Umzug mit Kind Gewaltschutzanordnung, gemeinsames Sorgerecht

    • (1) 23.04.19 - 15:06
      AusAngst

      Hallo,
      Da ich mit grosser Angst lebe, schreibe ich unter anonym..

      Zur Vorgeschichte..
      Ich habe mit meinem noch Mann (Scheidung ist bald) einen gemeinsamen Sohn der 5 Jahre ist, wir sind seit 2 Jahren getrennt und ich habe aus Angst und einigen Vorkommnissen einen Schutz vom Gericht das er sich mir, meinen und dem gemeinsamen Kind nicht nähern darf, leider läuft das bald aus.

      Ich habe einen neuen sehr lieben Partner mit dem ich ein gemeinsames Kind bekomme, wir sind gerade dabei ein Haus zu kaufen das 50 km entfernt ist, meine Kinder und ich leben täglich hier in Angst zumal mein ex er trotz verbot am Haus vorbei fährt, ich habe schon regelrecht Panik Attacken und ständig Migräne, er hat vor meiner Zeit schon ein paar Jahre im Gefängnis gesessen weil er eine Frau fast umgebracht hat..

      Leider haben wir gemeinsames Sorgerecht, und ich habe so Angst das mir der Umzug verboten wird...
      Ich traue mich hier aber kaum noch aus dem Haus, auf dem Hof nur in Begleitung mit unserem Hund, beim Einkaufen hab ich immer Angst auf ihn zu treffen

      Was mache ich nun wenn er sicher dem Umzug nicht zustimmt...
      Mein neuer Partner arbeitet dort seit über 20 Jahren, hätten da ein ganz tolles Haus

      Ich kann kaum noch schlafen, meine Anwältin sagt das wir das über das Gericht klären, aber was mache ich wenn er dem nicht zustimmt...

      Ich bin so verzweifelt...
      Lg

      • (2) 23.04.19 - 16:31

        Hallo.

        Hier wirst du sicher viel gefährliches Halbwissen bzgl Umgangsrecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht und Beschlüsse nach dem GewSchG bekommen. Daher mein Tipp an dich... Geh zum Anwalt für Familienrecht.

        Alles Gute für euch

        • Dankeschön für deine Antwort, ich bin schon beim speziellen Anwalt, ich wollte fragen ob es ggf Mutter gibt die nicht umziehen durften, meine Anwältin sagt das sie sich zu 99 %sicher ist das ich bzw wir umziehen können, aber sind ja erstmal Gerichts wege
          Lg

          • Vor Gericht und auf hoher See bist Du in Gottes Hand. Selbst wenn Du jetzt hier ne andere Mutter findest, die umziehen durfte, heißt das für Dich immer noch gar nichts.

          • Das ist schon mal gut, wenn ihr anwaltlich betreut seid.
            Ein weiterer Tipp: Oft erreichst du beim AG mehr. Wenn ein Beschluss nach dem GewSchG besteht, besteht bei Nichteinhaltung die Möglichkeit eines Bestrafungsantrages, den du stellen kannst. Beantrage zudem beim JA einen begleiteten Umgang, wenn ihr nicht drum herum kommt. Leider wird es dir nicht erspart bleiben längerfristig das Fehlverhalten des KV zu dokumentieren. Strafanzeigen, wenn er gegen das GewSchG verstößt sind oft schwerwiegender als Strafanzeigen die gegen das "normale" StGB verstoßen.

            LG und viel Durchhaltevermögen, ist ja doch immer n Kraftakt.

      (6) 23.04.19 - 20:19

      Hi,

      Vorweg, ich bin keine Expertin und weiß es nur von einem Bekannten, der von der Mutter seines Kindes getrennt ist.

      Er meinte bis 50 km geht wohl ohne Zustimmung, weiter nicht. Das weiß ich noch so genau, weil wir es genau von dem Thema hatten.
      Du hast ja deine Anwältin und die hat Erfahrung und kann das sicher gut einschätzen. Vertrau ihr. Jede Entscheidung vor Gericht ist individuell, du wirst kaum jemanden mit der gleichen Vorgeschichte finden.

      Falls du die Möglichkeit hast, mach Fotos wenn er vorbeifährt um zu beweisen, dass er sich da nicht dran hält. Schadet sicher nicht.

    • Ich frag mich gerade warum er überhaupt ein Sorgerecht hat, wenn er sich euch nicht nähern darf. Nach deiner Schilderung würde ich dahingehend alle Hebel in Bewegung setzen, dass es ihm genommen wird.
      Ich würde auch Fotos machen, wenn er am Haus vorbei fährt und ihn dann anzeigen.

      • Ich melde jedes vorbeifahren der Polizei, das kommt in die Akte, leider reicht es dem Gericht nicht um ein Ordnungsgeld aufzuerlegen, meine Angst interessiert nicht wirklich..
        Das mit dem Sorgerecht wird bald verhandelt, leider hat ein Elternteil egal wie deren Vergangenheit war immer ein Anrecht auf Umgang... Der kleine hat null Bindung, und ich wahnsinnig Angst das er ihn etwas antut wenn er ihn doch unbegleitet bekommen sollte

Top Diskussionen anzeigen