Beleidigung Freundin

    • (1) 24.07.18 - 08:42

      Hallo Zusammen
      Der Vater meiner ExFrau hat meine neue Freundin mit den Worten beleidigt: hat die nutte heute auch Ausgang bekommen. Du Drecksau. Eine weitere Person hat es gehört und sie waren beide konsterniert. Hat jemand eine Ahnung ob man den Fall zur Anzeige bringen kann?

      • Kann man schon, aber es wird nichts passieren. Das ist für die Polizei und die Staatsanwaltschaft zurecht eine "lappalie". Nicht falsch verstehen, das ist natürlich höchst unangemessen und sehr ärgerlich, aber strafrechtlich relevant- nein!

        • Polizei und Sta reißen sich natürlich nicht um die Bearbeitung solcher im Vergleich zu anderen strafbaren Handlungen harmlos erscheinenden Taten.

          Es kann aber keine Rede davon sein, dass die Behörden im Falle einer Strafanzeige verbunden mit einem Strafantrag untätig bleiben. Bei der Beschimpfung als "Drecksau" handelt es sich um eine Formalbeleidigung und - nachdem die Äußerung in Anwesenheit eines Zeugen erfolgt ist - kann auch damit gerechnet werden, dass der Nachweis geführt werden kann.

          Mir sind Fälle bekannt, in denen Dauerarrest verhängt wurde (war nach Jugendstrafrecht zu behandeln) und 100 Tagessätzen.

          • Bei jugendlichen, bei denen vielleicht schon mehrfach was vorliegt kann ich mir das vorstellen. In diesem Fall würde ich stark davon ausgehen, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.

            • Auch bei leichten Beleidigungen (Bsp. dumme Kuh) werden regelmäßig 15-30 Tagessätze verhängt.

              Natürlich spielen die Umstände eine Rolle, wie z.B. vorhergehende Provokation durch den später Beleidigten oder gegenseitige Beleidigungen, unmittelbar vorausgehender heftiger Streit usw.

              So wie der TE die Sache darstellt, sehe ich aber keinen Grund für eine Einstellung. Die Behörden stellen zwar im Hinblick auf ihre Überlastung gerne ein und vor allem bei der Polizei neigt man dazu, dergleichen dem Anzeigeerstatter auszureden, aber wer ernsthaft ein Interesse an einer Verfolgung hat, dazu auch Beweismittel zur Verfügung stehen und es dann auch noch um schwere Beleidigungen geht, muss nicht mit einer Einstellung rechnen.

              Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich selbst würde dergleichen nicht zur Anzeige bringen und mich schlicht von Menschen mit derart asozialem Verhalten fernhalten. Trotzdem ist es strafbar.

      Zur rechtlichen Seite kann ich nichts sagen, aber herzlichen Glückwunsch, dass es der Vater deiner ex ist. Wer aus solchen Verhältnissen kommt... puh.

    Ja, natürlich ist das eine strafbare Beleidigung und ihr könnt Strafantrag stellen. Die Polizei wird dann den Sachverhalt ermitteln, aber die Staatsanwaltschaft wird das Verfahren ziemlich sicher wegen geringer schuld einstellen oder euch auf den Privatklageweg verweisen.

Top Diskussionen anzeigen