Alle Welt geht in den Zoo -bei euch auch?

    • (1) 11.07.19 - 14:20

      Hey, ich lebe in einer mittelgroßen Stadt und irgendwie habe ich das Gefühl alle Welt geht nur in den Zoo. Es sind gerade Sommerferien und bevor meine Kleine in die Kita geht, unternehme ich derzeit sehr viel mit ihr. Wir gehen ins Freibad, ins Schwimmbad, auf diverse Spielplätze, in den indoorspielplatz, in den botanischen Garten, auf Kleine Bauernhöfe/Streichelzoo,...überall sind nur vereinzelt Kinder...aber der Zoo, ja für den haben alle eine Jahreskarte, und der ist brechend voll! Die Parkplätze sind sooo voll, dass die Leute auf die umliegenden Parkplätze anderer Geschäfte ausweichen und nen Kilometer hinlaufen.
      Ist das bei euch auch so? Ich finde es so schade, es gibt doch so viele Alternativen, es wäre für alle soviel angenehmer, wenn sie sich besser aufteilen würden und die Kleinen würden auch mal was anderes sehen.

      • Nö, hier gar nicht. Ich mag Zoos auch nicht sonderlich, mir tun die Tiere meistens leid. Wir waren zwar mit den Kids schonmal da, aber öfter brauche ich sowas nicht.
        Wir waren gerade kürzlich im Wildpark, im Schwimmbad, im Indoorspielplatz, draußen sowieso, mein Jüngster ist gerade Einzelkind, seine Schwestern verreist, in ein paar Tagen geht's auf zum Familienurlaub....

        #rofl Ist das dein ernst?

        Schon mal daran gedacht, dass ein Zoo ein viel größeres Einzugsgebiet hat als ein Schwimmbad oder irgendwelche Spielplätze und deswegen eher voll ist? (Ich war zuletzt vor zwei Jahren im Zoo, da war es nicht voll, weil sich alles auf dem riesigen Gelände verläuft.)

        Im Übrigen gibt es in den meisten Zoos auch Spielplätze...

        Sei doch froh, dass alle in den Zoo rennen :-), umso mehr Platz hast du bei deinen Aktivitäten #pro.

        Hier bei uns in der Region sind leider viele Freibäder problematisch, deshalb gehen wir zum Schwimmen lieber ins Hallenbad. Wir haben auch eine Zoo-Jahreskarte, sind aber meist früh am morgen da und schon wieder weg wenn der Andrang kommt.

      • Hallo.

        Wir unternehmen auch vieles unterschiedliches mit den Kindern. Haben bzw hatten aber auch mehrere Jahre hintereinander Jahreskarten vom Zoo.
        Der Vorteil ist, dass ich nicht auf die Uhr schauen muss, wenn ich dort bin. Wenn wir keine Lust mehr haben, fahren wir wieder. Wenn man jedes Mal den vollen Eintritt zahlt, möchte man auch schon den ganzen Tag dort bleiben.

        Nichtsdestotrotz habe ich auch meine Meinung zum Zoo und finde nicht immer alles gut. Und gebe meinen Kindern ehrliche Antwort auf die Frage, warum manche Tiere so traurig aussehen. Auch wenn sie dort geschützt sind, ist es nun mal nicht freie Wildbahn. Oder wenn es Gehege offensichtlich viel zu klein ist.... Zoo ist also nicht immer nur pro.

        Ja, an schönen Wochenenden sind sie meist überfüllt. Aber ist das dann nicht immer so? Wir gehen bei jedem Wetter raus. Gehen auch mal in den Zoo, wenn nicht nur strahlender Sonnenschein ist. Aber es gibt halt auch einige Eltern, die gehen NUR bei so einem Wetter und dann fällt es einem erst mal auf.

        Worüber man sich Gedanken macht... und es war auch klar, dass anti-Zoo Antworten kommen, nach dem Motto "wiiiiir boykottieren das, die armen Tiere!!!" - dass allerdings direkt die erste Antwort in diese Richtung geht, überrascht sogar mich! Ja, ich unterschätze immer wieder die Perfektheit der Urbia-User.

        Aber zum Thema: Wir wohnen sehr ländlich, haben aber in der nächst größeren Stadt einen Zoo. Unsere Tochter war noch nie da, hauptsächlich weil sie bislang noch nie das Interesse gezeigt hat, bzw zu klein war um damit etwas anzufangen. Mittlerweile hat sich das geändert. Demnächst hat der Kindergarten drei Wochen zu, da werden wir sicher einen Tag in den Zoo fahren. Aber es gibt auch viele andere Dinge bei uns in der Gegend, also ist der Zoo eine Aktivität unter vielen, die wir machen werden.

        Wie andere das machen und wie oft sie in den Zoo gehen hängt von vielen Faktoren ab (Interesse der Kinder, mein Neffe konnte beispielsweise nie oft genug in den Zoo gehen, Finanzen - Zoo ist teuer! - usw). Im Prinzip interessiert es mich überhaupt nicht, was andere machen.

      (11) 11.07.19 - 15:07

      Haben leider keinen Zoo in der Nähe :)

      (12) 11.07.19 - 16:01

      Hi,

      nö, wir müssten immer 20-25 Minuten fahren und der Eintritt ist mir zu teuer.

      Ich fahre lieber in den Wald, da gibt es einen schönen Vogelpark und einen Spielplatz. Im Sommer ist es besonders schön, weil es auch etwas kühler ist.

      • (13) 11.07.19 - 20:06

        Hallo,

        kurze Frage: im Vogelpark leben die Vögel FREI? Oder warum nennt man sowas Vogelpark.... dann reicht doch auch: wir gehen in den Wald und versuchen mal ein paar Vögel zu beobachten, sorry, aber widerspricht sich das nicht?

        LG

        • (14) 11.07.19 - 20:51

          Es ist ein kleiner Park mit ein paar Wellensittichen, Wachteln und Ententümpel und ein freilaufender Pfau.
          Er wird vom Vogelverein gepflegt und ist kostenlos, man kann eine kleine Spende da lassen. Zudem gibt es noch Infotafeln zu heimischen Singvögeln und eine Vogelorgel, da kann man draufdrücken und sich anhören wie die Vögel klingen. 😊

          Es ist nett gemacht und die Herren vom Vogelverein erklären auch gerne mal noch was, wenn sie da sind oder verschenken schöne Federn an die Kinder.
          Also definitiv mehr als nur Vögel im Wald gucken.😉

          • (15) 11.07.19 - 21:52

            Kinderfragen beantworten kann man auch in einem Zoo!

            Ich mag Tiere (habe vorhin grad eine Hummel gerettet) aber verurteile auch keine Zoos, im Gegenteil.. wenn es die nicht gäbe könnte man auch keine Tiere wieder in die "Freiheit entlassen (Nachzucht). Und wenn ich höre: Vogelpark dann mache ich mir da eben meine eigenen Gedanken, Käfighaltung usw. Es gehört KEIN Tier in einen Käfig oder eingesperrt!

            LG

            • (16) 12.07.19 - 12:52

              Ich persönlich habe ja nix gegen Zoos, da wird ja auch oft viel für den Arterhalt gemacht, was man so gar nicht groß mitbekommt, aber der Eintritt plus Sprit (einfach 20-30 Minuten Fahrt) geht halt ins Geld, daher fahre ich lieber in den Wald mit den Kindern.

              Und natürlich beantworte ich meinen Kindern ihre Fragen überall, auch bei der Ameisenstraße die quer durch unser Bad führte, oder den Eidechsen, die bei uns rumrennen und natürlich warum die Schnecken unsere Erdbeeren fressen 😉

      (17) 12.07.19 - 06:49

      20-25 Minuten ist dir zu weit??
      Wir haben einen kleinen Zoo in dieser Entfernung. Fahren aber auch gern 2 Stunden für einen großen Zoo.

(18) 11.07.19 - 16:16

Wir haben in der Nähe einen ganz hübschen Tierpark und unsere Kinder haben Jahreskarten. Ich denke, allzu schlecht geht es den "armen Kreaturen" dort nicht. Wir fahren öfter mal hin, auch wegen der ziemlich coolen Spielplätze.

Aber ich glaube kaum, dass jede Familie mit Jahreskarte immer und ausschließlich in den Zoo geht.. wir zumindest unternehmen viele verschiedene Sachen, mal kostenlos, mal was teurer. Aber klar ist es zu Gelegenheiten, wo viele Familien Zeit haben, Wochenenden und Ferien, dort besonders voll, und? Klar ist an sonnigen Tagen ein Zoo oder Freibad stärker frequentiert als ein Indoorspielplatz. Wieso man sich aber darüber auslassen muss..?

(19) 11.07.19 - 17:31

Nicht böse gemeint, aber es ist irgendwie süß wenn du sagst, die Leute sollen sich doch "besser aufteilen".

Sollen die sich alle absprechen oder wie hast Du Dir das gedacht? 😆

"Jeder" hat sicher keine Jahreskarte für den Zoo und "alle" rennen da auch nicht hin. Aber Zoos sind nun mal groß und beliebte Ausflugsziele. Wäre bisschen schwierig, da für eine gute Verteilung zu sorgen.

(20) 11.07.19 - 18:17

Also wir sind auch die Kategorie Jahreskarte weil wir einen großen Zoo haben mit riesen Spielplatz und einem eigenen Bauernhof. Manchmal gehen wir einfach nur auf den Bauernhof. Jahreskarte ausnutzen. ABER wir gehen auch auf den Spielplatz oder wenn das Wetter passt ins Schwimmbad. In den botanischen Garten gehen wir aus Rücksicht auf die Pflanzen nicht denn meine Töchter zupfen liebend gerne Blümchen. Manche Menschen sind echt mit nichts zufrieden 🙄

  • Das mit den Blumen zupfen kenne ich von meinen Mädels. Sie sind nun 7 und 9 und kämen nicht mehr auf die Idee....
    Als sie jünger waren, haben sie auch gerne mal was gerupft. Dann bin ich irgendwann mal hin und habe beiden kurz an den Haaren gezogen (leicht, aber spürbar ). Sie drehten sich beide erschrocken um und sagten nur "aua". Ich meinte dann zu ihnen "seht ihr, so geht es den Blumen, Zweigen etc auch".

    Thema war dann durch.

    • Nicht dein Ernst??!??
      Ich möchte in deiner Nähe kein Gärtner sein.... #schock

      • Es geht um das mutwillige rausziehen von Blumen, das Abbrechen von Zweigen. Also da, wo es sicherlich nicht so sein sollte
        Und bevor alle durchdrehen. Ich habe an den Haarspitzen leicht gezogen. Das haben sie nicht erwartet. Da waren sie so ca 4.

        Haben sie sich aber gemerkt bis heute. Wenn wir unterwegs sind und eine geht an ne Blume oder einen Zweig, sagt ne andere schon mal "denk an deine Haare".

        Meine Kinder wachsen völlig gewaltfrei auf. Also, mal schön wieder beruhigen

    2 tage später kam Papa mit dem Rasenmäher... 😂😂😂

(25) 11.07.19 - 19:50
Kfajlgsadllgdaaahj

Wir wohnen 10 Minuten Fußweg (wir sind es also nicht, welche die Parkplätze verstopfen), vom Zoo weg und haben selbstverständlich eine Jahreskarte 😊

Top Diskussionen anzeigen