sehnlicher Kinderwunsch

    • (1) 28.01.16 - 16:07

      Hallo ,

      Es ist so enttäuschend. Wir versuchen nun seid über einem Jahr schwanger zu werden. Ich hab das Gefühl das alle um mich herum schwanger werden nur ich nicht. Ich gebe mir selbst die schuld dafür, frage mich selbst " warum sollte mir sowas tolles auch passieren wenn ich es mir wünsche, sonst hab ich auch nicht viel Glück " ich weiß selbst das diese Einstellung schädlich ist. Nun habe ich auch noch den Arbeitsplatz gewechselt, wegen mobbing.

      Haben sie tipps für mich ? Wie kann ich besser damit umgehen?

      Vielen Dank das sie sich zeit nehmen :-)

      • Hallo Nicole, vielen Dank für Deine Nachricht. Und auch über Deine Dankesworte habe ich mich sehr gefreut. Als Kinderwunschlerin a.D. weiss ich genau, wie sich das anfühlt, was Du beschreibst! Und ja, das ist keine leichte Situation.

        Was kann man tun, wenn man sich schon fast nicht mehr mit der lieben Freundin, mit der man so viele gute Zeiten hatte, treffen will – aus lauter Angst, sie könne einem sagen, dass sie schwanger sei.. und andere im eigenen Umfeld schwanger werden.. während man sich selbst nichts sehnlicher wünscht? Nun ja, sicherlich ist das eine ganz besondere Belastungsprobe für eine Freundschaft – und es gibt vermutlich keine Garantie, dass sie Bestand hat. Mir scheint es hier ganz wichtig, für den Fortbestand der Freundschaft zu versuchen Sorge zu tragen. Deshalb würde ich sie, die liebe Freundin (oder den anderen, den man es gerne erzählen möchte), möglichst zügig über meine Sehnsucht nach einem Kind und dem “nicht-klappen” informieren (falls sie es nicht schon weiß); schon, um ihrer Reaktion, wenn sie denn schwanger ist und Ihnen das mitteilt, vorzubauen.

        Vielleicht ist es auch möglich, eine Vereinbarung zu treffen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich das Folgende zu ihr sagen würde: “ich wünsche es Dir von Herzen – aber ich habe auch Angst davor – will Dich nicht enttäuschen – können wir einfach immer offen und ehrlich sein – ohne Angst davor einander zu verletzen, wenn Kommunikation gerade mal schief läuft oder ich mich nicht so freuen kann, wie Du es gerne hättest – … – …..?”.
        Es bleibt eine Belastungsprobe mit ungewissem Ausgang; aber mir wäre es wichtig, es zumindest zu versuchen. Wer weiß, vielleicht gewinnt die Freundschaft durch den Mut, das Thema anzusprechen, eine ganz neue Tiefe und damit Qualität?

        Ansonsten denke ich, dass es wirklich wichtig ist, dass Du gut für Dich sorgst! Vermeide, so weit es irgendwie geht, Situationen, die Dich auslaugen und Kraft kosten... denn mit der Kraft musst Du vermutlich im Moment gut haushalten; erst recht, wenn Du auch noch einen neuen Job hast und zuvor viel Trauriges ertragen musstest. Ich wünsche Dir, dass Du ein Stück weit zufriedener und ruhiger sein darfst! Alles Gute! Viele Grüße, Franziska Ferber

        (3) 30.08.16 - 16:26

        Hallo! Ich kann dich gut verstehen! War letztes Jahr genau in deiner Lage! Haben eine gefühlte Ewigkeit probiert (ein bisschen über 1 Jahr) alle rundherum wurden schwanger nur ich nicht! Ich war schon so deprimiert das ich in ein tiefes Loch gefallen bin! Meine Schwägerin meinte damals, dann müsste ich damit abschließen!!! Ich sagte zu ihr es ist immer einfacher Soetwas zu sagen wenn man schon ein Kind hat! Ich habe dann mit Ovulationstest und der App von urbia es geschafft! Und siehe da mein kleiner ist 9Wochen alt! Habt ihr euch schon untersuchen lassen? Kann ja sein das bei einen was nicht in Ordnung ist, und man andere Wege einschlagen muss! Gib Nicht auf alles wird gut! Lg

        (4) 31.08.16 - 10:17

        Mach dir keine Gedanken wegen der Einstellung! Da ist nix "schädlich" oder sonst was. Mich hat es immer genervt wenn gesagt wird "entspann dich, nur dann kann es klappen ". So ein Blödsinn. Es wird klappen wenn ein Spermium die Eizelle befruchtet und nicht wenn du deine Einstellung änderst; )

        Alles Gute!

        Lapa mit babyboy (4 Monate)

Top Diskussionen anzeigen