Baby/Family.. genervt

Hallo zusammen,

ich wollte euch mal meine Eindrücke schildern und vielleicht kann sie jemand nachvollziehen. Wir sind total glücklich mit unserem Baby, sie ist unser ein und alles.
Ich habe und das fällt mir immer mehr auf das Gefühl dass sich keiner mehr richtig für mich interessiert. Ich kann irgendwie kein normales Gespräch mehr führen weil alle immer mit unserem Schatz beschäftigt sind. Und wenn ich einen Satz anschneide, dann wird kurze Zeit später nicht mehr zugehört weil man sich dem Baby zuwendet. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich total wenn insbesondere unsere Familie so begeistert ist von der kleinen. Aber ich hab irgendwie manchmal ein Problem damit mir das vor Augen zu halten und einfach entspannt zu bleiben wenn man mir halt nicht mehr zuhört wenn ich gerade etwas erzählen möchte :D Mich macht es oft einfach irgendwie traurig.

Meine Mutter hat zudem neulich als die kleine geweint hat und ich sie trösten wollte gesagt “oooch quält die Mama dich?” Das nervt. Sie mischt sich auch immer ein wenn die kleine weint, dabei möchte ich sie dann einfach alleine trösten. Auch Sprüche wie “heute ist die Mama aber streng mit dir” nerven mich einfach. Ich bin nie wirklich streng mit ihr, sage nur mal nein wenn sie zB an irgendetwas rankrabbelt wo ich Angst habe dass sie sich wehtut zB.
Das vermittelt mir irgendwie den Eindruck dass sie mich “schlecht reden” will..

Vielleicht hat ja jemand mit dem ein oder anderen Thema auch Erfahrungen gemacht. Freue mich auf eure Antworten.

Ich kenne das.
Gerade mal 4 Tage alt meine Tochter, dass auch alles um sie dreht ist ok und völlig in Ordnung.

Jedoch sind diese "gut gemeinten" Ratschläge extrem nervig und wirklich JEDER Handgriff den ich oder mein Mann an dem Kind vollziehen, wird erstmal kritisiert.
Wenn das Kind geweint hat, dann hieß es auch "Hat die Mama etwa keine Geduld mit dir?"
Natürlich habe ich Geduld, aber man gibt mir ja nicht mal die Chance dies zu beweisen.

Ich freue mich schon auf die weitere Zeit der suuuuper Tipps und Ratschläge.. Vielleicht ist irgendwann auch was sinnvolles dabei weil Sachen wie "ein Baby schreit nicht ohne Grund", wenn sie gerade schreit, weiß ich selber :D

Das hört sich eigentlich vergleichsweise gut an. "Lass ihn einfach schreien", ist sonst ein gängiger Tipp.

Nach vier Tagen sieht man dir möglicherweise an, dass du noch nicht 100% souverän bist, wenn dir jemand zuschaut. Vieles legt sich mit der Zeit, auch bei aufgeregten frisch gebackenen Großeltern.

Ich antworte jetzt mal nur wegen der Aussagen deiner Mutter.

Bei mir war es die Schwiegermutter, die ähnliche Sätze brachte. Als sie dann mal sagte: "Oh, die Mama ist wieder böse.", als ich schimpfte, habe ich sie zusammengestaucht. Habe ganz deutlich (und sofort nach diesem Spruch) gesagt, dass niemand böse ist, auch ich nicht; und wenn sie weiterhin so über mich vor meinem Kind redet, käme ich nicht mehr zu Besuch. Dann sähe sie ihr Enkelkind halt nicht mehr. Hat geholfen und sie sagte so was nie mehr.

Ständige Einmischung etc. würde ich deutlich unterbinden.

Aber dass man Dir nicht mehr zuhört, ich ein stückweit normal.
Alles dreht sich um das süße Kind. Kleinkinder hatten die Eltern ja seit gefühlten 30 Jahren nicht um sich, da ist es aufregend, wenn so ein Baby zu Besuch kommt. Dein Thema muss dann schon richtig spannend sein, um gegen das Kind „konkurrieren“ zu können.

Wenn Du ernsthaft über etwas sprechen möchtest oder musst, dann musst Du ohne Kind zum Treffen. Ist zwar blöd, aber ist nun mal so.

Ich hatte früher eine Beinahe-SchwieMu, die sich wegen ihres Hundes so benommen hat. Hat bestenfalls nur halb zugehört, war ständig am Rummachen mit dem Hund. Da fühlt man sich richtig verarscht. Ätzend.

Wegen deiner Mama: das hatte ich mit meiner auch. Da gabs ein paar Mal deutliche Ansagen. Jetzt wird es langsam besser.

Ich hab das gleiche Problem und es ist einfach nur mega nervig.

Ich erzähle was und meine Mutter dreht sich um und fängt an mit meiner Tochter zu reden.
Wahnsinnig unhöflich, finde ich.
Ich hab es ihr auch schon mal gesagt, da wurde es dann kurz besser und nun ist es wieder wie zuvor. Und das Kind ist mittlerweile 1,5 Jahre alt.
Ich habe schon gar keine Lust da hinzufahren.

Und diese Dummen Sprüche kommen auch ständig. Bald werde ich mal sagen, dass sie es sich verkneifen sollen, mich vor dem Kind schlecht zu machen, sonst komme ich wirklich nicht mehr zu Besuch.

Mir hört auch keiner zu. Mitten im Satz merke ich, dass ich umsonst erzähle. Letztens habe ich einfach weiter erzählt "und dann sind die grünen Männchen im Garten gelandet". Keine Reaktion. Hab dann etwas lauter gefragt ob sie mir überhaupt zuhören. "Ja ja natürlich, klar hören wir zu". Ja sicher 🤦
Ich höre mittlerweile einfach mitten im Satz auf zu reden wenn ich merke dass es umsonst ist 💁🏾‍♀️.

Zu dem einmischen: das hab ich sofort unterbunden. Wenn es auf solche Sprüche die eindeutige Antwort gibt, kommt nix mehr.

Dass man selbst nahezu unsichtbar erscheint und normale Gespräche kaum mehr möglich sind, nervt mich auch sehr, aber ich habe es jetzt so hingenommen und lass dann die jeweils andere Person mit meinem Sohn spielen, während ich chille 😅. Gespräche über andere Themen verschiebe ich dann auf den Abend, wenn Murkel schläft (sowohl bei meinen Eltern als auch bei Schwiegereltern sind wir immer über Nacht, bzw mehrere Nächte).

Was diese Kommentare betrifft: ich habe genau einmal deutlich klar gemacht, dass ich bitte persönlich angesprochen werden möchte, wenn jemand etwas zu sagen hat und mir diese "Mama ist/hat/kann aber..."-Kommentare verbeten. Finde ich echt unmöglich. Aber bei mir halten sie sich dran.

LG

Diese Sprüche wie ' ach ist Mama aber heute böse mit dir" würde vermutlich so gut wie jeder Mensch unter Ironie und Scherz abbuchen, mitlachen und noch einen draufsetzen bzw humorvoll kontern. Ausser bei Jungmamas, dort scheint Humor mit der letzten Presswehe gegen Überempfindlichkeit eingetauscht.
Ich war auch mal Erstgebärende bzw Jungmama, und ganz ehrlich, es gab keine Lebensphase in welcher ich empfindlicher und humorbefreiter war.
Wenn ein Hund zum Besucher geht und bettelt oder sich ohne Ende bepummeln lassen will, was sagt da jeder?: Ach du Armer, niemand streichelt dich....Frauchen gibt dir wohl niiieee Futter.....ärgert sich jemand bei solchen Sprüchen? Wohl kaum, sie gehören zur sozialen Interaktion.

Ich finde den Vergleich mit einem Hund nicht gerade passend, weiß aber, was du meinst. Ich gehe vollkommen konform mit dir.
Wenn meine Eltern sagen würden „ist die Mama wieder böse“, würde ich sagen „ja, du hast die schlimmste Mama der Welt“... natürlich mit einem Lächeln auf den Lippen.

Bei den meisten hier ist es vmtl das 1. Kind und sie sind deshalb hyperempfindlich, nach dem 2. legt sich diese Hysterie in der Regel...

Lg

Genau das! Es ist einfach das, was man macht, um das Kind ein bisschen extra zu betütteln. Ich würde sogar sagen, es ist vielleicht reiner Instinkt. Da steckt keinerlei böse Absicht dahinter, keine Kritik oder so. Es geht lediglich darum, dass das Kleine ein bisschen extra klein und hilflos sein soll.

weiteren Kommentar laden

Guten Morgen,

von meinen Eltern und Schwiegermutter kommen auch als so Sätze wie "Ach sind deine Eltern streng". Aber uns macht das nichts aus. Ist ja nur Spass! So etwas nimmt man sich doch nicht zu Herzen.

Und wenn doch,macht man sich wirklich lächerlich.

Vermutlich ist das nur die blanke Ironie unserer Eltern. Schließlich waren wir auch mal die Kinder und unsere Eltern die Strengen.

Gruss
KSC.2015

"Ach, sind deine Eltern streng!" würde ich auch eher humorvoll auffassen und nehmen. Meiner Erfahrung nach kommen aber auch so Sprüche wie "Du hast ja ganz kalte Händchen. Hat die Mama vergessen, dir Handschuhe anzuziehen?"
Das ist doch eigentlich ne Botschaft an die Mutter und sowas hat mich immer genervt. Wenn du fragen willst, warum das Kind keine Handschuhe trägt, frag doch mich. Es kann ja eh noch nicht antworten!

Ja klar. So Sprüche kenne ich selbst. Teilweise aus der eigenen Kindheit. Meine Oma kam immer mit dem feuchten Taschentuch "Hat deine Mutter dir wieder nicht richtig die Ohren geputzt". ;-)

Meine Eltern werden mittlerweile auch schrulliger. Entwickeln neue Eigenarten die ziemlich Nerven können. Speziell was die Erziehung unserer Kinder angeht

Die werden langsam alt! :-)

Aber ich reg mich über solche Sprüche nicht auf. Die Energie spar ich mir. Es meint ja keiner bös mir mir/uns

Gruss
KSC.2015

hallo

babys und welpen findet jeder sooo süß und interessant.....da ist man als erwachsener abgeschrieben 😅
aber es relativiert sich. die "kleinen" werden größer, man lernt leute ohne kinder kennen, ganz normale Gespräche finden statt.

die leute meinen es nicht böse. sie sind so angetan von dem kleinen schätzen.

mit deiner mama solltest du einfach klartext reden. sag das es dich verletzt. ich denke sie meint es garnicht böse und denkt sich in dem Moment wenig dabei.

Es ist deine Mutter. Sprich mit ihr einfach darüber wie es sich für dich anfühlt.
Wahrscheinlich ist ihr gar nicht bewusst was sie da sagt.

Und es ist ganz normal, dass sich erstmal alles ums Kleine dreht. Andersrum wäre es ja auch komisch.
Ein Baby stiehlt nunmal schnell die Show.
Aber nicht verzagen, es kommt wieder, dass dir auch zugehört wird.

Auf dieses "Heute ist die Mama aber wieder streng zu Dir" würde ich entweder sagen "wie die Mama das halt von ihrer Mama gelernt hat" oder das Gegenteil "damit sie nicht so verzogen wird wie ich damals". Je nachdem welcher Humor eher Dein Geschmack ist.

Das mit dem nicht Zuhören kenne ich auch zur Genüge. Allerdings von meinen Geschwistern. Wenn ich mich für deren Belange ( Kindergarten, was macht die Arbeit, etc pp) interessiere und sie irgendwas frage wird mir zwar geantwortet, aber sobald eins der Kinder niest oder auch nur süss guckt ist das Gespräch sofort vorbei. 🙄
Daher gibt es seit Jahren keine Erwachsenengespräche mehr zwischen uns. Über mich erzähle ich nahezu gar nix mehr. Dazu reicht die Aufmerksamkeitsspanne nicht. Ich stell mir einfach immer vor sie hätten alle ADHS, dann ist das ganze nicht so schlimm beleidigend für mich und ich kann es mit Humor nehmen.😁
Und für manche Themen meiner Geschwister fehlt mir als kinderlose Tante einfach der intellektuelle Zugang. Vollgeschissene Windeln und baby led weaning etc. sind einfach nicht meine Welt. Trotzdem habe ich ihnen immer zugehört. Man bemüht sich halt. Mittlerweile ist es jedoch so schlimm, dass bei jedem Pups des Kindes das Gespräch komplett stockt, so dass ich es dann meinerseits als beendet ansehe. 😅
Daher unterhalte ich mich lieber mit jemand den es interessiert was ich zu sagen habe und lass die ihre Kinder betütteln.
Lass doch einfach deine Mama die Kinder umflattern und unterhalte dich mit deinem Mann oder jemand anderen, den es interessiert ( Opas sind meist besser für Gespräche geeignet als Omas, da sie nicht jeden Kinderpups kommentieren/ feiern müssen).

Boah, so Sprüche wie "quält Mama dich?" gehen ja mal gar nicht!
Mir fällt jetzt auch keine gute Formulierung ein, aber ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie den Umgang und die Erziehung mit deiner Tochter nicht so negativ kommentieren soll (am besten überhaupt nicht)! Nachher fängt die kleine noch an das zu glauben oder plappert das nach.