Urlaubsplanung...wie würdet ihr es am besten machen?

Hallo.
Mich würde interessieren wienigr das machen würdet. Unsere Kita verlangt 1x im Jahr 2 Wochen durchgehenden Urlaub bei den Kindern.
Nun sind wir am überlegen wienwir das am besten machen, da sich für März das Brüderchen angekündigt hat (ET 11.3.20). Ich werde diesmal nicht ambulant entbinden und plane 2 Tage im Krankenhaus ein. (Geplant, letztendlich muss man eh schauen was passiert).

Wir hatten 2 Möglichkeiten in Betracht gezogen, da wir dringend die Ferien umgehen wollen...solange das noch geht. Ist ja auch eine finanzielle Frage.

Option a) Urlaub vom 9.-22.3.20
--> so hätten wir als Familie die erste Zeit daheim, um uns alle in Ruhe zu beschnuppern ohne Kitafahrten einzuplanen. Der große hätte so auch "Ruhe" um sich an die neue Situation zu gewöhnen (sofern das in 2 Wochen möglich ist).

Option b) Urlaub im Oktober oder November
--> so könnte man evtl ins nähere Umland in ein Familienhotel wo der Große Prgramm hat wenn er mag und ein (mal) weinendes Baby nicht stört

Was meint ihr? Oder habt ihr ganz andere Ideen?

Bin gespannt.
LG Gothicmum

Auf keinen Fall Option a)
Ich stell es mir ziemlich nervig und langweilig vor für ein Kiga-Kind mit einem Neugebporenen 2 Wochen zu Hause zu verbringen.
Sicher ist das alles erst mal aufregend und neu und man man will sich kennenlernen, aber für deinen Großen sicher auch bald eintönig und langweilig. Du bist nicht wirklich fit, liegst sicher viel mit dem Baby im Bett, viel Unterhaltungsprogramm für den Großen wird es nicht geben.
Da ist es doch besser das ganze spontan zu entscheiden. Ein paar Tage ist es sicherlich spannend mit dem neuen Bruder zusammen zu sein, dann ist es aber bestimmt auch wieder nett in den Kiga zu gehen, allen stolz vom Baby zu erzählen (vielleicht kommt es ja auch schon mit?) und sich ordentlich mit den Freunden auszutoben.

In den 2 Wochen Zwangspause würde ich wirklich in den Urlaub fahren, irgendwohin wo für den Großen was geboten wird. Ein Kinderhotel ist da sicher eine Möglichkeit, wenn ihr das mögt. Ich würde wahrscheinlich Campingurlaub an der Adria machen;-)

Ich würde auf jeden Fall die Zeit nach der Geburt nehmen. Hat eure Kita keine festen schließzeiten? Interessant.
Und warum geht nicht beides? Du bist ja eh in Elternzeit, nehme ich an..

Unsere Kita hat keine festen Zeiten, die haben übers Jahr verteilt 15 Tage zu. Wir haben da wirklich Glück.
Unser Sonnenschein ist vitaler Kitafan und hat sich bei 2 Urlauben vehement beschwert. Wir werden ihn übers Jahr verteilt noch 2 bis 3x jeweils 1 bis 1,5 Woche(n) rausnehmen, um zu urlauben. Aber die 2 Wochen müssen wir verbindlich angeben.

Verstehe. Bei uns waren nach Geburt zufällig gerade kitaferien und ich fand das sehr gut für uns als familie. Mein Mann hat viel mit dem großen Kind unternommen, sodass ich mich aufs Baby konzentrieren konnte. Trotzdem hatte das große Kind auch die Möglichkeit das geschwisterchen kennenzulernen. In den kindergarten wäre es in der Zeit nicht gerne gegangen. Das kann natürlich bei euch anders sein.

Vielleicht ist das Kind aber auch 7 Tage über dem ET. Oder ein paar Wochen eher dran.

So genau kann man das doch wirklich nicht planen ...
Ich würde aber auch die Zeit um den ET herum nehmen.

Aber selbst wenn ihr dann in der Kita keinen Urlaub"eingereicht" habt, kann das Kind doch dann zu Hause bleiben um sich zu gewöhnen.

Ich sehe es wie njeri, wenn er möchte könnt ihr ihn ja trotzdem nach der Geburt zu Hause lassen, aber gerade die zwei Tage in denen du planst im Krankenhaus zu sein, wäre es doch für ihn sicher gut in die Kita zu gehen. Den Urlaub, in dem er nicht kommen darf, würde ich auf Ende des Jahres legen und zusammen weg fahren. Es spricht ja nichts dagegen ihn nach der Geburt des Babys trotzdem zu Hause zu lassen, nur eben individuell geplant, wie es euch als Familie passt.
LG

Ich würde auch nicht genau die Zeit um den ET nehmen. Ich persönlich halte es für KITA Kinder wichtig, die Strukturen erstmal beizubehalten und es hilft Dir die erste Zeit auch bewußt Zeiten für das Baby zu nehmen. Der Große hat schließlich auch seine exklusiv Zeit mit Dir gedacht. Von einem Urlaub mit allen zusammen später hätte er bestimmt mehr.

Ich verstehe das Problem irgendwie nicht. Das Kind wird ja nicht nur diese zwei Wochen im Jahr Ferien haben oder?

Ich würde unter anderem danach gehen, wann der Vater auch Urlaub hat und ihn zu diesen Zeiten Zuhause lassen. Sobald es sich mit dem Baby etwas eingespielt hat, ist es doch sowieso egal wann er Zuhause bleibt, einer von euch wird wahrscheinlich in Elternzeit Zuhause sein.

LG

Hallo,
unser zweites Kind kam vor fast sechs Monaten auf die Welt und unser erstes Kind ist nach der Geburt bis auf drei Tage direkt wieder in den Kindergarten gegangen.
Das war für uns gut so, denn so blieb der Alltag der Großen routiniert, sie konnte sich im Kindergarten austoben und ich hatte den Vormittag, um mich ohne Gedanken und Stress unserem Baby zu widmen. Da es im Kindergarten auch Mittagessen gibt, musste ich auch nicht kochen.

Nachmittags konnte ich dann gut aufteilen zwischen Spaziergängen mit beiden Kindern oder auch alleine mit der Großen was Schönes machen (basteln, spielen, lesen usw.), während die Kleine schläft. Da sie ihre Portion Toben vormittags schon hatte, war es nachmittags leichter, auch mal etwas Ruhigeres zu machen, wenn ich mich mal nicht so fühlte.

Mir hat diese Regelung sehr viel Stress erspart und ich hatte den Eindruck, dass es der Großen auch gut getan hat, weil sie ihre Routine (sie geht gerne in den Kindergarten), aber trotzdem eine angenehme Mischung aus neuem Familienleben und recht entspannter Mamazeit hatte.
Obendrein durfte ich vormittags Exklusivzeit mit unserem Neugeborenen haben, was ich auch sehr genossen habe und sehr schön war.

Jetzt nach fast sechs Monaten ist alles eingependelt und wir waren auch schon im Urlaub, was sehr gut geklappt hat. Wenn die Große mal länger zuhause ist, passt das sehr gut und sie freut sich, mit ihrer Schwester zu spielen, weil die mittlerweile nicht mehr nur schläft, sondern lauthals lacht, wenn die Große Quatsch macht.

Aus dieser Erfahrung heraus würde ich zu dem späteren Urlaub tendieren, sofern dein erstes Kind gerne in den Kindergarten geht und ihr nachmittags noch schön Zeit zusammen verbringen könnt.

Vielen Dank für deinen Beitrag. Der hat mir mir Abstand am besten bei der Entscheidung geholfen. Wir werden nun 3 bis 5 Tage individuell nach Geburt anpeilen und im Herbst zusammen Urlaub machen, der zu allen passt. Vielen Dank nochmal für deine Erfahrungen 👍🏼

Wie wäre denn sowohl als auch?

Die zwei Wochen Kita Urlaub würde ich nach dem Urlaub des Vaters ausrichten.

Nach der Geburt würde ich ihn einfach so zu Hause lassen um sich kennen zu lernen.

Meine Großen haben es genossen, zu Hause zu sein, als der Kurze geboren wurde und nach Hause kam.
Der Vater hat dann auch sehr viel mit den Großen unternommen, so dass sie nicht zu kurz kommen. Die Großen helfen auch gerne, Waschlappen nassmachen, Spucktuch bringen, Kinderwagen schieben.
Ich würde den Großen im März aus der Kita lassen und als Familie irgendwann in Urlaub fahren. In die Kita kann er lange gehen. Die festgelegten Strukturen des Kita Alltags wird er bei den 2*2 Wochen nicht vergessen.

Könnt ihr nicht beides machen?? Ich finde, beides irgendwie wichtig.

Wenn beides nicht geht, dann würde ich die zwei Wochen bei der Geburt nehmen.

Hallo!
Wieso nicht beides?! Plus im Sommer?!
Einem Erwachsenen stehen 30 Tage Erholungsurlaub zu, wieso dann einem Kind nur 10?!

Liebe Grüße vom Hummelinchen

Bei einer 5 Tage Woche steht dem Arbeitnehmer 20 Tage zu, laut Vertrag mehr.

Uns geht es vornehmlich um den "Pflichturlaub" der verbindlich in der Kita genannt werden muss. Wir machen normalerweise über das Jahr verteilt komplett 5 bis 8 Wochen, die Kitafrei sind. Also "Urlaubstage" hat unser Sonnenschein genug 😅😄

Also wenn ihr 2 Wochen fix angeben müsst, würde ich eher Oktober, November nehmen.

Da ihr ja sowieso noch mehr Urlaub plant könnt ihr denn nach der Geburt ja spontan einlegen, wenn es für euch passt.
Der ET ist ja nur ein Richtwert. Vielleicht kommt es früher oder später.

Das haben wir uns nun auch gedacht. Ganz individuell werden wir ihn dann aus der Kita nehmen wenn der Kleine da ist. Das kann unser Sonnenschein ja dann mitentscheiden.

Klar Nr. A! Sich zu viert beschnuppern ist wichtig und wunderschön! Ein Kindergartenkind "braucht" keinen Urlaub irgendwo anders, das würde ich entweder auf ein verlängertes Wochenende legen oder ganz entspannt auf das Jahr darauf!

Hallo, ich persönlich würde mich für den Oktober entscheiden. Als unsere jüngste geboren ist, haben wir die mittlere in die Kita gebracht. So hatte ich auch die Möglichkeit mit der jüngsten erstmal in Ruhe anzukommen. Die Geburt war kurz aber sehr heftig und ich habe länger als ich dachte gebraucht um mich zu erholen. Meine jüngste ist auch im März geboren und wir sind im Oktober das erste mal ein paar Tage an die Ostsee. Die große hatte ihre Routine und ihre Freunde und ich nicht die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen weil die mittlere zu kurz kommt.

Hallo,
Definitiv B. ;)
Unseren Kindern hat es sehr gut getan nach der Geburt der Kleinsten ihre gewohnten Routinen zu haben. Auch wenn sich zuhause vieles ändert, ist es doch wenigstens im Kindergarten alles wie immer und dreht sich nicht um‘s Baby. Meine Großen (knapp 6 und 3,5) fanden die Kleinste zwar auch süß und toll, aber ehrlich gesagt war das Baby abgeschrieben sobald die Nachbarskinder geklingelt haben. Zuhause hätten sie sich mit dem Babyalltag sicher schnell gelangweilt und ich hätte mich schlechter erholen können. Einige Zeit später, wenn man die Urlaubswochen mit Aktivitäten füllen kann, habt ihr alle mehr davon. Und wenn das große Geschwisterkind nach der Geburt doch ein paar Tage zuhause bleiben möchte, kann man das in Absprache mit dem Kindergarten sicher auch flexibel handhaben.
Liebe Grüße!