Kind krank-zur Hochzeit gehen?

Wie würdet ihr es an unserer Stelle handhaben?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 28.06.19 - 13:55

      Hallo zusammen,
      Ich benötige bitte eure Meinung.

      Wir sind morgen auf eine Hochzeit geladen. Diese findet ca. 1 Stunde entfernt von uns statt. Wir müssten um 14h los fahren, Empfang ist abends ab 18:30h.
      Wir haben 2 kleine Kinder. 3 1/2 & 1 Jahr alt.
      Nun hat der Kleine, wie sollte es anders sein, seit gestern Fieber (zwischen 38,5-39,3 °C bisher).
      Er ist quarkig und natürlich "Mama fixiert", schläft zwischendurch immer mal.
      Zunächst dachte ich, er hätte sich mit der Hand-Mund-Fuss Erkrankung seiner Schwester angesteckt. Die hat/te es seit Montag, war allerdings fieberfrei und fit.
      Mitlerweile glaube ich eher an einen anderen Infekt,da er aus dem Hals auch riecht und hustet. Allerdings hat er auch Ausschlag, aber "nur" am Po/Kniekehlen, nicht an den Händen/Füßen/Mund.

      Jetzt schweife ich ab...

      Jedenfalls bin ich unsicher was wir tun sollten.
      Die beiden Kinder werden durch beide Omas versorgt. Eine Oma wohnt mit uns im Haus und sieht die beiden daher täglich, haben einen engen Kontakt.
      Nur Oma hat ihn abends noch nie ins Bett gebracht, aber tagsüber kriegt sie es bei Bedarf ohne Probleme hin.
      Die andere Oma sollte solange bleiben, bis beide Kinder abends schlafen. D.h.bis 20h in der Regel.
      Dann ist die eine Oma bis wir heim kommen auf sich gestellt. Die Große schläft zuverlässig durch, eigentlich.
      Aber kann man
      1. Unseren Sohn das "antun", wenn er krank ist ist er natürlich sehr Mama fixiert.
      2. Kann man den Omas ein krankes Kind "zumuten"?

      Wie seht ihr das Ganze? Wart ihr schon mal in so einer Situation? Was würdet ihr tun?

      Die Hochzeit ist halt auch weit weg, würde es sich um einen Weg von 5 Minuten ändern sehe es vielleicht anders aus.
      Es wäre mir schon wichtig dort hin zu fahren. Aber können wir das unter diesen Umständen?
      Natürlich muss man auch schauen, wie es morgen ist. Ich gehe jetzt vom IST- Zustand heute aus.

      Danke für eure Meinungen
      Mery, mit derzeit dauerkranken Kindern #augen

      • (2) 28.06.19 - 14:04

        Ich würde das mit beiden Omas und deinem Mann besprechen.
        Sind die Omas bereit auf ein krankes Kind aufzupassen?
        Wenn nicht,wäre dein Mann bereit auf die Hochzeit zu verzichten?

        Ich denke schon das ein krankes Kind es mal eine Nacht "überlebt" wenn anstatt der Mama eine andere Bezugsperson da ist.

        • (3) 28.06.19 - 14:13

          Wir werden die eine Oma noch mal anrufen.
          Meine Mama würde das wohl machen, sie sagte, wie sollen erstmal schauen, ob es morgen wirklich noch so schlimm ist.
          Mein Mann sagte ja, ich solle alleine fahren. Von ihm kam der Vorschlag.

          Mein Sohn sieht ja meine Mutter mehr als seinen Vater, da meine Mama zu Hause ist und der Papa ja arbeiten muss. Sie haben ein enges Verhältnis.
          Darin sehe ich grundsätzlich auch kein Problem.

          Danke dir.

          • (4) 28.06.19 - 14:26

            Da geb ich deiner Mutter Recht erstmal abwarten.

            Und wenn die Omas nicht wollen/können hast du ja deinen Mann,wenn der Vorschlag sogar von ihm aus kam umso besser.

            Ich wünsche deinen Kids gute Besserung und dir/euch eine schöne Hochzeitsfeier.

            So eine Hochzeit findet im Idealfall nur einmal im Leben des Brautpaares statt und so ein kleines Kind wird noch oft krank von daher hast du ja noch genug Krankheiten die du/ihr mit euren Kindern erleben dürft😉😊

      Ich würde mein so kleines, krankes Kind niemandem überlassen, wenn die Gefahr bestünde, dass es nach mir weinte.

      Ich würde entweder nur das kleine Kind in einer Tragehilfe mitnehmen und gegebenenfalls rausgehen bzw. nach Hause fahren, wenn es quengelig wäre und die Gäste störte. Ansonsten schnell eine Unterkunft in der Nähe besorgen und Oma und Kinder mitnehmen.

      Ganz zur Not absagen und nur deinen Mann schicken.

      LG

      • Danke für deine Antwort.

        Ganz ehrlich. Das finde ich ja noch schlimmer für die Kinder. Bzw. Das kranke Kind.
        Wir fahren ja noch eine Stunde dort hin. Bei uns werden es morgen locker 34 Grad.
        Ich denke da sind die Kinder zu Hause wesentlich besser aufgehoben. Als noch so einen Aufriss zu starten.

        Mein Sohn würde es in der Trage gar nicht aushalten. Er möchte immer an der Hand laufen. Das würde also nicht gehen. Auch, wenn ich grundsätzlich die Idee gut finde, denke ich nicht, dass ein einjähriges krankes Kind auf eine Feier gehört. Zumal die Trauung auch draußen statt findet, bei 34 Grad und Trage... Nein danke #rofl

        Mein Mann würde nicht alleine dort hin. Es ist meine Freundin. Er würde mich daher alleine schicken.

        #winke

        • Du musst dich wohl fühlen..

          Ich fände Schlaf in der Babyschale und dann nackig mit Windel bei mir in der Trage in jedem Fall besser als mein krankes Kind bei Oma zu lassen..

          Aber ich habe auch keine Oma im Haus und habe in eurem Alter nur getragen..Auch mal bei Hitze..für die Zeit der Trauung würde ich da kein Problem sehen..

          Wenn du denkst, dass dein Sohn an der Hand laufen möchte, dann scheint er aber nicht soo krank zu sein.ich hatte jetzt ein bettlägerisches Kind vor Augen.

          LG

          • Achso. Nein.
            Also, da muss er schon richtig fies krank sein.
            Er hatte vor 1 1/2 Wochen auch erst ne Mittelohrentzündung. Da hat er wirklich nur geschlafen.

            Heute hat er nicht viiiiel mehr geschlafen als sonst, nur nachts :)
            Er ist halt kaputter. Also er möchte gerne laufen, tut er auch, aber irgendwann kann er nicht mehr und wird kuschelig.

            Er war leider nicht so das Trage Kind. Er war schon früh motorisch fit und wollte halt immer los legen... Drehen, krabbeln und dann laufen. Und immer auf Tour.. Meine Tochter war da auch wesentlich entspannter.

            Danke #winke

      Ein krankes Kind würde ich nicht auf eine Hochzeit mitnehmen.

      Krank sein ist anstrengend für's Kind.
      Wenn unklar ist, was das Kind hat oder andere anstecken kann, finde ich es fahrlässig anderen Gästen gegenüber. Auch wenn das Kind in der Trage wäre, die Ansteckung anderer würde ich nicht forcieren wollen.

      • Die Ansteckungsgefahr bei etwaiger Hand-Mund-Fuß-Krankheit st ein wichtiger Punkt, da hast du recht!
        Bei einem normalen, grippalen Infekt aber eher egal.

        Meine Kinder wollten bis ca.4 Jahre bzw.wollen noch bei Krankheit Körperkontakt mit mir..da ist Hitze egal und auch der Ort des Geschehens.. ich würde auch nicht unbedingt eine Party feiern, aber die Trauung anschauen kann man sicherlich mit einem Kind in der Trage.

        • Körperkontakt ist auch kein Problem.
          Es kommt eben nicht nur darauf an, wie es dem Kind geht, sondern die Gesamtumstände.


          Bei Bindehautentzündung war mein Kind fit. Ich hätte sie damit aber auf keine Feier mitgenommen.
          Bei anderen Infekten hätte ich es ihr auch in einer Trage nicht angetan.


          Vor sehr wichtigen Terminen, bin ich rechtzeitig zum Arzt gegangen, um abklären zu lassen, was mein Kind hat. Als Laie kann ich einen grippalen Infekt mit Hitzepickelchen nicht immer von einer ansteckenden Krankheit mit anderem Ausschlag unterscheiden.

          Im Kindergarten sollte ein Kind mit "das bisschen Halsschmerzen" unbedingt hingehen. Erzieherinnen schickte die Mutter zum Glück zum Arzt. Scharlach.


          Im Zweifel habe ich andere vorgewarnt. So hatten sie die Chance zu sagen, ob sie das Risiko der Ansteckung mittragen oder besser darauf verzichten (eigene Immunität, Immunität anderer Gäste, ...)
          Dann wenn es meinem Kind zwar gut genug ging, andere es jedoch damit heftiger erwischen könnte/anfälliger sind.

    Der Papa ist doch da, sehe das Problem nicht.

(13) 28.06.19 - 14:23

Hallo,
Ich finde schon dass das nach Hand-Mund-Fuß klingt: Fieber, Ausschlag, schlechter Geruch aus dem Mund.

Ich würde wenn überhaupt nur zur Zeremonie gehen und dann wieder heimfahren.

Mein Sohn war 1,5 als er Mundfäule hatte. Er war auch sehr auf mich fixiert aber zur Oma hatte er auch ein sehr gutes Verhältnis (auch im Haus wohnhaft). Ich bin nicht auf die Hochzeit gegangen. Es handelte sich aber auch nur um einen Kollegen meines Mannes. Mein Mann ist hingegangen.

(17) 28.06.19 - 14:46

Danke für deine Antwort!

Wir haben noch keine Erfahrung mit HMF gehabt. Zum Glück.
Bei unserer Tochter war es so, daß sie So morgens einmal 38,3 Temperatur hatte, abends dann ausschlag am Po.
Daher wäre ich NIE auf HMF gekommen. Die Ärztin sagte dann am Mo, dass es viele am Po haben, und sie hatte dann Blasen im Mund und eine einzige gefüllte an der Hand und 2 Stippen dort.

Am Mi fing der Ausschlag am Po unseres Sohnes an. Und ich dachte "Jupp, jetzt hat er es auch".
Aber Fieber gab es gestern erst. Und keinerlei Stippen an Händen oder Füssen.
Hmm ich dachte halt der Verlauf wäre anders und eindeutiger.
Vielleicht bin ich da zu festgefahren #augen
Und ihr habt recht. Wäre ja das logischste eigentlich.

Mein Mann fährt nicht alleine, ist eine Freundin von mir.

(18) 28.06.19 - 14:29

Hallo,

ich würde mit krankem Kind zu Hause bleiben, aber ich mag solche Feierlichkeiten auch grundsätzlich nicht so sehr und meine Kinder wurden mit einem Jahr auch noch gestillt und haben das, wenn sie krank waren, umsomehr gebraucht.

Wäre mir die Hochzeit sehr wichtig, würde ich mein krankes Kind zusammen mit Papa zu Hause zu lassen. Vorausgesetzt es wird nicht mehr gestillt und der Papa ist als Vater präsent. Wenn ein Kind nur wenig Bezug zu seinem Vater hat, sieht das wieder ganz anders aus.

Wenn es für dich kein Problem ist, dein krankes Kind auch bei Oma zu lassen, solltest du das mit den Omas besprechen. Sind beide noch so fit und trauen sich das zu? Wie ist die Beziehung zwischen Kind und Oma? Hast du ein gutes Gefühl dabei?

LG

  • (19) 28.06.19 - 14:49

    Danke dir.

    Naja. Es ist ja MEIN Problem mein krankes Kind zu Hause zu lassen.
    Alle anderen sehen das entspannter als ich.

    Der kleine hat sich leider schon vor kurzem abgestillt. Das wäre natürlich dann ganz anders. Er isst zum Glück aber auch trotzdem gut.

    Mir ist die Hochzeit wichtig. Hmm.

    Beide Omas sind fit, da sehe ich wirklich kein Problem drin. Und kann sie Guten Gefühles bei beiden lassen.
    Meine Mama, die quasi die "Hauptverantwortliche" ist, weil sie ja hier wohnt, sieht die Kinder jeden Tag. Sie haben ein sehr enges Verhältnis zueinander :)

    • (20) 28.06.19 - 15:00

      Dann würde ich an deiner Stelle mit dem Papa zusammen :)

      Und sollte es gar nicht gehen und nur heulen, was ich nicht glaube, kannst du ja immer noch zurück :)

      (21) 28.06.19 - 15:11

      Es ist eben so ein Gefühlsding. Ich finde, egal wie du dich entscheidest, ist es völlig ok.

      Wenn du dich nicht wohlfühlst, dann brauchst du dich auch nicht von anderen dazu drängen lassen. Ich finde es nicht schlimm, wenn man eine Feierlichkeit absagt, weil das eigene Kind krank ist. Wir reden hier ja nicht von einem Teenager, sondern einem jungen Kleinkind und das hat auch keinen Schnupfen, sondern Fieber. Wer dafür kein Verständnis hat, hat Pech.

      Wenn du aber eigentlich ein gutes Gefühl hast, dann geh mit deinem Mann zur Hochzeit. Die Omas wuppen das sicher auch gut. Die Beziehung zum Kind ist super, dein Kind wird nicht mehr gestillt. Du hast keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du unter diesen Voraussetzungen zur Hochzeit fährst.

      (22) 28.06.19 - 16:18

      2 Omas und ein Papa wuppen das schon!;-)
      Meine Enkelin war von klein auf gerne bei mir, wenn sie krank war, wurde von Opa und mir mehr gehätschelt als von Mama.....#schein
      Deine Freundin heiratet (hoffentlich) nur einmal und sie ist Dir wichtig. Also fahr hin.
      Es steht ja keine Op an oder ist eine wirklich schlimme Krankheit.
      LG Moni

      (23) 29.06.19 - 06:57

      Wieso ist es "leider" wenn er sich selbst abgestillt hat?

      • (24) 29.06.19 - 16:53

        Weil es Mamas geben soll, die gern stillen.
        Ist übrigens nicht Thema des Threads, aber das ist wieder mal urbiatypisch. #klatsch

        (25) 02.07.19 - 12:38

        Leider... Ich habe eigentlich immer gerne gestillt :)
        Meine Grosse bis sie 1 1/2 Jahre alt war. Und den Kleinen wollte ich in etwa die gleiche Zeit einräumen.
        Tja. Der wollte wohl anders als ich.

        Es hat mich halt überrascht, meine Tochter war ein echte Brust Junkie. Er isst halt lieber "richtig" #rofl
        Und früher dachte ich nieeeee, dass Kinder sich wirklich selbst abstillen.
        Ich wurde eines besseren belehrt #rofl

        #winke

Top Diskussionen anzeigen