Seit ich Schwanger bin kann ich sein Kind nicht leiden

    • (1) 20.06.19 - 16:01

      Bitte zerreist mich nicht sofort ich muss das mal loswerden und kann mich an niemanden wenden. Mein Partner und ich erwarten bald eine Tochter ich freue mich schon riesig darauf. Seit ich Schwanger bin hat er das dringende Bedürfnis ganz viel Zeit mit seinem ersten Kind seinen Sohn zu verbringen. Er hat mir schon gesagt das er Angst hat das sein Sohn zu kurz kommen würde. Und bevor unsere Tochter da ist will er ganz viel Zeit mit ihm verbringen. Nun seit ich Schwanger bin interesiert mein Partner sich nur sehr mäßig für unser Baby er interresiert sich mehr für seinen Sohn. Der Junge ist 14 jahre bald und kommt fast jeden Sonntag zu uns das ist der einzige Freie Tag den ich mit meinem Partner in der Woche habe und er muss immer sein Kind da haben. Und er kommt nicht sonder ich muss ihn immer mit dem Auto holen.Der Junge ist 14 Jahe und wohnt nur einen Ort weiter er könnte mit dem Bus oder mit dem Zug kommen doch er ist so verwöhnt. Wenn es heißt das er kommt bin ich gleich genervt. Wenn wir ihn holen steigt mein Partner aus und klingeld das wir da sind. Wenn der Junge dann einsteigt sagt er kein wort zu mir kein hallo nix. Wenn wir dann zuhause sind macht mein Partner alles und ich meine alles für ihn. Er sizt dann da und dann heist es Papa kannst du den 2 fernseher holen Papa kannst du die Playstation anschließen papa kannst du den zocker sessel holen. Und mei Partner sprigt und tut all das was er will.Der Junge ist kein Stück selbständig. Mich kozt das so an. Er bringt ihm alles und macht alles was er will. Wenn wir alle zusamen raus gehn mit dem hund läuft er wie ein Zombie mit dem handy durch die gegent. Wenn ich koche und wir essen und er fertig ist steht er auf sagt nicht danke oder räumt den teller weg, er geht einfach wieder zum playstation spielen ich kann dieses verhalten einfach nicht aushalten er hat absolut keine manieren und mein freund tolleriert das alles. Wenn wir ihn wieder zurück bringen dann sagt er nicht Tschüs er steigt einfach aus. Ich bin der trottel vom dienst so komm ich mir vor.

      • Das eine ist natürlich, dass du unglücklich mit den Besuchszeiten bist - wobei ich jeden Sonntag (wenn es nur da ist) nicht so besonders häufig finde. Ansonsten kann ich das "allein mit dem Partner sein wollen" nicht so recht verstehen. Ihn gibt es nunmal nur mit Kind 🤔 Euer Kind kannst (willst?) du dann doch auch nicht ständig abgeben, damit ihr mal Ruhe habt - das ist halt mit Kindern nicht (bzw. nicht so oft)... Bzw. wirst du dein Kind wahrscheinlich auch nicht gegen seinen Willen vom Papa fern halten.

        Das andere sind die Manieren des Sohnes: Hast du darüber schon mit deinem Partner gesprochen? Er oder du solltet dringend mit dem jungen Mann reden bzw. auch ggf. Konsequenzen ziehen (z.B. keine Playstation, außer er baut alles selbst auf). Das nennt sich Erziehung 😉 Ich fände es übrigens auch völlig ok, wenn du ihn darauf hinweist...

        Eine brummeliger Teenager ist schon schwer auszuhalten, wenn er von einem selber ist ;-)
        An Umgangsformen kann man feilen, das würde ich mal mit deinem Mann besprechen. Bitte und Danke sollten schon drin sein, genau wie sein Geschirr abzuräumen.
        Warum musst du den fahren? Hat dein Mann keinen FS? Auch das würde ich mal besprechen, mit 14 kann man Rad, Bus, Bahn oder Zug fahren.
        Das einzige, was sicher nicht zu ändern ist, sind die Zeiten. Es ist sein Kind und fertig! Euer Kind könnt ihr auch nicht für einen freien Tag "entsorgen".

        Hallo,
        mit 14 sollte er grundlegende Dinge schon draufhaben, sich bedanken können usw. Andersherum ist es natürlich auch kein einfaches Alter und er wird sicher merken, dass er von deiner Seite aus nicht erwünscht ist.
        Ich meine... du hast deinen Partner in dem Wissen, dass er einen Sohn hat, gewählt. Er gehört dazu und ich weiß nicht, welche Bemühungen deinerseits stattgefunden haben, ihn in eure Familie zu integrieren. Er ist ja nur an einem Tag der Woche da!
        Und wenn dein Partner ihm alles hinterherräumt, ist das sein Problem. Vielleicht möchte er die vergangene Zeit irgendwie wieder gut machen - ob das Mittel nun gut ist oder nicht.
        Und auch wenn das Baby da ist, sollte der Sohn willkommen sein. In ein paar Jahren schon wird er seinen eigenen Weg gehen und dass man da als Vster zumindest die Zeit vorher nochmal auskosten möchte ist doch klar.

        Man kann auch immer leicht sagen „das Kind ist verwöhnt“, wenn man selber noch keins hat 😉

        LG

      • Ehrlich gesagt finde ich das jetzt gar nicht so wild. Es ist doch verständlich, dass dein Partner Zeit mit seinem Kind verbringen möchte und es ist klasse, das er es tut. Für mich wäre es selbstverständlich den Jungen abzuholen und auch wieder heim zu bringen. Und was spricht dagegen sein Kind ein wenig zu verwöhnen. Der Papa sieht in lediglich einmal in der Woche, das ist doch normal.

        Das er brummelig ist kann an seinem Alter liegen oder aber vielleicht spürt der Junge auch deine Abneigung ihm gegenüber.

        Also, sei nicht allzu streng und auch nicht eifersüchtig. Für deinen Partner ich es sicher nicht einfach beiden gerecht zu werden, er macht das doch prima. Unterstütz ihn.

        Alles Gute für euch!

      Hallo!

      Naja, das wird vor deiner Schwangerschaft wohl auch schon so gewesen sein, oder nicht?! Da hätte ich also schon früher was zu gesagt. Er ist jetzt Teenie und da ticken die meisten nicht mehr ganz Sauber.

      Wenn ich unhöflich behandelt werde, dann reagiere ich darauf.
      Also ich würde den Jungen z.b. einfach als erstes Begrüßen und wenn er meint dazu nichts sagen zu müssen wiederhole ich das nochmal mit Nachdruck. Er wird dann schon merken WAS ich von ihm will.....alles eine Sache der Ausdrucksweise. Rumschubsten lassen würde ich mich wohl eher nicht. Seinen Kram würde ich also nicht wegräumen.....usw.

      Das dein Partner sich jetzt vielleicht mehr um den Jungen kümmert kann ich ehrlich gesagt schon verstehen und er sagt ja auch warum er das macht. Ich hätte da schon Verständnis für. Das er sich in deinen Augen weniger mit dem Baby befasst...naja, es ist noch nicht da. Er kann es nicht sehen und für ihn ist es noch nicht so richtig real. Das du das anders empfindest ist logisch. Auch darüber kann man miteinander sprechen.

      Davon ab: Der Junge ist nicht unselbstständig, er ist einfach nur faul, wenn er sich von seinem Vater bedienen lässt. Auch da kannst du was zu sagen wie: Den Kram kannst du dir doch selber holen/anschließen, warum soll dein Vater das machen?! Kannst du das nicht selber?! Dachte du kannst das...Einfach ein wenig aus der Reserve locken.

      Ich denke schon das der einiges kann, gerade Kids in dem Alter....da tippe ich wirklich auf Faulheit und er hat ja einen Dummen der Springt...Das würde ich meinem Partner wohl auch so stecken.

      LG Sonja

      Wenn euer Kind da ist, habt ihr auch in der Regel keinen gemeinsamen Sonntag mehr alleine..aber ja richtig, dann ist es ja was anderes weil es auch dein Kind ist. Eurer Kind wird sehr viel mehr von deinem Partner haben und dann stänkerst du rum, dass der Sohn einmal in der Woche da ist.

      Merkwürdigerweise beurteilen neue Partnerinnen die Kinder aus vergangenen Beziehungen des Mannes hier bei urbia häufig als sehr unselbstständig und erzogen.. Komisch 🙄
      Ich war auch ein Scheidungskind, alle 14 Tage war ich bei meinem Vater und ja, er hat mich verwöhnt bis zum geht nicht mehr und das hat mir sicherlich keinen Abbruch getan, wir haben einfach die Zeit zusammen genossen. Dass das natürlich nicht geht, wenn das andere Kind da ist, kann ich verstehen, da findet man jedoch Wege um es für alle schön zu gestalten, man muss es allerdings auch wollen.

      Bei Frauen die so gegen die Kinder des Partners sprechen, kommt mir ehrlich gesagt extrem die Galle hoch und mir tun diese Kinder ziemlich leid. Er sagt, wenn er ins Auto steigt, zu dir nicht Hallo? Schon mal daran gedacht, dass er deine Abneigung spürt?

      Zu deiner Beruhigung, der Junge ist bereits 14 und es dauert nicht mehr lang, bis er seine eigenen Wege geht.

      Ich denke dass der Junge einfach keine Lust auf dich als neue Partnerin seines Vaters hat. Das hat zu 99% nichts mit dir persönlich als Person zu tun, siinden mit deiner Rolle als Frau seines Vaters. Ist doch logisch dass er da lieber seine Mutter sehen würde. Deswegen hat der junge höchstwahrscheinlich woanders durchaus Manieren, nur eben nicht bei euch.
      Ich denke da wirst du durch müssen. Er ist ja bereits 14 und wird sehr wahrscheinlich nicht mehr lange zu euch kommen. Das erledigt sich in ein paar Jahren von selbst. LG

      Ich gehe davon aus, dass der Junge merkt, dass du immer nur von ihm genervt bist. Dementsprechend würde sich auch sein Verhalten erklären. Sprich mit deinem Partner drüber, er könnte zumindest Höflichkeitshalber Hallo, Tschüss und danke sagen. Die Pubertät wird das ganze vermutlich auch nicht vereinfachen.

      Versuch doch mal deine Haltung zu ändern, vielleicht ändert er sich dann auch?

      Hallo
      Es wäre für das Kind sicher gut wenn du dich zurück ziehst wenn er da ist.
      Besuch eine Freundin oder deine Eltern.

      Das Kind spürt deine Abneigung

      Kann es sein das du einfach eifersüchtig bist?? Dein Partner interessiert sich nicht richtig für euer Baby, dafür aber für seinen Sohn. Du bist schon genervt wenn er einsteigt. Er wird das merken und deshalb auch keinen Bock haben dir auch nur "hallo" oder "tschüß" zu sagen. Besprich das lieber mit deinem Partner. Der Junge ist in der Pubertät und merkt deine genervte Grundstimmung, Eifersucht und die Veränderung bei euch. Da kann so ein Teenager schonmal schwierig werden.

      Ich hoff ich mach das jetzt richrig hier kenn mich nicht aus ich danke euch für die schnellen antworten ihr habt mir sehr weiter geholfen. Es wird nicht leicht für mich denn ich steh mir selbst im weg doch ich werd an mir arbeiten ich bin ein sehr eifersüchtiger mensch und ich denke das ich immerschon eine gewisse abneigung gegen den jungen hatte konnte sie jedoch bisher sehr gut verstecken nicht wegen dem jungen sondern wegen seiner mutter da sie ein furchtbarer mensch ist was ich von meinem partner hörte. Ich weis das ist nicht richtig von mir wie gesagt ich muss das in den griff bekommen. Danke für eure ehrlichkeit dies ist ein tolles Forum.

      Sorry aber dieses Kerlchen ist einfach eine stinkfaule, schlecht erzogene Socke! Ob schwanger oder nicht, sein Verhalten würde mich auf jeden Fall ärgern. Dass der Papa jetzt noch quasi vorab mehr Zeit mit ihm verbringen will: ok, verständlich. ABER: das darf nicht voll und ganz auf deine Kosten gehen.

      Jeden Sonntag finde ich im Gegensatz zu den meisten hier schon oft! Es gibt nicht ein einziges (ganzes) Wochenende, die ihr nur als Paar habt. Du sagst, dass der Sonntag der einzige Tag ist, den ihr für euch habt. Nun, offenbar ja nicht.. Ich fände es jetzt weniger schlimm, wenn der Junge z.B. alle 14 Tage SA + SO kommen würde, wäre das nicht eine Alternative für euch? Vielleicht würde das das ganze ein bisschen entspannen.

      Dass der Junge nicht grüsst, nichts im Haushalt hilft, sich bedankt etc. ist ein absolutes NO GO. Schade, dass du das nicht schon früher thematisiert hast, jetzt wirkt es natürlich ein bisschen 'komisch', doch nicht unmöglich. Sprich mit deinem Mann, sag dass du diese Dinge nicht mehr akzeptieren wirst. Das nächste Mal wenn du ihn abholst fährst du nicht los, bis er "Hallo" gesagt hat. Das darfst du dem jungen Herrn schon gleich direkt sagen. Er hat sich auch zu bedanken und vor allem hat er sich im Haushalt zu beteiligen. Das bisschen Haushalt macht sich nämlich NICHT von allein.. ausserdem würde er so auch ein bisschen mehr in euer gemeinsames Leben mit einbezogen werden. Man kann zusammen Wäsche falten, das Abendessen vorbereiten, Tisch decken etc etc.. Mit 14 Jahren ist das absolut ein legitimer Anspruch.

      Hallo,
      Ich kann deine Gedanken voll kommen verstehen! Mir ging es genauso in der Schwangerschaft, man ist da emotional anders, empfindlicher!
      Nur wohnt mein bonuskind bei uns und Ost erst 12 aber die Pubertät ist schon recht launisch und bei uns ist der junge tatsächlich unselbständig und faul! Liegt aber an der Erziehung meines Mannes und in die hab ich mich nicht einzumischen, jedoch was den umgangston betrifft und die Sauberkeit der Gemeinschaftsräume!
      Da sag ich ihm was mich stört und was ich von ihm erwarte!

      Bei uns hat sich aber alles geändert seit der kleine da ist! Der große liebt ihn sehr und ist auch plötzlich viel rücksichtsvoller und auch freundlicher zu mir!

      Ich glaube nen teenie hat unterschwellig auch Angst vor der neuen Situation mit baby und will in der Schwangerschaft seine Position klar vermitteln!
      Bei uns ist seit der Geburt zuhause viel mehr Harmonie als je zuvor!
      Vielleicht hast du ja Glück und bei euch bessert sich auch alles!
      LG lisa

      Versuch das Ganze Mal so sehen, Du bekommst scheinbar ein Kind von einem echt tollen Mann. Ihm ist das Verhältnis zu seinen Kind wichtig, trotz Trennung. Er kümmert sich, schafft regelmäßige Besuchszeiten, interessiert sich und macht sich Gedanken wie es ihm seelisch mit den Umständen geht. Das alles wird er dann sehr wahrscheinlich auch für euer Kind tun. Denn bei Kind 1 beweist er schon seinen Charakter als Vater.

      Einen Teil deiner Gefühle würde ich auf die Hormone schieben, die dich natürlich dazu verleiten deine Schwangerschaft und das kommende Kind in den Mittelpunkt seines Interesses zu stellen. Das musst du immer wieder ein bisschen kritisch reflektieren. Hormone sind echte Biester.

      Und dass der Junge so brummelig ist....die wird auch bei deinem Kind auffallen, dass man nicht alles umgebogen bekommt. Man bekommt einen eigenen Charakter mit dem dem man umgehen lernen muss und auch euer gemeinsames Kind wird nicht nur gute Eigenschaften haben. Zudem befindet sich der Junge in der Pubertät. Da sind viele seiner Verhaltensweisen vielleicht nicht super toll, aber durchaus eine altersgerechte Symptomatik, die sich wenn du weiterhin behaarlich positiv bleibst, geben wird, denn er wird älter und dazu lernen.

      Natürlich muss man nicht jegliches negatives Verhalten des Jungen tolerieren und ich würde da auf jeden Fall mal zuerst mit deinem Mann darüber sprechen. Allerdings sind 14-jährige Pubertierende einfach nun mal genau so. Dass er viel Zeit mit seinem Kind verbringen möchte, kann man ihm auch nicht verdenken. Es ist sein Kind. Ich glaube dass es ein Stück weit leichter für dich wird, wenn du selbst dein Kind bekommen hast. Dann kannst du nämlich erst verstehen, dass nichts über das eigene Kind geht. Der Junge wird genau so wichtig sein und zwar immer (hoffentlich) wie eure gemeinsame Tochter. Dann wirst du für diese Vater-Sohn-Beziehung bestimmt noch mehr Verständnis haben.

Top Diskussionen anzeigen