Wie macht ihr das? Buffett mit kleinen Kindern - Stress

Bei uns steht ein schöner Urlaub an: Familienfreundliches 4* Hotel in Österreich mit All inklusive und tollem Essen. Allein das Frühstücksbuffett ist eine Wucht:-)
Wir essen gerne viel und vielseitig also auch mal Müsli, Rührei, Joghurt, Waffeln und Brot an einem Morgen.
Leider sind wir darum nur am hin- und herrennen.
Unsere Kinder (2 und 4) wollen gerne zum Buffett mitkommen, stehen aber oft den anderen Leuten im Weg rum oder wollen auf unseren Arm um was vom Buffett zu sehen.
Mit ihrem Frühstück sind sie auch schon nach 5 Minuten fertig, während wir noch nichtmal unseren Cappuchino geholt haben....
Also letztes Jahr war es leider sehr anstrengend:-/
Ich hoffe ihr habt paar Tipps wie es dieses Jahr besser wird;-)


Wie macht ihr das?
Holt ihr erst was für die Kinder, dann für euch?
Oder holt ihr einfach von allem etwas und macht euer eigenes Buffett am Tisch?
Lasst ihr eure Kinder überhaupt schauen was es alles gibt? Oder wählt ihr aus?
Geht einer mit den Kindern nach dem Essen raus, und der andere isst in Ruhe weiter oder wie beschäftigt ihr die Kinder solange?

Ich weiss, das ist ein Luxusproblem und einfachste Weg ist natürlich solche Urlaube zu meiden und auf den Campingplatz oder in die Ferienwohnung zu gehen;-)
Bin trotzdem gespannt auf eure Ideen!

Viele Grüße

Hallo, als unsere noch kleiner waren, haben wir es tatsächlich so gemacht, dass einer schon 20-30 Minuten vorher alleine Frühstücken gegangen ist und der andere die Kinder auf dem Zimmer morgens fertig gemacht hat. Dann ist der Rest nachgekommen. Jetzt konnte das andere Elternteil sich um sein Frühstück kommen während der, der bereits gefrühstückt hat, die Kinder vom Buffet versorgt.

Für uns hat sich diese Vorgehensweise bewährt und so hat jeder was davon.

Ab 4 Jahren haben sich die Kids selbst am Buffet bedient. Sie wissen sich da aber auch zu benehmen - und konnten mit einem Jahr z. B. schon gut alleine mit Besteck essen. Schneller fertig sind sie trotzdem, daher geht das Elternteil das früher da war auch bei Bedarf mit den Kindern anschließebd raus in den Park oder aufs Zimmer. Am nächsten Tag wird sich abgewechselt, sprich immer einer darf sich länger als eine halbe Stunde Zeit nehmen, aber jeder hat zumindest ein paar Minuten für sich und hinterher sind alle satt. Das ist ja das Wichtigste :-).

Sehr ausgeklügelt, eure Taktik - toll! #pro

Das ist eine gute Idee. Darauf bin ich noch nicht gekommen. Hatte eher im Kopf, dass einer eben später isst, bzw. länger bleibt. Aber so ist es noch besser! Das werden wir ausprobieren:-)

weitere 2 Kommentare laden

Hallo du,

ich habe nur eine Tochter, die bald 1 wird, aber meine Idee wäre, dass ihr beiden Kindern sagt, dass sie ein Mal mit euch zusammen das Buffet anschauen und Essen holen dürfen und dann geht einer von euch was holen, nachdem der erste Gang verputzt ist. Eure Kinder warten dann am Tisch, bis ihr alle fertig seid mit Essen. Vielleicht können sie sonst etwas ruhiges noch am Tisch machen, etwas malen oder so, wenn ihr sehr lange esst?

Und allgemein würde ich wohl schon gucken, dass ihr eher größere Portionen mit nehmt, ständig zum Buffet gehen bringt ja automatisch Unruhe rein 😉

"...dass ihr eher größere Portionen mit nehmt,...."

Genau das nicht zu tun, haben wir unseren Kindern frühzeitig beigebracht.
Ich finde es immer sehr traurig, wenn ich sehe, wie Kinder mit aufgehäuften Tellern vom Buffet zum Tisch wackeln, dort ihre Beute vor sich auftürmen, um dann ein Croissant davon zu essen und den Rest stehen zu lassen (überspitzt ausgedrückt).
Und die Eltern machen es ihnen vor.

Wir haben ihnen immer vermittelt, dass man sich nur so viel vom Buffet nimmt, was man auch sicher essen wird. Lieber wenig und dafür mehrfach. Unruhig wird es erst, wenn Kinder durchs Restaurant rennen und Eltern ständig hinterherstürzen.

weitere 2 Kommentare laden

Wir hatten das letztes Jahr auch, da waren die Kinder 1,75 und 3,75 Jahre.
Wir haben es so gemacht, mein Mann hat sich mit den Kindern hingesetzt und für Getränke gesorgt (die wurden serviert) also Wasser/Tee für die Kinder, Kaffee für uns. Ich kam dann mit dem Essen für die Kinder wieder und er ist los für uns beide etwas zu essen holen. die Kinder waren gleich glücklich und am essen und mein Mann und ich konnten auch essen. Wir hatten Spielsachen dabei, nach dem Essen haben sie dann am Tisch bzw in der Ecke die wir uns gesucht haben (Tisch in der Ecke so das man nicht stört) gespielt. So konnten wir 3-4 mal zum Buffet gehen. Und es lief gut.

LG

Hi,
Ja das ist ein Luxusproblem. Umso lockerer ihr seid desto besser klappt es mit den Kids. Natürlich könnt ihr mit so kleinen Kindern nicht 2std in Ruhe Frühstücken. Eine gute halbe Std ist schon super lange in dem Alter um '' Still''zu sitzen. Ich würde beide mit zum Buffett nehmen, aussuchen lassen und zum Tisch zurück. Dann geht ihr nacheinander für euch was holen. Und ihr holt alles was ihr essen wollt. Ständig hin und her rennen ist nicht grade ein schönes Frühstück. Dann wollen die Kinder auch mit und werden unruhig. Mir reicht eine halbe Stunde für das Frühstück vollkommen aus. Weiß garnicht was ich länger am Tisch sitzen sollte und dann noch essen könnte... Soviel passt bei mir garnicht rein. Viele Grüße Feb12Jul13

Ich finde Kinder am Buffet doof:
Julia-Katinka möchtest du dies jenes oder sonstiges....so so oder so....oder so...

Ind dann bekommt Julia-Katinka was sue sich SELBST ausgesucht hat und isst es nicht.

Und dann geht das Gerenne von Neuem los und es darf sowieso weder Mama noch Papa alleine ans Buffet....sonst Geschreie...

Und am besten: übermüdete Kinder am Buffet und im Restaurant - ganz toll!

Freuen sich auch alle anderen Gäste!!!!!

Interessant 😂
Bei unserem Julian-Katinko kam es nie zu solchen Szenen. Was er sich aussucht, isst er auch, auch wenn er es eventuell nicht ganz aufbekommt.

Hast du selber eine Julia-Katinka?

Es handelt sich bei der TE um ein familienfreundliches Hotel. Jeder weiß das, wenn er dort eincheckt und sollte gut damit leben können, wenn auch mal ein Kind am Buffet ist.

Ich finde schon, dass auch die Kleinen sich zumindest einmal selbst einen Überblick verschaffen und sagen dürfen, was die gern hätten. Dein Beispiel konnte ich noch nie beobachten, wohl aber nervige Erwachsene, die Ewigkeiten am Buffet rumstehen, sich den Teller vollhauen als gäbe es kein Morgen mehr und sich nicht alles aufessen.
Also von daher....

An die TE:
Ich würde zuerst die Kinder versorgen und dann würde einer von uns aufstehen und etwas für und Eltern holen. Viel mehr als eine halbe Stunde würde ich für das gemeinsame Frühstück auch nicht einplanen.

LG

weitere 7 Kommentare laden

Mit Kindern hingehen, sie dürfen sagen, was sie wollen, Kinder mit Mama oder Papa an den Tisch setzen und einer holt das Gewünschte. Hin und Hergerenne geht nicht, ist auch zu gefährlich, wenn jemand mit heißem Kaffee über sie drüberfliegt. Diese Aufsichtsperson holt sich dann ihr Frühstück, wenn das andere Elternteil mit beladenem Tablett wieder am Tisch ist ;-) Mitgebrachtes kleines Spielzeug oder Malsachen beschäftigen die Kinder, wenn sie schneller fertig sind. Dass Mama und Papa fertig essen möchten, bevor es zum Tagesprogramm geht, kann man ihnen beibringen. So wäre auch noch ein zweiter Gang zum Büffet möglich.
Habe sowas schon öfter in Hotels oder bei Frühstücksbüffets gesehen und diese Arbeitsteilung klappte bei den meisten ganz gut.
Immerhin sind Deine Kinder dieses Jahr schon ein Jahr älter ;-) Mit 2 und 4 verstehen sie ja schon mehr. Sollten sie sich garnicht entscheiden können, bringt ihr eben das mit, was sie sonst zuhause auch essen. LG Moni

Unser Schatz ist jetzt 3.
Wir waren bisher ca. 15 Mal auf Reisen. Buffet hatten wir eigentlich jedes Mal, sowohl morgens, als auch abends.
Wir gehen immer zusammen zum Buffet und schauen gemeinsam, was es gibt. Hierbei hat einer unseren Spatz auf dem Arm. 1. damit er was sieht und 2. damit ihn niemand umrennt!
Dann nimmt sich der andere 2 Teller und befüllt sie entsprechend. Wir gehen zusammen zum Platz zurück und einer geht dann nochmal los, den Rest zu holen und/oder ggf. Getränke.
Dann essen wir in Ruhe. Manchmal, wenn er schon fertig ist, spielt mein Sohn etwas am Tisch mit einem kleine Spielzeug. Finde es immer furchtbar, wenn irgendwo im Restaurant ein Kind am iPad hängt, sich irgendwelche Videos oder sonst was reinzieht und ich jedes Wort verstehe und dieses Gedudel ertragen muss. Das die Eltern die Lautstärke nicht mal reduzieren nervt mich extrem!
Es ist auch schon vorgekommen, dass mein Sohn lieber raus wollte. Dann ist einer von uns mit ihm raus gegangen und der andere hat gemütlich gegessen und dann wurde getauscht.
Unser Sohn ist ein kleiner Langschläfer 😄 deshalb passiert es hin und wieder mal, dass er noch schläft, wenn die Frühstückszeit beginnt und dann geht einer von uns schon mal vor 😉. Klappte bisher auch immer ausgezeichnet.
Es gibt aber auch Paare geben, die nicht getrennt essen wollen, wir haben damit jedoch kein Problem.

Ich war auch schon ein paar Mal mit ihm alleine unterwegs, da hat auch alles prima geklappt. Er kennt das Reisen von „klein“ auf. Mal sehen wie es demnächst mit 2 Kindern läuft 😄.

„einfachste Weg ist natürlich solche Urlaube zu meiden und auf den Campingplatz oder in die Ferienwohnung zu gehen;-)

DAS würde für uns niemals in Frage kommen 😂😂

LG und einen schönen, erholsamen Urlaub.

Hallo,

wir gehen immer gemeinsam zum Frühstück, auch schon als die Kinder noch klein waren. Dann hat sie einer von uns ans Buffet begleitet, sie durften sich ihr Essen aussuchen und wir haben beim Zurücktragen geholfen. Der andere hat schon mal seine eigenen Sachen geholt. Der Begleiter dann nachdem die Kinder wieder am Tisch waren. Dort wurde ihnen bei Bedarf vom ersten noch beim Schneiden/Schmieren etc. geholfen.

Wenn die Kinder mit essen fertig waren, sind sie entweder am Tisch sitzen geblieben und durften auch mal ein Buch schauen oder malen. Oder, falls vorhanden, sind sie ins Spielzimmer gegangen (als 2-Jährige sind sie bei uns geblieben ;-) ) bzw. haben sich im Garten mit anderen Kindern getroffen.

Eigenes Buffet am Tisch mag ich überhaupt nicht. Alles steht voll, warme Speisen werden kalt, am Ende bleiben immer Reste übrig. Ständig hin- und herrennen gibt's bei uns aber auch nicht. Soviel essen wir nicht, dafür gerne jeden Tag etwas anderes.

Wir sind oft im Hotel und es war immer sehr entspannt; die Kinder sind es von Anfang an gewohnt, sich angemessen zu benehmen.

LG

PS:
Wenn möglich haben wir, als die Kinder noch so klein waren, um einen Tisch am Rand gebeten. Das war ruhiger für die Kinder und half ihnen auch besser bei der Orientierung im Restaurant.

Hi,

wir machen es immer so.
Mein Mann geht mit dem Großen (4) ans Buffet und holt für ihn schon Mal was, dann holt er was für sich. Ich gehe dann mit der Kleinen (1) ans Buffet und mache mir einen Teller und für sie was.
Beim Frühstück mache ich noch immer einen Korb mit Brot und Brötchen. So dass wir da nicht ständig Nachschub holen müssen.

Wenn der Große fertig ist, spielt er meist mit seinen Autos, die Kleine isst meist länger, muss ja alles einspeicheln, da noch keine Backenzähne 😄
Jetzt im Urlaub saßen wir meist eine Stunde beim Abendessen, das ging ohne Probleme.

Wir haben folgendes gemacht. Wir haben zwei Kinder. Jeder hatte ein Kind übernommen. Zusammen zum Buffet. Unsere Kinder durften aussuchen was sie möchten. Dann hat man das gewünschte Essen auf den Teller gepackt und ist wieder an den Tisch. Wenn der Partner mit dem anderen Kind auch wieder da war ging ein Erwachsener wieder ans Buffet für sich holen. Danach der andere. Getränke werden ja meistens serviert. Wir haben es immer und überall im Urlaub gemacht. So hat es für uns gepasst.

LG Gabi

Hallo,

wenn es ein extra ausgezeichnetes Familienhotel gibt, dann ist bestimmt eine Spielecke in der Nähe oder ein Spielplatz in Sichtweite. Bei schönem Wetter kann man ja auch gut draußen Frühstücken. Ich würde die Kinder dann dahin laufen lassen. Vielleicht gibt es ja sogar Animation für Kinder. Und ihr werdet sicherlich nicht die einzige Familie mit Kindern in dem Alter sein.

Wir haben öfter mal Urlaub im Center Park gemacht und dort waren bei den Restaurants immer auch Spielmöglichkeiten und eben zu den Mahlzeiten auch Animation wie Kinderdisco oder Vorlesen auf einer kleinen Bühne. Da haben die Kinder vorher und hinterher gegessen. Oder beides ;-)

Das wichtigste ist, dass man da nicht schon mit großen Sorgen morgens hingeht, sondern es einfach auf sich zukommen lässt.

Viele Grüße,
lilavogel

Das würde mich auch mal interessieren. Bei uns ist das nämlich genau so unentspannt wie bei euch.
Vermutlich ist es am besten von allem etwas an den Tisch zu Karren und dann am besten nicht mehr aufstehen.

Auf Verdacht Essen an den Tisch "zu karren" und die Reste dann wegschmeißen zu lassen ist sicherlich nicht die beste Lösung.

Das ist auf jeden Fall keine Lösung... Mir wird immer fast schlecht, wenn ich sehe, was Leute teilweise alles auf dem Tisch haben, dann aufstehen und gehen... und alles wird weggeschmissen :-( ganz schlimm! Ich habe schon früh gelernt, dass man sich immer soviel nimmt, wie man sicher mag. Man kann auch 3 oder 4 mal holen aber es wird gegessen.

weiteren Kommentar laden

Ich kann Dir nur den Tip ans Herz legen der unsere letzten Hotelaufenthalte gerettet hat...

In fast jedem Hotel (vielleicht diese typischen All Inclusive Bunker mal ausgenommen) kann man sich für relativ kleines Geld Frühstück aufs Zimmer bringen lassen. Bisher war der Aupreis bei uns immer zwischen 3 und 5 Euro. Das Essen selbst kostet nix extra - wird ja vom Buffet genommen.

Dazu füllt man am Vorabend einen Zettel aus was man haben möchte und bekommt es dann gebracht. So konnte das Kind im Zimmer spielen wenn es fertig war und wir noch in Ruhe unseren Kaffee austrinken und weiter frühstücken.

Ich mach doch nicht Urlaub im Hotel mit tollem Buffet, um mir dann täglich die Brötchen aufs Zimmer bringen zu lassen. #gruebel
Wir genießen das ganze Drumherum immer mit: Trägt doch auch zur Erholung bei, sich an einen schön gedeckten Tisch setzen zu können und am Buffet immer wieder neue Sachen zu entdecken...

Außerdem lernen die Kinder, sich auch in der Öffentlichkeit zu benehmen, Rücksicht zu nehmen und so etwas zu schätzen.
Aber wahrscheinlich springt euer Kind zu Hause auch nach "fertig" vom Tisch auf und spielt.

Und was macht ihr bei Abendbuffet? Auch aufs Zimmer verkriechen?

weitere 4 Kommentare laden

Da ich jahrelang gekellnert habe, kann ich problemlos 3,4 Teller gleichzeitig nehmen und freue mich da jedesmal drüber 😂 ist auch gar nicht so schwer!
Ich gehe mit beiden Kindern (ähnliches Alter) vor, jeder sucht sich seine Sachen aus. Getränke holt mein Mann in der Zeit und sein Essen. Dann essen wir zusammen. Bei bedarf geht man ein zweites, drittes Mal and Buffet. Kinder können bisschen malen oder Buch anschauen wenn sie fertig sind... wobei wir nur selten länger als 30,45 Minuten essen!

Was bei uns auch hilft: Kakao trinken. Unsere kinder kennen das von zuhause nicht. Bleiben ruhig sitzen, Löffeln und Genießen die Tasse Kakao durchaus 10 Minuten lang 😂

Früher, bis ca. Alter von 5: einer geht mit Mini zuerst Buffet sichten und stellt für ihn einen Teller zusammen.
Dann isst Mini, während die Eltern ausschwärmen.
Wenn Mini fertig ist, gibt es das Notfall-Tisch-Bespielungsset: Lükkasten, Aufkleberbücher, Malsachen, kleine Autos etc.. Damit muss Kind dann spielen, auf dem Tisch, unterm Tisch, egal...

Ab 5: Kind wurde zum Kellner erzogen und holt auf Zuruf den Eltern die gewünschten Dinge vom Buffet. Kind findet das eigenartiger Weise total gut. Wir auch.

Ich bin viel mit meinem Kindern allein in Hotels. Heute sind sie knapp 4 und 8. Beim ersten Mal allein waren waren sie gerade 2 und 4. Ich habe es dann immer so gemacht, dass ich zuerst mit beiden eine Runde gedreht habe. Dort durften sie sich entscheiden, was sie wollen. Danach haben wir uns einen Tisch gesucht, so dass sie mich und das Buffett sehen konnten. Sie hatten immer Bücher dabei. Dann bin ich los und habe ihr Essen geholt. Sie hatten die Anweisung auf ihren Stühlen sitzen zu bleiben. In der Zeit, wo die beiden dann ihr Essen hatten, habe ich für mich etwas geholt. Wenn einer von beiden aufgegessen hatte und noch etwas wollte, bin ich mit demjenigen los und habe noch etwas geholt. Der andere blieb einfach sitzen.

Als sie etwas älter waren, haben wir es so gemacht, dass sie gemeinsam das Essen ausgesucht haben. Dann sind die beiden los und haben sich selbst einen Tisch gesucht. In der Zeit habe ich bereits das Essen geholt. (Machen wir auf diese Art und Weise noch heute in Selbstbedienungsrestaurants.)

Bei Buffetts, suchen wir uns zuerst einen Tisch, dann drehen wir auch heute noch zuerst gemeinsam eine Runde (selbst wenn mein Partner dabei ist). Dort entscheidet jedes Kind was es möchte. Ich schau kurz, ob sie klar kommen, dann dürfen sie mit dem auftun starten und ich hole ich mir auch etwas. Dann wird gemeinsam gegessen. Anschliessend darf jedes Kind selbstständig los ziehen. Wenn es Hilfe braucht, dann begleite ich .

Hi,

wir haben unsere 3 immer mitgenommen, jeder hatte seinen Teller in der Hand und wir haben aufgefüllt, dann haben wir unsere Teller fertig gemacht. Ab 5/6 konnten sie alleine gehen, es sei denn, es landete nur Süßkram auf dem Teller #schein
Wenn die Kinder fertig waren, dann durften sie spielen/planschen gehen. Müsst ihr mal gucken, ob es da in Sichtweite einen Spielplatz o.ä. gibt.

Hallo!

Unsere Kinder sind mittlerweile 5 und 6 und dieses Jahr war unser 2. Urlaub mit Buffet.

Wir machen das so, dass mein Mann immer mit unserem Sohn zum Buffet geht und ich meistens mit unseren Tochter (5). Manchmal habe ich das so gemacht, dass ich für meine Tochter erstmal was geholt habe und dann nochmal zum Buffet gegangen bin, um für mich in Ruhe was zum Essen zu holen.

Ich kenne meine Tochter so gut, dass ich ihr das Essen holen kann, was sie auch essen wird. Unser Sohn liebt es aber mit dem Papa sich das Essen auszusuchen und mal was auszuprobieren, was er noch nie gegessen hat. Nach dem Essen durften dann beide mit nochmal zum Buffet, um sich Nachtisch auszusuchen.

LG

Nach 3 Wochen Buffet mit zwei Kindern (2,5) bin ich jetzt auch froh, dass es vorbei ist. Es war genauso wie du es beschreibst. Ich war allerdings alleine! (Kur)
Tipp wäre: einer sitzt mit den Kids am Tisch und der andere holt was. Und wenn sie früher fertig sind, beschäftigen oder einer geht mit Ihnen raus. Ich hab am Ende immer ganz schnell gegessen 🤷‍♀️😩

Ich wünsche euch einen schönen urlaub!

Hey!
Also wir machen oft Urlaub, sowohl im In- also auch Ausland. Bisher hatten wir immer Buffet und auch wir laufen öfters hin und zurück, weil wir es nicht leiden können, uns die Teller randvoll zu packen und dann die Hälfte stehen zu lassen.
Wir haben ein 3 jähriges Kind und ehrlich gesagt noch nie Probleme gehabt. Klar kommt er mit ans Buffet und wir verschaffen uns gemeinsam einen Überblick. Bei den folgenden Gängen zum Buffet kommt er manchmal auch wieder mit, oder wartet am Platz.
Wenn es ein familienfreundliches Hotel ist, wird sicherlich eine Spielecke vorhanden sein, oder nicht?
Ich muss sagen, wir waren bisher noch nie in einem ausgewiesenen Familien/Familienfreundlichen Hotel, wir bevorzugen „normale“ Hotels. In der Hoffnung, dass möglichst wenig Familien dort sind 😂
Allerdings ist unser Kind total entspannt und pflegeleicht.
Also niemand der über Tisch und Stühle rennt, Dinge vom Tisch reißt oder was ich sonst schon so erlebt habe 🙄 (und die Eltern sitzen tatenlos daneben 👍).

Macht euch keinen Stress, je entspannter ihr seid, desto entspannter sind auch eure Kids!

Viel Spaß und lasst es euch schmecken 😊👍.

Wir waren bisher auch immer in Familienhotels. Dort gab es auch immer kleine Spielbereiche für Kinder. Wir haben dann immer geschaut, dass wir uns einen Tisch in der Nähe reservieren.
Dann machen wir es so, dass wir erst den Kindern was zu essen besorgen, dh wir gehen mit ihnen zusammen zum Buffet, jeder sucht sich was aus und dann gehts an den Tisch. Und während die Kinder dann anfangen zu essen, gehen wir los. Unsere Kinder sind jetzt 6 und 3. Wir haben aber auch immer ein paar Bücher, kleine Spiele oder so dabei, damit es nicht zu langweilig wird, wären wir in Ruhe essen.

🙈Ferienwohnung genau aus dem Grund. Unsere sind 13, 9 und 2.Mit den grossen kein Ding...mit dem Mini Stress schon morgens um 8.
Daher hab ich nicht wirklich einen Tip!

Ihr wart schon in dem Hotel? Bei uns war es so dass man extra Kinder Buffet wählen konnte. D.h. eine halbe Stunde vorher. Teilweise mit Betreuung. Wenn nicht waren wir oft zuerst mit den Kids. Danach ging es fuer sie in den Kinderclub zum Austoben basteln etc. Und wir haben zu zweit in Ruhe gegessen.

Ihr seid doch in einem Familienhotel, gibt es dort kein extra Buffet für die Kids, wo sie sich alleine was holen können? Das haben viele Familienhotels!

Ansonsten geht ihr zu 4. zum Buffet du nimmst 2 Teller, eins für dich, eins für das eine Kind und dein Mann ebenso einen Teller für sich und einen für das andere Kind. Dann habt ihr alle zeitgleich euer essen. Wenn die Kinder vor euch fertig sind mit der 1. Runde und noch essen wollen, müssen sie eben ein paar Minuten auf euch warten, bis ihr wieder so weit seid. Ich finde das jetzt nicht so problematisch! Kinder müssen nicht innerhalb von Sekunden bedient werden und GEMEINSAM essen, finde ich viel besser als nacheinander. Wir haben immer gemeinsam angefangen, auch wenn einer sein Essen vorher hatte, weil man in der Schlange nicht zusammen stand. Mein Sohn hat auch in sehr jungen Jahren gelernt, dass er warten muss.

Wenn ihr die Kinder nicht wahllos durch den Speisesaal rennen lasst, sollte das in einem Kinderhotel sowieso nicht problematisch sein, das ist doch mit ein Grund, warum Eltern so ein Hotel buchen, oder?