Kennenlernen Familie des Partners v.Kind

Hallo zusammen,
ich brauch einfach mal eine Sicht von außen:
Unser ältestes Kind (Sohn) hat seit 5 Jahren eine feste Beziehung, seit 1,5 Jahren wohnt er mit seiner Freundin zusammen.
Wir wohnen ländlich, die Freundin kommt aus der naheliegenden Umgebung, aber wir kennen uns nicht bzw. treffen hin und wieder (selten) zufällig mal aufeinander.

Wir würden die Eltern einfach mal völlig unbefangen, näher kennen lernen.
Meine Frage: Ist es heutzutage unüblich, sich einfach mal auf einen Kaffee zusammenzusetzen? Das Problem: Die Kinder nehmen sich dafür nicht wirklich Zeit, es mal einzufädeln, dabei zu sein.

irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Tochter so ein Treffen nicht will. Also hab ich die Eltern persönlich angerufen und den Vorschlag gemacht bzw. eine Einladung ausgesprochen und hatte ganz ehrlich das GEfühl, die Antwort am anderen Ende der Leitung "Das find ich eine gute Idee" war ziemlich offen und ehrlich gemeint.
Die Einladung wurde aber von der Tochter wieder abgesagt, weil SIE keine ZEit hat.

Mach ich mir zuviele Gedanken, soll ich es einfach laufen lassen,

Wie seht ihr das, wie läuft das anderswo?
Unser zweiter Sohn und seine Freundin z.b. gehen damit völlig anders um, die bestellen beide Elternpaare zu Geburtstag oder dergleichen, dann lernt man sich auch mal kennen.

Unsere Tochter hatte bisher noch keine längere Beziehung - da erübrigt sich das.

7

Ich habe eine Sicht von außen. Ich bezweifle nur, dass sie dir gefallen wird:

Das Problem ist nicht, dass die erwachsenen Kinder sich dazu „nicht die Zeit nehmen“. Sondern mindestens einer von beiden, vielleicht auch beide, möchte nicht, dass ihr euch kennen lernt, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Da kenne ich viele junge Paare, die das so halten, aus diversen (meist nachvollziehbaren) Gründen.

Du neigst offenbar zu Übergriffigkeit und dazu, die Grenzen anderer nicht zu achten (denn obwohl du schon, höchstwahrscheinlich richtigerweise, das Gefühl hattest, dass die Freundin von deinem Sohn so ein Treffen nicht will, hast du dennoch hinter ihrem Rücken ihre Eltern angerufen, um so ein Treffen zu vereinbaren). Deine potentielle Schwiegertochter kennt dich schon länger und kennt wahrscheinlich auch diesen Charakterzug an dir, genau er könnte mit ein Grund sein, warum sie dir ihre Eltern nicht vorstellen möchte (denn dann könntest du auch hier übergriffig sein, zB mit ihnen in einer Weise über das junge Paar reden, wie sie das nicht möchte, dich einzumischen versuchen usw.).

Und noch dazu interessiert dich offenbar sehr, wie „man das macht“ und „wie das anderswo läuft“ und du vergleichst mit deinem anderen Sohn und seiner Freundin und wie es dort ist. Auch das könnte etwas sein, was die Freundin deines Sohnes oder auch beide nicht sehr schätzen.

Höchstwahrscheinlich ist das junge Paar, oder zumindest deine potentielle Schwiegertochter jetzt ziemlich sauer auf dich wegen des Anrufs bei ihren Eltern. Auch wenn sie es vielleicht nicht offen ansprechen (weil sie vielleicht gelernt haben, dass das eh nicht bei dir ankommt).

Wenn dir ein gutes Verhältnis zu deiner potentiellen Schwiegertochter, deinem Sohn und eventuellen späteren Enkelkindern wichtig ist, dann respektiere in Zukunft ihre Grenzen. Ich weiß, das ist schwer, weil gerade übergriffige Menschen meistens das Konzept der Übergriffigkeit nicht verstehen (ist hier oft Thema), aber vielleicht ist das bei dir ja anders, immerhin hast du um andere Sichtweisen gefragt.

39

Punktlandung.

51

Hallo

das hast du gut geschrieben.Fand es schon am Anfang seltsam warum man sich nach 5 Jahren noch nicht kennt. Wenn es ein gutes Verhältnis ist, dann stellen Kinder den Eltern schon mal jemanden vor nach der langen Zeit. Irgendwas scheint da wirklich nicht zu passen.

LG

1

Ich wäre sehr pikiert gewesen wenn meine Mutter meine Schwiegereltern einfach so eingeladen hätte ohne Absprache. Wenn es in Richtung Hochzeit geht. O.k.

2

Ob man das „heute“ so macht? Ich glaube das hat nichts mit früher oder heute zu tun. Jeder macht es anders.

Mein Mann und ich waren 8 Jahre zusammen, haben schon 6 zusammen gewohnt, als wir geheiratet haben. Unsere Eltern haben sich auf der Hochzeit kennengelernt. Ich hätte das gar nicht anders gewollt - und mein Mann auch nicht. Wir hatten schon geahnt, dass die sich eh nichts zu sagen haben. Wenn sie sich jetzt auf den Geburtstagen der Kinder sehen, sagen sie sich freundlich „hallo“, fragen „wie gehts“…& setzen sich dann einen ganz anderen Tisch.

Für mich müssen die Eltern sich nicht kennenlernen.
Bei meinen Geschwistern ist es übrigens ähnlich, ebenso bei meiner Schwägerin und ihrem Mann.

3

Ich erzähle einfach mal anhand meiner Geschichte, warum sich meine Eltern und Schwiegereltern nicht kennen.

Meine Mutter war alleinerziehend, hatte nie wieder einen Lebenspartner. Sie lebt in einer Wohnung des eigenen Elternhauses. Seit vielen Jahren ist sie alkohlabhängig, optisch sieht (und riecht) man ihr das an. Seit etwa zehn Jahren ist sie zudem arbeitslos. Nebenbei noch chronisch krank. Seitdem ist sie komplett weltfremd. Smalltalk ist nicht möglich, man muss sich oft fremdschämen in ihrer Gegenwart. Sie hat meines Erachtens auch depressive Züge.

Meine Schwiegereltern sind normale Durchschnittsmenschen vom Land. Sätze wie „Was sollen denn da die Nachbarn sagen?“ und „Hast du schon gesehen was der wieder macht, wie kann man nur am Sonntag die Wäsche draußen trocknen!?“ und Lästereien über andere insbesondere Menschen mit jeglichen psychischen Erkrankungen sind an der Tagesordnung.

Ich habe inzwischen geheiratet und habe Kinder. Meine Schwiegereltern kennen meine Mutter nicht.

Was der Grund bei euch ist, weis ich natürlich nicht.

27

Hey. Ich hab dazu kurz eine Frage: Habt ihr dann ohne Eltern geheiratet? 🤗

LG Insky

41

Ja, wir haben komplett alleine zu Beginn des ersten Lockdowns geheiratet.

Ich wollte nie eine große Hochzeit, schon seit der Kindheit nicht. Wegen meiner Mutter und dem nicht vorhandenen Vater.
Mein Mann wollte trotz intakter Familienverhältnisse nie mit großer Feier heiraten.

4

Wir haben letztes Jahr die elternpaare der Freunde unserer Töchter zum Grillen zu uns eingeladen... (zwei Termine, für jedes Elternpaar einen) - beide Mädels waren da so eineinhalb Jahre mit ihren Freunden zusammen und alle waren sich einig, dass es an der Zeit wäre, sich kennenzulernen.

Die Mutter des vorherigen Freundes meiner Tochter haben wir ebenfalls so nach eineinhalb Jahren kennen gelernt. Wir waren alle zusammen lecker essen...

5

Mein Mann und ich waren schon ewig zusammen und haben gemeinsam gewohnt. Dann haben wir geheiratet, und dann haben sich die Eltern kennengelernt, also vor dem Standesamt. Ich wüsste nicht, warum das vorher hätte passieren müssen, warum die 4 sich kennen sollten.

Mein Mann sagte damals immer, da würden Zivilistation auf Wildnis treffen, das passt nicht. Und so ist es auch. Meinem Mann war es peinlich, dass seine Eltern Alkoholiker sind zB, und manch andere Ansichten auch.

Sie sehen sich, wenn mein Mann feiert, oder eins unserer Kinder. Mehr als grüßen passiert da nicht.

Warum muss du die denn unbedingt kennen lernen? Und dann über den Kopf deines Kindes? Was sagt der denn dazu?

Es kann so viele Gründe geben, warum man das nicht will. Oder man hält es einfach für sinnvefreit.

Bearbeitet von Mamoebe
6

>>>irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Tochter so ein Treffen nicht will. Also hab ich die Eltern persönlich angerufen<<<

Das hätte ich nicht gemacht. Das Paar ist erwachsen und da hätte ich mich nicht reingehängt, es geht ja nicht um eine Kindergarten-Verabredung...

Bei meiner Tochter habe ich nach einiger Zeit mal beiläufig angesprochen, dass ich die Eltern von X mal gerne zum Kaffee einladen würde.
Das haben dann meine Tochter und ihr Freund geregelt.
(Es wurde ein sehr lustiger Nachmittag ;-) .)

Wobei ich es schon sehr merkwürdig finde, dass die Freundin nach fünf Jahren Beziehung sich so gegen ein Kennenlernen sperrt.
Aber das solltest du respektieren.

8

Hallo,

wäre ich die Freundin Deines Sohnes würdest Du mich ab jetzt nur noch in absoluten Ausnahmefällen zu Gesicht bekommen. Ich gehe davon aus, dass Dein Sohn und seine Freundin erwachsen sind. Ich regel die Verabredungen meiner Kinder höchstens noch bis Anfang der Grundschule. Mein Mann und ich sind seit über 15 Jahren zusammen, unsere Eltern kennen sich bis heute nicht. Das hat keinen tieferen Grund, es hat sich nicht ergeben und beide wohnen in völlig unterschiedlichen Teilen Deutschlands. Wenn ich mir vorstelle, meine Schwiegermama (die ich übrigens über alles schätze insbesondere dafür, dass sie ihre Kinder als mündige Erwachsene sieht) würde mich desöfteren nach einem Kennenlernen fragen und dann über meinen Kopf hinweg meinen Vater anrufen, dann würde hier der Bär steppen.
Weder ich noch meine Familie haben etwas zu verbergen. Aber es ist mein Leben, meine Entscheidung (und natürlich die meines Mannes) wann ich mich mit wem treffen möchte. Wie "man" es macht hat mich schon in meiner Jugend nicht interessiert, interessiert mich immer noch nicht (ich gehe auf die 50 zu). Rücksichtnahme, Toleranz, Menschlichkeit und Empathie sind in unserer Familie hohe Werte. Und die Bedürfnisse und Grenzen von sich selber und auch den anderen Menschen zu achten. Ich würde mich bei meiner Schwiegertochter entschuldigen und mir in Zukunft solche Eingriffe in deren Privatleben verkneifen.

Liebe Grüße
Delenn

9

Hier auch nochmal eine Stimme die DEIN Verhalten ehrlich gesagt sehr sehr übergriffig findet. Warum hast du denn einfach jetzt die Eltern angerufen, obwohl du das Gefühl hast, dass deine potentielle Schwiegertochter das nicht möchte? Warum stellst du deine Bedürfnisse über ihre? Sie wird mit Sicherheit Gründe dafür haben, warum das Treffen nicht stattfinden soll. Welche Gründe das genau sind, ist völlig zweitrangig. Du hast ihre Grenzen nicht respektiert und ich wäre an ihrer Stelle sowas von stinksauer auf dich. Solche Dinge können das Verhältnis zwischen der Freundin und dir, aber auch zwischen deinem Sohn und dir nachhaltig stören. Hast du Lust als eine der bösen SM zu enden, über die sich hier immer wieder lang und breit ausgelassen wird?

Bearbeitet von oh.man