Mädchenunterwäsche

    • (1) 28.07.19 - 18:31

      Hallo in die Runde,
      ich habe gerade einen ganz ganz komischen Anruf bekommen und mir steckt ein Kloß im Hals und es schüttelt mich furchtbar.
      Folgendes: Ich habe bei e*** kleinanzeigen mehrere Bikinis meiner Tochter angeboten.
      Jetzt rief mich jemand an (unterdrückte Nummer), der erst ganz unverfänglich fragte, ob ich ihm den Bikini auch zuschicken könnte. Klar kann ich das. Danach wurde es aber seltsam. Er fragte, ob meiner Tochter der Bikini denn noch passe und ob er gewaschen wäre. Und ob ich noch Mädchenunterwäsche hätte. Da klingelten bei mir die Alarmglocken. Ich sagte, dass meiner Tochter die Sachen nicht mehr passen, deswegen stünden sie ja zum Verkauf. Und wie alt seine Tochter wäre, damit die Sachen nicht auch zu klein seien (natürlich mit dem Hintergedanken abzuchekcen, ob die Sachen überhaupt für ein Kind gedacht waren). Nein, er bräuchte sie für sich. Aha. #schock Und ob meine Tochter die Sachen nochmal anziehen könne, er würde auch mehr bezahlen. Aaaaaaah! Nein, kann sie nicht. Und wird sie nicht. Und er bekommt die Sachen auch nicht, auch nicht für mehr Geld.
      Er fragte mich, ob ich wissen wolle, wozu er die Sachen braucht. Völlig naiv und irgendwie auch hilflos klang er. Nun, ich war entsetzt, dachte aber, dass ich ihm vielleicht unrecht tue, wenn ich ihm sexuelle Neigungen unterstelle. Aber nein, ich hatte recht mit meiner Vorahnung, wie ich gleich darauf feststellen musste. Er wollte mir am liebsten alles genauer erklären, was ich dankend ablehnte und auflegte.
      Boah, ich weiß, es ist nicht verboten und am Ende nur ein Fetisch, an Unterwäsche zu riechen und sich daran aufzugeilen. Aber der Gedanke, dass dieser Typ sich die Bikinis meiner Tochter oder irgendwelcher Mädels kauft, um sich daran aufzugeilen, der war total widerlich. Ich bin total aufgeschlossen, was Sex angeht, aber bei kleinen Mädchen wird mir als Mutter zweier Töchter ganz, ganz anders. Und jetzt sitze ich hier und frage mich: Ich kann das ja gar nicht nachvollziehen, was mit den Sachen gemacht wird, an wen ich die so schicke. Wenn der jetzt anonym mir ne Nachricht schreibt, bekomme ich das gar nicht mit und schick die ahnungslos hin bzw hab ich in Vergangenheit vielleicht schon getan (wobei sich diese Typen offenbar vorher absichern, dass die Sachen getragen sind). Klar, er tut damit niemandem weh, aber bei sexuellem Interesse an Kindern (ist es das schon? oder übertreibe ich?) hört bei mir jegliche sexuelle Freiheit auf. Oh, mein Kopfkino ist gerade ziemlich krass. Reicht das solchen Typen, sich Sachen zuschicken zu lassen? Und, wer bitteschön, verschickt denn ungewaschene Badesachen oder Unterwäsche? Der fragte schon gezielt nach, ob meine Tochter das nochmal anziehen könne. Brrrrr. Ungesetzlich ist das ja nicht, aber ich habe da ein ganz komisches Gefühl. Der war so gestört am Telefon, also ganz unterwürfig und naiv, wie ein kleiner Junge (von der Stimme her allerdings irgendwo in der Zwanzigern). Ich glaub, heute Nacht träume ich komisch. Und ob ich die Bikinis noch verkaufe, überlege ich mir wohl. Ich hatte da vorher null daran gedacht, hab selbst schon Bademode gebraucht für meine Kinder gekauft. Nie einen Gedanken daran verschwendet, dass das jemand für seine Neigungen "ausnutzt". Jetzt werde ich jedes Mal daran denken, wenn ich Second-Hand-Bikinis sehe.
      Sorry, musste gerade einfach wohl raus. Was macht man bitte mit so einem Wissen im Hinterkopf?

      • (2) 28.07.19 - 18:51

        Als ich deinen Text gelesen habe, hat es mich geschüttelt. Ich empfinde das genauso wie du! Dann soll er sich schlüpper und BH von Erwachsenen freuen holen aber nicht von Kindern.
        Ich hätte die ihm auch nicht geschickt, selbst wenn er 200 Euro dafür geboten hätte.

        Das ist echt ekelhaft!

        Gibt schon merkwürdige Gestalten! Ich habe mal bei eBay pinke Gummistiefel verkauft, die ich vorher bei Aldi gekauft hatte und die mir nicht passten. Ich wunderte mich, dass der Preis so hoch ging und ständig schrieben mich die Leute an, ob und wie oft ich die Gummistiefel getragen habe usw. Erst als mich jemand anschrieb und fragte, ob ich die Stiefel auch barfuß getragen habe, fiel bei mir der Groschen #schock

      Ich weiß nicht, ob man so eine Beobachtung nicht sogar der Polizei melden sollte. Ich würde es vermutlich tun - ist ja wirklich sehr eindeutig seine Intention.
      Ob die dann etwas machen können weiß ich nicht, aber vielleicht gab es ähnliche Vorfälle oder sie haben doch Möglichkeiten das zu verfolgen...

      • Vermutlich ist das nicht strafbar, oder?

        • Das weiß ich nicht, aber in dem Gespräch wird doch deutlich, dass der Mann kein "normales" Verhältnis zu Kindern haben kann. Ob ein Fetisch strafbar ist, weiß ich, wie gesagt, nicht aber das soll doch dann bitte die Polizei entscheiden - ob und wie sie handeln.
          Ich stelle mir nur vor, dass es zumindest aufgenommen wird. Vielleicht gibt es zukünftig oder gab bereits, weitere Vorfälle.

      Seine Neigung ist erstmal nicht strafbar. Jeder darf einen Fetisch haben. Ohne Straftat passiert da nix.
      Ich hätte auch keinen Kontakt z dem Typen. Nummer war unterdrückt, so weit, dass er mir seine Adresse gegeben hat für einen Versand, waren wir noch nicht.
      Das würde nie für eine Anzeige reichen. Aber allein die Vorstellung finde ich gruselig. Es gibt ja Frauen, die ihre Unterwäsche für solche Typen verkaufen. Wissentlich. Meinetwegen, sollen sie machen. Aber wenn ein Typ nach Wäsche von Kindern sucht (und wir reden hier über eine Konfektionsgröße 110/116), dann krieg ich ganz ganz schlimme Beklemmungen ´.
      Geht mir gar nicht aus dem Kopf, das Telefonat.

      • Ich bleibe dabei, ich würde es wohl dennoch bei der Polizei melden. Ob da eine Anzeige draus wird, ist ja eine andere Sache aber das ist für mich einfach kein normaler Fetisch. Zumindest beraten lassen kann man sich doch. Wer weiß, ob es nicht schon anderen so erging oder ihm noch andere dumme Sachen einfallen...

    das war auch mein erster gedanke.
    geschäft "abschließen" und somit persönliche daten von dem typ haben und mal bei der polizei nachfragen...

    und ansonsten unterwäsche und co niemehr fremden anbieten. so was verschenke ich ausschliesslich im freundeskreis.

    und nie bei ebay kleinanzeigen telefonnummern angeben.

    alles gute, ich wäre auch entsetzt :-[

    Es ist dochvnicht strafbar, Kinderbikinis oder-wäsche zu kaufen/tragen oder was auch immer...

    • ICH empfinde das Verhalten des Mannes bedenklich und schrieb jetzt bereits mehrmals, dass ich mich zumindest informieren würde, ob das irgendwie verfolgt wird... Wenn nicht, dann ist das halt so...
      DU kannst das ja gern normal finden, aber bei 《Und ob meine Tochter die Sachen nochmal anziehen könne, er würde auch mehr bezahlen.》schaudert es mich als Mama von bald 2 Töchtern nunmal gewaltig...
      Es wäre für mich tatsächlich etwas anderes, wenn es um Unterwäsche Erwachsener Frauen ginge...

(15) 28.07.19 - 19:59

Hatte ähnliche Erfahrungen bei ebay Kleinanzeigen mit nem Bikini. Diese Person wollte Tragebilder... Die Polizei kann da wenig machen, hatte damals dort angerufen. Hab den Bikini auch direkt raus genommen.

(16) 28.07.19 - 20:08

Ich verkaufe viel über Kleinanzeigen, habe aber noch nie telefonisch irgendwas abgeklärt.....aus gutem Grund!

(17) 28.07.19 - 20:12

Ich hätte mir die Adresse geben lassen und es an die Polizei weitergeleitet. Ist ja wiederlich... In meinen Augen hat das schon mit Pädophilie zu tun.. Momentan ist es vlt nur das, aber wer sagt dass er nicht iergendwann weiter geht?

  • War auch mein Gedanke, dass dem das vielleicht irgendwann nicht reicht und er weitergeht und ein Kind zum Opfer macht. Aber die Polizei macht in diesem Fall gar nichts. Er hat sich mit der Anfrage nicht strafbar gemacht. Und auch wenn er seinem Fetisch nachgeht, verstößt er nicht gegen das Gesetz. Das ist ne ganz gefährliche Grauzone.

    Glücklicherweise sind sexuelle Neigungen allein in Deutschland nicht strafbar.

    • (20) 29.07.19 - 10:34

      Und dann heulen alle rum weil soviele Kinder verschwinden.. ALLES was mit Kindern zu tun hat und wenns nur ne Neigung ist sollte bestraft werden...
      Uber die nummer kann man auch die adresse rausfinden..
      Bzw wenn sie das paket wirklich gesendet hätte, würde ihre Adresse als Absender draufstehen.. Vlt reicht dem perversen Schwein der Bikini nicht mehr und dann führt eins zum andern. Ich versteh nicht wie man das verharmlosen kann es geht um ein KIND!

      • Nummer war unterdrückt, da lässt sich leider nichts herausfinden. Aber ich gebe dir recht: Wenn Frauen meinen, ihre Unterwäsche zur Verfügung zu stellen (freiwillig), sollen sie doch tun. Aber ein Mann, der sich Unterwäsche von Kindern zuschicken lässt, der hat definitiv eine Grenze überschritten. Nur sieht das das Gesetz (noch) nicht so.

(23) 28.07.19 - 20:30

Es ist unfassbar und ich habe mit meinem Mann grad über deinen Beitrag gesprochen.
Ekel, Wut und absolutes Unverständnis. Welch kranke Typen es auf der Welt gibt. So traurig!
Ich würde ihm eine Falle stellen. Nochmal einen Bikini einstellen. Den Text etwas anpassen. Die Adresse erfragen. Und das dann der Polizei weitergeben. Ich weiß, womöglich nicht die perfekte Herangehensweise. Bin auch nicht Miss Marple. Aber irgendwie hätte ich das Bedürfnis etwas unternehmen zu müssen....

Telefonnummer schreibe ich nie in die Kleinanzeigen sondern die Interessenten müssen sich mit ihrer Nr bei mir melden, das nur nebenbei.
Hätte er Dir geschrieben, hätte man ihn bei ebay melden können, Dreckferkel elendes.....
Was man mit so einem Wissen macht? Abhaken, was sonst? Man kann nicht allen Mist der Welt im Kopf behalten. Geht nicht, ist zuviel. LG Moni

(25) 28.07.19 - 21:52

Tut mir leid dass du diese Erfahrung machen musstest. Aber ich habe gelernt dass bei solchen Plattformen Menge freaks rumlaufen. Daher gebe ich meine Nummer nicht an, maximal die meines Mannes. Mich hat schon mal ein gruseliger Typ wegen eines Hamsterkäfigs angerufen und gefragt was ich gerade anhabe 🙄
Ein anders mal hab ich meine abgetragen docMartens verkauft. Die sahen schon echt übel aus, brachten auf ebay aber ne Menge Geld 😉 ohne tragebilder!

Mädchenwäsche würde ich eher regional verkaufen, auf dem kiga-basar oder so. Wir haben hier eine regionale flohmarktgruppe auf WhatsApp. Da sind hoffentlich keine perversen unterwegs.

LG
Muriel

Top Diskussionen anzeigen