Trennung

    • (1) 01.01.19 - 03:17
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben
      Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Beschäftige mich seit langem mit dem Gedanken zu trennen.
      Ich arbeite Teilzeit und mein Nettoeinkommen ist im Durchschnitt 1200€.. habe 2 Kids im Alter von 6 & 9 Jahren. Da ich im Wechselschicht und 3x die Woche je 8std arbeite mach ich mir Gedanken wie es mit den Kids klappen soll wenn ich morgens um 4.20Uhr ausm Haus muss!In der Spätschicht bin ich erst um 22.30 Uhr daheim :( Was steht mir bei meinem Nettoeinkommen überhaupt noch zu? Wie läuft das mit der Tagesmutter ab? Habe solche Angst das ich das nicht packe und meine Kids darunter leiden.Muss dann auch ausm Haus raus den wir wahrscheinlich dann auch verkaufen werden,weil ich es mir definitiv nicht leisten kann.Mir wäre eine 80m2 /3 Zimmer Wohnung eh lieber.
      Sag schonmal lieben Dank

      • (2) 01.01.19 - 07:07

        a) Was Dir zusteht: Erstmal Kinds- und Trennungsunterhalt (letzteres nur wenn Du verheiratet bist und dann nur 1 Jahr).
        b) Arbeitszeiten: Ich befürchte, so ohne weiteres klappt das gar nicht. Eine Tagesmutter für die Randzeiten musst Du erstmal finden. Und da Tagesmütter die Kinder bei sich zuhause betreuen, müssten Deine Kinder zu Deinen Schichtzeiten dort übernachten. Naheliegender finde ich, mit Deinem zukünftigen Ex eine vernünftige Umgangsregelung zu finden.
        c) Eine 80 qm Wohnung musst Du auch erstmal finden...

        Grüsse
        BiDi

        • (3) 01.01.19 - 13:01

          Hallo,

          Trennungsunterhalt steht bis zur Scheidung zu. Ich habe auch einen 6jährigen Sohn und komme nicht an meinen Selbsterhalt mit 2 Kindern. Bekomme aufstockenden Unterhalt bis er 12 J. ist.
          Allerdings musste ich meine Stunden nach dem Trennungsjahr von 20 auf 25 Std. erhöhen.

          Gruß

      (4) 01.01.19 - 08:51
      2019Willkommen

      Hallo

      Wenn ihr euch trennt hast du Anspruch auf Trennumgsunterhalt, 1 Jahr lang. Zuerst muss er sein Netto bereinigen, dann geht der Kindesunterhalt ab.
      Von dem, was dann über ist, wird dein Unterhalt berechnet.
      Er muss dir 3/7 davon zahlen, Selbstbehalt sind dabei 1200 Euro.Dein Gehalt spielt natürlich auch eine Rolle.
      Wegen der Betreuung Wende dich ans Ja, die können evtl. Helfen.
      Mit dem Haus muss man schauen. Kann es einer alleine halten und den anderen auszsglen( was zur Zeit schon abbezahlt ist)?

    Guten Tag, ich würde den Arbeitgeber absprechen und bitten , dich in eine Schicht einzuteilen, wo du arbeiten kannst. Nur so ein Gedanke. Viel Kraft. LG

    Eine bezahlbare Wohnung musst du erst mal finden. Je nachdem wo du wohnst.
    Wohnung sind nicht mehr wie Sand am Meer verfügbar.

    Eine Betreuung für die Kinder ist auch mancher Ort sehr schwer. Bei den Arbeitszeiten, nicht gerade leichter..
    Ich bin mir nicht mal sicher, ob es sowas überhaupt gibt. Abgesehen von Nannys die bei einem wohnen & dafür bezahlt werden.

    Manche Tagesmütter, fangen wohl auch um 6 Uhr morgens an. Aber noch früher kenne ich wirklich nicht..
    Günstig sind Sie aber auch nicht, ein Babysitter wäre noch eine Idee. Aber auf Dauer wohl auch kein Schnäppchen.

    Musst du dir dann selbst ausrechnen..ob es finanziell überhaupt machbar ist.

    Da wäre wohl, das Jugendamt der bessere Ansprechpartner.
    Ansonsten müsste du, deine Arbeitszeiten ändern. Wenn dies nicht möglich ist, eine neue Arbeit.. dass ist jetzt auch nicht ganz so einfach..

    Kindesunterhalt steht dir zu, für die Kinder..
    Ob dir Trennungsunterhalt zusteht, kommt auf dein Einkommen selbst an.
    Da wärst du wohl bei einem Anwalt am besten aufgehoben..

    Ein Hausverkauf geht auch nicht von heute auf morgen. Da muss erst mal ein Käufer gefunden werden & dann der bürokratische Teil...

    & Je nachdem wie der Mann reagiert, entscheidet sich. Ob der Weg für dich leicht oder nicht wird.
    Mit dem Vater reden musst du aber, vielleicht kann auch er sich um die Betreuung kümmern.
    Umgangsreglung muss sowieso gefunden werden..

    Ein frohes neues Jahr noch..

    Deine Arbeitszeiten sind bescheiden. Ich würde meinen AG um familienfreundliche Zeiten bitten, das heißt also tagsüber. Wenn das nicht klappt würde ich mir ohne zu überlegen einen neuen Job suchen.
    Für die Kinder steht dir Unterhalt zu, sollten die kinder bei dir bleiben. Dann musst du überlegen, ob du das Sorgerecht teilen oder für dich möchtest. Beides hat Vor- und Nachteile. Du musst dich mit deinem Partner zusammen setzen und ihr müsst in Ruhe und sachlich darüber reden. Das Wohl der Kinder steht an 1. Stelle! Der Prozess wird eine Zeit dauern, stelle dich darauf ein. Überlegt ob einer von euch in der Übergabgszeit bei Freunden oder Familie unterkommen kann.

    • "Dann musst du überlegen, ob du das Sorgerecht teilen oder für dich möchtest."


      Hallo,

      das ist doch kein "Wunschkonzert". Ohne Weiteres erhält nicht ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, es müssen schon sehr gravierende Gründe dafür bzw. gegen den jeweils Anderen sprechen.

      Viele Grüße,

      Kathrin

      • Ich habe nicht behauptet dass es ein Wunschkonzert ist. Die TE gibt aber nicht an ob es eventuell Gründe für ein alleiniges Sorgerecht gäbe. Außerdem lese ich nicht heraus ob es sich um ein verheiratetes Paar handelt!

        • (14) 01.01.19 - 14:41

          Hallöchen

          Wir haben beide das Sorgerecht,so solls auch bleiben. Und verheiratet bin ich auch seit 14jahren. Klar geht das alles nicht von heut auf morgen. Allerdings sind die Mieten echt enorm gestiegen . Trotzdem lieben dank für die Antworten..

Top Diskussionen anzeigen