Mein Mann will nicht umziehen?!

    • (1) 16.09.18 - 22:52

      Hallo zusammen,

      Wie ihr Ja wahrscheinlich wisst bekommen wir bald Nachwuchs (Zwillinge). Wir haben ja schon 2 Kinder, und leben momentan in einem schönen Haus (213qm) jedes Kind hat sein eigenes Zimmer viel Platz und alles gut. Jedoch kommen in ein paar Monaten schon die Zwillinge zur Welt und da habe ich gedacht dass es doch gut wäre wenn wir uns mal ein neues Zuhause suchen. Der Grund dafür ist dass es diesmal 2 Mädels werden und jede von ihnen früher oder später ein eigenes Zimmer haben will. Dazu kommt noch dass wir als zukünftige 6 köpfige Famillie mehr Badezimmer brauchen und einen größeren Wohnbereich, also Esszimmer, Wohnzimmer...


      Finanziell sind wir komplett in der Lage uns ein etwas luxuriöseres Haus anzulegen, jedoch hat mein Mann etwas dagegen. Ich weiß nicht was er gibt mir echt keine Gründe. Er will einfach nicht. Er meint wir müssen das jetzt nicht machen und so, aber ich will später nicht mit 4 Kindern umziehen davon 2 Babys das wäre mir viel zu stressig. Wir haben geplant uns ein Haus zu kaufen was relativ in der Nähe ist, also Freunde und Famillie werden wir immer noch oft sehen. Wisst ihr vielleicht wieso er so gegen den Umzug ist? Eine Antwort wäre echt hilfreich. Danke Schonmal im vorraus

      • (2) 16.09.18 - 22:59

        213 qm reichen dir nicht?!? 😳

        Bis die Zwillinge eigene Zimmer brauchen gehen noch einige Jahre ins Land. Da kann ich deinen Mann verstehen.

        Wohnt ihr aktuell zur Miete oder im Eigenheim?

        • (3) 16.09.18 - 23:07

          Hallo, danke für deine schnelle Antwort;)
          Wir wohnen gerade in einem Eigenheim. Ich weiß es hört sich blöd an aber wir haben den Fehler gemacht und jeden Raum sehr groß gemacht. Also sprich wir haben den Kids sehr große Zimmer gegeben. Naja und jetzt haben wir alle Zimmer besetzt und können die Twins nirgendwo platzieren. War zugegeben unser Fehler den wir haben auch zum Beispiel aus 2 Zimmern 1 gemacht damit sohnemann eine größere Fläche hat... aber ja

          • (4) 17.09.18 - 10:40

            Wenn ihr aus zwei Zimmern eins gemacht habt, könnt ihr doch problemlos aus ein Zimmer wieder zwei machen 🤔.

            Also krass das ihr euch einfach so ein neues Haus leisten könntet.
            Das bedeutet ja das euer jetziges Haus abgezahlt sein muss.

                • Natürlich geht das.
                  Man muss halt nur in Kauf nehmen, eventuell für ein paar Monate mehr zu zahlen wegen einer Vorfinanzierung.

                  • (8) 17.09.18 - 12:20

                    Machen aber nicht grad viele Banken ohne ein sehr hohes Einkommen und Eigenkapital.

                    • Das macht so gut wie jede Bank, die wollen nämlich Geld verdienen und das zu verkaufende Haus stellt ja einen Wert dar.
                      Aber ok, wer schon beim ersten Haus zu knapp auf Kante genäht hat, wird vermutlich eher Schwierigkeiten mit einem zweiten Kredit haben.

      (11) 16.09.18 - 23:05

      Aha, ihr bekommt bald Zwillinge und du willst mal eben vorher ein Haus suchen, finden, kaufen und umziehen?

      Aber hast schon recht, 213qm für sechs Personen ist unzumutbar... #rofl

(18) 16.09.18 - 23:11

Hi,
da leider dein Mann der einzige ist der in seinen Kopf schauen kann, wird dir kaum einer die Frage nach seinen Beweggründen beantworten können.
Ist es denn nicht möglich die großen Kinderzimmer zu teilen, sodass kleinere Räume entstehen? Trockenbauwände einzuziehen ist keine große Sache und evtl. auch eine Alternative.

  • Du hast schon recht, das wäre eine Option. Ich weiß dass die Kinder dann etwas rumbocken werden aber da kann ich dann auch nichts tun...

    • (20) 16.09.18 - 23:25

      Warum bocken die Kinder rum?
      Sie kennen es doch nicht anders.

      (21) 17.09.18 - 15:32

      Ich kann schon verstehen, dass dein Mann nicht umziehen möchte. Über 200 qm sind füreine zukünftig 6 köpfige Familie genug. Manche müssen mit wesentlich weniger auskommen und haben vielleicht noch mehr Kinder.


      Als wir unser Haus damals gekauft hatten, hatte es eine Wohnfläche von knappe 100 qm. So gesehen mit 2,5 Zimmern. Als der Große zur Welt kam wurde er in ein 6 qm Zimmer untergebracht. Paßte ein Babybett rein und ein kleiner Schrank und gut. Zwei Jahre später stand unser Anbau mit Elternschlafzimmer inkl. Badezimmer und Wintergarten. Dann kam der Jüngste (ist fünf Jahre jünger als der Große). Bei teilten sich 4,5 Jahre lang ein 27 qm Kinderzimmer (unser ehemaliges Schlafzimmer mit eigenen Badezimmer. Dann bauten wir das große Zimmer (waren ursprünglich mal 2x Zimmer mit ca. 23,5 m) zurück, so dass wir zwei Kinderzimmer haben. Wir haben etwas über 165 qm. Und das ist mehr als genug.


      Und du hast auch schon den Tipp mit Leichtbauwänden bekommen.


      LG Hinzwife

(22) 16.09.18 - 23:29

Ich denke deine Hormone sind gerade auf Nestbaubetrieb eingestellt und lassen dein Denkvermögen etwas in den Hintergrund treten. Euer Haus ist nämlich eigentlich ziemlich groß und da ergibt sich doch bestimmt noch eine Möglichkeit für einen weiteren Raum. Selbst wenn ihr euch ein größeres Haus leisten könntet, ist ein erneuter Kauf meist ein Verlustgeschäft (Kaufnebenkosten, Umfinanzierung, Umzug,...). Und plötzlich ist es dann doch viel teurer. Deswegen atme mal tief durch und versuche noch einmal rational zu denken.

(23) 17.09.18 - 05:22

Um jetzt doch noch sachlich zu antworten, auch wenn ich dich für einen Troll halte, der das Luxus-Dummerchen spielt:

Bis die ungeborenen Zwillis jeder ein eigenes Zimmer "brauchen", gehen noch einige Jahre ins Land, bis dahin sind die beiden Grossen mindestens 18 Jahre alt und bald mal flügge für den Auszug.

Zumal du sie wie schon geraten ohnehin in ein Internat geben könntest.

Deine Auflistung der "Mängel" eurer Wohnsituation sind übrigens subjektive Einschätzungen deiner Bedürfnisse, nichts was objektivem Bedarf entspricht. Es "braucht" nicht zusätzliche Bäder für einen sechs Personen Haushalt, du wünscht dir das einfach.

Ich bin auch der Meinung, fahr mal wieder zur Realität runter.
Wenn bei dir Geld keine Rolle spielt, dann lasst mal einen Architekten kommen, der eure Wohnsituation mal betrachtet und für jeden zufriedene Vorschläge macht. Aber im Enddefekt, genügt es, wenn die neuen Zwillinge ab Einschulung jeder ihreigenes Zimmer bekommen bis die geboren werden, sind die Großen ca. 14 J. und bei Einschulung dann 20J.
Du bist schwanger und fällst in Thema mitwirken und mitfinanzieren erstmal aus und dein Mann müßte ziemlich , neben seiner Arbeit , alles selber stämmen.
Ist euer jetziges Eigenheim schon abbezahlt? Wenn ja, wo dann Mann endlich drucklos angekommen ist in sein Heim oder noch nicht abbezahlt und sieht es als Doppelbelastung und bei Verkauf im Wechsel zum Neukauf wieder die erneuten Finanzierungsraten.

Irgenwie kommt es so rüber, du willst dies und das , aber dein Mann soll es stämmen.
4 Kinder kosten das vierfache von einem Kind sei es Kinderzimmer...Kleidung , Handy mit Flat, Schulgeld, Urlaub, Fahräder, Geburtstage, Alltagskosten und deren Wünsche.....dann kommt...endlich ein fertiges Eigenheim, aber du möchtest wieder ein neues und luxusriöseres Eigenheim? Vielleicht hat dein Mann nur, die realen (sinnigen) Kosten besser im Auge , als du?

(25) 17.09.18 - 08:33

Meiner Ansicht nach reichen 213 qm locker für zwei Erwachsene, zwei Kinder und zwei Babys. Bis die Zwilling wirklich jeder ein Zimmer "brauchen", vergehen bestimmt noch zehn Jahre.

Umziehen würde ich nicht kurz vor der Geburt, sondern in aller Ruhe etwas Neues suchen und dann vielleicht mit Kindergarten- oder Schuleintritt umziehen, sodass die Kinder ihren Freundeskreis am neuen Wohnort aufbauen können.

Top Diskussionen anzeigen