Tief im Innern etwas neidisch auf Freundin

    • (1) 21.04.19 - 19:38
      Traurige Mama

      Guten Abend, eigentlich völlig Banane mein jetziger Thread, aber ich muss mir das von der Seele schreiben, da mein Mann Gespräche über dieses Thema immer in Lächerliche zieht und den Ernst nicht versteht. Es geht/ging um das Thema Wochenbett, Hilfe bei den Kids etc pp.

      Im Mai letzten Jahres habe ich unser zweites Kind geboren und musste relativ schnell (eine Woche nach der Geburt) wieder komplett alles alleine managen. Klar, geht das anderen Frauen auch so, aber wenn ich jetzt höre, was der Mann meiner besten Freundin für sie macht, werde ich echt traurig.
      Mein Mann war ja von vornerein der Meinung, dass das Wochenbett altmodisch sei und ich das nicht "brauche", ich halte das alles aus etcpp. Klar, ich musste ja funktionieren und eine Woche nach der Geburt lief alles so wie vorher. Putzen, kochen, einkaufen, beide Kids voll versorgen. Es musste ja laufen.

      Meine Freundin hat vor einigen Tagen entbunden und ihr Mann entlastet sie wo er nur kann. Er ging ins KH, nahm ihr das Baby ab, dass sie schlafen konnte, Zuhause nimmt er beidesm Kids, geht mit ihnen spazieren, dass sie sich ausruhen kann, er unterstützt sie wo er nur kann, sagt immer wieder, was für ne tolle Frau er hat und dass sie ihm zwei tolle Kinder geschenkt hat.

      Ich muss ganz ehrlich sagen, ich beneide sie darum. In den letzten 11 Monaten gabs keinen einzigen Tag, an dem ich mich ausruhen konnte, kein einziger Tag, an dem ich mal ausschlafen konnte. Ja, es ist jetzt gerade sehr viel Selbstmitleid, aber es zieht mich grade dermaßen runter.
      Ich wusel von morgens bis abends umher, dass hier alles gewuppt wird, habe auch hohe Ansprüche an mich, aber niemand kommt und sagt, gut machst du das. Eine tolle Mama bist du.
      Es wird mir grade alles bewusst, wo ich das bei meiner Freundin sehe.

      Ich bin so gerne Mama, kann mir auch nichts schöneres vorstellen, aber ich bekomme keinerlei Wertschätzung. Wenn ich meinen Mann darauf anspreche, zueht er immer alles ins lächerliche.
      Als ich ihm vom Mann meiner Freundin erzählt habe, meinte er nur, ich bräuchte diese Untersptzing ja nicht, ich würde mehr aushalten. Tjoa. Was antwortet man denn darauf?
      Wahrscheinlich schlucke ich viel zu oft runter. Komflikten gehe ich meistens aus dem Weg, im dem ich dann einlenke und zurück stecke.
      Ich freue mich wirklich riesig auf Juni, wenn ich 4 Tage im Monat wieder arbeiten geh. Wenigstens ein paar Stunden für mich, denn die letzten 11 Monate gabs keinen Tag, an dem ich mal was für mich tun konnte und das merke ich so langsam. Ich gehe nur noch aufm den Zahnfleisch daher.

      Sorry, dass ihr jetzt das ganze Gejammere abbekommt, aber sonst hört mir ja keiner so wirklich zu :(

      • Hallo, du ist unzufrieden, also sprich mit deinem Mann! Deutlich! Er sollte nicht darüber urteilen, was du brauchst, sondern sollte das von dir hören, da er ja offensichtlich falsch liegt mit seiner Vermutung. Zeig ihm, dass du eben doch Unterstützung brauchst und es ja auch seine Kinder sind, dass es ganz natürlich ist, wenn er mit beiden mal 2 Std. auf dem Spielplatz ist und du derweil ein Nickerchen hältst, duschst, dich ausruhst!
        Liebe Grüsse

        • (3) 21.04.19 - 19:56

          Ja, ich bin unzufrieden. Das umschreibt das ganze Wirrwart oben in einem Wort. Unzufrieden und fühle mich nicht wirklich wertgeschätzt. Wurde ich früher von meine Eltern schon nicht und musste mich immer alleine "durchbeißen".
          Jetzt wo ich sehe, wie meine Freundin aus Händen getragen wird, bricht das gerade alles über mich herein, was mir fehlt.

      Ganz ehrlich? Ich glaub nicht, dass bei deiner Freundin alles Friede Eierkuchen ist.
      Sorry, wenn ich falsch liege, aber oft sind gerade die am unzufriedensten, die die heile Welt nach außen tragen.

      • (5) 21.04.19 - 20:03

        Na klar ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen, aber ich bekomme ja mit, wie sich ihr Mann aktuell um die Kids kümmert, dass sie sich erholen kann und darum beneide ich sie aktuell, weil ich das eben nicht hatte/habe.

        (6) 22.04.19 - 09:55

        Woher kommt dieses Bild von Familien, in denen es eben einfach "läuft"?

    Tief in inneren darfst du auf deinen Mann sauer sein und dann auf dich Selbst.frage: warum bist du mit ihm zusammen?

    • (9) 21.04.19 - 20:13

      Ich liebe meinen Mann und er ist ein sehr guter Papa, aber er sieht einfach nie, was mir fehlt oder es mir nicht gut geht.
      Da mag vll auch der Fehler bei mir liegen, dass ich keinem zur Last fallen und deshalb lieber alles selbst erledige.

      • Ich denke, du solltest lernen, deine wünsche konkret zu äußern.
        "Xy, ich möchte heute ein Bad nehmen. Von 19:00 - 20:00 kümmerst du dich um die kleine und lässt mich im Bad komplett in ruhe.
        Danke."

        Kein "du könntest mal" "es wör doch schön.."

        Wenn du möchtest, dass jemand etwas für dich macht, dann äußere deinen Wunsch konkret, terminiert und eindeutig.
        das hilft dir auch selbst, so lernst du deine bedürfnisse überhaupt erst mal zu empfinden.

Es gibt wirklich solche Männer. Ich habe so einen als Bruder. 24h ist er busy mit Frau und Kind. Bereits in der Schwangerschaft war sie bei keinem Termin alleine, er war immer und überall dabei. Er ist ne mega Glucke und seine Frau braucht außer Atmen nix zu tun.

Toll?

Beneidenswert?

Never. Es ist mega penetrant und ist absolut nix wonach ich mich sehnen würde

Mein Mann und Millionen andere Männer haben normal weiter gelebt.

Ich gebe dem Ganzen auch keine Ewigkeit, da auch ein junger Herr mit Vollzeitjob niemals so jahrelang durchrackern kann
.dessen Frau nur rumliegen muss und das Einzigste was sie soll, ist das Baby auszutragen.

Die tun einen auf mega harmonie Familie...aber wegen so einer Betüddelung hat er seine Ex verloren und wir dachten die 2 wären ein "Traumpaar"

Ich finde aber, dass das Wochenbett schon Sinn hat und Du nicht voll wieder alles tun musstest. Er muss Verständnis haben, für den Meisterakt der Schwangerschaft und Geburt


Eine Scheibe abschneiden kann er sich defenitiv vom Mann Deiner Freundin und Emphatie mit seiner Frau sollte er auch entwickeln.

Ansonsten ist es so, nicht alles, was einem vorgespielt wird ist wahr.

Du bist nicht 24h bei ihr. Dh ob er wirklich so betüddelnd ist, ist offen.

  • Naja, zwischen die Frau völlig mit allem alleine lassen und Wochenbett für unnötig halten und 24 Stunden eng beglucken gibt es ja noch einige Zwischenstufen ...

    Mein Mann hat mir auch einiges abgenommen in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt, sich selbstverständlich auch immer mal ums Kind gekümmert usw. Und das ist auch heute noch so.

Hallo,
Du hast ein enormes Pensum im Moment und darfst auch berechtigt mal jammern!
Mein Mann unterstützt sicher mehr als deiner, ist aber kein ausgesprochener „Babypapa“ - da schiele ich auch manchmal etwas neidisch zu anderen Papas. :D
Vielleicht hilft euch ein klares Gespräch in dem du deine Bedürfnisse formulierst? Es klingt als ob du dringend ein paar Freiräumw brauchst. Gespräche Das haben bei uns vor Geburt vom 3. Kind einiges genutzt, wie auch deutliche Worte der Hebamme zum Wochenbett. Das von außen zu hören, war noch mal wichtig! Vermutlich hat dein Mann andere Vorzüge und tolle Seiten, manchmal verliert man über dem Alltagsstress den Blick darauf.
Versucht zu klären wo du Unterstützung brauchst und wie du dir mehr Freiraum für dich schaffen kannst - die ganze Familie profitiert von einer zufriedenen Mama. Und für deinen Mann das Motto „Happy wife,happy life! ;)

Ich habe keine Geburt hinter mir.
Aber das dein Mann im Wochenbett keine Rücksicht nimmt, ist unter aller sau!

Vielleicht nützt er sein Handy Mal für was anderes und googelt danach!
Da braucht man einfach Pflege und nicht sowas!

Kann dich nur zu gut verstehen.
Meinem würde ich sonstwas erzählen!

Hi du! Also ich finde es absolut verständlich das du neidisch bist. Das wäre ich sicherlich auch. Ich hab zwar nur ein Kind aber auch viel mitgemacht mit meinem Mann nach der Geburt! Tja.
Wie auch immer haben die Anderen schon recht das bei deiner Freundin bestimmt auch nicht überall nur Rosa Wölkchen sind, doch dein Mann ist schon ziemlich empathielos. MIr schoss die ganze Zeit durch den Kopf wenn du wirklich mehr zeigen würdest wenn du auch mal Unterstützung willst oder eben zeigt du kannst nicht mehr. Dann würder er wohl sagen STELL DICH NICHT SO AN! Würde mir jedenfalls auch nicht wundern. Finde ich eigentlich schade. Dnen dir gehts sicherlich nicht drum das dir jemand 24/7 den Popo pudert. Aber ein wenig Unterstützung damit auch du mal etwas Ruhe hast ist nur fair. Du arbeitest schließlich auch, wenn auch anders als dein Mann.

Ela

Ich kann dich verstehen.
Ich holte mir Hilfe von außerhalb. Meinem Mann wurde das wohl peinlich. Reden hat nur bedingt geholfen. Mittlerweile unterstützt er mich besser.

(17) 21.04.19 - 21:24

Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.

Meine Mann unterstützt mich auch nicht so, wie ich es manchmal gerne hätte und ein "Babypapa" ist er auch nicht. Er kann mit der Großen einfach mehr anfangen. Spiele spielen, Lego bauen - das ist mehr sein Ding als 2 Stunden mit dem KiWa durch die Gegend latschen.

Ist halt so und wir haben uns arrangiert. Doch als es hart auf hart kam und ich mit der Kleinen eine Woche im KH lag, hat er genauso alles gemacht wie ich. Sonst sieht er wohl die Notwendigkeit nicht, da es ja läuft. Daran bin ich aber genauso selbst schuld, denn ich mache ja auch alles.

VG abcdef

Du Misst mit Ihm reden!
Selbstverständlich kümmert man sich umeinander in einer Ehe und ich kenne es ehrlich gesagt nur so.
Meiner hat sich an allem beteiligt und mir wirklich alles abgenommen bis zum heutigen Tag,in der ersten Wochen hat er gekocht und eingekauft und für das Putzen einen ganzen Monat eine Putzperle besorgt...er wollte das es mir sehr gut geht.
Also sprich mit Ihm und sage Ihm wie es Dir geht

das nach einer Woche mehr oder weniger alles wieder weiterläuft wie gewohnt ist sehr wahrscheinlich bei den allermeisten so die das zweite oder weitere Kind bekommen . Kommt vielleicht auch darauf an was der Mann arbeitet ob er Elternzeit nimmt etc. . Unterstützen sollte er dich aber trotzdem . Weiß er was du alles machst manchmal ist so ein Tag alleine mit den Kindern hilfreich für Papas dann stellen sie fest das es doch nicht immer alles so einfach ist und wie viel oder wenig man so schafft mit kleinen Kindern . Ein Vollprogramm braucht es ja nicht gleich ich kann das nicht beurteilen wie viel Unterstützung deine Freundin wirklich bekommt vielleicht hat ihr Mann länger Urlaub oder Elternzeit genommen ? Bei anderen ist auch nicht alles Friede ,Freude , Eierkuchen vielleicht gibt es auch einen Grund warum der Mann von deiner Freundin sie im Moment so viel unterstützt ,vielleicht geht es ihr gar nicht so gut wie es nach außen aussieht auch der Freundin bindet man nicht unbedingt alles auf die Nase . Schau auf dich auf das was du selber leistest darauf kannst du stolz sein und es hilft enorm wenn man auch alleine klarkommt über kurz oder lang wird deine Freundin sicher im Alltag auch weitgehend alleine klarkommen müssen die Umstellung fällt ihr dann wahrscheinlich um so schwerer . Bei mir war es ähnlich wie bei dir , ich musste auch relativ schnell wieder alleine , nach zwei bis drei Tagen war mein Mann wieder arbeiten wenn er da ist unterstützt er mich auch aber sonst muss ich sehen wie ich klar komme. Ich verstehe aber was du meinst ich beneide andere auch die ihre Mama zur Seite haben oder sogar gleich zwei Omas die unterstützen und helfen so was haben wir auch nicht man gewöhnt sich dran aber grade wenn es wirklich mal eng wird beneide ich das auch ein bisschen .

Also bei uns läuft das ganz anders! Ich habe unser Kind bekommen und es wurde erwartet, dass ich nach der Geburt wieder normal funktionier!
Im Gegenteil! Mein Mann gab mir etliche Aufgeben auf weil er meinte, ich hätte ja jetzt ohnehin den ganzen Tag Zeit.

  • (21) 22.04.19 - 06:05

    Und ich dachte schon, nur mein Mann ist so fies und gibt mir zusätzliche Sachen auf weil er meint "du sitzt doch den ganzen Tag nur zu Hause rum!" 🤦‍♀️😬
    Wochenbett habe ich mir allerdings gegönnt, auch wenn es dann ab und an mal hieß, ich würde das ganze als Ausrede benutzen, denn eigentlich sei ich doch fit!

    Männer verstehen nicht, was es bedeutet ein Kind auszutragen und zu gebären. Welche Anstrengungen das sind und was dem Körper abverlangt wird. Lass sie ohne Training einen Marathon laufen und die heulen wie die Babies, aber eine Frau ist ja fürs Kinder kriegen gebaut, das hat die Natur so gemacht und bla bla bla...

    (22) 22.04.19 - 08:00

    Alleine schon bei "es wurde erwartet" #schock hätte ich mit so jemandem nie und nimmer eine Familie gegründet. Das hat für mich etwas mit fehlendem Redpekt und Wertschätzung, Anerkennung zutun.
    Das gilt natürlich in beide Richtungen.
    Wichtig ist aber nur, daas ihr 2 damit klar kommt und glücklich seid. Alles Gute!

Hallo, ich finde du leistest viel bzw zu viel und lass dir doch den Schuh nicht anziehen, dass du mehr aushalten kannst! Ausschlafen: Das We hat zwei Tage: Ein Tag darfst du ausschlafen, einer dein Mann. Und auch so hast du ein Recht auf Pausen. Geht dein Mann nirgendwo alleine mal hin? Wir haben beide als unser erstes Baby da war erkannt, dass es wir nur glücklich sein können, wenn jeder auch mal einen Ausgleich bekommt. Nicht dauernd, aber ich gestehe das meinem Mann zu und er mir nach Möglichkeit auch. Wir haben jetzt Baby Nr 2. Das schleppe ich zwar wegen dem Stillen meistens mit, aber wenn die Maus besser isst, bleiben beide Kinder auch mal beim Papa. An freien Tagen werden bei uns die anliegenden Aufgaben besprochen morgens und auch wer wann was macht bzw die Kinder nimmt. Jeder hat auch das Recht zu sagen, dass er mal Pause, Mittagsschlaf etc braucht/mag ohne, dass wir das jetzt auf die Minute aufrechnen. Ich finde als Mama darf man auch mal Pausen fordern. Und jetzt zum Verhalten des Mannes deiner Freundin: ich denke so ein Verhalten muss auch zum Charakter des Mannes passen. Nie im Leben würde meiner sowas sagen. Er ist einfach nicht so gefühlsduselig, aber das ist auch in Ordnung. Ich kenne ihn so, ich liebe ihn so und um ehrlich zu sein finde ich das auch nicht so die attraktive Eigenschaft bei einem Mann 😜 Aber jeder wie er mag. Wir sprechen einfach klar, wo es hakt und wer was übernimmt und gut ist ☺️

Hallo und guten Morgen,

Mir fällt am Verhalten deines Mannes vor allem auf, wie bequem seine Haltung dir gegenüber für ihn ist.

Er spart einfach jede Menge Zeit und Energie da du ihm fast alles abnimmst. Und er muss noch nicht einmal Dank oder Wertschätzung äußern, denn aus seiner Sicht leistest du ja nichts besonderes.

Ich weiß nicht ob euch eine Eheberatung helfen kann, würde es aber auf jeden Fall versuchen. Du steuerst direkt auf den burnout zu.

Liebe Grüße

Dein Mann ist ein Idiot, der Dich nicht verdient hat.

Top Diskussionen anzeigen