Fragen

    • (1) 01.02.17 - 14:03

      Hallo,kurz zu mir,ich habe bereits einen sohn 6 jahre,ich hatte eine risikoschwangerschaft und musste viel liegen,mehrmals stationär in der klinik und und und.kurz vor der ss wurden 2 erbsengrosse hinterwandmyome festgestellt.nun bin
      Ich 4+5,hab seit gestern nachn arbeiten immer so ein stechen im unterleib,zum aushalten ist es,( bei meiner ersten ss hatte ich das nicht)

      Meine ersten frage,ist das normal? Oder kommt das von den myomen?
      Und gestern hatte ich mein ersten termin,er meinte zwar es is alles in ordnung man sah alles sehr gut,
      Er hat mir auch zur sicherheit utrogestan verschrieben,weil ich ja schon ein wenig ängstlich bin aufgrund meiner ersten ss.jz hab ich aber gelesen das man das nur vaginal nehmen soll? Und mein arzt meinte aber ich soll das oral nehmen,jz bin ich da skeptisch.wie ist ihre meinung dazu? Danke

      • Jede Schwangerschaft ist anders.

        Bei 3 meiner Schwangerschaften nahm ich Utrogest oral ein, mir wurde davon teilweise aber extrem übel. In der letzten Schwangerschaft riet mir meine Frauenärztin, es vaginal zu nehmen. War viel angenehmer. Außerdem ist dann wohl die Konzentration an der Gebährmutter und den Eierstöcken höher.

        Liebe a-m-f2010,

        bitte frage deinen Arzt nochmals zur Einnahme des Utrogest. Beide Darreichungsformen sind üblich: oral und vaginal.
        Ein Ziehen und Stechen im Unterleib kann viele Ursachen haben und ist in gewissen Maßen in der Ss durchaus als normal zu bewerten. Es sollte mit Ruhe und Wärme besser werden.

        Alles Liebe und herzlichen Glückwunsch
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen