen.

Mach seine Probleme nicht zu den Deinen.

Mit so einem Mann würde ich es auch nicht mehr länger aushalten wollen.
Lass Dich professionell beraten, was Dir zustehen würde im Falle einer Trennung.
Welche Wohnung, welche Zuschüsse usw.
Wie alt sind denn Deine Kinder?
Hier könntest Du auch schauen, wie man es ggf mit dem Thema Job und Kids vereinbaren kann.

LG

Hallo,

liebst Du diesen Mann denn noch? Falls doch, dann dreh den Spieß mal um. Und mach ihm Feuer unterm Hintern! Ansonsten hilft wirklich nur der nächste Schritt :-(
Doch damit wird es Dir auf jeden Fall besser gehen, als in der jetzigen Situation.

LG und alles Gute!

Du tust mir wirklich leid.
Meine Erfahrung ist, dass sich Menschen nicht dauerhaft ändern können und ein solches Kontrollverhalten wird immer zwischen euch stehen.
Nimm dir eine gute Vertraute (Freundin, Mama, Schwester ganz egal). Sprich dich dort aus und geh zu Beratungsstellen. Was steht dir zu. Wohnungsmarkt...schau dich um, hör dich um und wenn es vorübergehend etwas kleines ist, bis sich was passendes für euch findet.
Mach dir für dich einen Plan und dann geh.
Natürlich kannst du versuchen vorher nochmal Klartext zu reden, aber wie du schreibst, wird er dich nicht Ernst nehmen.
Das du keine "Almosen" möchtest ist verständlich, aber du brauchst jetzt Hilfe und Unterstützung. Denke an dich und deine Kinder. Die bekommen das daheim mit.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut. Stell den Sex ein. Das geht gar nicht. Keine Handykontrolle. Dann soll er selbst dort anrufen. Wenn du frierst, dreh die Heizung auf. Und wenn du heute keine Wäsche machst, machst sie morgen oder er solls machen.... Wehr dich. Lass dir das bitte nicht weiter gefallen.

(19) 27.02.18 - 12:15

Was mir noch ein-/aufgefallen ist, das hier:

"Dann, auch wieder heute, sollte ich noch mal bei unserem Familienarzt anrufen und erfragen, ob sie sich schon unsere neue Adresse notiert haben"

finde ich sowieso seltsam.

Steht Ihr in regelmäßiger schriftlicher Korrespondenz mit dem Arzt oder was soll das? Wenn man umzieht, teilt man die neue Anschrift dem Arzt beim nächsten Besuch mit und gut ist. Sollte da etwas seitens der Arztpraxis nicht korrekt "notiert" worden sein, wird man es beim übernächsten Besuch schon merken und dann wird es korrigiert, wo ist denn das Problem? Es wäre mir nie in den Sinn gekommen, nach einem Umzug meine Arztpraxen ohne Not (= ohne dass ich aktuell wegen eines Rezepts oder Krankheit da hin muss) mit aktuell unsinniger/unnötiger Arbeit zu belatschern. Die Mitarbeiterinnen dort haben weiß Gott genug zu tun.

Auf mich wirkt diese Episode so, dass er generell gern mal der Bestimmer völlig unsinniger Dinge ist (= solche nennt man irgendwann auch Querulant) und zu gern den Kontrolletti gibt, auch außerhalb der Familie.

LG
o_d

(20) 27.02.18 - 17:29

Liebe dsihene,
es tut mir leid, daß es Dir so schlecht geht. Mir kam beim Lesen der Gedanke, daß es für Dich ein Vorteil sein kann, daß Dein Mann Dich so brutal unterschätzt: daß er nicht damit rechnet, daß Du Ernst machst, gibt Dir Zeit und Gelegenheit, alles generalstabsmäßig zu planen.
Und dann im richtigen Moment die Bombe platzen zu lassen und in Dein neues Zuhause und Dein neues Leben umzuziehen. Ratzfatz geht das dann! :-)
Wie andere schon schrieben brauchst Du zuerst Informationen. Zusätzlich zu den bereits genannte Stellen würde ich Dir empfehlen, ein bißchen Geld in eine Beratung bei einer Anwältin für Familienrecht zu investieren - dort bekommst Du glasklare Antworten und einen "Fahrplan" für die Trennung (zu beachtende Fristen etc.), um später Deine Ansprüche auch durchsetzen zu können.
Falls Du das Geld dafür derzeit nicht hast, bitte Deine Eltern um Hilfe. Frage vorher beim Anwalt, was eine Erstberatung kostet.
Dann brauchst du noch Job und Wohnung. Wie lange geht Deine Elternzeit noch? Könntest Du für die Kinderbetreuung stundenweise auf Deine Eltern zählen?
Ich würde mir an Deiner Stelle ein Zeitlimit setzen, bis wann Du alle Infos zusammenhaben willst - z. B. 3 Monate, nicht länger, sonst verliert man den Schwung.
Leg Dir einen heimlichen Ordner an, wo Du alles sammelst - und das ist jetzt DEIN Projekt.
Nimm Deine Zukunft und die Zukunft Deiner Kinder in die Hand. Und dann kommt der Tag, an dem Du mit gepackten Koffern in der Tür stehst und gehst. Einer wird ziemlich blöd gucken, und das wirst nicht Du sein ;-).
Zieh durch! MUT!! #winke#klee

(21) 27.02.18 - 19:13

Auch wenn es dir komisch ist, lass dir irgendwie von deiner Familie helfen und schau, welche Beratungsstellen bei dir vor Ort sind. Es gibt so viele finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, dass sich das garantiert für euch lösen lässt. Hauptsache da weg - für dich und für deine Kinder.
Meine Mutter hatte mal mit solch einem Deppen ein Haus gekauft - der vermeintliche Traum wurde zur Hölle! Bis sie sich da gelöst hatte, hatten wir Kinder schon ordentlich nen Knax weg. Aus dem ach so lieben Mann entpuppte sich in wenigen Jahren ein Tyrann, dass kann man sich nicht vorstellen. JEDER Schritt wurde verfolgt und kontrolliert. Das Wasser und der Strom abgestellt, als der Herr das Haus verließ, damit wir nicht soviel verbrauchen. Er teilte meiner Mutter IHR verdientes Geld zu. Wenn es alle war, konnten wir kein Essen mehr kaufen. Das obwohl sie das zigfache von ihm heimbrachte.... Nur mit Hilfe von außen konnte sie sich dort freischlagen (und nem Anwalt). Ich hatte jahrelang mir Herzrasen und Depressionen danach zu kämpfen. Für Kinder ist solch ein Leben eine Zumutung. Daher finde irgendwie die Kraft für deine Kleinen und beißen dich da raus. Keine Frau braucht solch einen Mann!! Du bist mit deinen Kindern allein besser dran.

Hallo !
Als für mich hört er sich an wie ein Kontrollfreak !

Eigenlich ist gar nicht so schwer jemanden zu verlassen - geh zu einem Anwalt und lass dich beraten, er hilft dir weiter !
Die Kosten für den Anwalt übernimmt meistens der Staat - das kann dir der Anwalt aber auch sagen.
Es gibt ganz viel Hilfe vom Staat, also lass dich nicht unterkriegen !

Lieben Gruß

Top Diskussionen anzeigen