Gebrauchtes kaufen

    • (1) 01.05.19 - 14:48
      So schlimm

      Hallo

      ich erlebe im Freundeskreis immer wieder dass ich schief angesehen werde wenn ich erwähne oder es einfach irgendwie zur Sprache kommt, dass ich vieles gebraucht kaufe. Das ist ganz viel Kleidung, Möbel, Bücher, Spielzeug und sonstige Gebrauchsgegenstände. Neu kaufe ich auf jeden Fall sicherheitsrelevante Dinge, zumindest wenn ich den Vorbesitzer nicht persönlich kenne. Meine Freundinnen können das gar nicht nachvollziehen. Sie sind der Meinung, gerade beim ersten Kind guckt man nicht aufs Geld und nimmt nur das Beste und natürlich neu.
      Ich muss sagen, ich sehe das gar nicht ein. Der Zwerg wächst so schnell und es würde mich furchtbar ärgern, wenn ich die bei gekauften Sachen nach drei mal Tragen schon wieder aussortieren würde. Bei Gebrauchen ist es mir egal.
      Nicht falsch verstehen, es sind alles ordentliche und gepflegte Sachen ohne Flecken oder Löcher. Man sieht nicht, dass sie schon gebraucht sind. Genau so bei den Möbeln. Wir kaufen zwar auch neue Sachen wenn ich nichts passendes gebraucht finde aber ich finde gebraucht halt einfach gar nicht schlimm.

      Ich finde, wir leben so verschwenderisch dass man ruhig auch mal etwas Ressourcen schonender agieren kann. Ich bin kein Öko aber dieses kurzlebige und wegwerfen stört mich schon.

      Der finanzielle Aspekt kommt natürlich auch dazu. Gerade hier schütteln alle den Kopf da mein Partner und ich sehr gut verdienen und es eigentlich nicht "nötig" hätten gebrauchte Sachen zu kaufen.

      Obwohl das zwar nicht besonders umweltfreundlich ist, gönnen wir uns lieber öfter im Jahr Urlaub und geben das Geld dafür aus. Es ist also nicht so dass wir auf Teufel komm raus sparen und kniepig sind.

      Wie sehr ihr das? Findet ihr gebrauchtes so schlimm? Was kauft ihr gebraucht?

      • Da kannst du doch genauso den Kopf darüber schütteln, dass deine Freunde viel Geld zum Fenster rauswerfen. 2 mal getragen - rausgewachsen 😉 ich kaufe auch alles gebraucht außer ein paar wenige Dinge und wenn ich Geld über habe, wird es in Familienaktivitäten oder das Sparkonto der Kleinen gesteckt - das halte ich für sinnvoller

        Ich kaufe auch ganz viel gebraucht. Vor allem Kinderklamotten.
        Mein Mann ist ein echter Schnäppchen Jäger was gebrauchtes Lego oder Playmobil angeht😃
        Ich bin deswegen aber noch nie schief angeschaut worden. Es ist eher so das in meinem Bekanntenkreis viel weiter gegeben wird untereinander.

        Kann aber jeder machen wie er mag.
        Ich denke mir immer wenn es nicht die Leute geben würde die alles neu kaufen könnte ich nicht so tolle Schnäppchen machen 😉

        Gruß Sandra

        (4) 01.05.19 - 15:23

        Ich finde du machst das toll. Es ist doch toll, wenn jemand gebrauchte Dinge kauft. Gerade wegen der Ökobilanz.

        Fahrräder und größere Anschaffungen fürs Kind kaufe ich auch gerne gebraucht. Klamotten kaufen liebe ich (während ich einen Basar als die Hölle auf Erden empfinde), daher bekommt mein Zwerg die meistens neu oder von Mamikreisel gebraucht.

      • Fishing for compliments??

        • (6) 01.05.19 - 17:38


          Wollte eure Meinung hören und ob es wirklich so ungewöhnlich ist. Wenn man von allen deswegen immer nur komisch angesehen wird und keiner, wirklich keiner! den ich kenne es so handhabt, da fragt man sich manchmal, ob das so ungewöhnlich oder schlimm ist.

          • Hi,

            ich glaube definitiv, dass du getätschelt werden willst, weil du ja soooo toll bist und nur gebrauchte Sachen kaufst.

            Da ich schon relativ alt bin, und noch nie jemanden in meinem Bekanntenkreis oder überhaupt kennengelernt habe, der es "ungewöhnlich" findet, Kindersachen und tlw. auch andere Ware gebraucht zu kaufen wenn sie noch in Ordnung ist geschweige denn erfahren musste, dass die betreffenden "Gebrauchtkäufer" deswegen komisch angeschaut werden, finde ich deine Aussage sehr konstruiert. Sorry.

            Ich kaufe übrigens zu 95 % nur neue Sachen :-p - irgendwer muss die neuen Klamotten, Bücher, DVDs etc. ja zur "Gebrauchtware" machen, sonst kommt die Wirtschaft zum erliegen.

            Das sollte jeder handhaben, wie er es für richtig hält.

            Gruß
            Gael

            Ich kenne keinen der schief angesehen wird wenn er gebraucht kauft..

            (9) 01.05.19 - 21:24

            Merkwürdig scheint dein Freundeskreis zu sein. Komische und bornierte Leute.

            Unsere Kinder hatten im Umkreis - Krabbelgruppe, Kita, GS - sehr viele gut betuchte Familien. Von Unternehmern, Ärzten, Richtern usw. war alles dabei. Da war sich niemand zu schade, Sachen weiterzugeben oder zu nehmen. wir haben sogar untereinander manchmal getauscht, wenn etwas abgegeben wurde bevor der nächste Kinderflohmarkt anstand und die Sachen in den allgemeinen Verkauf gingen. Das Beste war dann schon weg.

            • (10) 01.05.19 - 21:35

              Kenne ich ehrlich gesagt auch so. Die, die es sich leisten könnten, kaufen gebraucht. Diese Konsumsucht nach neuem erlebe ich auch eher in der Unterschicht.

      Unbekannterweise ein Dank an deine Freundinnen. Irgendwer muss ja neue, teure Zeug ja kaufen, dass wir uns günstig & gebraucht kaufen! :-D

      Ich finde es jeden überlassen, wie er es handhabt, egal ob aus Einstellungsgründen, Vernunftsgründen oder finanziellen Gründen, da muss man keinen schief ansehen.
      Ich hab nur ein Kind, kaufe auch vieles neu, desto älter sie wird, sowie ich auch viel von meinen Nichten übernommen habe. Ich selbst habe auch wieder viel an Fremde verkauft oder an Bekannte verschenkt.
      Unsere Gesellschaft ist eine Wegwerfgesellschaft, zuviel und nur kurzweilig zu kaufen, was mich auch stört.Meistens sind es aber Mütter, die selbst stets saisonell ihren Kleiderschrank (und Multimedia) auf den neusten Schrei füllen und Mode vom Vorjahr , zwecks "uncool" verbannen. Frag diese Freundinnen mal, ob sie Friday for future gut finden , wenn sie es bejahen, fragen warum sie selbst nichts dazu tun, indem sie stets neu und kurzlebig kaufen.

      Wer das beste für sein Kind will, kauft ja gerade Kleidung gebraucht. Erst nach vielem waschen jann man sicher sein, dass Rückstände und Chemikalien wirklich raus sind. Je älter desto unbedenklicher. Und due neue bio und faur Kleidung ist ja oft echt teuer. Außerdem ust das beste für kibder, wenn man nachhaltig mit Ressourcen umgeht. Dann haben sie etwas bessere Zukunftschancen.

      (15) 01.05.19 - 17:50

      Ich lese hier bei urbia ganz oft "wir haben nicht so viel Geld, aber natürlich kaufen wir für unser Wunder/unsere Prinzessin/ unseren Prinzen nur das beste, Gebrauchtes kommt nicht in Frage".

      Insofern ist "fürs Kind alles neu kaufen" vermutlich weniger eine Frage des Könnens, als des Wollens.

      Ich hab mich mega gefreut, als wir über ebay Kleinanzeigen ein Vollholz-Kinderbett für 20 Euro geschnappt haben. Und es passt zur Vollholz-Wickelkommode, die wir über eine lokale Flohmarktgruppe für 40 Euro erworben haben. Lieber diese Möbel, auch wenn sie nicht aus einer Serie sind, als irgendwelche Pressspanmöbel von Poco oder Roller, die dann erstmal schön ausdünsten. Unsere Esszimmermöbel haben wir aber auch gebraucht gekauft, ebenfalls Vollholz und echte Schnapper. Wieso mehr ausgeben für schlechtere Qualität?

      Nicht gebraucht kaufen wir Schuhe, alles, was mit Hygiene zu tun hat und Kindersitze. Die maximal aus dem Freundes- oder Verwandtenkreis.

      (16) 01.05.19 - 18:12

      Also ich mache es genauso wie du. Verkaufe selbst die guten Sachen wieder für kleines Geld. Was ich komplett neu gekauft hab an Klamotten war die Sommerkleidung. Die habe ich letztes Jahr im Sale so günstig gekauft, dass ich gebrauchte Sachen für das Geld nicht bekommen hätte. Shirts und Hosen zwischen 1 und 2€.
      Vor kurzem hab ich mir erst ein Esstisch gebraucht gekauft. Ich muss auch nicht drauf schauen aber ich sehe nicht ein mehr auszugeben als es sein muss und gutes kann man doch bedenkenlos weiter nutzen

      Wir kaufen viele Sachen auch gebraucht oder mieten sie und verdienen laut Statistik in den oberen 20%. Ich finde es schlimm, was alles ungenutzt irgendwo steht oder entsorgt wird.

      (18) 01.05.19 - 20:20

      Was hast du denn für einen ignoranten freundeskreis? Sollen sie neu kaufen, wenn sie unbedingt meinen (bezüglich Umweltbelastung ziemlich scheiße), aber dich nicht anmeckern...wir haben vieles aus der familie und wir gehen auch auf Flohmärkte, Basare, schauen bei Mamikreisel, eBay Kleinanzeigen..ich finde das ganz normal und gut. Ich ziehe meinen Kind auch lieber gebrauchtes an, da sind alle Schadstoffe schon rausgewaschen. Für bei kaufen spricht quasi gar nichts.

      • Wie ignorant bist denn dann du, weil du abgetragene / abgenutzte Sachen vielleicht entsorgen musst? Du kaufst doch auch von jemandem, der neu gekauft hat (ggf. noch jemand dazwischen) - ohne die Neukäufer gäbe es gar kein Secondhand. Und wenn man etwas weiterverkauft, nachdem man es neu gekauft hat, handelt man mindestens so nachhaltig wie ein Secondhandkäufer 🤗

        • Du hast mich leider falsch verstanden! Ignorant finde ich, dass sie angemeckert wird, nicht dass andere neu kaufen, das muss jeder selbst wissen. Entsorgt wird bei uns nur was kaputt ist. Meine Eltern haben 7 Enkelkinder. Meine sind Nummer 3 und 6...das babybett ist noch von mir, darin lagen schon 8 Kinder, der lammfellsack war auch schon meiner, darum lagen noch mehr...ich gebe Kleidung und anderes auch an Freunde weiter, die Sachen sind ganz schön langlebig.
          Wenn jeder, der neu kauft, die Sachen dann auch wieder verkauft-okay. Ich befürchte aber, da landet sehr viel auch einfach im Müll, oder vergessen im Keller...

          • Du schreibst, dass neu kaufen scheiße für die Umwelt ist, das klang für mich sehr deutlich und war eigentlich nicht misszuverstehen 🤔
            Aber gut, es mag sein, dass nicht alles weitergegeben wird und auch Sachen im Keller gammeln. Ich kenne jedoch ebenfalls Familien, die sooooo viel gebraucht kaufen / bekommen, dass sie bestimmt auch jede Menge vergessen oder gar nicht nutzen können...

            Wir nutzen übrigens auch einen Stubenwagen in 4. Generation und Kleidung, Möbel, Spielzeug aus der ganzen Verwandtschaft. Trotzdem kaufe ich auch vieles neu und gebe es dann selbst weiter. Mein schlechtes Gewissen beim Neukauf hält sich also in Grenzen...

            • Das Wort Ignoranz bezog sich aber aufs meckern! Meine Auslassung über neukäufer war dazu da, ihre Position ggü den Freunden zu stärken!
              Wir kaufen im übrigen auch Sachen neu, aber vieles eben gebraucht.

    Wir kaufen Kleidung und Spielzeug für unsere Tochter sehr gemischt: Manchmal muss es tatsächlich "Marke" sein, v.a. bei Kindersitz und Kinderwagen, manchmal reicht billig und ganz oft gebraucht oder wir bekommen es kostenlos aus der Verwandtschaft...
    Ich kaufe nicht aus Überzeugung oder irgendwelchen pseudo- ökologischen Gründen gebraucht, sondern schaue einfach nach Bedarf, wo ich was herbekomme.
    Bei dieser Öko-/Bio-/Ressourcen- Argumentation schwingt nämlich immer mit, dass die Neukäufer nicht verantwortungsvoll wären (Nachhaltigkeit, Schadstoffe,...). Allerdings sind es ja dann oft die Leute, die ihre Sachen nach dem Gebrauch weiter verkaufen und so ebenfalls nachhaltig konsumieren. Ohne die Neukäufer gäbe es keine Secondhand-Ware.

    Ohne dich angreifen zu wollen, aber vielleicht vertrittst du deinen Standpunkt deinen Freunden gegenüber so, dass sie sich angegriffen fühlen. Anders kann ich mir blöde Kommentare nicht erklären, denn beides hat seine Berechtigung - neu und gebraucht kaufen...

    • (24) 01.05.19 - 21:13

      Hmm, ist vielleicht falsch rüber gekommen... Wir sprechen nicht großartig darüber ob neu oder gebraucht gekauft wird. Das wird höchstens mal in einem Nebensatz erwähnt, z. B. "oh der Pulli ist aber schön, woher hast du ihn?" Wenn ich dann antworte "weiß nicht, der ist gebraucht gekauft" kommt nur ein ganz mitleidiger Blick und "ohh Hmmm". Als ob er dann weniger schön wäre... Als wir das neue Kinderzimmer geholt haben war die erste Frage "habt ihr das neu oder gebraucht gekauft". Als ob das eine Rolle spielen würde. Auch hier die gleiche Reaktion als ich sagte es ist gebraucht. Allein die Frage zeigt aber für mich, dass man es dem Zimmer nicht angesehen hat. Ich bin auch mit keinem zur "Führung" hin gegangen sondern es wurde einfach beim Besuch bemerkt dass ein anderes da ist.
      Ich gehe zu keinem und erzähle was ich wann wo und wie kaufe. Weder bei neuen noch bei gebrauchten Sachen. Eine Freundin erwähnt allerdings ganz gerne mal nebenbei dass sie am Samstag für soundso viel hundert Euro shoppen war. Da sage ich auch nichts weil es mir egal ist wer sein Geld wofür ausgibt. Nur dieses mitleidige und ein bisschen von oben herab wenn man gebraucht kauft find ich halt seltsam und da stellt sich mir einfach die Frage, ob es sooo ungewöhnlich ist.
      Wie gesagt, wer wann was wo kauft ist eigentlich kein Thema bei uns das lang und breit diskutiert wird.

      • (25) 01.05.19 - 21:15

        Ach so, wir kaufen natürlich auch neue Sachen. Unseren Kinderwagen haben wir für fast 1000€ neu gekauft weil ich keinen guten Gebrauchten für einen anständigen Kurs gefunden hab. Als ich die obligatorische Frage mit "ja, der ist neu" beantwortet habe, kam direkt ganz überschwänglich wie toll der ist

Top Diskussionen anzeigen