Einfach unfähig

Hallo
Ich muss mich bisschen ausheulen.

Ich bin seit knapp einen Jahr Mama.

Bin 24 davor hab ich im hotel Mama gelebt wo ich nix machen müsste..

So hab ich auch nie kochen gelernt
Oder Bügel oder alles andere.

Bügeln putzen solche Sachen mach ich jetzt schon viel besser aber kochen.

Ich bin so sauer ich kann es nicht ich bemühe mich so sehr uns trotzdem brennt mir alles an oder schmeckt nicht ich fühle mich wie eine versagarin.
Ich kann einfach gar nix. Habe keine Hobbys einfach nix.

Das kommt mit der Zeit, keine Sorge. Ich musste zu Hause auch nie was machen. Als ich auszog konnte ich auch nicht kochen 😅 ich hab mir ein ganz einfaches Kochbuch gekauft und mich erstmal daran gehalten und irgendwann habe ich auch andere Sachen probiert. Jetzt koche ich nur noch frei Schnauze und mach Lust und Laune. Manches gelingt mir nicht so, anderes dafür besser.

Du bist keine versagerin, das braucht einfach Zeit. Und deine Eltern sind ja auch nicht unschuldig dran. Sie hätten uns ja auch zu Hause schon.mit einbinden können 😉

Also Kopf hoch, einfach am Ball bleiben und es wird besser. Und, auch wenn das hier jetzt alle dramatisch finden, wenn dir der Anfang so schwer fällt, dann kauf doch die Tüten von Knorr oder maggi. Die haben, soweit ich weiß, auch Sorten mit natürlichen Zutaten. Oder just spices, in den Tüten hast du eigentlich nur die richtige Gewürzmischung drin, mehr nicht. Damit gelingt dir das essen sicher 🤗

Wegen Hobbys, schau dich doch ein bisschen um. Was würde dich denn interessieren? Es gibt ja zig Sachen...

Hallo Traurige Mama,


in meinen Augen bist du keine Versagerin. Deine Eltern haben es einfach vergessen dir diese Dinge bei zubringen. Es war bestimmt gut gemeint das du zu hause nichts machen musstet. Von daher musst du jetzt das lernen was man dir nicht gezeigt hat.

Du schreibst bügeln und alles andere kannst du schon. Das kochen lernst du auch noch. Fange mit kleinen einfachen Gerichten an und steigere langsam die Schwierigkeit. Das dir nicht jedes Essen gelingt ist ganz normal. Auch große Köche haben mal ganz klein angefangen und auch denen brennt mal ein Essen an.

Freundliche Grüße

blaue-Rose

Das hat nix mit unfähig zu tun, das ist wie alles ein Lernprozess und es dauert, bis man besser wird. Bleib erstmal bei einfachen Gerichten und scheu dich nicht davor entweder ein einfaches Kochbuch oder Unterstützung durch Maggi oder Knorr zu nutzen.
Anbrennen musst du vermeiden indem du strikt dabei bleibst und mit der Zeit entwickelst du auch ein Gespür für Gewürze und Garzeiten.
Vielleicht kannst du dir auch ab und zu solche Pakete von hellofresh oder so schicken lassen (leider echt teuer und mit der Lieferei), die haben auch sehr gut erklärte einfache Rezepte und gleich alles dabei, so dass auch etwas Warenkunde dabei ist.
Vielleicht wäre auch ein Grundkochkurs an der VHS was für dich?
Kopf hoch, das wird schon

Ich kann das Buch empfehlen „Ich bring dich zum Kochen“ von Ira König. Habe ich schon öfter mal verschenkt, kam immer sehr gut an. Man wird als Kochanfänger richtig an die Hand genommen.

Hi du :),
Ich bin auch eine relativ junge Mami und habe bis vor einem Jahr noch zuhause gewohnt und kann dir sagen, dass ist ganz normal, dass man sich in manche Sachen einfach erstmal reinfinden muss. Was glaubst du denn wie einige meiner ersten „Kreationen“ geschmeckt haben :D verstehe bis heute nicht, wie mein Partner das Zeug runter bekommen hat haha. Aber ich sage dir, man lernt aus seinen Fehlern und selbst wenn du Heute vielleicht nicht die perfekte Hausfrau bist, du lernst immer mehr dazu und wirst dich auch steigern. Aller Anfang ist schwer.

LG 😊

Mir ging es lange genauso, ich musste zuhause nicht mal den kleinen Finger rühren und war dementsprechend aufgeschmissen als ich auszog. Wer hätte gedacht, dass es so schwer ist Ordnung zu halten und einfachste Gerichte zuzubereiten. Ich hab Jahre gebraucht um das alles einigermaßen in den Griff zu bekommen. 😅

Angefangen zu kochen habe ich erst nachdem ich mit meinem Freund zusammengezogen bin, vorher hatte ich daran nie Spaß und gelingen wollte auch nix. Mittlerweile klappt aber auch das recht gut. Ich hab mir damals nicht nur Rezepte gesucht, sondern mich mit den Grundlagen auseinandergesetzt. Wie man verschiedenes Fleisch schneidet und anbrät, wie man welches Gemüse am besten zubereitet, warum Kochzeiten und Temperaturen eine Rolle spielen etc. Langsam wurde es dann besser, weil ich durch die Grundlagen erkannte, was wie wo wann schief gelaufen ist. Ich versuche jetzt auch immer mit meiner Mutter oder Oma zu kochen, wenn ich mal bei ihnen zu Besuch bin.

Nicht aufgeben, es wird wirklich besser!

Hi

Guck doch mal die Angebote deiner Stadt durch. In den Volkshochschulen werden oft Kochkurse angeboten.
Da sind dann alle möglichen Leute mit dabei, auch solche die gar nicht kochen können.
Da kocht ihr gemeinsam und du kannst fragen und dir Tipps geben lassen, wenn du etwas nicht kannst oder weißt.

Viele Grüße

Hallo,

erstmal: tief durchatmen 😊

Alles was man lernt muss geübt werden. Mit Wille und Konzentration.

Nimm dir Zeit und hab Geduld. Mensch kocht nicht einfach so von heut auf morgen „nebenher“. Vielleicht auch mal am Abend ohne Kinder für den nächsten Tag. Das ist alle Übungssache.

Mit einfachen Dingen anfangen. Fleisch, Sättigungsbeilage, Gemüse und dass kann man dann noch immer verfeinern und raffinierter machen.

Und es gibt Abläufe. Wie bei jeder Arbeit. Zb wischen und saugen angefangen im hintersten Eck rückwärts bis zur Türe.

Koche nach Rezept. Bleib dabei. Vielleicht erstmal Sachen bei denen man nicht zehn einzelne Schritte machen muss.
Ofengerichte. Nudeln mit Beilagen. Etc.

Während dem kochen natürlich nicht Handy, Telefon, putzen, oä...

Natürlich kannst du auch deine Mama bitten mit dir zu kochen oder schau ihr mal über die Schulter. „Zeig mir bitte deine Abläufe“.

Stress dich nicht. In alles wächst man rein.
👍🏻

Also was das kochen angeht, kann ich dir auch nur raten: hab Geduld. Und erwarte nicht zu viel.

Ich koche weder gerne noch gut. Für den Hausgebrauch reicht es inzwischen trotzdem. Man lernt das. Kauf dir wirklich ein Grundlagenkochbuch und fang mit den ganz einfachen Sachen an.

Kochen ist weniger Wissenschaft als Erfahrung.

Und zum Thema Hobbies: dein Kind ist 1 Jahr alt. So wahnsinnig zeitaufwendige Hobbies sind da ja auch nicht drin. Und ab wann ist etwas überhaupt ein "Hobby"?

Ich bin Mutter und arbeite. Wenn ich es schaffe, gehe ich mal zum Yoga. Ich backe gerne, komme aber auch kaum dazu. So ein richtiges Hobby ist das jetzt alles nicht. Man muss aber auch keine passionierte Sportlerin oder Bastelqueen oder was auch immer sein.

Es gibt doch trotzdem sicher etwas, was dir Spaß macht oder dich interessiert?

Ich lese mich gerade in das Thema Naturnaher Garten ein. Einfach weil wir jetzt einen Garten haben und ich da was pflanzen will. Such dir was, womit du dich neben Haushalt und Kind beschäftigen kannst, was dir ein wenig Spaß macht und über Knöpfe auf irgendeinem elektronischen Gerät drücken hinaus geht. Vielleicht entwickelt sich daraus ein Hobby?

Nein denk nicht so von dir. Man kann nicht alles können und du bist bestimmt gut so, so wie du bist.

Fang mit einfachen Gerichten an, gib dir Zeit. Du musst es lernen und das geht nicht von heut auf morgen. Ich kann auch nicht alles kochen und scheitere sogar an Pfannkuchen! Ernsthaft! Dafür schmeckt mein Kuchen gut :-).

Ach Quatsch, du bist doch nicht unfähig. Ich habe erst wirklich angefangen zu kochen als ich meinen Mann kennen gelernt habe- vor 6 Jahren. Mittlerweile sehe ich echte Fortschritte, aber frage nicht wie oft etwas schief gegangen ist. Teilweise wollte nicht mal der Hund das essen was ich gekocht hatte, und unser Hund frisst eigentlich alles. Einmal hatte ich puren Reis über Nacht bei Raumtemperatur stehen, und am nächsten Tag haben wir uns ne fette Lebensmittelvergiftung geholt weil man das auf keinen Fall tun sollte. Ups. Naja.

Meine Mama hat mir auch nix beigebracht was mit Kochen zu tun hat. Weil sie es selbst nicht wirklich konnte. Meine Oma hatte sogar eine Ausbildung in Hauswirtschaft, hat es aber null weitergegeben- sie konnte noch nichtmal ertragen das jemand beim Kochen in der Küche war und half/ zusah. Ergebnis ist das mir das Essen meiner Oma oft sehr fehlt und ich nix nachkochen kann.

Mein Tip wäre ein Thermomix. Tolles Teil. Wir haben unseren gebraucht gekauft, er ist fast täglich im Einsatz. Ist auch super für Babynahrung. Falls das nicht geht- es gibt Schulkochbücher. Nimm dir nicht zuviel vor.

Bügeln tue ich übrigens nie. Sachen werden sofort glatt aufgehängt zum Trocknen. Fertig.

Bis vor 1 1/2 Kahren hab ich (23) auch in Hotel Mama gewohnt 🙈 bin aber eher oft essen gewesen mit meinem Freund (jetzt Mann).
Seit dem wir zu dritt sind geht das natürlich nicht mehr immer. Konnte davor auch nur Maggi fix Päckchen.

Mittlerweile koche ich wirklich sehr gut. Mir hat es geholfen mit Rezepten zu kochen und sich daran zu halten was zu tun ist.
Nach der Zeit bekommt man dann so ein gespür dafür.

Vielleicht fängst du mit einfachen Rezepten an.
Mittlerweile koche ich total gerne weil es auch richtig lecker schmeckt 😊 meinem
Mann schmeckt es übrigens auch.

Hallo!

Ich musste zuhause auch nix tun. War mit 18 schwanger und bin ausgezogen.
Ich konnte nix!!!

Heute 34 und hab viel gelernt. Kochen, Haushalt usw.
Bügeln muss ich nichts. Hänge alles ordentlich auf. Hemden oder Blusen haben wir nicht.

Meine Tochter 15 habe ich schon viel beigebracht

Ich war 22 Jahre, als ich direkt von zu Hause auszog zu meinem Ehemann. Ich konnte gerade knapp Teigwaren und eine Wurst machen, manchmal nicht mal das. Haushalten war für mich ein Fremdwort. Mit 23 Jahren wurde ich das erste Mal Mutter. Mein Mann äusserte davor Bedenken, ob ich es mit Kind überhaupt schaffen werde oder ob er besser zu Hause bleibt. Mein Mann war ein armer Kerl mit mir... Es war sauunordentlich, er musste sehr oft Verbranntes, unfertiges Essen einnehmen. Erst mit der Zeit lernte ich all die Dinge. Ich bin nun 27 Jahre alt, 2fache Mutter, arbeite Teilzeit und darf ohne schlechtes Gewissen sagen, dass ich nun die bessere Hausfrau als mein Mann bin. Das macht mich enorm stolz! Ich kann den Haushalt besser schmeissen als er, ich kann seine Hemden bügeln, ich halte den Boden (meist!) sauber (so gut es geht mit 2 Kindern). Ich kochte anfangs absolut nicht gerne, jetzt probiere ich viele neue Gerichte (ich liebe es mit Römertopf zu kochen, verschiedene Kuchen,..). Wenn es die Zeit dann irgendwann mal wieder zulässt, würde ich sehr gerne noch einen Koch oder Backkurs machen.
Mach dich nicht fertig, du brauchst einfach genügend Zeit. Und mit Kind sowieso! Ich habe bei meinem 2. Kind auch schon oft genug den Brei anbrennen lassen, weil ich zwischenzeitlich dieses und jenes noch machen wollte... Da könnte ich mich jeweils ins Gesicht schlagen.
Hobby habe ich auch kein richtiges. Was ich mir gerade gestern vorgenommen habe: mehr lesen. Mal wieder Bücher zu Ende lesen.
Was du machen kannst, was ich dir empfehlen würde:
- Kochkurs
-Rezepte ausprobieren und das immer wieder, bis ein Menü dann mal richtig klappt! Ich verspreche dir, es nervt sicher am anfang. Aber wenn dann mal ein richtiges Menü auf dem Tisch steht, dann wirst du stolz sein. Und mit der Zeit wird es dir mehr Spass machen, da es dir einfacher von der Hand gehen wird.
- Hobby: such dir etwas „Banales“ aus. Es muss kein Club oder Verein sein. Du musst kein Geld dafür ausgeben. Vorschläge: über eine Epoche, die dich Interessiert, Romane und Sachbücher lesen. Joggen gehen (geht auch wunderbar mit KiWa). Fitness über Youtube machen (Zumba, Piloxing, Pilates, Yoga,..). Stricken, Nähen, Sticken, häckeln. Dekorationen basten, Karten basteln und den versch. Menschen eine Karte schicken,... Pflanzen, Garten,...
Du machst das gut! Du sagst ja selbst, dass du in diesem 1 Jahr schon besser geworden bist mit dem Haushalt. Kochen ist eben noch etwas schwieriger aber das kommt auch. Ps: Auch unsere Mütter mussten dies alles lernen. Meine Mutter ist eine sehr gute Köchin. Als sie mit 24 Jahren geheiratet hat, konnte sie laut eigener Aussage gerade Wasser aufkochen :)
Alles Gute dir!!

Ergänzungen:
-fange mit leichten Sachen an: BolognaiseSauce ist ziemlich einfach. Kannst dann grosse Mengen machen. Ein Tag Spaghetti Bolognaise, 2. Tag Lasagne, 3. Tag Sandwich Bolognaise (oder einfrieren) Oder Ragout, Braten. Hört sich schwierig an, aber ist eigentlich ganz einfach.
-Mit Römertopf kochen ist einfach ( verschiedenes Gemüse grösser schneiden, nach Belieben noch Fleisch dazu (ich brate das Fleisch vorher kurz an, dann gebe ich es in den Römertopf) Alles gut würzen, entweder Olivenöl oder etwas Wasser/Bouillon dazu und Deckel drauf. Dann ab in den Ofen damit ungefähr 160-180 Grad (je nach Fleisch 1-2 Stunden). Fertig ist ein einfaches, feines und gesundes Mittagessen/Abendessen. Zwischenzeitlich kannst su mit dem Kind einkaufen gehen, draussen spielen oder Haushalten,... Der Ofen macht den Rest. Oder zb einfach Kartoffeln und anderes Gemüse rein, dazu etwas Reis in einer Pfanne.
- Übung macht den Meister: ich habe den Geburtstagskuchen meiner Tochter ruiniert, weil ich nicht wusste, dass wenn man Eiweissschnee macht, kein bisschen Eigelb oder Fett oder sonstwas in der Schüssel oder am Gerät sein darf. Ich musste dann schnell schnell einen Notfallkuchen machen, der auch nicht Bombe war. Jetzt weiss ich es und habe den Fehler in den letzten 2 Jahren nicht mehr gemacht. Butterzopf kann ich übrigens immer noch nicht richtig machen (Schande über mein Haupt ;)), aber auch da übe ich.

Verstehst du dich gut mit deinen Eltern?
Meinst du nicht deine Mutter könnte dir etwas beim Kochen helfen und dir ein paar Gerichte zeigen. Bzw. Tips geben? Ich mein schuldig wäre sie es dir ja.
Oder eine gute Freundin bitten, die gut kochen kann.
Hast du einen Partner? Wenn ja kann er dir vielleicht Unterstützung geben?

Mich würde nur interessieren warum du in Hotel Mama nichts gelernt hast. Hättest du Interesse gehabt und deine Mutter wollte nicht oder hast du einfach die Vorzüge der Vollversorgung genossen?

Ehrlich gesagt bin ich auch etwas verdutzt wieviele sich hier outen, dass sie zu Hause nichts machen mussten.

Ich verstehe das auch nicht. Männlein wie Weiblein waren beim Auszug hier in der Lage, alle aber auch wirklich alle Hausarbeiten einigermaßen perfekt zu erledigen, Einkäufe zu tätigen und soviel zu kochen, dass sie nicht verhungerten. Selbst meine 13jährige Enkelin kann schon ein paar einfache Gerichte und weiß, wie man die Bude putzt und Wäsche wäscht oder einkauft.
Perfekt muss es nicht sein aber ich finde es ziemlich fies, jemand so ins Leben zu entlassen, dass er sich sofort als Versager fühlen muss.
Meine Kinder wollten ja auch nicht immer freiwillig alles beigebracht kriegen #cool aber es nutzte ihnen nichts. Ich war berufstätig und holte sie schon ran an Herd und Putzeimer - später waren sie recht froh darüber.
Wie oft schreiben hier Mütter "meine Kinder müssen zuhause nichts tun, sie sollen sich nur um Schule und Ausbildung kümmern". Tja, dass sie ihren Kindern damit absolut keinen Gefallen tun, sieht man hier wieder.
LG

Ich konnte zuhause nicht kochen lernen, weil meine Mutter weder Interesse am Kochen hatte, noch kochen konnte;-).
Aber ich bin der Meinung, wer lesen kann und Geschmacksnerven hat, kann auch kochen. Das ist doch bloß Übungssache, wenn man es lernen will.

weiteren Kommentar laden

Ich habe erst mit 26 angefangen zu kochen, weil ich da zum 1. mal WW gemacht habe. Ich habe akribisch nach den Rezepten gekocht ;-) Als ich zum 1. mal Schnitzel machen wollte, hatte ich nur im Hinterkopf, dass man für die Panade Eier, Mehl und Semmelbrösel braucht...also habe ich alles zusammen gekippt und mich gewundert, dass ich den klebrigen Brei nicht auf die Schnitzel bekommen habe #rofl#schwitz
Gottlob hat mein Mann seiner Mutter mehr beim kochen geholfen und wir haben anfangs sehr viel zusammen gekocht. Jetzt koche ich unter der Woche für die Kinder und er bekocht uns am WE ;-)
Mein mittlerer Sohn kocht mit Youtube Videos--vielleicht ist das ja was für dich?

Hallo

mach dich nicht selber fertig. Nicht jeder muss alles können. Den Kindern ist das wirklich egal. Hauptsache sie werden geliebt. Zur Not nimm doch einfach die Maggi Fix Päckchen und füge die anderen Zutaten noch dazu. Suche dir leichte Rezepte aus dem Internet, Kochbuch etc. und mache das eins nach dem anderen nach. Ich bin auch heute noch keine mega Köchin. Liegt aber wohl auch daran das ich selber nicht übermäßig viel Fleisch mag und das ich schon mit 12 Jahren den Haushalt mit kochen etc. machen musste. Daher bin ich heute froh einen Mann zu haben der gut und gerne kocht.
Geh raus mit deinem Kind und mach vielleicht Babyschwimmen, VHS-Kurse. Geh in einen Sportverein, vielleicht auch was kreatives. Aber es gibt wirklich überall immer viele Angebote so das du bestimmt das passende für dich/euch findest. Und denke daran. Du bist etwas wert.

LG Hexe12-17

Mmmh nicht jeder kann kochen.

Wenn du aber nicht einmal Hobbys hast, frag ich mich ob du vielleicht zu träge bist etwas anzupacken? Daher happert es auch mit dem kochen.

Du könntest ja einen Kochkurs machen.

Das ist aber mal ein echt sinnloser Kommentar. Was hat das mit träge zu tun? Nur weil man kein Hobby hat? Han ich auch nicht. Lesen könnte man als Hobby bezeichnen, ist für mich aber eher abschalten.

Ach das ist doch irgendwie klar dass du das noch nicht gänzlich schaffst ❤️

Ich bin mit 18 zu meinem Mann gezogen, konnte nur so Grundlagen wie Spaghetti und Gulasch kochen, aber selbst das nicht perfekt. Wäsche waschen haben ich zwar schnell gelernt, aber über die Jahre nun perfektioniert (bin 31).

Haushalten war das einzige was ich konnte, ich musste mich früh alleine darum kümmern weil meine Mutter es selbst nicht tat und ich bzgl Sauberkeit pingelig bin.

Kochen habe ich dann von meinem Mann gelernt (Koch) 😉 ohne ihn könnte ich es sicher immer noch nicht so gut, aber eigentlich kocht er hauptsächlich weil es von ihm immer noch am besten schmeckt.

Du wirst das alles mit der Zeit lernen, nur nicht selbst schlecht machen, das hast du nicht nötig.

Alles Gute 🌸

Ach und bzgl Hobbies:

Ich hatte beim ersten Kind keine, mir war das Thema zu stressig und war froh drum wenn ich den Haushalt und das Kind pflegen konnte ohne müde umzufallen 😅

Als ich dann mit dem zweiten Schwanger war, bekam ich plötzlich Lust zum nähen. Das Hobby hab ich Jahrelang gehalten und bin stolz auf meine "Werke", aber nach gut 5 Jahren war es zu viel. Danach wurde Sport zum Hobby und Stricken, das konnte ich sogar mit drei Kindern durchführen. Jetzt kommt Nr4 nächsten Sommer und mein Hobby hat sich auf Kreuzstichbilder und zeichnen beschränkt, da ich einfach zu müde bin.

Lass dir Zeit und such dir Unternehmungen die du mit deinem Baby machen kannst oder Dinge die du Abends machen kannst wenn dein Baby schläft.

Hallo.
traurig brauchst du doch gar nicht sein. schau doch mal ob es einen volkshochschulkurs fürs kochen gibt. vielleicht macht dir das Spass und du findest ein neues Hobby gleich dazu. und mein Mann konnte auch nicht kochen und inzwischen ist es sehr geniessbar.
LG Marie

Ich kann auch nicht kochen 🙈🤣
Ich kann dir eine Küchenmaschine à la Thermomix empfohlen (die günstigere Variante von Lidl tut es auch. Da kann man auch alle Rezepte vom Thermomix benutzen). Da kann nichts anbrennen, weil der selbstständig rührt👌🏻 Mein Mann kocht zwar sehr oft, aber ab und zu schmeiß ich die Maschine an und dann haben wir auch ein leckeres Abendessen 😊

Liebe Grüße 🌸

hallo.

ich bin mit 17 mama geworden und mir ging es genau so.....aber...

es kommt einfach mit der zeit! Man wächst da rein und wächst mit seinen erfahrungen.

mir hatte chefkoch sehr geholfen. es gibt sehr einfache Rezepte...die man quasi nurr in backofen schieben muss und Idiotensicher sind. Erfolgserlebnisse sind sehr wichtig.

ich bin heute 32 und koche sehr gut und lecker, alle essen bei mir gern.

ebenso halte ich ein großes haus in ordnung,
habe 2 kinder, Hund.... der ganz normale wahnsinn eben.

als ich in meine erste eigene wohung gezogen bin, wusste ich nichtmal wie man eine Waschmaschine anstellt oder das man salz ans nudelwasser macht.
man wächst mit seinen aufgaben und das eigene leben macht selbstständig.

alles gute

Hallo,
frag doch einfach deine Mutter oder deine Oma, ob sie dir beim Kochen ein paar Tricks zeigen und Tipps geben können. Dann kannst du dir was abschauen und zu zweit macht es auch mehr Spaß.