Kind krank-zur Hochzeit gehen?

Hallo zusammen,
Ich benötige bitte eure Meinung.

Wir sind morgen auf eine Hochzeit geladen. Diese findet ca. 1 Stunde entfernt von uns statt. Wir müssten um 14h los fahren, Empfang ist abends ab 18:30h.
Wir haben 2 kleine Kinder. 3 1/2 & 1 Jahr alt.
Nun hat der Kleine, wie sollte es anders sein, seit gestern Fieber (zwischen 38,5-39,3 °C bisher).
Er ist quarkig und natürlich "Mama fixiert", schläft zwischendurch immer mal.
Zunächst dachte ich, er hätte sich mit der Hand-Mund-Fuss Erkrankung seiner Schwester angesteckt. Die hat/te es seit Montag, war allerdings fieberfrei und fit.
Mitlerweile glaube ich eher an einen anderen Infekt,da er aus dem Hals auch riecht und hustet. Allerdings hat er auch Ausschlag, aber "nur" am Po/Kniekehlen, nicht an den Händen/Füßen/Mund.

Jetzt schweife ich ab...

Jedenfalls bin ich unsicher was wir tun sollten.
Die beiden Kinder werden durch beide Omas versorgt. Eine Oma wohnt mit uns im Haus und sieht die beiden daher täglich, haben einen engen Kontakt.
Nur Oma hat ihn abends noch nie ins Bett gebracht, aber tagsüber kriegt sie es bei Bedarf ohne Probleme hin.
Die andere Oma sollte solange bleiben, bis beide Kinder abends schlafen. D.h.bis 20h in der Regel.
Dann ist die eine Oma bis wir heim kommen auf sich gestellt. Die Große schläft zuverlässig durch, eigentlich.
Aber kann man
1. Unseren Sohn das "antun", wenn er krank ist ist er natürlich sehr Mama fixiert.
2. Kann man den Omas ein krankes Kind "zumuten"?

Wie seht ihr das Ganze? Wart ihr schon mal in so einer Situation? Was würdet ihr tun?

Die Hochzeit ist halt auch weit weg, würde es sich um einen Weg von 5 Minuten ändern sehe es vielleicht anders aus.
Es wäre mir schon wichtig dort hin zu fahren. Aber können wir das unter diesen Umständen?
Natürlich muss man auch schauen, wie es morgen ist. Ich gehe jetzt vom IST- Zustand heute aus.

Danke für eure Meinungen
Mery, mit derzeit dauerkranken Kindern #augen

Wie würdet ihr es an unserer Stelle handhaben?

Anmelden und Abstimmen

Ich würde das mit beiden Omas und deinem Mann besprechen.
Sind die Omas bereit auf ein krankes Kind aufzupassen?
Wenn nicht,wäre dein Mann bereit auf die Hochzeit zu verzichten?

Ich denke schon das ein krankes Kind es mal eine Nacht "überlebt" wenn anstatt der Mama eine andere Bezugsperson da ist.

Wir werden die eine Oma noch mal anrufen.
Meine Mama würde das wohl machen, sie sagte, wie sollen erstmal schauen, ob es morgen wirklich noch so schlimm ist.
Mein Mann sagte ja, ich solle alleine fahren. Von ihm kam der Vorschlag.

Mein Sohn sieht ja meine Mutter mehr als seinen Vater, da meine Mama zu Hause ist und der Papa ja arbeiten muss. Sie haben ein enges Verhältnis.
Darin sehe ich grundsätzlich auch kein Problem.

Danke dir.

Da geb ich deiner Mutter Recht erstmal abwarten.

Und wenn die Omas nicht wollen/können hast du ja deinen Mann,wenn der Vorschlag sogar von ihm aus kam umso besser.

Ich wünsche deinen Kids gute Besserung und dir/euch eine schöne Hochzeitsfeier.

So eine Hochzeit findet im Idealfall nur einmal im Leben des Brautpaares statt und so ein kleines Kind wird noch oft krank von daher hast du ja noch genug Krankheiten die du/ihr mit euren Kindern erleben dürft😉😊

Ich würde mein so kleines, krankes Kind niemandem überlassen, wenn die Gefahr bestünde, dass es nach mir weinte.

Ich würde entweder nur das kleine Kind in einer Tragehilfe mitnehmen und gegebenenfalls rausgehen bzw. nach Hause fahren, wenn es quengelig wäre und die Gäste störte. Ansonsten schnell eine Unterkunft in der Nähe besorgen und Oma und Kinder mitnehmen.

Ganz zur Not absagen und nur deinen Mann schicken.

LG

Danke für deine Antwort.

Ganz ehrlich. Das finde ich ja noch schlimmer für die Kinder. Bzw. Das kranke Kind.
Wir fahren ja noch eine Stunde dort hin. Bei uns werden es morgen locker 34 Grad.
Ich denke da sind die Kinder zu Hause wesentlich besser aufgehoben. Als noch so einen Aufriss zu starten.

Mein Sohn würde es in der Trage gar nicht aushalten. Er möchte immer an der Hand laufen. Das würde also nicht gehen. Auch, wenn ich grundsätzlich die Idee gut finde, denke ich nicht, dass ein einjähriges krankes Kind auf eine Feier gehört. Zumal die Trauung auch draußen statt findet, bei 34 Grad und Trage... Nein danke #rofl

Mein Mann würde nicht alleine dort hin. Es ist meine Freundin. Er würde mich daher alleine schicken.

#winke

Ein krankes Kind würde ich nicht auf eine Hochzeit mitnehmen.

Krank sein ist anstrengend für's Kind.
Wenn unklar ist, was das Kind hat oder andere anstecken kann, finde ich es fahrlässig anderen Gästen gegenüber. Auch wenn das Kind in der Trage wäre, die Ansteckung anderer würde ich nicht forcieren wollen.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,
Ich finde schon dass das nach Hand-Mund-Fuß klingt: Fieber, Ausschlag, schlechter Geruch aus dem Mund.

Ich würde wenn überhaupt nur zur Zeremonie gehen und dann wieder heimfahren.

Mein Sohn war 1,5 als er Mundfäule hatte. Er war auch sehr auf mich fixiert aber zur Oma hatte er auch ein sehr gutes Verhältnis (auch im Haus wohnhaft). Ich bin nicht auf die Hochzeit gegangen. Es handelte sich aber auch nur um einen Kollegen meines Mannes. Mein Mann ist hingegangen.

Muss mich übrigens dem Hans-Mund-fuß-Verdacht anschließen, der Kinderarzt nannte es bei meinen Sohn“Gesicht, Hand, po“. Manchmal Greten die Pocken woanders auf. Gute Besserung!

Blödes Handy. „Hand“ und „Gesicht“ sollte es heißen.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

ich würde mit krankem Kind zu Hause bleiben, aber ich mag solche Feierlichkeiten auch grundsätzlich nicht so sehr und meine Kinder wurden mit einem Jahr auch noch gestillt und haben das, wenn sie krank waren, umsomehr gebraucht.

Wäre mir die Hochzeit sehr wichtig, würde ich mein krankes Kind zusammen mit Papa zu Hause zu lassen. Vorausgesetzt es wird nicht mehr gestillt und der Papa ist als Vater präsent. Wenn ein Kind nur wenig Bezug zu seinem Vater hat, sieht das wieder ganz anders aus.

Wenn es für dich kein Problem ist, dein krankes Kind auch bei Oma zu lassen, solltest du das mit den Omas besprechen. Sind beide noch so fit und trauen sich das zu? Wie ist die Beziehung zwischen Kind und Oma? Hast du ein gutes Gefühl dabei?

LG

Danke dir.

Naja. Es ist ja MEIN Problem mein krankes Kind zu Hause zu lassen.
Alle anderen sehen das entspannter als ich.

Der kleine hat sich leider schon vor kurzem abgestillt. Das wäre natürlich dann ganz anders. Er isst zum Glück aber auch trotzdem gut.

Mir ist die Hochzeit wichtig. Hmm.

Beide Omas sind fit, da sehe ich wirklich kein Problem drin. Und kann sie Guten Gefühles bei beiden lassen.
Meine Mama, die quasi die "Hauptverantwortliche" ist, weil sie ja hier wohnt, sieht die Kinder jeden Tag. Sie haben ein sehr enges Verhältnis zueinander :)

Dann würde ich an deiner Stelle mit dem Papa zusammen :)

Und sollte es gar nicht gehen und nur heulen, was ich nicht glaube, kannst du ja immer noch zurück :)

weitere 5 Kommentare laden

Ich würde das Kind heute noch vom Arzt untersuchen lassen, sicherheitshalber.
Natürlich könnt ihr erst morgen definitiv entscheiden, bis dahin würde ich abwarten.
Allenfalls nicht sparen an fiebersenkenden Mitteln.
Wenn es keine gravierende Erkrankung ist würde ich zur Hochzeit gehen, notfalls könntet ihr immer noch vorzeitig heimfahren, abends. 1 Stunde ist jetzt nicht die Welt.

In den meisten Städten haben Ärzte Freitagnachmittag zu!

Es ist mir unbegreiflich, warum 4 ! erwachsene Personen nicht in der Lage sind eine Entscheidung treffen zu können, sondern erstmal eine Abstimmung in einem Internetforum zu aktivieren. Ernsthaft ! Du, dein Mann und die Omas kennen doch die Kinder und können die Situation einschätzen. Hoffentlich musst du nie wichtige und schwierige Entscheidungen treffen.

Gute Besserung an deinen Sohn

Ich finde es völlig okay, auch mal Meinungen von Außenstehenden einzuholen, davon lebt ein Forum u.a! Da wird alles ganz objektiv von außen betrachtet, es kommen neue Ideen oder Herangehensweisen auf und man sieht, wie andere das angehen würden.
Ich finde da gar nichts dabei, egal ob da 1 oder 27 erwachsene Personen direkt involviert sind. VG

Weil Internet Foren genau dafür da sind. Sich Meinungen von aussen zu holen.
Davon ab könnte drin Post unter jeden 2. Beitrag in diesem Forum stehen.
Warum so harsch? Und Warum in schwarz ?

weitere 8 Kommentare laden

würde es auch mit den Omas besprechen und fragen, ob sie sich das zutrauen.
Ist die Hochzeit "einseitig" ? Also nur einer von euch beiden "nah" dran, oder seid ihr beide "nah" mit dem Brautpaar? Wenn nur einer, dann könnte auch der andere daheim bleiben, der weniger nah dran ist? Weißt du, was ich meine?

Ich würde mit Mann hingehen und Omas kümmern sich.
Aber ab und zu anrufen und wenn es doch schlimm ist mit der Krankheit und er sehr wuengelig gucken dass ihr zur schlafenszeit wieder zurück seid.

Würde ich ganz genauso machen!

Für mich käme es auf folgende Faktoren an

- mein Bauchgefühl

- wie ansteckend ist es, was er hat?
Übertragung auf Hochzeitsgäste ; Übertragung auf die Omas? ; wie robust sind sie? Könnten sie den Infekt gut wegstecken, falls es sie auch erwischt?

- Wie wichtig ist die Hochzeit?
beste Freundin, Trauzeugin, besondere Position, einfach "nur" Hochzeitsgast

- Wessen Freundeskreis heiratet?
Im Zweifel würde ich einen Partner alleine gehen lassen/gehen, der da enger ist.


Oma passt auf, Omas passen auf, Papa und Oma/s passen auf, finde ich eine gute Voraussetzung.
Die wirkliche Entscheidung würde ich vom Bauchgefühl her entscheiden.


Da es zwei sehr kleine Kinder sind und eines Mamafixiert, finde ich die Überlegung dass zwei Erwachsene dabei sind, sehr gut. Das bringt mehr Ruhe rein.

Eine/r kümmert sich in Ruhe ums Kranke Kind, das doppelt Umstellung hat, eine/r ums Größere.

Außerdem erinnere ich mich an Situationen aus der Kinderstation, als ein Elternteil bei einem Kind im Krankenhaus dabei war und eines zu Hause beim anderen kleinen Kind. Das bringt dem Elternteil im Krankenhaus mehr Ruhe, weil es sich gut kümmern kann und das andere gut versorgt wird.

Außerdem sind bei uns die Kinderambulanzen (angrenzend an die Kindernotaufnahme, aber etwas anderes!) deutlich weiter weg zum Fahren, als der sonstige Kinderarzt. Da ist es auch schon sehr gut, wenn dann noch jemand dabei ist.

Ob die beiden erwachsenen Oma-Oma, Papa--Oma, Papa-Mama, Mama-Oma sind, spielt dabei erst mal weniger die Rolle. Am Wochenende mit Hochzeit ist eben doch etwas anderes, als während der Woche mit gewohntem Alltag und im Zweifel hat man die reguläre Kinderarztnummer bereit.


Und dann ist da noch die Frage, wie es dir selbst damit geht.
So sehr ich der Oma meines Kindes voll vertraue, wenn mein Kind krank ist, bin ich froh, wenn ich in der Nähe sein kann.
Wenn etwas notwendig ist und nicht anders geht, kein Problem. Wenn es etwas "freiwilliges" ist, bei dem ich zwischen amüsieren und Gedanken beim Kind bin, bekomme ich vom eigentlichen auch nicht viel mit (und verderbe anderen durch meine Unruhe auch die Laune). Nicht immer, aber je nachdem wie ich drauf bin.

Hand Mund Fuss kann zahm ausfallen. Sowohl von den Pocken als auch vom Verlauf her. Mit viel Glück ist der Spuk morgen wieder vorbei. Meiner hatte nur 1 klassische Stippe und auch nur 1 Tag Fieber, dann war alles wieder gut.

OK. Danke dir für deine Erfahrungen
!
Unsere Große hatte zwar Ausschlag, aber auch tatsächlich nur eine gefüllte Blase an der Hand.
Ich hoffe das Beste. Aber ihn hat es wesentlich schlimmer erwischt, als die Große.
Wir schauen mal, wie die Nacht wird und es morgen früh ist.

#winke

Mach das. Und dann einfach auf den Bauch hören. 👍

Lass' dich nicht emotional unter Druck setzen. Deine Kinder haben großes Glück, mehrere Bezugspersonen zu haben.

Auch auf die Gefahr hin als völlig herzlos dazustehen, aber ich würde mir die Frage wohl nicht mal stellen:
Du hast 2 Omas und sogar das Angebot von Papa, bei den Kindern zu bleiben... Dann sind doch beide wirklich bestens versorgt. Hinzu kommt, dass 1h Entfernung nun auch nicht wirklich weit ist. Ich würde vllt. noch sicherheitshalber nüchtern bleiben, hätte aber ansonsten kein schlechtes Gewissen allein (oder mit Partner) zu fahren.

Kinder mitnehmen käme für mich dagegen absolut nicht infrage, wenn sie krank sind...

Und bevor jemand schlecht von mir denkt: Wenn es sich um eine ernste Krankheit handeln würde, die intensiver Betreuung bedarf oder gar lebensbedrohlich ist und / oder das Kind sogar im KH liegt, dann würde ich wohl auch zweifeln.
Allerdings empfinde ich 1h tatsächlich nicht als weit und absolut machbar...

Ich verstehe es nicht so ganz. Dein Kind ist krank und Mama fixiert aber du würdest ja trotzdem auf die Hochzeit fahren und nicht dein Mann. Daher sehe ich kein Problem wenn die Kinder dann bei Oma bleiben, wenn der kleine eh ein enges Verhältnis zu ihr hat.
Natürlich würde ich aber erstmal schauen wie es heut geht und wenn es gabz schlimm ist würde ich als Mama nicht fahren.

Hallo zusammen,
Ich wollte euch noch mal für eure Meinungen danken!
Wir hatten gestern das Glück, dass der kleine Fieber frei und gut gelaunt war. Somit mussten wir tatsächlich nicht lange überlegen, was wir tun und konnten die Hochzeit genießen.
Es hat alles problemlos geklappt.

Manchmal kann es so einfach sein :)

Dankeschön!
Mery

Danke für die Rückmeldung #winke

Meine meinung:
Geht auf die Hochzeit zusammen...
Die Omas bekommen das schon hin...schließlich wart ihr auch mal krank. Klar sie können dich als Mama nicht ersetzen aber auch Nähe schenken und Händchen halten und kuscheln.
Sollte es total eskalieren wärt ihr ja in einer Stunde da...
Du wirst so oder so viel an deine kids denken und gedanklich bei ihnen sein...
Trotz allem viel Spaß und eine gute Besserung