Bitte meinung

    • (1) 10.07.19 - 13:34
      Kariaolla

      Hallo brauche eure Meinungen bitte.
      Es geht um eine bekannte deren Kind ist fast 3 Jahre alt.
      Um folgendes geht es- sie schläft bis vormittags 10 und das Kind steht irgendwann um halb acht auf und spielt in seinem Zimmer .
      Sie handhabt das so schon länger .
      Sie hört ihn natürlich sollte was passieren.
      Ist das schon Verletzung der Aufsichtspflicht ? Sollte ich mich einmischen ?

      • (2) 10.07.19 - 13:36

        Hi,

        woher weißt du das alles?

        Ich vermute ja, dass es dich selbst betrifft und dir irgend jemand gesagt hat, dass das nicht ok ist.

        Und nein, eine Verletzung der Aufsichtspflicht ist das nicht - zumindest solange das Kind sich nicht verletzen kann (z.B. weil es den Herd anmacht, an Messer kommt etc.).

        Was ich davon halte ist eine ganz andere Sache.

        Gruß
        Kim

        • Nein es betrifft mich nicht - sie hat es mir erzählt nachdem ich sie gefragt habe wie lange ihr Kind in der Früh schläft .... sie sagte sie weiß es nicht genau da sie noch länger schläft

      Was ist dein Problem? Mit drei Jahren kann ein Kind alleine spielen, die Mama ist ja in der Nähe und wenn Fenster gesichert sind. Warum nicht. Mich erstaunt eher, dass das Kind so lange alleine spielt. Warst Du dabei, ansonsten wäre ich da eher misstrauisch was die Zeit betrifft.

    • (5) 10.07.19 - 14:15

      Ist doch super dass das Kind sich so lange selber beschäftigen kann, das können viele bis weit über 10 nicht!

      Hallo

      ich muss gestehen, die erste Uhrzeit und der erste Wochentag die ich lernte als Kind war Sonntag 9 Uhr. Da hatte ich erst Zutritt zum Schlafzimmer, da meine Eltern zumindest an einem Tag in der Woche ausschlafen wollten.

      Ich war anscheinend meistens um 6:30 wach, bekam dann eine große Uhr an die Wand mit Pfeilen drauf bei 9 und 12. Meine Eltern klebten diese immer am Samstag Abend auf und Sonntag Mittags wieder ab.

      Ich spielte halt daweil in meinem Zimmer. Wenn mir was passiert wäre, hätten sie mich aber gehört und ich war nie am Herd oder bin wo raufgeklettert oder so.

      lg lene

      • (7) 11.07.19 - 08:20

        Haha, genau! Ich kann mich auch noch gut an die Sonntagmorgen erinnern 😊 Wir durften auch immer ab 9 Uhr die Eltern "stören". Die Idee mit der Uhr finde ich klasse, das merke ich mir! 😬 Ich hatte einen großen Bruder der die Uhr schon lesen konnte, deswegen musste meine Eltern nichts basteln. Wir sind meistens gegen halb 7/7 aufgestanden und durften dann sogar fernsehen 😱 Heutzutage kaum auszudenken 😜🚁

        • (8) 11.07.19 - 10:13

          Und aus euch wurden trotzdem normale Erwachsene? Kaum vorstellbar wie das mit TV möglich wäre! 🤣🤣🤣

          lg lene

          • (9) 11.07.19 - 10:23

            Ja, unfassbar oder? 😱 Der Li-La-Launebär hat uns Sonntagsmorgens scheinbar ganz gut erzogen und die Maus hat uns danach dann die entsprechende Bildung näher gebracht 😜

            • (10) 11.07.19 - 10:26

              Der Bär! Mein Gott, den hab ich mir mal vor kurzem angesehen auf youtube. Ich hab Angst bekommen. 😂

              Tigerentenclub war bei uns noch am Samstag Vormittag der Hit. Mein Vater hat es sich noch angesehen, als ich schon längst in der Pubertät war. Aber er schaut ja keine Trickfilme. Das war nur ZUFÄLLIG eingeschalten. Klar, jede Woche zufällig. 😂


              lg lene

    (11) 10.07.19 - 18:25

    Ja bitte Misch dich ein… Ein Kind, das in diesem Alter so selbstkontrolliert ist und die Eltern nicht stört bzw die Freiheit gibt einmal in der Woche aus zuschlafen , das Haus nicht abbrennt, vermutlich selbstständig frühstückt und auch sonst keinen Blödsinn macht… Das sollte man unbedingt und auf jeden Fall den Eltern entziehen! Hoch leben die Helikopter Mütter!!

    • (12) 10.07.19 - 19:51

      Wo liest du das das einmal die Woche ist ??
      Es ist jeden Tag so.
      Wer weiß wie lange er schon auf ist ...
      finde das schon etwas eigenartig sein Kind von nicht mal 3 so auf sich gestellt werden.
      Sie macht das ja schon länger so....

(13) 10.07.19 - 22:02

Woher weißt du denn, dass das Kind immer um halb 8 aufsteht und alleine spielt und das jeden Tag, wenn nicht einmal die Mutter das genau weiß.
Ist es Aufsichtsverletzung, wenn man das Kind im eigenen Zimmer schlafen lässt? Man weiß ja schließlich nicht, ob es nachts aufwacht und mal ein oder zwei Stunden spielt und sich wieder hinlegt? Im Gitterbett schlafen in dem Alter die wenigsten bzw. können auch drüber klettern. Ist das dann eine andere Situation, auch wenn das jede Nacht stattfinden würde?
Weißt du, ob das Kind in dieser Zeit Zugriff auf potentielle Gefahren oder andere Räume mit solchen hat?
Wie sieht es aus, wenn ein Kind in diesem Alter mal eine Stunde alleine bei offenen Türen im Kinderzimmer spielen möchte? Ist das auch schon eine Verletzung der Aufsichtspflicht?
Es ist kommt nicht häufig vor, dass ein Kind solange alleine spielt und nicht die Eltern fürs Frühstück weckt, aber wenn es hier nun einmal so ist und alle Beteiligten zufrieden damit sind.

(14) 10.07.19 - 22:21

Unsere Tochter steht auch, seitdem sie 3 Jahre alt ist, alleine auf, macht sich ihre Milch in der Mikrowelle warm und hört Hörspiele an, bis ihr kleiner Bruder (unser Wecker) alle aufweckt. Das haben wir mit ihr viele viele Wochen geübt und es funktioniert seit 1 1/2 Jahre meistens sehr gut. Sie ist dann auch zwischen einer und eineinhalb Stunden alleine auf. Ist doch super für deine Freundin. Das hat doch nichts mit Vernachlässigung zu tun.

(19) 10.07.19 - 22:57

Gib mit mal ihre Nummer. vielleicht hat sie Tips wie ein Kind sich so lang allein beschäftigt, die ich noch nicht kenne 😂😂
Mein gott, lass sie doch. Mit 3 ist ein Kind ja nicht mehr so hilflos und sie schläft auch nicht 3 Blocks weiter.
Woher willst du eigentlich so genau wissen, wann das Kind aufsteht und ob die Mutter nicht schwindelt?

Einmischen? Ganz klar : Nein. Es ist die Sache deiner Freundin und es liegt da auch keine Verletzung der Aufsichtspflicht vor.

In der Tat finde ich es, wenn es tatsächlich so ist wie beschrieben, nicht gut und würde es nicht so handhaben. Am Wochenende hat sich meine Tochter in dem Alter aber gerne auch mal allein beschäftigt und mich etwas länger schlafen lassen.

Das hat mein großer auch gemacht.
Wenn er früh wach geworden ist, habe ich ihn gehört. Er kam in mein Zimmer hat geschaut ob ich wach bin und wenn meine Augen zu waren, ist er leise wieder in sein Zimmer und hat gespielt.
Als der kleine soweit war, habe ich immer gehört wie der große sagte, komm lass uns spielen gehen, Mama schläft noch.

Mittlerweile sind sie 15 und fast 10 und sie leben noch ^^

Würde mich da nicht einmischen.

  • Bei uns auch...

    Wir haben unserem Sohn immer am Vorabend noch ein Brot geschmiert und in einer Brotdose auf den Tisch gestellt, da er morgens Hunger hatte. So hatte er was zu essen, ohne dass er mich dafür wecken musste..... Danach hat er friedlichst gespielt.

    Ich stehe in der Woche um 5 auf, da mag ich am Wochenende tatsächlich auch mal ausschlafen...

    LG
    Frauke

(23) 11.07.19 - 10:43

Hallo, ich finde es höchst bedenklich das Kind über mehrere Stunden und in diesem Alter alleine in einem anderen Raum zu lassen während man selbst schläft.
Meine Tochter durfte (vor 10 Jahren) mit 2 alleine Fernsehen wenn ich noch etwas lag. Allerdings war ich wach und sie konnte nur ihre 30 min dvd für Kleinkinder selbst einschalten. 🤣
So konnte ich langsam aufstehen und wir entspannter in den Morgen starten. 😊
Wenn die Gefahr bestand, dass ich nochmal einnicke, habe ich mich zu ihr ins Wohnzimmer gelegt.
Ich weiß, dass es früher bei einigen anders war, kenne aber auch Geschichten aus unserer Nachbarschaft wo dann meine Eltern die Kinder der Nachbarn draußen im Schlafanzug haben rumirren sehen, weil sie die Chance genutzt haben. Man weiß in diesem Alter nie auf welche Ideen die kleinen plötzlich kommen.
Mit Erziehung hat das nichts zu tun. Kinder sind neugierig und lernen durchs ausprobieren. Da kann auch mal eins auf die Idee kommen der Mama Frühstück zu Machen oder Brötchen zu holen. Und Zack ist das Kind weg oder sogar schwer verletzt. Dann wird es zu einer Verletzung der Aufsichtspflicht.
Sorry habe da einfach meine Meinung. 😉
Liebe Grüße

  • (24) 12.07.19 - 19:31

    Sorry ich finde Kind vor der Flimmerkiste parken schlimmer als im Zimmer spielen lassen! Würde mir im Traum nicht einfallen. Das hat mit vernünftiger Erziehung auch nichts zu tun. Wenn Du schon die Moralkeule schwingst, musst Du schon Puzzle machen oder Vorlesen ab 7.00 Uhr in der Früh. Wenn ein Kind im Zimmer nebenan spielt, befindet man sich ja auch nicht im Tiefschlaf ... Warum darf eine Mutter nicht lieegen bleiben bis 10.00 Uhr das ist kein Verbrechen...

    • (25) 12.07.19 - 21:37

      Ich sehe das eben anders 😊 Und kein Kind ist wegen 30 min Fernsehen verdummt bisher. Zumindest meine Tochter nicht. 😉
      Mit Moralkeule hat das auch nichts zu tun. Sie hat nach unserer Meinung gefragt und das ist eben meine.
      Ich musste lange Zeit zwischen 4 und 5 Uhr mit meiner kleinen aufstehen. Und ja nach den 30 min Fernsehen haben wir gespielt. 😊 aber das Kind 3 h alleine in seinem Zimmer lassen und währenddessen pennen, da hätte ich kein besseres Gefühl gehabt. Das Kind muss bloß gerne klettern oder so und Zack ist es verletzt und wenn man richtig schläft hört man das eben nicht.

      Aber eines habe ich gelernt. Hier seine Meinung zu sagen hat bei solchen Themen keinen Sinn weil es Nutzer wie dich gibt, die sich gleich angegriffen fühlen und in GegenAngriff übergehen. Schade 😊

Top Diskussionen anzeigen