Trennen trotz Liebe (versch Zukunftspläne)?

    • (1) 12.12.18 - 16:24
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben

      Vielleicht war hier schonmal so eine Frage aber ich finde es nicht.
      Mein Problem ist folgendes.
      Mein Freund und ich sind schon über 3 Jahre zusammen.
      Wir lieben uns aber anscheinend haben wir verschiedene Zukunftspläne... 😣
      Speziell geht es ums heiraten.
      Er plant zum Beispiel mit mir eine Hochzeit will aber nix davon wissen oder macht es im Spaß.
      Wenn ich zu meinen Freunden in seinem Beisein sage das er mich ja eh nicht heiratet dann sagt er immer das er ja nicht sagt das er nicht will oder so.
      Gut ich muss dazu sagen ich war schonmal verheiratet.
      Selbst da sagte er damals werd erstmal geschieden und dann kann ich dir nen Antrag machen.
      So dann ist man geschieden und er will dann nix mehr davon wissen.
      Naja ich habe auch 3 Monate gebraucht ihn zu überreden das wir zusammen ziehen .
      Für mich ist das wichtig. Ich will mein Leben mit ihm verbringen. Aber es macht mich fertig.. heute so morgen so.
      Kinder will er auch nicht weil er Angst um sein Geld hat. Ich habe allerdings auch schon ne Tochter von 5 Jahren.
      Nur dann sagt er wenn es passiert ist es so und würde uns alle lieben.
      Ich weiß einfach nicht wo ich dran bin.
      Bzw weiß ich nicht ob das alles einen Sinn hat da er so denkt und ich so.. wir sind füreinander da egal was ist . Haben schon sehr viel durchgemacht etc.

      Ich will mein Leben mit meiner Tochter und ihm verbringen.
      Weiß nur nicht ob es so gut geht.😢😢😢
      Ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben.
      Er ist 40 und ich meine noch länger sollte man nicht unbedingt warten oder ?? Klar muss es nicht direkt morgen sein. Aber ne Entscheidung ??
      Und mein Ego lässt es nicht zu ihm einen Antrag zu machen.
      Und ich habe Angst vor der Antwort...

      Liebe Grüße

      • Um mit einem Partner ein Leben lang zu sein, braucht es keinen Trauschein :-)

        Was natürlich schwierig ist, wenn die Kinderwünsche sich unterscheiden.
        Ist es für dich klar, dass du noch Kinder möchtest und bist du dir sicher dass er wirklich keine will?

        Nach 3 Jahren Beziehung und insb wenn der Partner schon 40 ist, würde ich mit offenen Karten spielen.
        Wenn einer Kinder will, der andere nicht, dann wird man keinen Kompromiss finden.
        Dh. einer von euch wird unglücklich sein.

        (3) 12.12.18 - 17:32

        Heiraten läuft doch nicht weg. Warum drängst du so darauf? Würdest du dich wegen einer fehlenden Hochzeit echt trennen? Dann ist die Liebe nicht sonderlich groß, finde ich.

        Er hat gesagt, er möchte kein Kind. Dieses „wenn es passieren würde,...Blablabla“ finde ich unrelevant. Nein, heißt nein. Damit musst du klar kommen, oder eben nicht.

        Hallo.

        Kann es sein, dass du ihn mit deinen Hochzeitsplänen einfach nervst? #zitter
        Klingt für mich so.....

        "Kinder will er auch nicht weil er Angst um sein Geld hat"
        Dieser Satz katapultiert ihn in meinen Augen ins Aus!

        "Er plant zum Beispiel mit mir eine Hochzeit will aber nix davon wissen oder macht es im Spaß."
        Spiel halt du mal IM SPASS eure Trennung durch!;-)

        "Und mein Ego lässt es nicht zu ihm einen Antrag zu machen."
        Ich hoffe, dass dein Ego stand hält. #winke

      • Mein Mann und ich sind seit bald 9 Jahren zusammen aber NICHT verheiratet. Dazu habe wir noch 2 gemeinsame Kinder.

        Wir leben genauso wie ein verheiratetes Paar. Ich bezeichne ihn auch immer als meinen Mann und er mich als seine Frau. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum manche Frauen so ein Drama draus machen.

        Wegen dem Kinderwunsch - wenn er nicht 100% dahinter steht würde ich es nicht riskieren. Da musst du dir halt überlegen was dir wichtiger ist. Dein Kinderwunsch oder dein Partner

      Für mich hört es sich so an als wenn er noch nicht so weit ist und er einfach angst hat das es wieder schief gehen kann.

      (8) 12.12.18 - 23:11

      Klingt nicht nach dem richtigen... Tut mir leid, dass du dich da nach deiner Scheidung nochmal so vergriffen hast😞 Der Junge klingt für mich auch relativ unreif, was bestimmt auch mit Blick auf deine Tochter nicht gut ist (Vorbildfunktion und so).

      Ich dachte hier geht es um 20 Jährige! Bis ich die Zahl 40 las ... Ich finde dich völlig unreif. Du bist nicht "schon" 3 Jahre mit dem Mann zusammen, sondern erst! Ich bin auch erst seit 4 Jahren in einer Beziehung und wir wissen bis heute nicht ob wir ein gemeinsames Kind möchten. Die Option heiraten ist noch weiter entfernt! Spekuliert wird aber immer wieder mal, warum auch nicht?! Das ist völlig normal. Ich weiß nicht was du von deinem Freund erwartest ... Er ist sich unsicher ob er je heiraten möchte. Kinder sind von seiner Seite aus nicht geplant, wären aber auch nicht unbedingt der Weltuntergang. Was bitteschön ist da undeutlich für dich? Wenn für dich glückliches zusammen leben gleich Heirat und Kind bedeutet solltest du dich trennen und dir einen Jüngeren suchen, der nicht "schon" 40 ist!

    Hallo!

    Für mich klingt das nciht anch "unterscheidlichen Plänen" sondern nach unterscheidlichen Stadien des Beziheungstatus.

    Er hört eben die Uhr nicht ticken was Kinder anbelangt. Er schliesst es nciht kategorisch aus, aber es besteht kein Druck. Was erwartest Du? Soll er sagen: "Ja ich will Kinder mit Dir!" Im nächsten Schritt kann er von Dir nur noch erwarten, dass Du nach jedem vergangegenen unschwangeren Zyklus nur noch nervst.

    Er ja schließlich schon die Erfahrung mit dem erpressten Zusammenziehen Deinerseits und mit Deiner enttäuschten Erwartung, dass er Dir nicht schon ungeschieden keinen Heiratsantrag gemacht hat.

    Du hörst Dich an, als würdest Du mit einer formalen Checkliste zum garantiert glücklichen Familienleben unterm Arm laufen udn festestelllen, dass da noch Punkte offen sind.

    Ich kenne Männder, die in solchen Situationen schon aus Prinzip (aber vollkommen instinktiv) sich nciht festlegen lassen wollen udn dicht machen würden.

    LG, I.

    Hallo,

    für mich klingt das so, als ob sich der Herr ungern festlegt bzw. entscheiden kann.
    Heiraten wäre schön, aber lieber nicht durchziehen, lieber kein Kind, aber wenn die "Natur" ihm die Entscheidung abnimmt, wäre es okay ...
    Kann er auch im Alltag nur schwer zu einer festen Entscheidung kommen?

    Lg Sabine

    (14) 13.12.18 - 13:39

    Ganz ehrlich, ich würde so reagieren wie er.
    Gerade WEIL ich schon ein Kind habe.

    Wenn ich mit jemandem zusammen bin, dann weil ich ihn liebe.
    Heiraten war mir früher mal wichtig. Seit ich ein Kind habe und es mit dem Ex schief lief, bin ich froh, dass wir nie verheiratet waren!

    Ich schließe eine Ehe nicht aus. Wenn es irgendwann passt, dann passt es und ich freue mich. Wenn nicht passt, dann würde ich nicht heiraten. Gefühlsentscheidung.

    Ein paar Dinge würde ich aus Erfahrung abklären: wer versorgt wen, wie läuft es finanziell, wer übernimmt Verantwortung etc.
    Einfach weil ich schon ein Kind habe.
    Diese Antworten wären nicht lebenslänglich bindend, sondern würden mir ein Gefühl geben von: ist er offen, was schließt er aus, was geht auf keinen Fall, was vielleicht.

    Ein vielleicht ist kein auf jeden Fall, sondern nur ein: wenn es passt, passt es. Wenn nicht, dann nicht. Das Leben ändert sich. Deswegen spiele ich ein paar Möglichkeiten durch, um seinen Charakter, seine Grundeinstellung kennen zu lernen.

    Bei weiteren Kindern ähnlich. Wenn noch eines kommt, prima. Jetzt bewusst noch mal... nein.


    Trennungsgrund für mich wäre
    - Kinder ausgeschlossen, auch wenn es trotz Verhütung entstehen würde. Abtreiben nur weil nicht erwünscht, könnte ich nicht. Das wäre für mich ein Grund mich aktiv zu trennen.
    - er will auf jeden Fall Kinder!
    Das ist super, aber da wäre ich nicht die richtige. Diesem seinem Wunsch möchte ich nicht im Weg stehen. Würde er dennoch bei mir bleiben und es kämen keine Kinder, wäre es für mich ok. Allerdings spiele ich da mit offenen Karten, so dass er die Entscheidung treffen kann.

    - er will auf jeden Fall heiraten.
    Wäre ok.
    Trennungsgrund wenn er so schnell wie möglich und am besten sofort und alles durchgeplant.

    Da würde ich mich trennen, weil mich das unter Druck setzen würde.

    - er will nie heiraten.
    Gute Frage, darüber müsste ich nachdenken.
    Ohne Ehe
    Beziehung auf Zeit
    Wie sehr liebe ich ihn?
    Warum ist mir Ehe wichtig / warum ihm nicht? Was ich verstehe, kann ich mit umgehen. Ist ein gemeinsamer Weg möglich? Prima. Wenn nicht, dann nicht.

    Gerade weil ich ein Kind habe, möchte ich nicht heiraten, nicht so schnell heiraten. Nicht unter Druck heiraten!

Top Diskussionen anzeigen