Einer kommt einer geht?!

    • (1) 27.05.19 - 10:28

      Was denkt ihr? Ich bin in der 8 ssw und mein Großvater ist heute verstorben.
      Ich bin zwar nicht wirklich abergläubisch aber manchmal denke ich da könnte was dran sein.
      Ist es jemand schon gleich ergangen?

      • (2) 27.05.19 - 10:32

        Ja, allerdings nicht mit Menschen. Bei meiner ersten Schwangerschaft ist meine Katze verstorben (die ich von klein auf hatte) als ich dann mit meinem Sohn schwanger war und er kurz auf der Welt war, starb meine Lieblingskatze. Menschen habe ich nie verloren, in der Schwangerschaft oder nach der Geburt. Der beste Freund meines Mannes starb, als ich mit unserem Sohn schwanger war (aber ich kannte ihn nicht)

        (3) 27.05.19 - 10:34

        Naja, eine Schwangerschaft geht nun fast ein ganzes Jahr und da kann nun Mal viel passieren.

        Einen Monat vor der Geburt unseres Sohnes ist die Großtante gestorben, mit 89. Ich fand es schade, sie hat sich sehr auf den Zwerg gefreut und ist mir immer auf die "Nerven gegangen" was ich nicht darf 😅.
        Allerdings hat sie nach ihrem Sturz extrem abgebaut und ob sie es dann überhaupt noch verstanden hätte, weiß ich nicht.

        Jetzt bei der Kleinen ist niemand verstorben, alle noch putzmunter, nur die Uroma kann mit der Kleinen nix mehr anfangen, sie ist dement, den Großen kann sie noch zuordnen, die Kleine nicht mehr. Sie findet sie aber trotzdem süß 😁 gelegentlich denkt sie, dass es ihre Enkel, also mein Mann und sein Bruder sind. Ist auch immer ganz amüsant. 😉

        (4) 27.05.19 - 10:37

        Hallo,

        ich kann das leider ebenfalls bezeugen.

        Wo ich mit meinem 1. Kind schwanger war, ist meine Tante gestorben.
        Wo ich mit meinem 2. Kind schwanger war, erwartete mein Bruder und seine Partnerin ihr 1. Kind. Wir waren 4-5 Wochen auseinander. Innerhalb von 5 Wochen sind erst meine Tante und dann mein Onkel verstorben und in ihrer Familie sind beide Großeltern innerhalb weniger Wochen nacheinander verstorben.

        Also bei uns stimmt es leider.

        LG

      • Mein Beileid zum Tod deines Großvaters.

        Es sterben täglich Menschen, täglich werden Kinder gezeugt/geboren.

        In der Zeugung/Geburt eines Kindes den Auslöser für den Tod eines Verwandten zu sehen, halte ich für mehr als unsinnig.

        Im 7. Monat mit meinem Sohn starb meine Schwiegermutter. Im 7. Monat mit meiner Tochter starb meine Mutter. Wir kriegen keine weiteren Kinder, die Familie hat Angst, wer der nächste ist.

      • Meine Oma ist am Tag der Geburt meiner zweiten Tochter gestorben. Also, ja...

        (8) 27.05.19 - 10:41

        Ob da was dran ist oder nicht. Keine Ahnung.
        Ich kann nur sagen wie es bei mir war.
        Mein Sohn kam. 5 Monate später Starb mein Stiefvater.
        Mein Bruder sein Kind kam, 5 Wochen später starb mein Opa.
        Meine Schwester ihr Kind wird die nächsten 3/4 Monate kommen. Und bei meinem anderen Opa wurde letzte Woche Krebs im Endstadium diagnostiziert.
        Ob das Zufall ist oder da was dran ist.
        Man weiß es nicht.
        Lg

        Statistisch betrachtet ist es blödsinn, da die menschen auf unserem schönen planeten ja immer mehr werden 😊
        Aber bei uns wars komischerweise auch so.
        Als. Ich geboren wurde, starb ein paar tage später meine uroma. Und als ich schwanger wurde, starb auch ein bekannter kurz nachdem ich es erfahren hab.
        Irgendwie gruslig 😅

        Bei meinem Sohn ist in der Schwangerschaft nur mein Kater verstorben. Bei meiner Tochter waren es Urgroßmutter, 2 Urgroßtanten, ein Großonkel und leider leider ein Opa (mein Schwiegervater), der sich nach Söhnen, Stiefsöhnen und Enkelsohn sehr auf seine Enkelin gefreut hatte. Krebs ist ein *Beeeep*.

        (11) 27.05.19 - 11:52

        Während meiner Schwangerschaft sind meine Katze,mein Opa und mein Onkel gestorben.
        Mein Schwiegervater starb ein paar Monate vor der Schwangerschaft. War bei uns echt ein doofes Jahr.
        Das es wegen meiner Schwangerschaft war denke ich doch nicht.

        (12) 27.05.19 - 12:01

        Meine Mutter war mit meiner Schwester schwanger als meine Oma starb, ich war im 3ten Monat mit meinem Sohn ,als meine Mutter starb..... bei uns war es so...

        (13) 27.05.19 - 12:32

        Hallo, würde das stimmen würde die Weltbevölkerung nicht wachsen!

        Geboren und gestorben wird immer beides ist Teil des Lebens. Und manchmal überschneiden sich beide Anteile innerhalb einer Familie, das ist alles.

        Gruß Sol

        Hallo,
        mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust. Ich kann nur sagen, dass es in unserer Familie seit ca. 26 Jahren so ist, dass einer ging, wenn einer kam. Nicht zu 100%, aber zu 95%.
        Liebe Grüße und alles Gute

        Ja .. meine Oma lag im Sterben, als ich merkte, dass die latente Übelkeit nicht von irgendwo herkam .. da war unsere Tochter unterwegs.

        Acht Jahre später war das Letzte was mein Mann zu seinem Vater sagte, dass er nochmal Opa wird... danach ging es noch eine Woche, dann ist er eingeschlafen.

        (16) 27.05.19 - 19:52

        Mein Großvater verstarb als ich in der 24 SSW war. Vier Wochen später kam unser Kind zur Welt.

        Ich hatte ähnliche Gedanken. Natürlich.

        Ich glaube daran. In meiner ersten SS starb mein Opa. Ok, kann ja mal vorkommen werden viele sagen.
        Jetzt in der zweiten SS starb ganz plötzlich meine Tante, gerade 48 geworden. #schock

        Mein herzliches Beileid!
        Ich denke, Dein Großvater wäre auch gestorben, wärst Du nicht schwanger.
        Natürlich sterben in Familien Menschen, während andere Mitglieder gerade schwanger sind aber global gesehen, ist an dem Aberglauben nichts dran:

        https://www.google.de/search?q=entwicklung+weltbev%C3%B6lkerung+grafik&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=MNsIWkPE6cKThM%253A%252CS4cFtMNDEXKdAM%252C_&vet=1&usg=AI4_-kRPUTl9oQnsjCreoTuU9PJXy8paDg&sa=X&ved=2ahUKEwj8ma7y773iAhWBbVAKHWCPC1gQ9QEwAnoECAkQCA#imgrc=MNsIWkPE6cKThM:

        LG

        Mein Beileid wegen deines Verlusts.

        Dass es sich dabei um Aberglauben handelt, ist leicht an der Entwicklung der Weltbevölkerung zu erkennen.

        Schlimm, dass manche Menschen (nicht du, das war eine andere Userin), sich in der eigenen Familienplanung durch solche Ideen einschränken.

        (20) 28.05.19 - 15:54

        Meine beiden Omas sind beide wenige Monate nach den jeweiligen Geburten meiner beiden Kinder gestorben. Mein Opa starb damals wenige Wochen nach der Geburt meines Bruders. Ich hatte auch schon den Gedanken, dass sie im Familiengefüge für die neue Generation Platz machen wollten.
        Natürlich war das nicht bei jeder Geburt in der Familie so, aber es häuft sich schon auffällig.

        (21) 29.05.19 - 11:36

        Hi,

        statistisch gesehen nein, bei uns in der Familie leider genau so gewesen. Beim 1. Sohn starb mein Schwiegervater (4 Monate vor der Geburt), beim 2. Sohn mein Vater (2 Wochen vor der Geburt).
        Irgendwie habe ich mir trotzdem die "Schuld" daran gegeben und meine Mutter mir wohl, ungewollt und nicht offen gezeigt, auch :-(

        thonic

Top Diskussionen anzeigen