Auszug mit 18

Hallo ihr lieben đŸ™‹đŸ»â€â™€ïž
Ich tue mich echt schwer mit diesem Problem und es macht mir arge Bauchschmerzen .
Seit einiger Zeit spielt unsere 18 jĂ€hrige total verrĂŒckt . Sie tut und lĂ€sst was sie will, hĂ€lt sich nicht mehr an regeln .. schwĂ€nzt die Berufsschule und und und . Alles reden hat bisher nichts gebracht . Es stört ungemein den „Familienfrieden“ ..sie ist das 2. Ă€lteste Kind von 5 . Die Ă€lteste wohnt bereits alleine .
Ich weiß nicht mehr weiter , hat jemand von euch sein Kind „vor die TĂŒr gesetzt „ im es mal ganz böse auszudrĂŒcken ?
Ich fĂŒhle mich jetzt schon als richtig schlechte Mutter 


2

Ich finde es heftig, sein Kind vor die TĂŒr zu setzen. Ich weiß natĂŒrlich nicht, was bei Euch alles vorgefallen ist, aber fĂŒr mich war mein Elternhaus immer ein Zufluchtsort und ich hĂ€tte schon sehr daran zu knabbern gehabt, wenn mich meine Eltern rausgeworfen hĂ€tten. Die Frage ist auch, wie sie sich finanzieren soll? Wenn sie noch in der Ausbildung ist, wird sie sich keine Wohnung leisten können. Wie stellst Du Dir das vor?

1

Meine Kinder sind noch viel zu klein, die große ist 3,5 Jahre alt.

Meine Mutter ist als ich 18 Jahre alt war an mich herangetreten und meinte ich sei jetzt erwachsen und sie fĂ€nde es gut, wenn ich einen eigenen Haushalt fĂŒhre.

Probleme gab es jetzt nicht, aber fĂŒr mich war das ok. Ehrlich gesagt fand ich es gut, dass sie mir das zutraut.

Ich bin dann irgendwann ausgezogen. Das war eine schöne Zeit fĂŒr mich. Ich glaube ich wĂŒrde meine Kinder auch frĂŒh auf die Idee bringen.

3

Puh...

Es kann natĂŒrlich sein, dass sie plötzlich reifer wird wenn sie selbst Verantwortung fĂŒr Haushalt, Geld etc. Übernehmen muss.

Es kann aber auch sein, dass sie es nicht packt und es einen Bruch zwischen deiner Tochter und dir gibt, wenn sie das GefĂŒhl hat, vor die TĂŒr gesetzt und sich selbst ĂŒberlassen worden zu sein.

Gerade das Schule schwĂ€nzen und die weiteren Probleme zeigen eigentlich, dass sie eben noch nicht erwachsen ist und noch Kontrolle, Hilfe, Aufmerksamkeit und UnterstĂŒtzung benötigt.

4

Ich glaube nicht, dass du eine schlechte Mutter bist, aber sie vor die TĂŒr zu setzen, hieße, du hast sie aufgegeben. Jedenfalls fĂŒhlt sich das von ihrer Seite bestimmt so an.
Es gibt diverse Dokus von den öffentlich-rechtlichen dazu auf YouTube, u.a. unter dem Stichwort "Systemsprenger" auch wenn das noch viel krassere Geschichten sind als bei euch.

Sei fĂŒr sie da, auch wenn es gerade schwierig ist. Dieses Anti-Verhalten gibt es in nicht wenigen Familien. Ein Kind muss fast immer aus der Reihe fallen.
Bei uns war es mein Bruder. Ich eher brav und angepasst, er hat sich diverse Dinge geleistet, von Alkohol in der Schule, sturzbetrunken zu Hause abgeliefert werden, Schule schwĂ€nzen, Sitzenbleiben alles dabei. Es gab eine Zeit, da haben wir uns gehasst und sind uns, wo es nur ging, aus dem Weg gegangen. Wir haben uns geprĂŒgelt und alles mögliche. Als ich 17 war, hat er mir im Streit die Nase gebrochen. Im Krankenhaus fragte meine Mutter mich, ob sie ihn rausschmeißen soll, was ich verneinte, da er sonst sein Leben nicht auf die Reihe bekommen hĂ€tte.
Tja, er hat dann irgendwann die Kurve gekriegt. Ausbildung abgeschlossen und damit doch noch die Fachhochschulreife erlangt (das Gymnasium hat er abgebrochen). Mit dieser konnte er im Abendstudium den Betriebswirt nachholen.
Unser VerhÀltnis besserte sich sobald er beim Bund war - ich habe ihn doch tatsÀchlich vermisst.

Es werden wieder bessere Zeiten kommen. Gib deine Tochter nicht auf.

5

Danke fĂŒr deine Worte â˜ș, das vor die TĂŒr setzen war nicht die richtige Ausdrucksweise .. und ja habe ich auch oft gehört , dass irgendjemand mal aus „der Reihe tanzt „ ich möchte sie nicht gehen lassen .. aber irgendwie mĂŒssen wir einen Weg finden, da dachte ich daran, dass sie vielleicht Abstand und pnterstĂŒrzung „aus der Ferne „ von mir braucht . Ich bin total ĂŒberfragt mit einem Lösungsweg ..
diese geschriebenen Worte sind immer blöd , weil man seine Emotionen nicht sieht und manchmal das geschriebene anders versteht als man es meint .

6

Keine Sorge, ich dachte mir schon, dass du sie nicht komplett alleine lassen willst 🙂
Das Jugendamt ist glaube ich ab 18 nicht mehr zustÀndig, oder? Sonst vielleicht mal bei der Caritas oder Àhnlichem anfragen, ob die euch beraten können? Ich könnte mir vorstellen, dass jemand drittes momentan besser an deine Tochter herankommt.

7

Mich interessiert, was deine tochter von der idee hÀlt? Ein GesprÀch auf augenhöhe...?

Ich bin mit 18 ausgezogen, mit dem wissen und der hoffnung, dass distanz der beziehung zu meiner mutter zutrÀglich ist. Es war meine entscheidung und ging von mir aus. Arbeitet gemeinsam daran, seid pragmatisch :)

8

Hallo,

wenn dein Kind noch keine Ausbildung abgeschlossen hat, kannst du sie nicht vor die TĂŒr setzen. Es sei denn du zahlst ihr Unterhalt, Miete etc. Ihr Eltern seid solange zum Unterhalt (Kost, Unterkunft, Kleidung etc.) bis das Kind eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen hat. Pauschal mĂŒssten das ca. 800,- sein. Wenn du dir das leisten kannst, dann suche ihr eine Wohnung und setze sie vor die TĂŒr.

LG
Lotta

14

Es geht bei der Sache nicht und finanzielle, sondern das ein normales Leben wieder möglich ist . Durch ihr Verhalten leiden auch ihre anderen Geschwister sehr . Sie haben untereinander ein sehr gutes VerhĂ€ltnis und auch ich bin eher wie eine „ Freundin „ bis auf meinen kleinen querschießer.. und es ist fĂŒr ihre Geschwister sehr schwer zu ertragen, dass gerade so ein angespanntes VerhĂ€ltnis zu Hause herrscht .

15

Was möchte sie denn? Du kannst dein Kind nicht einfach vor die TĂŒr setzen, auch wenn es volljĂ€hrig ist. Zumindest nicht gegen ihren Willen. Wenn sie es selbst auch möchte, kann sich das durchaus positiv auf euer VerhĂ€ltnis auswirken. Möchte sie es nicht, kann das noch einen grĂ¶ĂŸeren Keil zw. euch treiben.

9

Meine Mutter und ich sind damals auch nicht mehr miteinander zurechtgekommen. Sie setzte mich mit 17 vor die TĂŒr. Im ersten Moment habe ich sie gehasst, doch bald habe ich mich selbst in den Griff bekommen (Was nicht bei jedem so sein muss). Allerdings haben wir mittlerweile gar keinen Kontakt mehr. Ohne sie geht es mir so viel besser.

Ich hoffe ihr findet einen Weg der fĂŒr euch beide passt. Alles gute 🍀

10

Hallo,

ich wurde mit Ende 16 "vor die TĂŒr gesetzt." Meine Eltern vermieten Wohnungen und ich durfte damals eine kleine Einraumwohnung beziehen. NatĂŒrlich musste ich dafĂŒr keine Miete zahlen und die Nebenkosten ĂŒbernahmen sie anfangs auch. Ich habe mir mit meiner TrainertĂ€tigkeit ein bisschen Geld dazuverdient und mit 18 Jahren fing ich dann an nebenher bei Mc Donalds zu arbeiten.

Wie stellt Ihr euch das denn vor? Wo soll die Tochter wohnen?

LG

11

Vielleicht wĂ€re so ein betreutes wohnen etwas fĂŒr sie? Ein auszug kann helfen oder in einer totalen katastrophe enden.