Alternative zu Heiraten und Kinder bekommen

Wir hatten Klassentreffen und wirklich fast alle meine Klassenkameraden haben Kinder, sind verheiratet, einige schon wieder geschieden, oder leben in einer Partnerschaft.
Das mit der Partnerschaft verstehe ich ja noch dass das die meisten Menschen brauchen, denn alleine durchs Leben gehen ist eben nicht schön.
Aber Kinder.... bekommen die Menschen Kinder, weil man es eben so macht ohne sich zu fragen ob das wirklich das ist was man will?
Werden die Konsequenzen und Nachteile ausgeblendet?
Sind das bewusste Entscheidungen?
Oder werden Kinder nicht zu oft leichtfertig in die Welt gesetzt und die Eltern merken dann später dass das ja doch keine gute Idee war.
Ich habe mit einer ehemaligen Schulfreundin gesprochen, die hat gesagt , Kinder, jo, wird doch so erwartet ( Dorf, Katholisch), ebenso heiraten.
Ich verstehe nicht dass da in der Lebensgestaltung nicht mehr Diversität zwischen den Einzelnen besteht.
Habt ihr da eine Erklärung für?

3

Ich denke schon, dass sehr viele Kinder/Menschen auf der Welt nicht 100 % geplant, aber vielleicht eben auch nicht direkt verhindert wurden, weil man es sich im Prinzip schon vorstellen konnte. Und wenn man das wirklich realistisch einschätzen könnte, würde fast niemand mehr Kinder bekommen.

Für mich persönlich ist ein Leben ohne Kinder eine abgespeckte Light Demo Version. Zu viel über das Glück zu Leben, mitsamt seiner lieben Nöte und die vielen kleinen Wahrheiten zwischen den Grauzonen hätte ich nie gelernt ohne dass einen Kinder an den Rand der eigenen Weltordnung bringen. Davor hatte ich es nämlich relativ leicht ganz nach meiner Fasson zu leben und es ist dann so leicht an einen Plan A zu glauben. Mit Kindern lernt man so viel über das Mensch sein, was für ein verrückter Prozess das ist. Man begegnet sich irgendwie wieder ein Stück weit selbst. Man beginnt sogar seine Eltern zu verstehen. Und seine Großeltern. Für mich haben sich durch diese Reise viele Kreise geschlossen.

Absolut kann man auch ohne leben. Vermutlich hat man dann ein nahezu perfektes Zuhause und die halbe Welt bereist... Alles hat seine Vor- und Nachteile....aber das kommt eben drauf an, was so das eigene Lebensziel ist. Mir persönlich würde ohne diese Erfahrung zu viel fehlen und ich wusste schon felsenfest mit 16 dass ich ohne diese Erfahrung nicht von dieser Welt gegen möchte.

6

Sehr schön geschrieben! 👍

35

Was wäre denn ein Nachteil ohne Kinder?

weitere Kommentare laden
1

Ich kann für mich nur sagen, dass es keine Entscheidung ist, die man einfach so trifft.

Ganz im Gegenteil. Man entscheidet sich ganz bewusst für oder gegen Kinder.

Die Entscheidung ist viel zu weitreichend, als dass man es "eben so macht".

Beides ist ok. Mein Schwager + Frau haben sich gegen Kinder entschieden.

2

Es gibt sicherlich Paare, die Kinder machen, ohne an die Konsequenzen und Verantwortung zu denken.
In meinem nahen Umfeld wurde die Entscheidung für oder gegen Kinder größtenteils sehr gut durchdacht und die meisten leben nicht den klassischen Weg von Heiraten, Hausbau und Kindern. Da ist alles vertreten von gemeinsame Kinder ohne Trauschein, Hausbau ohne Kinderwunsch, Heiraten mit und ohne Kinderwunsch... Von allem etwas.

Heiraten allgemein spielt keine so große, durchdachte Rolle wie das Kinderkriegen. Manche überlegen es sich gut, manche finden es vollkommen überflüssig und wieder andere sind bereits zum zweiten oder dritten Mal verheiratet. Jeder, wie er möchte und kann.

4

Für mich war es eine bewusste Entscheidung ein Kind zu bekommen. Nicht weil es die Gesellschaft erwartet. Heiraten werden wir (erstmal) nicht . Und getauft wird der Zwerg auch nicht (da waren auch einige entsetzt: aber das Kind braucht doch einen Segen, aber das macht man doch so, das Kind muss getauft werden. Nein muss es nicht. Sicherlich nicht nur damit die Gesellschaft zufrieden ist)

Eine Freundin von mir hat sich bewusst gegen Kinder entschieden, eben weil sie andere Pläne im Leben hat.

Es gibt aber sicher auch Leute, die nicht gut genug darüber nachdenken und es dann evtl bereuen Kinder bekommen zu haben. Oder aber es zu bereuen keine Kinder bekommen zu haben, weil sie zu lange gewartet haben oder sich lange unschlüssig waren .

5

Von mir kann ich sagen, dass die Kinder eine bewusste Entscheidung waren mit allem drum und dran und was natürlich noch kommt.
So denke ich sollte es auch sein.

Mir stellt es oft die Haare hier im Forum auf, wenn manche Kinder in eine kaputte Beziehung setzen oder gar glauben ein Kind könnte die Lösung aller Probleme sein.

Kinder zu bekommen, weil es im Dorf üblich ist, halte ich genauso für hirnlos.
Ebenso Gebärmaschinen die eins nach dem anderen bekommen und der Staat versorgt sie.
Ich habe Jahre überlegt ob wir uns das leisten können und die was wäre wenn Szenarien in meinem Kopf durchgespielt.
Es hat gedauert bis ich drauf kam, dass es nie eine 100prozentige Sicherheit geben wird. Aber deshalb auf Kinder verzichten? Nein.

7

Die Hintergründe (und Erklärungen, nach denen du suchst) könnten in einem Familienforum vielfältiger nicht sein. Kannst du es dir nicht selber vorstellen, weshalb Kinder entstehen bzw. weshalb Menschen Kinder wollen? Umgekehrt: Weshalb willst du keine Kinder - na?

8

Hallo,

ich habe 3 Kinder und jedes war genauestens durchdacht und geplant. Leichtfertig haben wir keinen der 3 in die Welt gesetzt.
Aber so richtig verstehe ich deine Frage nicht. Jedes Lebewesen ist darauf programmiert sich fortzupflanzen und seine Art zu erhalten. Also kommt automatisch bei den meisten Menschen der Kinderwunsch auf.

LG
Lotta

13

Das denke ich auch. Also wenn irgendwas instinktiv Sinn des Lebens ist dann wohl doch Fortpflanzung?

9

Wenn man so richtig nachdenkt, kann man schon nachvollziehen warum man Kinder bekommt: biologisch gesehen haben es die Lebewesen an/in sich, sich fotzupflanzen, das heißt Instinkt ums Überleben. Das ist natürlich und normal. Das war die Erklärung dafür, warum man überhaupt Kinder kriegt. Ansonsten kann es jeder für sich entscheiden, ob man Kinder bekommen möchte oder nicht.

14

Und noch dazu muss ich sagen, dass man als Mama das Leben anders sieht un erlebt. Das ist zumindest bei mir so. Ich sehe viele Dinge anders seit dem ich ein Kind habe. Ich durfte sehr viele neue Möglichkeiten meines Körpers kennenlernen, die Gefühle, die ich vorher nicht kannte, allein das Muttergefühl - ist ein unbeschreibliches Gefühl, was auch immer recht hat, das ist für mich ein Wunder, denn man kann es nicht manipulieren und hergeben. Meiner Meinung nach, das ist DAS Gefühl, das man nicht nachmachen kann. Es ist einfach verrückt.

10

Sorry, aber ich kann beim besten Willen nicht glauben, dass Leute Kinder bekommen, weil sie katholisch sind und auf dem Dorf leben.#rofl




LG

43

Dann hast du wohl noch nie längere Zeit in einem hoch-katholischen kleinen Dorf gelebt 😉 Glaub es, oder lass es bleiben, aber hier bei uns auf dem Land gibt es auch das ein oder andere Dörfchen, in dem die Uhren noch anders ticken! Wenn du da ohne Trauschein zusammen wohnst, wird es noch so eben toleriert, aber ein Kind bekommen ohne zu heiraten? 😱 Da bist du sofort Tratschthema Nr. 1! 🙈 Die meisten heiraten dann noch schnell standesamtlich, damit sich nicht die Mäuler zerrissen werden!
Und wenn du verheiratet bist, wird es eben von dir erwartet Kinder zu bekommen, denn "Das gehört sich so!" 🙈 Sonst wird gelästert was das Zeug hält... Diesem Druck halten viele eben nicht Stand, und dementsprechend bekommen sie Kinder, weil es eben dazu gehört! Vor allem die Eltern und ältere Verwandte aus dem Dorf üben da teilweise echt heftigen Druck aus!
Willkommen im 21. Jahrhundert, denk ich mir da immer so, aber das gibt es leider Gottes tatsächlich noch.

46

Die Frauen, die dann biologisch keine Kinder in deinem Dorf bekommen können werden dann wohl mit Fackeln und Mistgabeln hinfortgejagt, wah? Unglaublich...

weitere Kommentare laden