Manchmal habe ich das Gefühl das mein sohn anders behandelt wird :(

    • (1) 17.12.18 - 14:42
      MimimiPost

      Hallo zusammen habe nun echt lange drüber nachgedacht und brauche einfach mal neutrale Meinung dazu.
      Ich habe einen Sohn er ist 6 Jahre alt und hat eine globale Entwicklungsstörung und Adhs wird vermutet dementsprechend ist er ein ziemlich anstrengendes Kind.
      Er mag es nicht von Oma oder Opa geknutscht zu werden oder umarmt zu werden das mag er nur von mir und seiner Schwester (2 Jahre alt ) .
      Selbst von seinem Papa mag er das nicht das sollte man wie ich finde akzeptieren.
      Meine Schwiegereltern drängen sich förmlich auf und wollen ihn umarmen und küssen obwohl er dies nicht mag.
      Mir ist auch die letzte Zeit öfter ausgefallen das meine Tochter halt die Prinzessin ist da sie das einzige Mädchen von 4 Enkelkindern ist. Da wird oft gefragt ob ich sie nicht mal vorbei bringen mag ect... Möchte dies aber nicht da meine kleine das nicht möchte und weint wenn ich gehe .
      Bei meinem sohn wird nie gefragt was mich schon traurig macht .
      Und denke mir wenn sie ihn nicht dort haben möchten brauchen die nach meiner Tochter auch nicht zu fragen.
      Sie finden es auch lustig wenn er sich aufgeregt über gewisse Dinge die für uns zb Alltag sind darüber flippt er total aus und die lachen nur blöd.
      Nun steht ja Weihnachten vor der Türe es sollte sich jedes Kind etwas aussuchen was es gerne hätte .
      Meine Tochter zeigte eine Badewanne von babyborn . Mein sohn wollte gerne eine kasse haben die er gezeigt hat die er gerne hätte.
      Die Kinder meiner Schwägerin zeigten ebenfalls Dinge die sie gern hätten .
      War dann gestern bei meinen Schwiegereltern und sie erzählte mir dann und zeigte mir dann was sie gekauft haben .
      Meine Tochter und meine 2 Neffen haben genau dies bekommen was sie gern wollten und für meinen Sohn hat sie eine billige Variante gekauft und nicht die Kasse die er gerne wollte . Es ist eine kleine Kasse für kleine Kinder vllt für Kinder zwischen 2 und 3 Jahren und mein sohn hatte ihr eine andere kasse gezeigt die er gerne haben möchte diese war auch größer.
      Heißt also jedes Kind hat zwischen 30 und 40 euro etwas bekommen ( die Kasse die mein sohn haben wollte kostet 35 EUR) ..
      Die Kasse die sie geholt hat kostet 9.99 !
      Finde das irgendwie total gemein von ihr das jedes Kind das bekommt was es sich ausgesucht hat nur mein sohn nicht es macht mich wirklich richtig traurig.
      Finde wenn sie die zu teuer findet oder sonst etwas hätte sie was sagen können und nicht einfach eine andere kaufen.
      Die Kasse hatte sie ihm übrigens auch gezeigt gehabt und er sagte ihr das er diese nicht möchte sondern die große lieber hätte.
      Sie hätte nur was sagen müssen und ich hätte sie ihm gekauft aber nun habe ich schon an die 500 euro für Geschenke ausgegeben für meine beiden und bin trotzdem am überlegen ihm die Kasse zu kaufen die er sich ebenfalls gewünscht hat und sie kann ihre Kasse behalten.
      Vielleicht übertreibe ich auch ich empfinde dies aber nun mal so das dort heftige Unterschiede gemacht werden . Und denke dann liegt es am Verhalten meines Kindes das sie so ist ? Kommt sie auf sein Charakter nicht kla ? Würde es nur zu gerne ansprechen aber weiß nicht wie ich das Gespräch suchen soll.

      • (2) 17.12.18 - 14:53

        Ich verstehe es immer wieder nicht: Dann frag sie doch einfach!!!!!

        In Summe kann ich schon verstehen, dass sie mit deinem Sohn anders umgehen, er ist ja auch anders und anders kann einfach auch einschüchternd wirken. Gerade für Leute, die nicht alltäglich damit umgehen.

        Diese Geschenksache würde mir dann, wenn ich diese Gedanken machen würde, auch aufstoßen, allerdings scheinen deine Kinder ja eh schon überhäuft zu werden.

        • (3) 17.12.18 - 14:58

          Die frage ist WIE man dies ansprechen soll ohne das es komisch wird.

          Naja was heißt überhäuft Brio ect ist nunmal teuer wenn man etwas vernünftiges haben möchte ( Holzeisenbahn) usw kostet das halt schon gut Geld

          • (4) 17.12.18 - 15:14

            Frage doch einfach, ob es einen Grund hat, dass es nicht die gewünschte Kasse ist. Vielleicht hat sie es sich einfach falsch gemerkt und ist dankbar über den Hinweis.

      (7) 17.12.18 - 15:08

      Hi

      Ich kann schon verstehen das seine ablehnende Haltung auch Ablehnung bei anderen hervor ruft.
      Die Frage ist halt ob die Großeltern da nicht drüber stehen können?
      Ich denke wenn sollte dein Mann das mit seinen Eltern besprechen.
      Wenn nachher 2 Kassen bekommt wirkt das doch auch seltsam.

      • (8) 17.12.18 - 15:38

        Ja wahrscheinlich hast du recht .
        Werde es später ansprechen wenn er von der Arbeit kommt .

    (9) 17.12.18 - 15:10

    Hallo,
    wenn alle das bekommen was sie sich wünschen und nur einer nicht , könnte man noch sagen blöd gelaufen. Aber extra ein Geschenk zu besorgen was ein Kind nicht möchte ist sehr gemein!

    Ich würde die Geschenke als Aufhänger zum Gespräch nehmen und sie fragen ob ihr bewusst ist, wie gemein ihr Verhalten ist.
    Und ich würde die Kasse selber kaufen.

    Gruß Sol

    Hallo,
    Sehr schwieriges Thema!
    Ich würde sagen: mir ist aufgefallen, dass X nicht das kriegt was er sich gewünscht hat, Y aber schon. Gibt es dafür einen Grund?
    Dann die Antwort abwarten und je nachdem entscheiden.
    Ich würde aber auf jeden Fall dafür sorgen dass mein Kind diese Kasse bekommt. Egal von wem.

    • (11) 17.12.18 - 15:39

      Genau das hatte ich im Kopf ihm die zu holen die 35 euro tun nun auch nicht weg.
      Meine Mama hat sich darüber tierisch aufgeregt und meinte wenn ich möchte holt sie die

Je nachdem wie verständig dein Sohn ist, würde ich ihm im Vorfeld schon mal ganz allgemein erklären, dass man manchmal Geschenke bekommt, die nicht so sind wie erhofft. Und dass er versuchen soll, sich nicht zu viel anmerken zu lassen, und sich später an Mama oder Papa wenden soll. Diese würden mit ihm zusammen nach Lösungen suchen.
Bei unseren Kindern hat das mit der Zeit recht gut funktioniert, autismusbedingt und dank ungerechter Verwandtschaft gab es nämlich einige Situationen wie du sie beschreibst, inklusive entsprechender Eskalationen.

  • (13) 17.12.18 - 15:41

    Danke für deine Antwort.
    Werde mit ihm später beim Plätzchen backen darüber mal sprechen .
    Vielleicht freut es sich am Ende auch über die Kasse? Naja abwarten

    • (14) 17.12.18 - 16:08

      Hallo,

      jetzt rede deinem Sohn doch nicht schon vorher ein schlechtes Gefühl ein (ich bin Oma und Opa nicht so viel wert wie die anderen Enkel).
      Warum warst du nicht in der Lage direkt zu fragen, warum sie für ihn ein anderes Geschenk ausgesucht haben, als du es gesehen hast?

      Was ich tun würde ist wäre einfach abwarten, wie er das Geschenk findet. Findet er es gut, prima - KEINER außer dir hat ein Problem.
      Findet er es schlecht, dann kannst du (oder dein Mann) doch mit ihm gemeinsam die Großeltern direkt ansprechen, ob sie vielleicht versehentlich die falsche Kasse gekauft haben und sie umtauschen (Augenzwinkern). Bei uns bringt ja der Weihnachtsmann noch die Geschenke - und hach - der irrt halt auch mal … Meine zwei sind 6 und 10 (der 10-Jährige ist sehr phantasievoll und liebt dieses Ritualisierte …).

      Dass Großeltern 2-Jährige eher mal hüten finde ich normal - die sind zumeist einfach noch sehr brav, das Spielangebot, welches man bringen muss hält sich in Grenzen.

      Bei 6-Jährigen hingegen ist selbstverständlich erstens schon viel mehr "Widerstand" zu erwarten und auch das Beschäftigungsangebot kann ein Knackpunkt sein (mein 6-Jähriger bspw. ist ein begeisterter Fußballer, mit dem müsste Omi den ganzen Tag im Garten kicken, Kunststücke üben, sich trainieren lassen). Das ist per se anstrengender. Vielleicht sind sie auch einfach unsicher, ob sie deinen Großen händeln können. Sprich sie doch einfach an.

      Mach doch nicht vorher schon das schöne Fest kaputt.

      VG
      B

      • (15) 17.12.18 - 19:48

        Ist ja interessant. Bei uns ist das mit dem Alter genau umgekehrt. Alle trauen sich den Großen (5 Jahre) zu, weil der ja schon sprechen, auf die Toilette gehen kann etc. Die Kleine wird eher ungern genommen, weil sie ja noch so klein ist und man auch mehr auf Gefahren achten muss.

        • (16) 18.12.18 - 07:49

          Hallo, kann nur von unseren subjektiven Erfahrungen mit unseren Großeltern sprechen :-) und für die ist ein Aufenthalt unserer nunmehr Älteren (6 und 10) einzeln oder gemeinsam anstrengender als auf den kleinen 2-jährigen Cousin aufzupassen ….

          VG
          B

      (17) 17.12.18 - 21:41

      äh eigentlich ist es wenn überhaupt meistens anders herum . 2 jährige sind deutlich anstrengender als 6 jährige mit 6 jährigen kann man schon viel mehr machen und muss nicht mehr ständig nach ihnen schauen #kratz

      • (18) 18.12.18 - 07:01

        Du kennst meinen sohn nicht... und du kennst meine Tochter nicht .

        Meine Tochter ist ein unglaublich liebes Kind die sich auch alleine beschäftigen kann ect muss wirklich sagen das sie sehr sehr lieb ist .

        Unser sohn hingegen darf man nicht 1 Sekunde aus den Augen lassen und er hat häufig ausraster...

      (20) 18.12.18 - 07:47

      Hallo, jeder hat vermutlich seine subjektiven Erfahrungen gemacht. Bei uns und bei unseren Freunden ist es so. Liegt unseren Großeltern also näher.

      Aber die fahren mit den beiden trotzdem in den Urlaub, auch wenn das definitiv anstrengend ist :-)

      VG
      B

(21) 17.12.18 - 16:02

Ich persönlich würde die richtige Kasse noch kaufen und ihm später daheim schenken.. Dann würde ich Klartext mit den Großeltern reden, das finde ich nämlich richtig fies und zurücksetzend.

Dass sie nicht beide Kinder haben wollen, finde ich dagegen nicht so schlimm.

Ich habe auch ein behindertes Kind und es hat lauter solche Freunde, wenn ich nicht müsste, würde ich es auch nicht machen. Das ist schon immer sehr anstrengend, auch wenn es mit den Jahren leichter wird.

Sprich doch einfach mit Ihnen darüber, dass die gekaufte Kasse nicht altersgemäß ist und er sich da vermutlich nicht drüber freuen würde. Es hätte schon seinen Grund warum er die andere wollte.

Hallo!

Ach na ja!

Ich habe 2 Jungs mit einem Altersabstand von 4 Jahren.

Da in meiner Familie Mädchen eine absolute Seltenheit sind, werden sie entsprechend auf Händen getragen (#schein). Schon bei der Geburt meiner Jungs wurde mir entgegengeworfen: "na ist doch wierder nur ein Junge". Ich konnte es mit Humor nehmen.

Bei den Zwillingen meiner Freundin (Junge und Mädchen) kennet die Bekanntschaft udn die Verwandtschaft den Namen des Jungen fast nicht, vom Mädchen wissen sie alle welche "Erfolge" sie im Sport, in der KiTa, in der Schule, ... hatte.
Es ist manchmal so!
Die Taten sehen aber anders aus: Bei allen Kindern - egal ob Mädchen oder Junge - steht die Familie stramm sobald eines gerade mal krank ist, vom Fahrrad gefallen, etc.

Ich sage mal so: bei vieln Jungs in der Familie weiß man was da kommt und da ist ncihts mehr unbekannt. Mädchen sind eben unbekannte Wesen - da ist jeder Pups interessant ....

Ungleichbehandlung habe ich in der Tat so nicht erlebt und da würde ich was dazu sagen. Nicht anklagend, aber darauf hinweisen, dass das wohl auch vom Kind so wahrgenommen wird. Ob das Absicht sei?
Ich bin sicher, dass Dein Sohn erkennen kann, dass die Kasse, die er sich gewünscht hat nicht dieslebe ist, die er bekommen wird, und dass seine Schwester und Cousins auch genau das bekommen haben, was sie wollten, aber er wird nicht "erkennen", dass dafür auch vergleichweise nur 1/3 dafür ausgegeben wurde. Generell ist es insbesondere bei ADHSler nicht sinnig denen mehr als 2 Geschenke auf einmal in die Hand zu drücken .... Meine Vermutung ist, dass er genau ein Geschenk angucken wird und der Rest irgendwann udn er wird gar keine Augane haben für das was andere bekommen. ;-)

LG, I.

LG, I.

(24) 17.12.18 - 17:26

Hallo,

dein Sohn scheint wohl nicht in die 'Norm' zu passen und das kann durchaus ein Grund sein, das er da anders behandelt wird. Vielleicht solltest du Ihnen einfach zeigen, wie man mit deinem Sohn am besten umgehen kann, damit sie die Unsicherheit verlieren. Die werden sie wohl haben.

Ansonsten: Keiner kann mir erzählen das dies was da gemacht wurde keinem Aufgefallen ist.
Mir geht es jetzt auch nicht darum das es eine teure Kasse ist, sondern darum, das andere wohl genau das bekommen haben, was gezeigt wurde, nur dein Sohn nicht. Das würde mich extrem stören und ich würde daraus Konsequenzen ziehen. Dein Sohn ist ja nicht blöd und wird das mitbekommen...

Ich würde das in Zukunft einfach anders haben wollen....
Wenn sie den Kindern etwas schenken wollen, sollen sie euch einen passenden Betrag geben ( Was sie für sie Kinder ausgeben wollen) und ihr könnte dann Geschenke für die Kinder kaufen.
Ich glaube ich würde auch klar sagen warum ich das gerne so hätte. Die Geschenke können sie ja dann haben und schenken. Müssen die Kinder ja nicht wissen. Dann wäre zumindest alles fair.

Natürlich ist es jedem selber überlassen was sie wem schenken, aber wenn so offensichtlich an einem Kind 'gespart' wird, würde ich da was sagen.
Dann sollen sie lieber gar nichts schenken und man kauft alles selber ein.

Wie man sowas anspricht ist doch ganz einfach: Sag ihnen das du nicht verstehst warum sie die Kasse gekauft haben, die er definitiv nicht wollte...….dann kommt automatisch ein Gespräch zustande. Mich würde interessieren was sie darauf sagen.....
Einfach dran bleiben und wie gesagt: Ich würde das alles ändern wollen.....

LG Sonja

  • (25) 18.12.18 - 07:08

    Hallo danke für dein Beitrag mir geht's auch nicht drum was die Kasse gekostet hat selbst wenn es 5 euro nur wären wenn er sich das ausgesucht hat würde es mich gar nicht stören .
    Hab es gestern bei meinen Mann angesprochen dann hieß es ee wurde doch gefragt was er haben möchte er versteht irgendwie nicht worum es mir geht das ich traurig finde ich mag meine Schwiegereltern sehr aber selbst meine Schwägerin meinte das sie Unterschiede sieht damals sagte sie sie hat das Gefühl meine kinder würden vorgezogen werden...
    Die lieben meinen Sohn ganz bestimmt daran habe ich keinen Zweifel vor allem mein Schwiegervater.

Top Diskussionen anzeigen