Einfach richtig angenervt 😁

Liebe Mamis,

Hand auf's Herz, kennt ihr auch manchmal diese Gedanken

"Kinder lasst mich einfach in Ruhe, ich hab kein Bock jetzt darauf".

"Boah wieder Windel wechseln, geh bloß auf die Toilette du stinkst".

"Geht das Geheule den ganzen Tag"?

"Nachts: Lass mich in Ruhe mit deiner Flasche".


Sind mal so einige Beispiele. Auch wenn man seine Kinder sehr liebt, mal ehrlich manchmal ist man richtig sauer und angenervt. 😅

Was nervt euch manchmal an euren kleinen😄?

5

„Halt doch endlich mal die Klappe...“
Denke ich manchmal mehrmals tÀglich. Er quasselt und quasselt und quasselt. Und wenn ihm nichts mehr einfÀllt, dann erfindet er Wörter. Und wenn das nicht reicht, dann fÀngt er an zu singen...

Ich kann manchmal echt keine zwei Gedanken am StĂŒck denken.

Und als er letztens nicht da war und ich da so still beim Essen saß, musste ich Musik an machen, weil es mir so fehlte.

8

Halt doch endlich mal die Klappe...“
Denke ich manchmal mehrmals tÀglich. Er quasselt und quasselt und quasselt.

Gutes Training fĂŒr die PubertĂ€t.😁 Da wechseln sich absolute Schweigephasen ab mit Quasselphasen, wo man förmlich betet, kannst du nicht 5 min. die Klappe halten?
Gestern habe ich nach ca. 20 min ununterbrochenem maschinengewehrartigem Zugequasseltwerdens von meiner Enkelin wĂ€hrend des Essens(!!) ĂŒber BTS festgestellt, dass ich innerlich komplett abschalten kann #rofl ich weiß inhaltlich nichts mehr, garnichts. #cool
WĂ€re ein Vorschlag ;-)
LG Moni

1

Jep, sie können so froh sein, dass sie unfassbar niedlich sind😂

RegelmĂ€ĂŸig:
*Baby sitzt auf den Boden, schreit und will auf den Schoß*
*Hebe Baby auf den Schoß*
*Baby sitzt auf dem Schoß, schreit und will auf den Boden*
*Das Spiel wiederholt sich mehrfach*
đŸ˜’đŸ˜©

oder:

*Baby ist eingeschlafen*
*Baby wĂŒrde die nĂ€chsten 3 Stunden neben Mama weiter schlafen*
*Mama schleicht sich weg*
*Baby wacht nach 3 Minuten aus...*
🙄

Manchmal ist man einfach genervt đŸ€·â€â™€ïž aber es hilft, wenn man sich jedes Schreien als "Mama, hilft mir!" ĂŒbersetzt😘

2

Unsere Große ist sehr pflegeleicht, was ich vor allem seit der Trotzphase unseres Kleinen merke 😅
Was mich an ihr nervt, ist ihre VertrÀumtheit. Man sagt etwas zu ihr, es kommt nicht an. Ich wiederhole es, sie sagt ja und hat es nach wenigen Sekunden schon wieder vergessen. Ansonsten kann sie zusammen mit ihrem Bruder total aufdrehen und dann nicht mehr aufhören (wie im Irrenhaus). Das finde ich manchmal mindestens genau so anstrengend, als wenn sie sich streiten.
Am Kleinen nerven mich seine extremen WutanfÀlle die mir oft echt zu heftig sind (Sachen werfen, hauen, schreien in einer ohrenbetÀubenden LautstÀrke und sich eben nicht mehr beruhigen können, das macht es so schlimm).
Mich nervt es außerdem, dass er immer noch fast tĂ€glich PipiunfĂ€lle hat, ich deswegen stĂ€ndig Hosen und Unterhosen waschen und ihn oft mehrmals tĂ€glich umziehen muss.
Ich frage ihn noch, musst du nicht mal wieder auf die Toilette, er „nein“ und eine Minute spĂ€ter wieder Überschwemmung. Windeln will er aber auch keine mehr anziehen.
Daneben liebe ich meine beiden SchĂ€tze von ganzem Herzen und sie haben so viele tolle Eigenschaften, die aufzuschreiben einen Roman ergeben wĂŒrde ❀

3

Ich bin manchmal von dem Wort "Maaamaaa" genervt.
"Was ist denn jetzt schon wieder?"

9

Oh ja
Wie habe ich sehnsĂŒchtig darauf gewartet, dass sie endlich mama sagen können.
Und jetzt....
Manchmal wĂŒrde ich am liebsten wegrennen.

Es sind drei, die mama rufen.

17

Da gibt es diesen Witz: Mutti ist mit den Nerven fertig und sagt ihrer Kleinen: Papa ist traurig, weil Du immer nur nach Mama rufst. In der Nacht hört sie die Kleine nach Papa rufen und dreht sich gemĂŒtlich im Bett rum, leider hört sie dann: Papa kannst Du Mama sagen dass ich Durst habe? GrĂŒĂŸe

4

Mein Nervsatz lautet

"Da Mama lies."


Madame liebt BĂŒcher und beim 5. Mal das selbe Pixibuch dreh ich auch mal am Rad. Und was macht mein Mann in der Situation? Lacht und lacht und lacht.


vlg

6

So ziemlich alles was du schreibst😂

7

Was mich nervt: wenn beide MÀdchen (4 und 5) heulen, weil sie sich beim Spielen nicht einigen konnten und sich dann gegenseitig "Blöde Schwester!" "Ich spiel nie wieder mit dir" an den Kopf geworfen haben. So dass am Ende beide weinen "weil ihnen die Schwester im Herz so wehgetan hat".....
Da kostet es mich manchmal schon Nerven das empathisch ohne Augenrollen zu begleiten... Aber immerhin scheint es etwas zu helfen.

Und leider besonders nervig: Ich bin die Erste! Ich will vorne gehen! Ich will klingeln! Ich will die TĂŒr aufmachen!..... - KINDER es ist total EGAL wer erste oder letzte ist!
Zum GlĂŒck lĂ€sst diese Phase gerade etwas nach!

10

Mich nervt, dass ich ALLES 10 MAL SAGEN MUSS.

Entweder trÀumt sie, sodass ich teilweise wirklich JEDEN Schritt (zb beim Anziehen) kommentieren oder sie dazu auffordern muss, obwohl sie so ein cleveres MÀdchen ist.
Oder es wird halt einfach gar nicht ernst genommen.

Mich nervt auch das hinterher tragen lassen. Sei es die dreckige WĂ€sche oder der MĂŒll wie Joghurtbecher etc.

Ansonsten nervt mich nichts an ihr. Ich find, das geht alles noch 😂

11

Boah mich nervt im Frage im Moment:

Mami wo bist du? Alternativ Mami wo gehst du hin?

Und es wird durchs ganze Haus gebrĂŒllt. Erst nochmal und dann in so einem Mami Jammerton.

Mittlerweile schleiche ich mich schon zu meinem Mann auf den Dachboden, den er ausbaut, und hoffe sie bekommen es nicht mit.

Ninja dauert nicht lange und ich werde wieder gesucht.

Da ist momentan mein Reiz Thema....

12

O ja, das kenne ich. Die Kinder können gefĂŒhlt ĂŒber Stunden alleine spielen. Aber wehe, ich will einfach mal in Ruhe aufs Klo, das dauert keine 10 Sekunden, dann kommt "Mama, wo bist du?"
Egal, ob ich das Kind das letzte Mal vor 2 Minuten oder vor 2 Stunden gesehen habe. Haben die da extra Sensoren fĂŒr?

13

"Mama?" im Minutentakt!
Wir bauen zusammen Lego: "Mama?" "Ja, ich bin direkt neben dir"
Er fĂ€hrt das Legoauto weg: "Mama? Spiel mit mir!" "Tue ich doch dir ganze Zeit, du bĂŒĂŸt gerade weg gegangen."
Er ist ganz vertieft ins Lego oder ein Buch, icb nutze die Zeit, um kurz auf die Toilette zu gehen. Einen Fuß aus der TĂŒr gesetzt: "Mama?"

Oder die morgendliche Diskussion "ich will nicht in den Kindergarten", nur um dann am Nachmittag eine ganz Ă€hnliche Diskussion zu fĂŒhren "Ich will noch nicht nach Hause"

Dauerquasseln und Dauerfragen: "Wir spielen jetzt eine Minute lang wer am leisesten ist"

Baby dreht sich nachts nach dem Stillen auf den Bauch, nur um dann automatisch loszukrabbeln und das natuich doof zu finden, weil man so nicht schlafen kann. UngefĂ€hr zwanzig mal. đŸ€Ż