Das bisschen Haushalt (Familienversion)

Hallo,
Als Gegenthema zum Haushalt als Paar etwas weiter unten. Schließlich ist das ja das „Familienforum“.
Vor Kindern hatten wir auch ohne Putzfrau eigentlich keinen nennenswerten Haushalt zu erledigen. Das ging alles „nebenbei“.
Auch mit einem Kind war das alles noch relativ machbar, das schläft ja auch mal oder man nimmt es rasch mit zum einkaufen, lässt es mit putzen... Mt Kind Nr. 3 kommt alle 2 Wochen eine Putzfrau und ich ertrinke im Haushalt.
Morgens werden erst mal vier Personen (Mann kann das schon selber) angezogen oder dazu motiviert. Und zum Frühstück getrommelt werden, eigentlich ist das Spielzimmer viel verlockender. Nebenher wickeln und Baby stillen (oh
Nein, gespuckt, noch mal umziehen!). Leider hat heute Nacht das eine große Kind ins Bett gemacht (eine weitere Maschine Wäsche, außerdem darfst du alles frisch beziehen - einhändig, versteht sich) und das andere eine wohnzimmerfüllende Kaplasteinkonstruktion durch die Krümel rund um den Esstisch gebaut. Bevor du da „mal nebenbei“ die Krümel weg saugst, steht Dir also eine (selbstverständlich einhändige!) Aufräumaktion bevor. Später! Denn die Großen brauchen eigentlich grad Hilfe beim Zähneputzen und Anziehen, weil sie schon wieder knapp zum Morgenkreis im Kindergarten kommen. Die saubere Spülmaschine räumst du dann mit zunehmenden Rückenschmerzen mit Baby in der Trage aus um den Tisch nach dem Frühstück abräumen zu können. Im kinderzimmer stellst du fest dass die Kinder sämtliche Hosen aus dem Schrank gerupft haben und du eigentlich eh mal wieder zu kleine Kleidungsstücke aussortieren müsstest - und sind eigentlich genug T-Shirts vorhanden? Aber erst mal das nasse Bett versorgen...Baby ist wach, stillen, wickeln, unter den Spielebogen legen. So jetzt, schnell Waschmaschine anstellen. Nebenbei ein paar Sachen von der Leine abnehmen, damit Platz für die Bettwäsche ist. Mist, Baby brüllt, schnell wieder hoch. Der Rest muss eben später abgenommen, zusammengelegt, verräumt werden. Baby wieder ins Tuch, schläft wieder ein (Nacht war wohl auch für die Kleine zu unterbrochen). Schlafen, wenn das Baby schläft? Schön wär‘s, ablegen geht jetzt nicht. Ein paar Schritte raus, frische Luft tut gut und Klopapier ist eh fast leer. Geht auch super mit schlafendem Baby. Wieder zurück, wieder stillen, wickeln, versuchen das Baby abzulegen und sich ein Essen zuzubereiten. Nebenbei „Guckuck“ spielen, singen und Baby bei Laune halten. Anschließend müssen die Großen vom kindergarten geholt werden. Die freuen sich dass die Kaplasteine noch stehen und spielen fröhlich in den Krümeln. Ach ja, da war ja was - die Wäsche. Kaum unten im Keller“Maamaaaaa!! Meine Schwester hat... gemacht“. Streit schlichten, wieder runter „Maaamaaaa, abputzen!!“. Wieder hoch, helfen. dritter Anlauf Wäsche aufhängen. Schnell den vollen Korb ins Schlafzimmer tragen. Wegräumen muss warten. Denn jetzt hat das Baby wieder Hunger und die Großen ebenfalls. Apfel aufschneiden, ein paar Töpfe vom mittagessen wegräumen. „Mama, ich hab mich gestoßen!!“ Trösten, Buch vorlesen, wann kommt heute nur der Papa?? Dauert noch, dann eben raus auf den Spielplatz. Sonst schlagen sich die Großen noch die Köppe ein. Zurück zu Hause laufen die Kids mit den sandigen Schuhen einmal durch die Krümel und beschließen dann dein Bett zur Höhle umzubauen. Heute Nacht schläfst du gefühlt am Strand. Endlich Abendessen fertig, Papa kommt, Baby weint, stillen, Kinder Baden. Oh nein, das Bett ist ja noch nicht bezogen. Drama, die liebste Bettwäsche hängt noch feucht auf der Leine. Zähne putzen, vorlesen, Lied singen, Baby versorgen und Kollaps auf dem Sofa! Dort lachen dich die Krümel und der Sand an und das dreckige Geschirr vom Abendessen - und die Spülmaschine, die angestellt werden will und der volle Wäschekorb. Und die Fenster voller Handabdrücke und Kussmünder.
Und das war ein guter Tag mit Baby. An schlechten mit Dauerstillen steht das Geschirr vom Frühstück noch mittags und die stinkende Betwäache liegt neben der Waschmaschine und der Kollaps geschieht direkt ins Bett und nicht aufs Sofa! :D
Also, Haushalt mache ich gefühlt konstant, komplett sauber oder ordentlich ist es eigentlich trotzdem selten. Und wenn dann für 20 Minuten bei anwesenden Kindern.
Und bei euch so? :D
PS: Entstanden einhändig mit Baby auf dem Arm
PPS: bitte nicht zu ernst nehmen

Ich hab noch nur ein Kind, demnächst 2 und bin jetzt schon gefühlt den ganzen Tag nur am aufräumen. ...
Mit Baby wird das alles nochmal krasser werden...

Herrlich 👍. Genauso ist es und nicht anders.

Witzig aber wahr und am Abend fragt sich der Mann was die Frau den ganzen Tag gemacht hat😂😂😂

Oh, das liebe ich. Und mein Mann meint dann auch noch ich hätte es doch leicht und könnte mir meinen Tag einteilen wie ich möchte...hahaha! Ich werde komplett fremd bestimmt!

Fremdbestimmt trifft es total!
Das ist eins der Dinge, die mir am meisten zu schaffen machen #rofl

Vom Typ her bin ich nämlich sehr organisiert, strukturiert und geplant.
Nur... Kannste mit Kindern sowas von vergessen #augen #rofl

Naja. Irgendwann wirds besser. Habe ich mir sagen lassen. Oder es ist die Stille Hoffnung...

#winke

weitere 9 Kommentare laden

Sehr witzig und sehr wahr! Hast Du toll geschrieben!
Bei mir ist es oft so, dass ich erstmal versuche den Frühstückstisch leer zu räumen und dann irgendwie dauernd irgendwo eine Baustelle sehe und immer weiter mache und das Gefühl habe nie aufzuhören und am Ende des Tages ist der Tisch wieder mit neuen Sachen voll von Mann und Kindern...
Wenn man das über Jahre macht kann das ganz schön zermürben. Aber es wird ja besser... mein Mantra. Nur diese viele Arbeit und die dauernden Unterbrechungen fällt keinem auf, weil es tatsächlich irgendwie trotzdem immer unaufgeräumt aussieht, obwohl man den ganzen Tag versucht mal endlich Ordnung zu haben. Es ist verhext. ;-)
HInzu kommen natürlich noch tausend Termine und Handwerker und Verabredungen und Rechnungen und lernen für die Schule und Allergietests, gebrochene Knochen, Ohrenschmerzen, schlaflose Nächte, Oma und Opa die auch mal besucht werden wollen und und und....
#tasse und dann lese ich hier ein bisschen und sage mir...lass es einfach mal liegen. #schrei

Jaaa, ganz genau so!!! Wenn ich dann höre „alles, was du in 3 Minuten erledigen kannst, mach einfach sofort“, denke ich immer „hä?“. Weil ich bei jeder 3-Minutenaufgabe 5 weitere 3-Minutenpunkte finde. Und diese Kette kannst du den ganzenTag betreiben. *seufz*

Keine Sorge, das bleibt lebenslang so #schein
Hab ich mal bei fb was gesehen, was es genau trifft- deswegen ist man auch nie "fertig".....und täglich grüßt das Murmeltier.
LG Moni

weitere 3 Kommentare laden

Danke, danke, danke!

Genau so ist es!

Lavinia mit zwei Jungs (5 und 3) und babymädchen (9 Monate)

Ich feiere dich! Genau so ist es ! 😂👌🏻
Und trotzdem lieben wir es so unendlich, oder? 🥰

🙄 ich liebe ja solche Kommentare, wo Hausfrauen sich feiern, was sie alles wuppen. Als ob jeder Tag stressig wäre, da wundere ich mich, wie viele sich hier auf urbia tummeln.

Nö, ich feiere mich gar nicht. Das ist der stinknormale dröge Alltag. Und ja, stillend mit Baby (oder in dem Fall wippend durchs Schlafzimmer laufend dass das Baby sich beruhigt) habe ich tatsächlich Zeit einhändig darüber zu schreiben. Jetzt hat das Baby fertig getrunken und macht grad die Windel voll, du entschuldigst mich bitte. ;)

DAS dachte ich mir auch gerade 🤣🤣

weitere 24 Kommentare laden

Toll geschrieben!! Du hast noch vergessen das man immer Unterhaltung inklusive hat, selbst auf der Toilette 😂😂😂🙈🙄

Es ist einfach so, als kinderlose kann man sich so manches nicht vorstellen und mitreden. Weiß ich ja selbst noch 🤷‍♀️

Frühkindlichen Prägung dass Mädchen immer zusammen aufs Klo gehen - die kennen das schon von Mama nicht so dass man da alleine wäre :D

Nur in der Zeit dazwischen haben sie Angst, dass das böse Klo sie verschluckt😂

Erstens: ist doch toll dass der Mann sich schon selbst anziehen kann 😜 zweitens: habt ihr nur eine Bettwäsche pro Bett? Drittens: wenn man es eh nicht schafft die Wäsche in den Schrank zu sortieren könnte man ja eigentlich die Schränke abschaffen 😇

Tolle Idee das mit den Schränken. Dann sähe es bei uns überall so aus wie in den Zimmern der Großen, die gerade lernen ihre Klamotten selbst in den Schrank zu räumen. Katastrophe!

Dann kann man sich den Teppich sparen. 😅

Genau so ist es! 😂Und bei uns auch mit zwei großen und einem Baby.

Dazu haben wir noch vier Katzen, einen Neufundländer, vier Meerschweinchen und zwei Kaninchen. Also täglich saugen, wischen, fegen... Gehege regelmäßig machen... Wenn man gerade gemütlich irgendwo sitzt, kackt garantiert eine Katze und man muss schnell das Klo sauber machen, um nicht zu erstinken... Spaziergänge usw.

Ich bin jeden Tag am Tun und Machen und es ist endlich akzeptabel, wenn ich die Großen von der Schule und vom Kindergarten hole. Und dann beginnen sie ihre Schlacht.. Abends wird noch bisschen wieder Haushalt gemacht... Und am nächsten Morgen beginnt alles wieder von vorn. Sodass der Haushalt akzeptabel ist, wenn ich die Großen vom Kindergarten und Schule abhole und... Nun ja, jeden Tag das gleiche Spiel 😅

Wunderbarer Text 💕

Der pure Alltag ☺️

Sehr toll geschrieben 💕 ich habzwar nur zwei Kids, aber es läuft/lief ähnlich ab.
Aktuell arbeite ich und mein Mann ist alleine in Elternzeit😊

Kam er doch die Tage an und meint, die Kids schaffen mich ganz schön und ich krieg abends nicht immer alles fertig, was ich mir vorgenommen hab.

Ich hab ihm dann nur entgegenet, herzlich Willkommen in der Realität 😂😂😂

Ich glaub, ich bleib bei einem Kind..... 😅


lg lene

😂😂😂

Hallo, ja wir sind auch zu fünft. Allein die Wäsche, Horror. Pro Woche 35 Unterhosen, gefühlt 1000 Socken, 35 Oberteile gerne mal mehr weil meine Kinder nach der Hälfte des Tages aussehen wie kleine Ferkel. Dazu kommen Handtücher Bettwäsche usw. Als ich Single war habe ich manchmal Klamotten gewaschen die es gar nicht nötig hatten, nur damit die Maschine voll wird 🤭. Das waren noch Zeiten.

Kenn ich 😅😅

Ich hab aber 5 kinder. Von 14 jahre bis zum jüngsten 7 monate. Und nein, es wird nivht besser wenn sie älter werden🤔 hab ich auch immer gedacht

Hier war es nie so auch nicht mit 6 Kindern,wir packen hier ALLE mit an und hier würde auch keine Mann auf die Idee kommen sich zu fragen was Frau den ganzen Tag gemacht hat.....
Nein so kenne ich es nicht

Ich finde auch, dass alle mit anpacken sollen 👍

Aber bei kleinen Kindern und Säugling wie bei der TE, ist es doch anders gar nicht möglich. Natürlich kann man schon anhalten, dass Spielsachen weggeräumt werden, aber dennoch bleibt doch vieles noch liegen. Mein Sohn (1,5) räumt auch sein Spielzeug weg - wenn er will 😄 aber nicht so, als dass man vom richtigen Aufräumen sprechen kann😉

Das ist ja schön dass es bei euch so harmonisch abläuft. Das würde mein Mann allerdings auch nicht fragen. ;)

An meinem Kalender stand: Putzen mit Kindern im Haus ist wie Zähneputzen mit Nutellabrot im Mund...

Mir geht es mit 4 Kindern auch so, dass ich dem Haushalt nur hinterherrenne. Der Witz an der Sache: als ich letztens meine Zweitgeborene ermahnte betreffs des Chaos in ihrem Zimmer, sagte sie: Warum, das Wohnzimmer sieht doch auch nicht besser aus? ... Ich nur: Hahaha.... Warum müssen wir Eltern nur so unordentlich sein. Dabei passen die Socken, die unterm Sofa liegen, mir nicht einmal und Bauklötze gehören nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung, ebenso Barbie und Schleichtiere.

Aber es wird irgendwann besser, spätestens wenn der letzte Zwerg ausgezogen ist. Wahrscheinlich werde ich dann das Chaos sogar ein bisschen vermissen...

Na toll. In ein paar Wochen kommt unser zweites Kind und jetzt habe ich Angst. 🤣

Alles wird gut - oder: man wächst mit seinen Aufgaben. ;)

Keine Angst! Meine beiden sind jetzt schon größer, aber miteinander spielende Kinder sind schon cool.

Danke für die netten Antworten! Ich glaube es geht einfach den allermeisten Familien so... Das ist wenigstens mein Eindruck aus Eindrücken im Freundes- und Bekanntenkreis. Hier sieht es jedenfalls nicht chaotischer oder ordentlicher aus als bei befreundeten Familien, sondern völlig durchschnittlich. Wie es eine Freundin immer aufbauend formuliert „wie in einem Haus mit glücklichen Kindern“.
Es hat überhaupt nichts mit Eigenlob zu tun (darauf zielt der Text auch überhaupt nicht ab), sondern ist einfach nur eine Momentaufnahme des täglichen Wahnsinns mit mehreren Kindern und vor allem nähebedürftigem Baby dazu... Klar gibt es auch total entspannte Tage, aber die sind ja langweilig zu erzählen, oder? ;)

Schön dass es nicht nur mir so geht 😂
Und ich habe erde 2 Kids....
Liebe grüße
Mel die gedanklich schin die kpche audräumt etc mit Junior der gerade noch isst weil der tag zu wenig Stunden hatte und
Mini auf dem Arm der am liebsten 24 Std getragen werden will

Haha! Echt gut geschrieben. So empfinde ich es auch, selbst wenn ich erst zwei Kinder habe;-) Mit Trage Spülmaschine und Waschmaschine bedienen... da kommen Erinnerungen hoch;-)
Also ich hab auch die Erfahrung gemacht dass ich in 1Stunde ohne Kinder mehr schaffe als in 3Stunden mit Kindern!
Liebe Grüße

Jup. So ähnlich habe ich es vorhin ja auch beschrieben. :) sehr treffend, wie ich finde. Danke für deinen Beitrag. Wenn es weiter so gut läuft, gebe ich unseren Krümeln vielleicht demnächst Namen. ;)

Oh krass, das könnte von mir sein. Ich füge noch Tobsuchtsanfälle dazu, wenn man den großen bittet schon mal mit dem Tisch decken zu beginnen oder die Schmutzwäsche weg zu räumen. Ansonsten ist es 1:1 wie bei uns, allerdings fahre ich noch 3x die Woche mit dem Baby in die Uni für meine Promotion. Das hat den Vorteil, dass ich das Chaos den ganzen Tag nicht sehe 🙈

Ich kann dir leider nur einen Stern geben
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ hier noch ein paar zusätzliche! Der Text ist toll.

Super geschrieben, ich hab gut gelacht!
Ich hab zwar nur ein kleines Krümmelmonster, aber ich fürchte im früheren leben war sie eine indische Göttin... urplötzlich ist es so, als hätte sie 6 arme😂 immer auf der Lauer, was als nächstes angestellt werden kann😂🙄

Herrlich mal etwas zu lesen, dass auch mal einfach nur lustig daher kommt. Nur mal so.

Was ich immer toll finde, sind diese kleinen gemeinen Lego Steine, die aus dem nichts angreifen... Zack ist man wieder reingetreten und fragt sich ständig, warum sich diese fiesen Dinger wie Gramlings vermehren.

Nett ist auch, wenn die kleinen fiesen Krümmelmonster kleine Figuren in die Schuhe stecken🤯

Manchmal muss man wirklich einfach nur schmunzeln... ich freue mich auf den Tag, an dem ich meine Tochter besuchen fahre, auf ihrem Bett herumspringe, die Wohnung verwüstet und dann sage, mir ist langweilig, ich geh nach Hause🤭🤭🤭🤪

Lg🍀