3. KIND

    • (1) 17.05.18 - 21:51

      Hallo

      Suche ehrliche Erfahrungsberichte... Wer von euch plant das dritte Kind oder hat schon 3 ? Mein Mann und ich hätten gerne ein drittes Kind aber manchmal kommt dann immer dieser kleine Augenblick wo man zweifelt. Weil irgendwie alles auf 4 köpfige Familien abgestimmt ist. Und bei uns heißt es bei Freunden und Bekannten immer das dritte verändert alles von 2 auf 3 sei so anstrengend und und und ... Wir wünschen uns sehr ein drittes aber manchmal kommen eben diese Ängste ist das normal was würdet ihr tun ? Vielleicht hättet ihr diese Ängste ja auch wenn ja wie habt ihr euch entschieden ? Die die ein drittes Kind haben mach das dritte wirklich so viel aus ? Danke schon mal im voraus für die Antworten aber bitte versteht mich nicht falsch wir wünschen uns wirklich noch ein drittes finanziell steht da auch nichts im Wege ein großes Auto haben wir platzt Mängel haben wir auch keinen es sind nur diese Ängste die man hat durch die Dinge die einem erzählt werden :)

      • Wir wollten immer 3. Er ist jetzt 3 Monate alt. Ich bin sehr glücklich. Beim 3. Baby weiß ich inzwischen gut wie es funktioniert 😅. Das heißt, ich bin viel gelassener.
        Die beiden Großen sind aber auch schon so selbständig (5 und 7 Jahre). Ich habe es mir nicht zugetraut 3 Kinder mit engerem Altersabstand.
        Das Auto ist zwar nicht soo groß. Ein Kind kommt nach vorne und ich passe irgendwie hinten in die Mitte 😅. Die Großen gehen so liebevoll mit dem Kleinen um.

        • Herzlichen Glückwunsch zum 3. Wunder ja es klappt eigentlich alles wenn man will Danke dir für deine Antwort es ist schön wenn man auch mal was positives hört und bestärkt einen umso mehr 😊

      Ich hab nur zwei Kinder, weil das für uns so passt (und weil ich ein drittes Kind bin), aber wenn es euer inniger Wunsch ist, dann werdet ihr auch mit den Schwierigkeiten leben können, die das mit sich bringt. Dann sucht man halt länger nach einer Ferienwohnung, macht ein bisschen weniger Vereinsarbeit, meine Güte.

      Wie heißt es so schön: Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.

      Ihr wollt das Kind, also werdet ihr auch Wege finden.

      • "und weil ich ein drittes Kind bin" dazu hätte ich Interesse halber eine Frage.Ich selbst bin das 1ste von Drei.Ich musste früh Verantwortung für meine beiden Geschwister übernehmen und wahr teilweise sehr überfordert davon.Mein Bruder(der 3te von uns dreien) dagegen hat es mit jetzt 22Jahren erst geschafft halbwegs auf eigenen Beinen zu stehen (Job, Wohnung usw.)Wie war das bei euch?

        • Bei uns war auch die Erste eindeutig am stärksten belastet. Als Jüngste habe ich noch am meisten abbekommen, ich meinte das eher wegen der ungünstigen Zahl. Aus mir unerfindlichen Gründen habe ich im Freundeskreis viele Dreier-Geschwister, und bei fast allen war es problematisch, dass immer "einer raus" war. Im günstigsten Fall abwechselnd immer mal ein anderer. Bei uns ist es heute noch so, dass die Älteste sich ärgert, wenn wir anderen uns "zu" gut verstehen.

          Deshalb hätte ich mich für zwei oder vier Kinder entschieden.

          Aber das heißt ja nicht, dass es überall schwierig ist (meine Mutter war auch nicht gerade eine Traummutter), und außerdem kann man nie voraussagen, wie es bei anderen laufen wird. Ich denke, wenn der Wunsch von beiden Partnern groß ist und man auch für seine Kinder sorgen kann (emotional und finanziell), dann sollte man sich nicht abhalten lassen.

          Ach so, die eigenen Beine: Ich bin mit 16 ausgezogen (meine Schwestern mit 18 und 17), wir standen also alle früh auf eigenen Beinen.

(11) 17.05.18 - 22:53

Hey,

wir haben 3 Mäuse.
Ich verstehe nicht so ganz, warum das dritte alles so viel anstrengender machen soll? 🤔
Es kommt sicher auch einfach aufs Baby an. Grundsätzlich ist das Babyjahr natürlich immer anstrengend. Aber das geht ja ruckzuck vorbei!
Was mich als Mutter ein wenig belastet ist die Tatsache, dass der Tag gefühlt 48 Stunden bräuchte, um wirklich genug Zeit mit allen 3en einzeln verbringen zu können. Ich denke so geht es aber jeder Mehrfachmami. Ansonsten fand ICH persönlich die Umstellung nach dem ersten Baby viel krasser als nach dem 2ten und 3ten 😅 Da war ich eh schon so im Mami-Sein angekommen.

Liebe Grüße

  • Ja das verstehe ich halt auch nicht was für Probleme kommen denn mit dem dritten auf mich zu? Das sind Fragen die mir nur so beantwortet werden "es wird alles viel schwieriger" und in meinem Kopf nur ?????? Verstehe ich nicht .... das es am Anfang mit Sicherheit nicht leicht wird ist klar meine großen sind 3 und 6 bis es dann klappt und das 3. Da wäre vergeht auch nochmal Zeit meine Kinder sind schon sehr selbstständig es wäre halt wieder eine Umstellung aber ein Baby ist doch was tolles und meine großen wünschen sich sehr noch ein kleines geschwisterchen

Ich habe drei Kinder, allerdings einen etwas größeren Abstand zwischen Nummer zwei und Nummer drei.

Klar, die ersten Tage war die Umstellung schon groß. Da war mein Mittlerer schon acht und ich war es einfach nicht mehr gewöhnt, dass ich nachts nicht schlafe, immer ein kleiner Mensch an mir klebt und es hat mich auch nie gestört, dass meine beiden Großen da schon seit Jahren selber zur Toilette gehen konnten...

Aber schlimm fand ich es nicht. Auch jetzt, wo die Kleine langsam groß wird, finde ich es schön. Sie läuft, entdeckt die Welt... Sie ist ein sehr fröhliches kleines Mädchen, hält uns alle gut auf Trab, natürlich ist es auch irgendwo anstrengend, da müsste ich lügen, wenn ich etwas anderes behaupten würde. Aber anstrengend sind alle Kinder irgendwie...

Ich finde nur bei Familienaktivitäten den Altersunterschied ein bisschen ungünstig. Was die Großen toll finden, ist oft für die Kleine nichts und nur im Sandkasten sitzen, finden die Großen langweilig. Da muss man dann schon ein bisschen gucken, dass alle auf ihre Kosten kommen.

lg

(14) 17.05.18 - 23:31

Bei uns hat das Dritte ziemlich viel ausgemacht. Der Mehraufwand in den ersten Jahren war wirklich enorm. Die Umstellung heftig. Schon die Schwangerschaft mit jeder Menge Übelkeit und vorzeitigen Wehen (gaaaanz toll, wenn noch zwei weitere Kinder herumspringen...) war ein einziger Ausnahmezustand. Das hatten wir uns wirklich anders vorgestellt.

Naja, dass es heftiger wurde als erwartet, das lag daran, dass unser drittes Kind einen Zwillingsbruder mitbrachte ;-)
Wir haben nun also vier und ich finde es herrlich!

Man weiß nie, was eine weitere Schwangerschaft so bringt. Aber wenn man gerne Muter ist, dann liebt man auch das Leben mit drei (oder vier...oder...) Kindern :-p Egal, ob die Standardfamilie bloß zwei Kinder hat.
Es gibt zunehmend spezielle Angebote für kinderreiche Familien, egal ob beim Reisen, Freizeitangeboten etc. Es haben inzwischen mehr finanziell gutgestellte Familien als früher drei oder vier Kinder, darauf stellen sich immer mehr Unternehmen ein.
Wenn du dich mit zweien eigentlich nach mehr Zeit für dich sehnst, dann würde ich an deiner Stelle kein drittes Kind bekommen. Je mehr Kinder desto weniger Zeit für dich, und das langfristig. Aber wenn du das nicht brauchst, sondern ein weiterer kleiner Mensch in deinem Leben wichtiger ist, dann tus!

Hi,

Ich hatte bei Nr3 auch totale Panik aber ich kann dir sagen das es leichter ist als mit Nr1 oder Nr2.
Bin Freiwillig auch 5tage im KKH geblieben, aus Angst vor dem Alltag. 🤷‍♀️
Als ich dann mit Baby zuhause war, lief alles super.
Zudem noch waren Kind 1 = 2,5jahre alt, Kind 2= 16 Monate alt und dann kam Baby nr 3.
Es ändert sich wirklich nicht viel, es spielt sich ein und Du wirst sehen, das bald das Gefühl aufkommt (Als wäre nie was anders gewesen).
Auch ich hatte ängste ob ich das mit Drei Kinder hinkriege, Alltag, wenn krank, Urlaub, uvm....
Naja wie mein Username schon zeigt, hab ich nun auch mein 4tes Baby. Total pflegeleicht! Als ob das 4te garnicht da ist. Wieso?
Das kann ich dir sagen (Erfahrung,Sicherheit,Coolnes, Ausgeglichenheit). Das schleicht sich mit Jedem Kind mehr, ein.

Ich möchte dir nur sagen, das diese Bedenken normal sind und die werden dich Bis zur Geburt begleiten. Aber sobald dein Baby dir auf die Brust gelegt wir, sind ALLE Bedenken und Zweifel weg.

Bye

Top Diskussionen anzeigen