Der Wunsch nach einem Mädchen!

Hallo ihr lieben, ich bin 35 Jahre alt und habe zwei gesunde und entzückende Jungs die ich überalles liebe sie sind 4 1/2 und 1 Jahr gedoch lässt mich meine Sehnsucht nach einem Mädchen nicht los. Jeden Tag beschäftigt mich das Thema. Wir sind auch gerade beim Hausbauen und wer schon mal Haus gebaut hat weiß von was ich rede. Also auch nicht sehr leicht für die Beziehung. Mein Freund sagt nein zu einem dritten Kind, dass ich mit zwei schon überfordert bin....
Ich weiß sollte ich wirklich noch mal schwanger werden und es wird wieder eine Junge was mach ich dann 😔 natürlich genauso lieben wie die anderen zwei.

War vielleicht jemand von euch schon in der gleichen Situation?

Danke

Ich würde erst mal überlegen woher der Wunsch nach einem Mädchen kommt? Ist es der Wunsch nach Rosa, Glitzer und Zöpfe flechten (und ähnlichen Klischees)? Dann lass dir gesagt sein, es gibt soviele Mädchen, die damit so überhaupt nichts anfangen können und lieber kurze Haare tragen, rosa nicht leiden können und/oder Fußball spielen.
Oft entspringt der Wunsch nämlich einer bestimmten Vorstellung die man hat/sich wünsch und die dann meist so gar nicht eintritt.
Zumal man nie noch weitere Kinder bekommen sollte, um ein bestimmtes Geschlecht zu bekommen, da es keine Garantie auf das Wunschgeschlecht gibt. (Freunde von uns bekommen gerade die 4.Tochter, eine andere Bekannte den 5.Sohn)

Sei froh und dankbar über deine gesunden Kinder und vielleicht entschließt ihr euch ja später noch ein 3.Kind zu bekommen (aber spekuliere lieber nicht darauf, dass es ein Mädchen wird)

>>>Ist es der Wunsch nach Rosa, Glitzer und Zöpfe flechten (und ähnlichen Klischees)?<<<

Diese Frage habe ich hier schon öfter gelesen. Man könnte ja auch mal weiter denken.... Kinder werden älter, werden Teenager, werden erwachsen.

Ich verallgemeinere jetzt, das weiß ich, aber so habe ich das bisher erlebt bei mir und in meinem Umfeld:

Mädchen sind kommunikativer, als Mutter "hat man mehr" von einer Tochter als von einem Sohn.
Das hat überhaupt nichts mit mit mangelnder Liebe der Söhne zu tun, sondern das ist einfach so.

Das kann ich eigentlich überhaupt nicht unterschreiben und ich denke, dass man das nicht pauschalisieren kann.

weitere 16 Kommentare laden

Hallo, wenn dein Freund dagegen ist, dann musst du das so hinnehmen, und klar, ne Garantie das ein drittes Kind ein Mädchen wird gibt es halt auch nicht....warte doch mal ab, dein kleiner ist ja „erst“ 1 Jahr, du bist 35....wer weiß was das Leben noch bringt(vielleicht vergeht dein Wunsch/Sehnsucht, vielleicht lenkt dein Freund in der Zukunft nochmal ein...usw)

Aber generell kann ich dich verstehen, wir sind auf Kiwu-Behandlung angewiesen, also war es eh schon immer fraglich ob wir überhaupt je ein Kind bekommen, und die Sehnsucht nach einem Mädchen war auch immer in mir...
Erstes Kind(Sohn) war ein Schreikind, das erste Jahr war sehr schlimm...ich war 3 Jahre überzeugt kein zweites mehr zu wollen(mein Mann war nie abgeneigt)
dann mit 38 haben wir nochmal ne Kinderwunschbehandlung gemacht und unsere Zwillinge Mädchen/ Junge bereichern nun unser Leben(und ich bin ehrlich, ich hatte schon etwas Muffensausen das es zwei Jungs )
Finde das hat auch nix mit mehr oder weniger Lieben usw zu tun, man hat einfach diese „Sehnsucht“ ( oder auch nicht); aber ich finde es legitim das man sozusagen ein „Wunschgeschlecht“ hat....

Danke für deine Nachricht:-) es freut mich dass ihr drei gesunde Kinder habt (und ein Mädchen dabei ist)

Ich kenne eine familie mit 5 Jungs...dann kenne ich eine familie, da wollte der Vater nach zwei Mädchen dringend noch einen jungen. Was bekam er-Zwillinge-2 Mädchen. Wenn du keinen allgemeinen Kinderwunsch hast, würde ich es in eurer Situation besuchen abzuhaken.

Warum möchtest du ein Mädchen haben? Wir haben bei uns in der Nachbarschaft eine Familie (sehr gläubig) mit 11 Jungs und einen Mädchen, eine Familie das erste ist ein Junge und wollten noch ein Mädchen 🙈 es sind Drillinge geworden, leider kein Mädchen dabei. Leider kann man sich das Geschlecht nicht aussuchen

Hallo,

das soll jetzt nicht herzlos klingen, aber ich finde es schon krass, dass dich der Wunsch nach einem Mädchen so mitnimmt. Warum ist das so?

Mein Mann und ich wollten immer zwei Mädchen haben. Nun haben wir zwei Jungen und vermissen nichts. Ich bekomme dafür nur Enkeltöchter - hab ich beschlossen :-p Du siehst, ich kann das mit Humor nehmen und das solltest du auch. Die Chancen stehen immer 50:50, da sollte man sich nicht so auf ein Wunschgeschlecht festbeißen. Ja, wir waren nach dem Outing beim Frauenarzt beide kurz enttäuscht - ich beim ersten, mein Mann beim zweiten Kind, aber dann war es uns schnell egal.

Was versprichst du dir von einem Mädchen? Ich hatte immer das Gefühl ich wäre eine "Mädchenmama" - mit Puppen spielen, Zöpfe flechten, ... Ich war voller Vorurteile, bevor ich Kinder hatte. Ich wollte nicht die typischen Jungen, die eben etwas derber und völlig fußballvernarrt sind. Völliger Quatsch. Alles nur Vorurteile.

Man gibt seinen Kindern, egal ob Mädchen oder Jungen, so viel mit und kann auch Interessen steuern. Kinder sind leicht zu begeistern. Meine Jungen spielen Rollenspiele, sie spielen mit Plüschtieren und Puppen, sie mögen niedliche Dinge, sie toben nicht mehr als gleichaltrige Mädchen und ärgern auch niemanden. Im Gegenteil, der Große ist sehr empathisch. Der Kleine ist zwar anstrengender, aber das liegt überhaupt nicht daran, dass er ein Junge ist.

Auch Jungen sind etwas ganz Wunderbares. Nimm dir die Zeit, deine Kinder als kleine Personen in all ihren Facetten wahrzunehmen.

LG

Hallo sunny,

ich kann dich verstehen.
Wenn mein zweites Kind auch wieder ein Junge geworden wäre, hätte ich ihn ganz selbstverständlich auch über alles geliebt - keine Frage. Aber dennoch hätte ich wahrscheinlich noch ein drittes Kind bekommen - in der Hoffnung auf ein Mädchen. ;-)
Weiß auch nicht wieso - ist halt so. #schein

Dein Kleinster ist erst 1 Jahr und ihr habt Baustress. #schwitz

Lass dir Zeit und vor allem: Lass auch deinem Mann Zeit.

Wenn du mit den beiden Jungs schon überfordert bist, dann warte, bis die beiden etwas pflegeleichter werden. Ihr könnt es ja dann immer noch versuchen, sofern dein Mann mitzieht.

Alles Gute! #liebdrueck

Ich verstehe dich... und wir müssen uns gar nicht dafür rechtfertigen warum es so ist... ich habe 3 Mädchen und wünsche mir einen jungen. Ich habe mir als Kind schon immer einen Bruder gewünscht... wir waren 4 Mädchen...

Vielleicht wird mir beim nächsten Wunder auch ein Junge geschenkt. Wenn nicht bekomme ich halt noch ein Mädchen. . Wäre nicht schlimm würde ich mich natürlich genauso freuen...aber im Hinterkopf ist schon der Gedanke das ein Junge ganz schön wäre. Und bei dann 4 Mädchen habe ich Hoffnung auf einen Enkel ...

Setz dich nicht unter Druck. Wir haben auch 5 Jahre gesagt wir haben abgeschlossen. Und von heute auf morgen kam dann irgendwie doch noch mal der Kiwu durch... Für mich ist Kind 4 definitiv das letzte... egal ob Mädchen oder junge

Wir haben ein Mädchen und wollten noch ein zweites Kind haben. Habe mich total als Mädchenmama gefühlt und war überzeugt, da kommt wieder ein Mädchen. Tja, in ca 3 Wochen werden wir einen Jungen dazubekommen. 😜
Ich war nach dem Outing völlig platt und brauchte eine Weile, mich an den Gedanken zu gewöhnen. Natürlich freue ich mich riesig auf meinen Sohn.

Und mal ehrlich: Es klingt zwar abgedroschen, aber das Wichtigste ist, dass das Kind gesund ist. Ich habe letztens erst von einer Freundin erfahren, dass sie ihre Zwillingsmädchen in der 34. SSW verloren hat, völlig unvorhergesehen. Das ist so schrecklich und ungerecht, dass ich mich hinterher echt schäbig gefühlt habe, überhaupt einen Geschlechtswunsch gehabt zu haben. Ich bin heilfroh, wenn ich meinen Kleinen bald gesund in den Armen halten darf.

Ich kann dich schon verstehen. Es ist glaube ich immer schön, das gleiche Geschlecht zu bekommen, wie man selbst ist. Also Väter die sich Söhne wünschen und Mütter mit Mädchen. Ich habe ein Mädchen und bin total happy. Früher dachte ich immer, ich kann mit Jungs mehr, aber ich bin doch eine richtige Mädchenmama. Habe gerade das Haarföhnen mit ihr total genossen. Hätte gerne noch ein Kind und hoffe auf ein Mädchen, aber würde einen jungen natürlich genauso lieben. Hauptsache gesund 💜

Huhu
Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe erst 5 wundervolle Jungs bekommen, bevor meine Tochter kam. Jungsmama zu sein fand ich immer toll, doch mir fehlte eine Tochter. Ich liebe meine Jungs nicht mehr oder weniger als meine Tochter. Dennoch hat meine Tochter mich nochmal zu einer ganz anderen Mama gemacht. Ich liebe es einfach ihr Schmuck, Haarspangen und Kleider zu kaufen. Mich mit anderen Mamas über Frisuren auszutauschen und ihr Zimmer in pink, rosa und glitzer einzurichten. Sie ist genau das Mädchen, das ich mir immer wünschte. Mädchen und Jungs sind schon recht verschieden.

Ich würde ein drittes Kind bekommen. Ist es ein Junge, wirst du ihn trotzdem genauso lieben. Und wer weiß- vielleicht wird es ja auch ein Mädchen. Viel Glück

Ich hatte mal eine Bekannte, die hatte 2 Jungs und wollte UNBEDINGT noch ein Mädchen.
Ich habe zu ihr gesagt, wenn man so darauf baut, wird es bestimmt wieder ein Junge.
Sie ist das Wagnis eingegangen und es wurde tatsächlich ein Mädchen.
Schw....n gehabt würde ich sagen.

Ich muss dich auch fragen, woher kommt dieser starke Wunsch?? Kinderwunsch generell kann ich absolut nachvollziehen. Der große Wunsch nach „dem Jungen“ oder „dem Mädchen“ allerdings nicht.
Meist steckt dahinter doch eine Vorstellung, Wünsche eigene Erinnerungen, etwas das jetzt fehlt,... Angenommen du bekommst ein Mädchen. Ein weiteres Kind zu deinen Jungs ist es so oder so. Aber mal weiter gedacht, was ist wenn all das was du jetzt im Kopf hast, nicht so kommt?
Meine Mutter hat 2 Freundinnen die damals 2 und 4 Jungen hatten. Beide hatten den großen Wunsch nach einem Mädchen und unter anderem deshalb, wurden sie nochmal schwanger. Letztere war mit ihren Jungs eigentlich mehr als ausgelastet. Bei der anderen waren die Söhne schon etwas älter.
Die Mädchen sind so alt wie ich und was soll ich sagen, sie haben es sich anders vorgestellt. Das Mädel mit den 4 Brüdern ist eine Kopie der Jungs. Arbeitet heute in der gleichen Branche wie die Brüder,, will keine Kinder und hat wenig Lust auf das, was ihre Mutter mit “ihrem Mädchen“ vorhatte.
Die andere hat sich ebenfalls nicht entsprechend der Wünsche ihrer Mutter entwickelt und das gab viel Ärger. Sie hat sich früh von ihren Eltern abgewendet und das wurde leider auch nichts mehr.
Ich denke sicher, dass das in beiden Fällen kein Zufall ist. Der übertriebene Wunsch und die Erwartungshaltung gegenüber einer Tochter ist keine gute Basis für eine Eltern Kind Beziehung.

Hallo,

Ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich habe 2 Jungs (7j und 11m) und ein Mädchen (2Jahre) und wir haben Jauch vor 5 Jahren ein Haus gebaut.
Meine Tochter ist wie ich und sieht auch so aus 🙈
Ich kann es nicht erklären aber ich habe zu ihr eine ganz Beziehung und die möchte ich nicht missen!

Baut erstmal euer Haus fertig und kommt an.
Wann könnt ihr nochmal entscheiden !

Alles gute und starke Nerven!

Lg

Ich bin ehrlich, ich finde das persönlich etwas befremdlich. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich eines dieser Mädchen bin, die eine Mutter nach mehreren Jungs unbedingt wollte. Tja auf dem Papier bin ich ein Mädchen, das wars aber auch. Ich mag keine Kleider, Glitzer und Co sind mir ein Greul, ich spiele seit ich 6 Jahre bin Fußball, stehe nicht auf Quatschen, Telefonieren etc.

Ich kenne in meinem Bekanntenkreis auch Leute die sagen: wenn ich wüsste, dass das nächste Kind ein Mädchen wird, würde ich noch eines bekommen. Das kann ich nicht verstehen, m. M. nach sollte man ein Kind bekommen weil man noch ein Kind möchte, nicht ein bestimmtes Geschlecht.
Ich bekomme wenn alles gut geht auch mein 3. Kind, nach 2 Jungs und auch wenn mir das keiner glauben mag, mir ist wirklich völlig egal was es wird.

Aber das ist meine persönliche Meinung. ...

Unerfüllter Kinderwunsch ist schwierig...
Wann ist euer Haus fertig? Ich würde in einer ruhigen Minute noch einmal mit dem Partner sprechen.
Wo zwei Kinder Platz finden, ist auch noch Platz für ein drittes Kind. Vielleicht sogar ein Mädchen 👧🏼

Wir werden voraussichtlich Ende des Jahres fertig und umziehen.
Das hab ich schon probiert nur leider will er davon jetzt absolut nichts wissen. Ich verstehe ihn auch. Es ist sehr stressig gerade. Trotzdem lässt mich der Wunsch nicht los.... aber vielen lieben Dank für die netten Worte.

Warte doch bis zum Umzug. Schwanger umziehen ist anstrengend und dein Mann wäre nur genervt ..
Vielleicht kannst du deinen Partner im neuen Haus von einem dritten Kind überzeugen.
Mein Mann liebt alle Kinder, aber er hatte gerade bei der dritten Schwangerschaft große Angst davor, dass ich bei der Geburt sterben könnte (ich war kerngesund!)
Die Vorstellung mit zwei Kindern und einem Baby allein zu sein hat ihm viel Angst gemacht.
Diese Ängste hat er mir allerdings erst nach der Geburt gesagt....

weiteren Kommentar laden

Ich kann den Wunsch verstehen. Habe 2Töchter und hatte es mir so auch gewünscht.
Man möchte das, was man selbst als Kind schön fand seinen eigenen Kindern weitergeben und wenn es das gleiche Geschlecht ist, fühlt es sich ähnlicher an, bzw. stellt man es sich ähnlicher vor.
Ich freue mich total das meine Tochter genauso gerne malt wie ich als Kind. Und dass sie so gern klettert. Und aber auch dass sie so gern Puppen und Mama+ Baby spielt wie ich damals. Weil es mich an mich selbst als Kind erinnert.
Und zumindest beim letzten würde ich mich bei einem Sohn trotz aller Toleranz schon eher wundern, wenn er immer gern Mama und Baby spielt....

Also ich denke dass es daran liegt, dass sich die überwiegende Mehrzahl das eigene Geschlecht als Kind wünscht.
Ich würde an deiner Stelle auch erstmal abwarten und wer weiß was noch kommt:-)
Ich bereue manchmal dass ich keinen Sohn habe - wenn mein Mann älter wird, wer soll dann beim Schrank aufbauen helfen oder den PC und neue Handys einrichten?

“Ich bereue manchmal dass ich keinen Sohn habe - wenn mein Mann älter wird, wer soll dann beim Schrank aufbauen helfen oder den PC und neue Handys einrichten?“
Warum sollte das deinen Töchter oder dir nicht möglich sein? #kratz

Du sagst es und das hätte ich mir auch so sehr gewünscht.....
Und ich weiß bzw. Sehe schon meine zwei Jungs mit dem Papa in der Werkstatt basteln oder an den Autos und da fehlt mir dann eben diese Tochter

weitere 7 Kommentare laden

Ich kann deinen Wunsch verstehen. In der großen Familie meines Mannes gab es nur Jungs. Nie hätte ich mit einem Mädchen gerechnet und dann hieß es tatsächlich, dass wir ein Mädchen bekommen. Ich habe mich so gefreut. Ich selbst habe auch eine Schwester, wir haben eine gute Beziehung zu unserer Mutter und waren als Kinder oft und gerne Shoppen mit ihr. Jetzt im Erwachsenenalter fahren wir Wellnessn und gehen gerne Kaffeetrinken. Mein Mann hat noch 2 Brüder und meine Schwiegermutter hat das eben nicht und nie gehabt. Ich glaube dass Mütter mit Töchtern oftmals (nicht immer) ihre eigenen Interessen ausleben können, weil man sich einfach ähnlicher ist. Ich habe den Prototyp eines Mädchens bekommen. Sie ist wunderschön und ein echtes Mädchen. Sie liebt es, verschiedene Frisuren zu bekommen (und ich zu machen), Kleider zu kaufen, sie berät mich sogar jetzt schon ganz süß beim Einkaufen und sie ist erst 5. Ihr Zimmer ist ein Prinzessinen-Zimmer wo ich mich total ausleben durfte. Sie singt und tanzt gerne. Oft tanzen wir durchs Wohnzimmer oder lackieren unsere Fingernägel (wie klischeehaft). Ich liebe es einfach.
Mein 2. Kind wurde ein Junge, obwohl ich mir noch gerne ein zweites Mädchen gewünscht hätte (vermutlich wegen der innigen Beziehung zu meiner Schwester). Ich war sogar eine Zeit lang enttäuscht. Als ich ihn das 1. Mal sah war ich schockverliebt und heute verdreht mir mein Bubi total den Kopf. Ich bin ihm verfallen. Ich finde es auch ehrlich gesagt ganz schön, Jungskram zu machen.
Trotzdem hätte es mir gefehlt, kein Mädchen zu haben. Natürlich würde ich nicht wagen ein 3. Kind alleine wegen der Hoffnung auf ein Mädchen zu bekommen, sondern weil ich noch ein weiteres Kind möchte, aber ich kann gut verstehen, dass es dir fehlt.

Bei mir ist es genau andersherum. Ich bin gerade schwanger mit dem 2. Mädchen. Ein drittes Kind kommt eigentlich nicht infrage, aber seitdem wir das Mädchenouting bekommen haben, schwirrt der Gedanke doch in meinem Kopf rum - denn der Wunsch nach einem Jungen ist da.

Ich hab immer gedacht, ich wäre eine Jungsmama, dennoch war ich damals überhaupt nicht enttäuscht, als wir zuerst eine Tochter erwarteten (eine zweites Kind war ja definitiv geplant und somit die Chance auf einen Sohn) Sie ist auch tatsächlich eher ein Wildfang statt Glitzerfee und perfekt, wie sie ist.
Als ich erfuhr, dass wir ein zweites Mädchen bekommen, war ich deutlich mehr geschockt und ja, sogar etwas enttäuscht. Ich hatte einfach unbewusst mit einem Jungen gerechnet. Alle haben doch Junge & Mädchen. In jeder Serie / jedem Film sind es Junge und Mädchen, die die Familie komplett und auch perfekt machen... Ich habe ehrlich gar nicht daran gedacht, dass das passieren könnte, dass wir 2 Mädchen bekommen. Und das sage ich nach jeweils 2 Jahren Kiwu-Behandlung ("light") sowie einer FG.
Ich habe selbst einen kleinen Bruder und hatte eine tolle Kindheit - genau so und nur so, hab ich mir das auch für meine Tochter gewünscht. Mein Mann ist auch so aufgewachsen und fühlte da wie ich. Es ist bei uns also nicht der Wunsch nach bestimmten Charaktereigenschaften oder sonstigem...

Inzwischen denke ich da etwas anders bzw. freue mich sehr auf unsere 2. Tochter und nehme auch die Realität etwas anders wahr und sehe, wie toll auch gleichgeschlechtliche Geschwister spielen usw. Bei uns wird es deshalb sicher kein 3. Kind geben. Ihr habt auch noch Zeit, bringt erstmal euren Bau zuende und wenn diese Belastung weg ist und ihr so richtig angekommen seid, fehlt dir vielleicht auch nichts mehr...

Also ich hab 2 Jungs. Vermutlich wird es dabei bleiben, aber sag niemals nie! Ich hab mir allerdings geschworen, sollte es noch ein 3. Kind geben, soll dieses ein Ü Ei werden! Mit dem Gedanken hab ich schon beim 2. Kind geliebäugelt und dann spontan doch gesagt ich hab nix gegen ein Outing. Eine Entscheidung die ich total bereue. Nicht weil ich ein Problem damit habe ein zweiten Sohn zu haben, sondern es nimmt irgendwie etwas besonderes der Schwangerschaft weg, dieses unwissende.

In meiner Gedankenkirmes,hatte ich immer 3 Kinder. Schon immer war das meine ideale Anzahl an Kindern. Und immer waren jungs die tragende Rolle. Entweder hatte ich immer 3 jungs oder Junge, Mädchen, Junge. Einerseits wäre es auch schön mal zu wissen wie es ist auch eine Tochter zu haben und was das mit einem macht. Aber ich bin auch wirklich gerne Jungsmama und kann mich allgemein eher mit typischen Stereotypen von Jungs identifizieren, war ich selbst zugegeben nie eine Prinzessin sondern eher ein Mädchen an dem 5 jungs verloren gingen.^^ wie schon meine Mutter als Kind!^^ die wahrscheinlich liegt also nahe, das ein etwaiges Mädchen erblich bedingt eigentlich auch nur der 3. Sohn wäre, dem lediglich ein bisschen was in der Hose fehlt. :-D Daher wäre es mir wirklich komplett egal, sollte es noch ein 3. Kind geben ob das noch ein Bub würde oder ein Mädchen.

Ich würde allerdings generell nur ein 3. Kind bekommen, des 3. Kindes wegen, des unkomplett seiens wegen. Denn nur um ein Mädchen zu bekommen, naja ich denke da ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Und das wäre unfair dem etwaigen 3. Sohn gegenüber. Außerdem sagte Sigmund Freud bereits, dass Jungen stärker mit der Mutter verbündet sind, wohingegen Mädchen eher den Vätern zugeneigt sind. Gerade mein ältester ist ein Paradebeispiel dafür und ganz ehrlich... ja es pusht das Ego wenn man spürt, das man der wahre Held seines Minimis ist. <3

Hallo!

Ich hab 4 Kinder- 3 Jungs, 1 Mädchen (das Mädchen kam als Zweites). Ich find beide Geschlechter toll. Beim letzten Kind wäre es rein von der Symmetrie witzig gewesen, sofern es ein Mädchen geworden wäre (weil Junge, Mädchen, Junge, Mädchen), aber es kam ein wunderschöner blondgelockter, unfassbar toller Junge zu uns und ich bin einfach dankbar.
Früher hatte ich auch mal die Idee mehr Mädchen-Mama zu sein, aber das hat sich komplett zerschlagen. Nach so vielen Jahren bin ich einfach nur Mama, egal für welches Geschlecht.
Heute wäre es mir völlig egal. Aus dem tiefsten Inneren. Allerdings ist mein Kinderwunsch abgeschlossen. :-)
Ich habe mir 4 Kinder gewünscht und immer wahnsinnig Kinderwunsch gehabt. Mit der letzten Geburt war das schlagartig beendet. Absolut befreiend!

Hast du generell einen Kinderwunsch oder nur einen Mädchen-Wunsch?
Falls es Zweiteres ist, versuche das abzulegen, es quält dich sonst unnötig. Ein Mädchen ist nicht per se toll. Es kann hässlich sein, einen schlechten Charakter haben, Fußball lieben, krank sein.... sei dankbar für deine tollen Söhne!
Ich hatte vor Kind 4 eine Fehlgeburt. Und insofern war und bin ich so so so dankbar über meinen gesunden, hübschen Sohn. Ein krankes Mädchen, das viel leidet, hätte deutlich mehr Unglück über uns gebracht als das "falsche Geschlecht ".

Wenn du deine Jungs gebändigt bekommst (da sind tatsächlich die ersten Jahre anders wie mit Mädchen- Kräfte messen tun sie alle- aber in der Regel werden sie dann ab Schule ruhiger - genau ab dem Zeitpunkt wurde meine Tochter dann witzigerweise ordentlich zickig. ..), dann willigt dein Partner ggf nochmal in eine Schwangerschaft ein.

Ganz liebe Grüße!

Obwohl ich deinen Wunsch und deine Sehnsucht nach "Mädchensachen" nachvollziehen kann, finde ich es ein Stück weit gefährlich.

Zum einen kann dir niemand vorher sagen, dass deine Tochter so werden würde, wie du es dir wünschst und im Zweifel wärst Du so darauf fixiert, deine Vorstellung vom Mädchensein umzusetzen, dass du deine Tochter gar nicht wirklich siehst.

Zum anderen verbaust du dir mit dieser Sichtweise ein Stück auch die Sicht auf deine Jungs und auf Gemeinsamkeiten, die ihr vielleicht habt.

Ich selbst war schon ein sehr mädchenhaftes Mädchen, zumindest als Kind. Meine Tochter (4) steht auch auf Glitzer, Pink und Schminken. Trotzdem spielt sie ganz anders als ich früher und manchmal ist mir das fremd. Aber sie ist weder eine kleine Kopie von mir noch eine Projektionsfläche für meine eigenen Erinnerungen und Sehnsüchte. Sie ist ein eigenständiger Mensch und darf sich so entwickeln, wie es für sie richtig ist.

Vielleicht gehen deine Jungs später super gern mit dir shoppen und ins Ballett? Vielleicht würde deine potenzielle Tochter nie Kinder bekommen.... Du hast Stereotype im Kopf bei deiner Herangehensweise an das Thema. Das ist für die Theorie auch völlig ok, aber in der Realität solltest Du offen bleiben. Vielleicht entdeckst Du an deinen Jungs noch ganz andere Seiten und dieser starke Wunsch nach einem Mädchen vergeht?

Eine Freundin meiner Freundin hatte auch bereits 2 Jungs und den Wunsch nach einem Mädchen.
Sie wurde schwanger mit Zwillingen - heute hat sie 4 Jungs ;-)

Bist du denn mit den beiden Kindern überfordert, wie dein Freund meint? Falls ja, wäre es wohl kein guter Zeitpunkt, um ein drittes Kind zu planen, gleich welches Geschlecht es dann hätte. Das gilt umso mehr, als ein Hausbau sehr kräftezehrend ist.

Sollten zu einem späteren Zeitpunkt die Umstände dann günstiger sein, würde ich die Entscheidung vom Kinder- und nicht vom Geschlechterwunsch abhängig machen.

Ansonsten wundere ich mich, was hier - nicht von dir - aber von verständnisvollen Userinnen zur Begründung des Wunschs nach einem Mädchen als Begründung genannt wurde.

- Kauf von Schmuck
- Kauf von Kleidern
- Kauf von Haarspangen
- Kauf von Einrichtungsgegenständen in Pink, Glitzer und Rosa
- Wiederholung der eigenen Kindheit
- Spielen von Mama und Baby, was bei aller Toleranz beim Jungen verwunderlich ist
- Shoppen und als Erwachsene dann Wellness und Kaffee trinken
- Durchs Zimmer tanzen, Fingernägel lackieren und Frisuren machen inklusive
Genießen beim Föhnen
- Mädchen sind kommunikativer
- Man hat mehr von ihnen, ist einfach so
- Zöpfe und Glitzer, weil man das selbst mag
- Interesse an Ballett

Schrank aufbauen, Smartphone und PC einrichten geht dann allerdings nicht.

Als Kind der 70er Jahre kann ich nur staunen, wie sich die Uhr der Geschlechterklischees rückwärts dreht. Man muss sich nicht mehr fragen, woran das liegt, wenn schon vor der Geburt die Welt rosarot ist.

Hallo,

also ich muss auch sagen, das mein bruder ein besseres verhältnis zu meiner mutter hat, als ich, allerdings sind wir uns nochmal näher gekommen.seit ich selber ein kind habe.
und ich bekomme jetzt nach einem jungem auch ein mädchen und habe da echt bammel vor, weil mich die mädchenabteilung total nervt, was da so alles rumhängt. ich bin allerdings auch kein fan von dieser rosa glitzerwelt - vielleicht liegt es daran...🤷‍♀️

und man kann auch bis zu einem gewissen alter denke ich mit jungs mit puppen spielen, meiner fängt jetzt an mit seinen kuscheltieren zu spielen, weil ich es ihm vorgemacht habe.. man kann die kinder etwas lenken, wo sie noch klein sind und das klischeehafte einfach mal beiseite schieben..
fussball spielen mache ich auch mehr mit ihm, als der papa, der interessiert nicht sonderlich dafür, dafür haben sie autos gemeinsam..

und wer weiss, vielleicht geht auch einer von denen mit dir mal shoppen🤷‍♀️

wenn man seine einstellung etwas ändert, dann hat man auch mit jungs super viel spass..

und ich bekomm echt ne kriese wenn ich höre : "meine tochter ist meine beste freundin"

also, ich denke sicherlich auch, das ihr erstmal eure baustelle fertig stellen solltet (also das haus) und dann erstmal ankommen und dann nochmal drüber sprechen solltet. und das es ein mädchen wird -hast du keine garantie und das es dann noch mit deiner vorstellung klappt, die du dann hast ist auch nochmal fraglich..

wie gesagt, ich hab etwas bammel, was auf mich zukommt, aber ich habe einen sohn u da kann es auch sein, das sie sich dann an ihn orientiert, wer weiss das schon..

alles gute für euch und noch viel erfolg 🍀