Spermiogramm verbessern

Thumbnail Zoom

Lieber Dr. Peet,

beigefügtes Spermiogramm hat mein Mann letzte Woche erhalten.Laut unserem Kiwu Arzt ist hiermit nur eine ICSI möglich. Da wir fast komplett Selbstzahler sind (Mein Mann GKV und ich PKV) möchten wir zunächst alles versuchen das Spermiogramm zu verbessern und eventuell so eine Insemniation versuchen zu können. Bei mir ist alles super.

Mein Mann hat nun mit dem rauchen aufgehört und nimmt Orthomol fertil plus (da er sich sehr ungesund ernährt). Hat es überhaupt einen Zweck es so zu versuchen? Könnte sich das Spermiogramm soweit verbessern, dass eine Insemniation in Frage käme? Er hat ca 20 Zigaretten pro Tag geraucht. Des weiteren ist ihm wohl ein bisschen was daneben gegangen, ist also nicht im Töpfchen gelandet. Könnte dies außer auf das Volumen auch einen Einfluss auf die Qualität haben? Es ist gerade der erste Teil daneben gegangen.

Mein zweite Frage wäre, wann eine Kontrolle sinnvoll wäre. Mein Kiwu Arzt möchte bereits nach 4 Wochen rauchfrei kontrollieren, es heißt aber ja immer 3 Monate. Könnte man da schon einen Trend erkennen? Da aus privaten Gründen eine Behandlung schon im Mai sinnvoll wäre, muss die Kontrolle relativ zügig erfolgen.

Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe!
Yasmin

1

Hallo,
ich denke, dass das Verlieren eines Teils nicht so sehr ins Gewicht fällt.
Die Konzentration ist sehr gering, die A Motilität (auch nach Zentrifugation) ist 0%.
Möglicherweise bessert sich das Bild etwas (ETWAS!) nach 3-4 Monaten ohne Nikotin etc. Ich bezweifle aber, ob sich eine ICSI vermeiden läßt!
ABER: Ihr Mann soll trotzdem nicht rauchen, denn es schadet nicht nur den üblichen Spermiogrammmparametern (Konz./ Motilität/ Morphologie) sondern auch der Intaktheit der DNS Molekülstränge in den Spermienköpfen ( Thema: Spermienfragmentationsindex)!
Peet