Ich muss mal etwas jammern..

Hallo!
Ich lese nun schon länger mit... Heute muss ich einfach einmal ein wenig jammern..
Normalerweise bin ich nicht so..
Ich brauch mal ein wenig Zuspruch..
Bin immer stark bin immer für alle da..
Ich hatte vor ein paar Wochen eine Op an der rechten Hand , mit Gips und jetzt Schiene. Ich habe ständig Schmerzen, versorge trotzdem meinen Sohn ( 3 Jahre ) so gut es geht alleine
Bin Momentan im Krankenstand, soll ja die Hand schonen.. Ich mache im Moment alles mit der linken Hand..
Hilfe habe ich mehr oder weniger durch meinen Mann, der ist natürlich arbeiten. Mein Sohn geht jetzt wieder in die Kita, war aber auch die letzten 14 Tage mit einer Bronchitis zu Hause.. Meine Eltern, bieten mir immer an, dass ich zu ihnen kommen soll, geht aber nicht im Krankenstand...
Meine Mutter will nicht zu uns kommen, weil sie da mit dem Zug fahren muss und das mag sie nicht..
Schwiegermutter war zwei Tage da, die ist leider eher wenig Hilfe, da sie körperlich nicht fit ist, außerdem nimmt sie Medikamente die ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen. Also alleine Raus mit 3 Jährigem eher nicht...
Ich hatte nach ihrem Besuch mehr Arbeit als vorher..
Sie ist eher von der Sorte: wo ist das Käffchen wo ist der Kuchen...
Mithelfen im Haushalt ist nicht so ihres...
Ich hätte halt gerne mal gehabt, dass Jemand fragt, wie geht's dir? Wenn ich über meine Sorgen spreche, dass ich z.B die Finger nicht mehr richtig bewegen kann, sann heißt es nur: Sei nicht so negativ.. Das sind berechtigte Sorgen, ich muss wirklich mit Ergotherapie drann arbeiten, dass ich wieder eine gute Funktion der Finger habe..
Irgendwie fühle ich mich nicht ernst genommen von meinem Umfeld..
Wahrscheinlich haben Sie eh recht, Zähne zusammen beißen und durch..

Hallo,

das klingt alles echt Käse und die führende Hand nicht richtig benutzen zu können ist richtig kacke.

Aber warum kannst du nicht zu deinen Eltern ? Du bist ja nicht bettlägerig und es würde deiner Genesung ja sogar gut tun.
Ich hatte auch schon das linke Handgelenk angeknackst und war trotzdem nicht nur zu Hause.
So lange du nichts tust was deiner Genesung schadet, kann dir keiner etwas vorwerfen.

LG
Tanja

Meine Eltern wohnen in einem anderen Bundesland, da müsste ich von der Krankenkasse eine Erlaubnis einholen um einen Ortswechsel zu machen. Habe ich versucht, ist sehr kompliziert man braucht ein Schreiben vom Krankenhaus, ein Schreiben von der Ergotherapie, dass durch den Ortswechsel weder die Genesung noch der Therapievortschritt gestört werden. Ich würde wenn nur am Wochenende zu meinen Eltern, da müsste ich das jedes Mal aufs neue mit neuen Bestätigung beantragen..
Ich habe auch ein mega schlechtes Gewissen, weil ich nicht in der Arbeit bin und meine Kollegen für mich einspringen müssen.
Auch meinem Sohn gegenüber, weil ich ihn halt länger in der Kita lasse und danach gehen wir schnell nach Hause, weil ich im Krankenstand bin...

Das habe ich ja noch nie gehört!
Mein Mann hatte den Fuß gebrochen und war zu der akuten Zeit, als er gar nicht laufen konnte, auch bei seinen Eltern (auch anderes Bundesland)
Er musste nichts bei der Krankenkasse beantragen.

Warum forderst Du nicht eine Haushaltshilfe über die KK an?

Und ein Tip fürs weitere leben: Nicht immer alles jedem recht machen und immer ja zu allem sagen, das Ergebnis hast Du ja jetzt...keinen kümmert es, wie es Dir geht. Du bist ja nur die, die alles macht.

weitere 3 Kommentare laden

Ich kann dir leider nicht helfen, aber ich verstehe dich total. Schau Mal ein paar Themen weiter unten. Stichwort Grosseltern/Kind/OP.
Uns geht es ähnlich, nur dass das Kind krank ist und uns eine Seite total hängen lässt damit.
Wir konnten es mit Homeoffice,der anderen Oma, Freunden und temporär mehr Stunden der Putzhilfe nun gut vorbereiten. Vielleicht findest du im Freundeskreis oder im Kindi jemanden der Dir Mal Einkäufe bringt, den grossen mit ins Spieleland nimmt o.ä?
Alles Gute!

Danke für den Input!
Ihr habt das ja toll gemeistert!
Putzfau ist jetzt organisiert. Ich schau mal ob eine Freundin von mir mit ihren Kindern zu kommt, die sind zwar schon groß, aber total lieb mit unserem Zwerg. Ich kann dann wenigstens ein wenig tratschen...

Ja. Gelöst ist es. Der fahle Nachgeschmack zur Family bleibt.
Super, das ging ja flott. Und bei der Belastung ist auch gerade das ratschen hilfreich. Ein bisschen Ablenkung und Leichtigkeit.
Das macht schon viel aus.
Gute Besserung!

Ich würde an deiner Stelle zu den Eltern fahren. Das darfst du durchaus, du gehst ja nicht zum stand up paddeling oder Paragliden...

Man darf krank durchaus auch das Haus verlassen, einkaufen gehen, mit dem Hund spazieren und sowas. Solltest du unsicher sein, kläre es direkt mit deinem Arbeitgeber und / oder Rechtsanwalt.

Hast du anderweitig Familie, die unterstützen könnte oder Freunde, die bereit wären, dich zu unterstützen? Es reicht ja schon, wenn nach Kind nach dem KiGa mal mit zu einem Freund nach Hause kann oder jemand mal bei dir ne Wäsche macht und mal durchsaugt.

Dass es frustriert, kann ich verstehen...

da ich eher lösungsorientiert bin, evtl. ein paar Vorschläge
- mit der Krankenkasse klären, dass du zu deiner Mutter fahren darfst (Zug).
Begründung: dort hast du Unterstützung, die du hier nicht hast, kannst deine Hand schonen und dich auf die Genesung konzentrieren.

Es geht nicht darum Urlaub zu machen, sondern die Reise hat einen medizinischen Zweck

- bei Caritas und co mal anfragen, ob es Unterstützung gibt, Eltergruppen, die sich gegenseitig unterstützen

- hat er Freunde? evtl. fragen, ob er dort ab und zu zu Besuch kann oder gemeinsame Treffen.
Das ist zwar keine Unterstützung bei den praktischen arbeiten, kann aber die Hand entlasten, wenn noch jemand "greifbar" ist.

- Könnte dein Mann deine Mutter mit dem Auto abholen und ein Wochenende später zurück bringen? (geht natürlich nur je nach Entfernung)

Danke für die Tips!
Meine Mutter, ist absolut nicht zu bewegen, dass sie her kommt. Meine Eltern haben auch einen Hund, der müsste mit, oder es muss eine Betreuung gesucht werden.. das will meine Mutter nicht... Sie ist ein richtiges Landei.. ich wohne in der Großstadt, zwar eh am Rand und eher ländlich, sie will trotzdem nicht...
Leider da kann man von meinen Eltern nix erwarten.
Ich bin so ein wenig in einer Starre gewesen, habe geglaubt alles alleine stemmen zu müssen..

Dank der vielen Inputs hier, bin ich gerade tätig geworden
Ich habe mir jetzt eine Putzfrau organisiert, für einmal die Woche für die groben Sachen!

Schade, dass du kaum Unterstützung hast. Dann hilft wohl nur Augen zu und durch. Dein Sohn ist wenigstens schon drei würd ich sagen. Er muss nicht getragen werden und den Rest schaffst du eben mit Links.
Allerdings würde ich den Mann mehr einspannen.
Immerhin ist es eine Ausnahmesituation auf absehbare Zeit bis alles wieder in gewohnten Bahnen läuft. Der Haushalt muss unter diesen Umständen nicht perfekt sein. Mit Kind muss es das generell nicht.
Spiel mit deinem Sohn und den Rest lass deinem Mann.
Gute Besserung.

Krankenstand ist nicht gleich Krankenstand

Wenn Du Magen Darm Grippe hast und darum krank geschrieben bist und auf ner Tanzevratsnlatungegesichtet wirst wäre das schlecht.

Wenn Du schwer erkältet und darum krank geschrieben bist und im Suppermakrt Dir Gemüse für ne Suoppe kaufst ist das völlig ok!

Wenn Du Probleme mit der Hand hast und ein Kind und bei Deinen Eltern quasi „Urlaub“ machst und diese Dich darin unterstützen Deine Hand ruhig zu halten und Deinen Sohn zu versorgen ist das mehr als ok!

Leider sieht das die österreichische Krankenkasse anders. Ich war dort mit einer Bestätigung von meinem Hausarzt. Hat nicht gereicht. Man braucht eine Bestätigung vom Krankenhaus oder vom behandelten Arzt ( in meinem Fall vom Chirurgen) Ich habe mir das auch einmal organisiert. Es muss aber jedes mal aufs neue beantragt werden, immer mit aktuellem Datum, mit Datum von wann bis wann man wo anders gepflegt wird. Und mit dem Hinweis, dass man weder Therapie noch Arzttermin versäumt... Das ist mir ehrlich gesagt zu mühsam.... Jetzt, da ich auch Ergotherapie habe, muss auch die Bestätigen, dass ich nix versäume...
Ich habe eh bei der Kasse angefragt, ob das
immer so kompliziert ist.. das liegt im Ermessen des Arztes der dort Dienst hat...

Hallo weiß ja nicht wo in Österreich du wohnst aber vielleicht gibt es bei euch auch über die Pfarre eine Leihoma Vermittlung ? Lg

Wieso nimmt dein Mann nicht pflegefrei? Sowas gilt nicht nur fürs Kind sonder auch für alle im gleichen Haushalt lebenden Personen.


lg lene