Ich schwanger, Schwägerin Fehlgeburt.

Hallo ihr Lieben.
Leider beschäftigt es mich sehr, kann mit nicht vielen darüber sprechen, da Geheimnis, deshalb die Frage an euch:
Als wir unsere SS unserer Familie verkündeten in der 10SSW, gab meine Schwägerin Bescheid dass sie in der 9SSW sei.
Schwägerin wurde im zweiten ÜZ schwanger und ich im 6ÜZ. Freude war riesig, nur 3 Tage Differenz beim Geburtstermin. 2 Wochen später verlor meine Schwägerin ihr Baby, leider . Ich schickte ihr Aufmunterungs Sms, legte kleine Aufmerksamkeiten vor ihre Tür und machte mit meinem Bruder aus, dass ich ihr aus dem Weg gehe, damit es für sie leichter ist. Teilweise versteckte ich mich hinter der Hausmauer um ihnen nicht über den Weg zu laufen (da wir im selben Block wohnen). Ich sah die beiden den ganzen Sommer nicht. Seit SSW 10, jetzt SSW 22. Ich fragte bei ihr nicht mehr nach, da sie das immer wieder erinnert und mich/uns fragte auch keiner ob alles passt. Auf Sozial Media postete ich nun das Bild (das wir Eltern werden). Darfaufhin bekam ich einen Anruf von meinem Bruder ob ich das so posten könnte dass er und sie das nicht sehen. Irgendwie enttäuscht es mich, dass er mich um das gebeten hat, da es doch mein Bruder ist und in dem Bild nichts neues drin steht, nur dass wir Eltern werden. Außerdem fragte nie jemand nach ob bei uns alles passt. Er meinte, in umgekehrter Situationen würden sie kein Bild posten. Nun haben wir uns gegenseitig blockiert. Das macht mich extrem traurig, da ich sie nicht verletzen wollte,sehr viel Mitleid mit ihnen habe und trotzdem erwarte, dass sie sich ein ganz kleines bisschen für uns freuen. Ist meine Einstellung falsch?

Bin ich egoistisch?

Anmelden und Abstimmen

Hab bitte keine Erwartungen an die beiden. Ich war zeitgleich mit einer Freundin schwanger, ich hab uns schon zusammen die Kinderwagen durch den Ort schieben sehen. Dann hatte ich eine Fehlgeburt, und es hat echt lang gedauert, bis ich sie wieder "ertragen" konnte. Ihr Sohn ist heute vier, und es sticht immer noch manchmal wenn ich denke, dass meine Tochter jetzt auch so alt wäre.

Ich bin mir sicher, andere freuen sich mit und für Euch, die beiden können es gerade nicht.

Ja du hast Recht

Es ist Dein gutes Recht, sich auf Dein Kind zu freuen. Eine Schwangerschaft ist einmalig und das solltest Du Dir nicht von der Schwägerin und Schwager nehmen lassen.

Nur würde ich es ihnen nicht auf die Nase binden.

Postings bei FB kann man ja so einstellen, dass die Sichtbarkeit für bestimmte Personen limitiert ist.
Ob das bei Insta auch geht, bin ich jetzt überfragt.

Kannst Deine Vorfreude ja mit anderen Leuten ausleben, daran hindert Dich niemand. Musst Dich auch nicht verstecken.

Dass das andere Paar aktuell keine Babybäuche sehen mag, ist deren Sache und nach einer FG auch gutes Recht, sich da fern zu halten. Jedem das seine halt.

Hallo,

es kommt glaube ich auch auf den Einzelnen drauf an, wie er bzw. sie damit klar kommt oder damit umgehen kann.

Meine Schwester hat ihre zweite Schwangerschaft wenige Tage nach meinem zweiten Abgang verkündet. Obwohl das eine schwere Zeit für mich und ich todunglücklich war, konnte ich mich total mit ihr freuen. Ich hab mich damals wirklich gefreut, dass es wieder ein Baby in der Familie gibt und ein gutes halbes Jahr nach ihrem Sohn hab ich selber mein wundervolles Töchterchen bekommen 🥰. Sie ist jetzt 8 Monate alt. Vielleicht wird deine Schwägerin ja auch schon bald wieder schwanger.

Lass dir deine Freude bitte nicht nehmen. Eine Schwangerschaft muss man genießen. Dich macht es am Ende noch unglücklich, wenn du das unterdrückst und davon hat deine Schwägerin auch nichts.

Danke für deine nette Nachricht. Dass du dich so für deine Schwester gefreut hast, finde ich total nett von dir und ganz bestimmt nicht selbstverständlich. Da bist du eine absolute Ausnahme.

Ach, das glaub ich jetzt eigentlich nicht 😊. Es gibt sicher viele, die sich da trotzdem freuen können. Ich hatte aber auch dass Glück, dass ich immer sofort schwanger geworden bin, wenn ich es drauf angelegt hab. Als mein Neffe dann geboren wurde, war ich dann ja auch schwanger. Aber auch wenn nicht hätte ich mich auf ihn gefreut.

Ich finde, du hast dich sehr rücksichtsvoll verhalten. Es ist dein Recht, dich trotzdem zu freuen. Auch "öffentlich".

Mit FB kenne ich mich nicht aus, aber bei Whatsapp kann man ja auch einstellen, dass zum Beispiel bestimmte Personen den Status nicht sehen. Geht sowas da nicht auch? Kann mir nicht vorstellen, dass man sich direkt blockieren muss.

Sag deinem Bruder, dass du in dem Moment nicht daran gedacht hast, dass es ihne
n so weh tun könnte und ändere die Sichtbarkeitseinstellungen. Ich denke, damit sollte es dann aber auch getan sein. Du hast ja nicht bei ihnen geklingelt und ihnen Ultraschallbilder ungebeten vorgehalten.

Dass dein Bruder und deine Schwägerin sich mit dir an deiner Schwangerschaft freuen, solltest Du jedoch nicht erwarten. Jeder geht mit Trauer anders um und die beiden haben ihren Schmerz offenbar noch sehr präsent.

Ich kann verstehen, dass dich das traurig macht. Aber du erinnerst sie gerade einfach die ganze Zeit an das, was sie verloren haben. Es ist nicht deine Schuld, aber auch sie können nichts für ihre Gefühle.

Ja das stimmt. Was hältst du davon, dass er vor 2 Wochen meiner besten Freundin erzählt hat, er wäre gerne Taufpate. Mich hat das sehr gefreut, ich dachte mir es geht jetzt besser. Aber Taufpate glaube ist vl. nicht so eine gute Idee. hmmmm

Könnte es nicht sein, dass er sich mit dir freut, aber halt auch das Gefühl hat mit seiner Frau, die vielleicht noch mehr leidet, solidarisch sein zu müssen?
Wenn sich das Thema ergibt, finde ich die Idee, dass er Taufpate werden könnte, eigentlich schön.

weitere 2 Kommentare laden

Die angeheiratete Cousine meines Mannes hat im 7. Monat ihr Kind tot zur Welt gebracht. Das war ein ziemlich harter Schlag. Im November hätte sie normal entbunden. Unsere Tochter kommt im Oktober.

Ich persönlich gehöre zu denen, die sich zurückhalten. Ich habe auf Facebook meine Einstellungen z. B. so, dass sie nicht sehen können, wenn ich was über unsere Ungeborene poste. Was allgemein eh selten vor kommt. Es war nie Thema, dass wir das lassen sollen, weil es sie verletzt. Aber ich für mich selbst habe beschlossen, dass es eh schon schwer genug für beide ist. Da muss ich ihnen nicht noch unser Glück reindrücken.

Auf der anderen Seite würde ich vermutlich aber auch nie von irgendwem verlangen, dass er aufhört, sich über sein Kind zu freuen, weil ich einen Abgang oder eine Fehlgeburt hatte. Ich kann es aber nachvollziehen, dass so ein Verlust Spuren hinterlässt und nicht jeder kann den einfach so wegstecken. Bei vielen arbeitet das lange nach.

Ich hätte den Bruder nicht blockiert. Entweder hätte ich mich entschuldigt und gesagt, dass ich niemand verletzen wollte mit dem Bild, aber es halt nunmal der Lauf des Lebens ist. Oder ich hätte die Einstellung geändert und ihn eben nicht daran teilhaben lassen, aber darauf verwiesen, dass du das Kind, sobald es auf der Welt ist, mit Sicherheit nicht vor ihnen verstecken wirst.

Aber irgendwie finde ich ist ein großer Unterschied zwischen Totgeburt im 7 Monat(das ist ja das schlimmste dass einen passieren kann und auch ganz selten) und einem natürlichem Abgang in den ersten 3 Monaten. Aber vl ist da meine Einstellung total falsch... ich weiß es nicht. Schlimm ist es so und anders, egal wann.... Und für mich ist auch ein Unterschied ob jemand mit 35 ein Kind verliert und vl das noch mit künstlicher Befruchtung und es evtl nicht mehr viele Chancen gibt oder ob jemand mit Anfang 20 der sofort schwanger wurde....
Es war auf Instagram, da geht das leider nicht... aber es war ein Fehler das gepostet zu haben.

Ich weiß nicht, ich unterscheide nicht groß darin. Verlust ist Verlust, in beiden Fällen muss man damit klar kommen und jeder geht anders damit um. Das ist leider so und man sollte niemandem einreden, wie schnell er was zu verkraften hat. Das geht im eigenen Tempo.

Ich kann ja nur schreiben, wie ich es sehe, gesehen hätte und gehandelt hätte und habe. Dein Verhalten war nicht unbedingt falsch, du hast halt anders gehandelt. Ich hätte nur so oder so meinen Bruder nicht blockiert, sondern eine Lösung gefunden.

weitere 3 Kommentare laden

Dass sie sich mitfreuen kannst du niemals erwarten.
Aber du hast schon sehr viel Rücksicht genommen; eine frühe Fehlgeburt, wenn man schnell schwanger wurde ist für die Betroffenen natürlich traurig, aber für den Rest der Welt auch einfach mal nicht mehr so präsent und das ist auch gut so.

Ich würde nichts von ihnen erwarten, nicht mit Bildern oder Erzählungen bei ihnen hausieren gehen, aber mich sonst ganz normal verhalten. Was sie bei irgendwelchen Social Media nicht anschauen wollen, sollen sie halt nicht anschauen.

Danke für deine nette Antwort

Ein Kind zu verlieren, ist immer grausam. Du hast dich ja ziemlich vorbildlich verhalten, ihr Nachrichten geschickt und Kleinigkeiten vorbei gebracht. Dass sie sich zurückzieht, ist nachvollziehbar. Man braucht einfach eine Weile, bis man selbst weiß, wie man mit dem Verlust umgehen soll.
Ich habe auch eine FG gehabt. Die ersten Tage wollte ich einfach alleine sein. Nach und nach wird es ja zum Glück besser und ich war froh um die Freunde, die mich nicht komplett gemieden haben, nur weil sie nicht wussten, wie sie sich verhalten sollen. Lieber offen zugeben, dass man mit der Situation überfordert ist, sich zum Reden anbieten, aber es eben auch akzeptieren, wenn derjenige noch nicht dazu bereit ist. Das hast du ja gemacht.
Trotzdem darfst du dich über deine Schwangerschaft freuen. Sie wird sich im Moment einfach noch nicht für euch freuen können. Erwarte das also nicht von deiner Schwägerin und deinem Bruder. Irgendwann freuen sie sich auch. Es braucht Zeit.

Ob man jetzt etwas postet oder nicht, um jemanden zu "schützen"... weiß nicht ob das so einen Unterschied macht. Mir fiel es kurz nach meiner FG schwer, durch die Stadt zu laufen und Schwangere zu sehen. Drei meiner Freundinnen haben in der Woche meiner FG ihre Babys zur Welt gebracht. Später habe ich von einer anderen Freundin erfahren, dass sie schwanger ist und einen Tag später ET als ich hätte. Das war heftig. Aber nur weil diese Schwangerschaft bei mir nicht intakt war, kommen trotzdem weiterhin Kinder auf die Welt. Davor kann man sich nicht ewig verstecken. Auch das wird deine Schwägerin irgendwann verstehen.

Lass ihnen einfach Zeit, mach weiter wie bisher. Zieh dich nicht komplett zurück, melde dich ab und zu, vielleicht mit irgendwelchen Banalitäten. Irgendwann sind sie soweit und dann wird der Kontakt auch wieder einfacher.

Danke für die Antwort, es tut mir total leid was du durchgemacht hast, es ist manchmal so unfair, manche werden ganz leicht schwanger ohne Tam Tam andere haben einen Leidensweg zum Wunschkind.

Danke, das ist lieb. Ja es stimmt, manchmal ist es wirklich unfair. Ich hatte das Glück, schnell wieder schwanger zu werden und bisher läuft alles prima. Vielleicht hat deine Schwägerin auch das Glück.
Ich wünsche dir für deine Schwangerschaft noch alles Gute!

Sehr schwierige Situation.
Ich hatte im Juni eine Fehlgeburt.

Bei uns sind jetzt soviele schwanger und alle fragten uns wann wir nicht endlich möchten nach Hochzeit Umzug usw..
Ich verheimliche die Kinderwunsch Klinik nicht mehr und auch nicht die Fehlgeburt.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass bei ihnen auch alle nach gefragt haben da ihr ein Kind bekommt.

Ich finde es schon mal toll, dass ihr soviel Rücksicht genommen habt. Das hat bei uns niemand gemacht.

Aber ihr habt auch ein Recht euch zu freuen. Jetzt ist ja doch schon einige Zeit vergangen und es wird Zeit, dass wieder der Alltag eingekehrt.

Das mit dem Blocken finde ich wirklich extrem. Sprich mit Ihnen lass nicht zu, dass soetwas die Familie spaltet.
Überall laufen Schwangere rum. In jedem Geschäft sieht man Kinderwägen. Da muss man durch. Ja es tut weh aber man muss auch mal einen Strich machen und drüber stehen.

Ich würde niemals von einer meiner Liebsten verlangen, dass sie kein FB Bild rein stellen darf oder sich nicht freuen darf. Niemand kann etwas für die Fehlgeburt und niemand wollte das es passiert.

Ihr habt so lange Rücksicht genommen. Ich finde es nicht ok noch länger so weiter zu machen.

Hallo Tschuli Danke für deine netten Worte, das freut mich und baut mich auf. Bin nämlich extrem traurig über die Situation. Da du in der gleichen Situation wie meine Schwägerin bist, ist es toll eine Meinung von dir zu hören. Wir werden nach wie vor Rücksicht nehmen und ich werde nochmals das Gespräch mit meinem Bruder suchen.

Ich war schon auf der anderen Seite- schwanger und Fehlgeburt, mein Bruder das 2. Kind ( das erste Kind kam schon während unserer ungewollten Kinderlosigkeit). Auch wenn es den beiden schwerfällt- ihr habt ihnen das Kind doch nicht weggenommen, ihr hättet euch doch für sie gefreut! Ihr habt Verständnis für sie gezeigt, jetzt müssen sie auch einen Schritt auf euch zugehen. Es ist nicht einfach, aber es wäre so schade wenn eure erweiterte Familie daran zerbricht.

Danke für deine Antwort und deine Worte. Ja langsam oder irgendwie sehe ich das auch so. Bzw die Mehrheit hier ist auch dieser Meinung. Solch eine Situation ist immer sehr schwer. Aber anscheinend sind gar nicht wenige hier in ähnlicher Situation gewesen.

Hallo,
ich hatte zuhause allein auf der Toilette einen Abgang in der 11. ssw an dem Tag, an dem eine meiner besten Freundinnen ihr Kind bekommen hat.

Ich habe ihr am selben Tag gratuliert und habe mich ehrlich mit ihr gefreut. Es wäre mir niemals in den Sinn gekommen, Ihr ein schlechtes Gewissen zu machen, oder sie mit Nichtbeachtung zu strafen, weil mir das passiert ist. Davon kommt mein Kind nicht zurück.
Ich verstehe natürlich auch, wenn man sich erstmal verkriechen möchte und niemanden sehen will, auch dass man sich betrogen und beraubt fühlt, traurig, neidisch und untröstlich ist und natürlich gibt es erst recht auch keine allgemeingültige Zeit, in der frau mit der Trauer fertig zu sein hat, aber die Welt dreht sich weiter und alle anderen machen weiter, so unverständlich das für Betroffene ist.

Du hast Mitgefühl, Anteilnahme und Rücksicht gezeigt, aber Du darfst und sollst Dich auch ohne Scham und schlechtem Gewissen freuen dürfen. Dein Kind hat nichts anderes verdient.

Es tut mir echt total Leid zu lesen dass du so ein schlimmes
Erlebnis ertragen musstest und ich finde es toll von dir, dass du trotzdem gratulierelt hast, trotz deiner traurigen Situation damals. Danke für deine Nachricht, sie muntert mich sehr auf. Danke dass du dir die Zeit genommen hast mir das zu schreiben.

Hallo war bei uns die gleiche Situation. Meine Schwägerin und ich beide schwanger. Ich habe es verloren. Habe mich 2 Wochen zurückgezogen und dann war es wieder gut. Als meine Nichte dann geboren wurde, war die Überwindung für uns nochmal groß sie zu besuchen aber weder sie noch die kleine oder mein Bruder konnten was dafür. Am Ende habe ich später noch eins bekommen und was soll ich sagen auch dieses mal war ich parallel mit ihr schwanger und die jungs kamen im Abstand von 6 Wochen auf die Welt. Ich finde das Verhalten von deinem Bruder und der Frau dir gegenüber nicht fair. Du kannst nichts für ihre Situation. Ich hoffe ihr Neid treibt euch nicht ganz auseinander.

Danke für deine Antwort, freut mich total zu lesen dass du ein gesundes Kind bekommen hast. Danke für deine Aufmunterung bzw die Bestätigung dass ich nicht falsch
gehandelt habe. Danke dass du dir die Zeit genommen hast.

Hallo,
bei uns war es ähnlich. Ich hatte nach einem Jahr Kiwu endlich einen positiven Test.Abgang in der5.SSW, zwei Monate später Fg in der 9.SSW. Zeitgleich hat meine Schwester positiv getestet. Sie hatte knapp vier Wochen nach mir ET. Vier Monate später war auch meine Schwägerin schwanger.
Ich hatte dann kurz vor der Geburt meines kleinen Neffen im März die nächste Fg, dann nochmal im August in der 6.SSW, im September kam meine Nichte zur Welt.
Das war alles nicht leicht, aber es hatte nix mit mir und meinen Schwangerschaften zu tun. Ich liebe den kleinen Spatz sehr und freue mich immer ihn zu sehn. Meine Nichte kenne ich noch nicht, das wird auch noch etwas dauern, da wir weit entfernt wohnen.
Was ich damit sagen will- klar, es ist schmerzhaft, wenn andere das haben, was man sich so sehnlichst gewünscht hat und vielleicht wird es für deine Schwägerin ein wenig leichter, wenn sie euer Baby in den Arm nehmen und bekuscheln kann.
Ganz bestimmt wird ihr Schmerz und euer Verhältnis besser, wenn sie selbst wieder schwanger ist.
Das kann ich dir versprechen. Darum wäre es jetzt wichtig, dass sich die Fronten nicht verhärten, aber ich glaube, dass du dir da echt schon Mühe gibst.

Alles Liebe. Sommersonnenkind mit kleinem Wunder 4+6 im Bauch

ach du arme, du hast echt viel durchgemacht, das tut mir aooo leid für dich. Es ist ein unglaublicher Charakter den du hast, dass du es schaffst di h für andere zu freuen, darauf kannst du echt stolz sein. Danke für deine netten Worte und deine Antwort. Alles Gute für deine Schwangerschaft, freue mich für und dein Sommerkind.

Du, das ging mir zu Anfang auch nicht so. Als ich von den Schwangerschaften hörte war ich echt am Heulen, aber das dauert ja nicht ewig an. Schön ist bei uns, dass meine Schwester mich gut versteht und ich mir den Kleinen einfach so nehmen kann. Sie freut sich dann über ein bisschen Zeit für sich.
Danke für deine lieben Wünsche.
Hab noch eine schöne Schwangerschaft!🌸

Du hast das Recht, dich zu freuen. Und du bist auch nicht dafür verantwortlich, was dein Bruder und seine Frau davon mitbekommen.
Ich würde mich an deiner Stelle völlig natürlich verhalten. Was sie nicht sehen wollen, sollen sie blockieren.
Es ist nicht deine Verantwortung.

Zudem finde ich, dass die beiden sich echt übertrieben aufführen. Jeder kann bestimmen, wie er mit einer Situation umgeht.

Es mag empathie los klingen ( auch ich hatte vor meiner Tochter eine FG im ersten Drittel), aber man muss sich gerade im ersten Drittel nicht in eine FG reinsteigern. Denn FG in den ersten drei Monaten sind zum einen sehr häufig und zudem eine natürliche "Auslese", denn dann passt meist etwas nicht mit der Schwangerschaft oder dem Kind.

Ich habe es als völlig natürlich angesehen und war 3 Monate später erneut schwanger. Ebenso meine Mutter vor mir und wohl sehr viele Frauen, da meine Frauenärztin mir genau das geraten hat. Einfach als natürlich ansehen und weiter machen.

Dein Bruder und seine Frau tun sich mit diesem reinsteigern und Augen und Ohren verschließen und Dauer-trauern keinen Gefallen.

Genieße deine Schwangerschaft und versteck dich nicht.

LG hoeppy

Danke für deine Antwort und deine Worte. Wir hatten ein erneutes Gespräch, wo ich mich entschuldigte, und ja, er meinte nur gott sei dank sehe ich es ein. Irgendwie eigenartig. Wirklich drüber reden wollte er nicht.. mir nur ein noch schlechteres Gewissen einreden. Langsam finde ich, ist ein vorzeitiger geringerer Kontakt das Beste.

Wofür entschuldigen?
Dafür, dass du schwanger bist?
Dafür, dass du dich auf dein Baby freust?
Dafür, dass du in dein fb ein Foto oder so rein gemacht hast?

Was kommt in einigen Wochen?

Richtig, dein Baby.

Sollst du es dann auch verstecken?

Vielleicht macht ihr eine Geburtsanzeige... Deine Eltern stellen Bilder des/der kleinen auf...
Soll das alles nicht statt finden, nur weil deine Schwägerin eine FG hatte?

Ich hätte mich nach den Worten deines Bruders mit folgendem Satz von ihm abgewandt

"es tut mir für euch leid, dass deine Frau eine FG hatte. Aber es tut mir nicht leid, dass ich mein Kind bekomme und mich darauf freue"

Du hast das Recht Dich zu freuen!
Sei etwas gnädig mit ihrem Verhalten,Sie können vielleicht nicht aus ihrer Haut.
Ich finde es auch daneben aber beweist Größe.
Euch alles erdenklich Gute!