Ich bitte um Hilfe

    • (1) 26.02.17 - 20:08

      Hallo
      Ich hab ein Problem! Meine Tochter ist fast 4 Wochen alt! Die ersten Tage habe ich gestillt, dann kamen stillprobleme und somit musste ich abpumpen! Da meine Tochter schon früh viel Hunger hatte, musste ich direkt zu füttern! Angefangen haben wir mit aptamil pre, was sie nicht vertragen hat! Dann haben wir beba ha pre genommen, das hat sie am Anfang gut vertragen, nach ner zeit hat sie es immer ausgespuckt! Also wieder Nahrungs Wechsel auf humana! Darauf hat sie mit Blähungen und Unruhe reagiert! Leider wieder ein Nahrungswechsel! Wir haben dann beba ha 1 genommen und damit kamen wieder Blähungen, Unruhe und schrei Anfälle! Also wieder auf beba ha pre umgestellt, leider ist unsere Tochter weiterhin unruhig, quält sich mit Bauchschmerzen, Beine und Arme werden erst angezogen dann schnell abgestreckt! Auf dem Arm ist sie zu beruhigen, sobald man sie hinlegt( wenn sie ihre Flasche bekommen hat, schläft sie) ist sie sofort wach und wird quengelig! Als ich noch gestillt hab, hab ich 1g novalgin genommen, da ich einen Migräne Anfall hatte und nicht dran gedacht habe das es in die Muttermilch geht! Unsere Tochter war am Anfang nie ein Schrei Kind! Sie hat sich nur gemeldet wenn die Windel voll war oder sie Hunger hatte! Jetzt bin ich am verzweifeln, da sie total zappelig ist und unruhig, das kenn ich nicht von ihr, auch das sie so schlecht schläft!

      Liegt es an dem vielen Milch Wechsel? Sind das die 3 Monats Blähung? Muss ich Spezial Nahrung nehmen?
      Wir haben am 22.3 den U3 Termin, oder soll ich eher zum Kinderarzt?

      • Achso noch hinzufügen ist: sie trinkt wenn sie eine Flasche bekommt 150 ml alle 2-3 Stunden komplett leer und würde manchmal noch mehr trinken! Manchmal denk ich sie vergisst das sie was bekommen hat und wird dann richtig zapplig und nervös wenn sie nicht direkt was bekommt

        • Hallo du liebe,
          ich bin zwar keine Hebamme aber mittlerweile Mama von 4 Kindern und daher hab ich schon ein paar Erfahrungen in dem Bereich.

          Zuerst möchte ich dir sagen : versuch ruhe zu bewahren und nicht noch mehr Umstellungen zu probieren. Deine Sorgen und Ängste übertragen sich ungewollt auf deine kleine und machen es ihr eher schwerer ruhig zu werden.
          Sie ist doch erst 4 Wochen alt und es werden sicher noch ein paar entwicklungsschübe und anstrengende zeiten auf euch zukommen.
          Bleib erstmal bei einem Schema jetzt und probier das auch ein paar Tage länger aus.

          Den Kinderarzt würde ich bei der nächsten U auch fragen und vielleicht hast du eine stillberaterin in der nähe die dir noch ein paar Tipps geben kann.

          Ich wünsch dir gute Gedanken und starke Nerven und es wird sicher bald besser.
          Die kleinen brauchen einfach auch ihre ganz eigene zeit um bei uns anzukommen und mit allem neuem zurechtzukommen.

          Lg, julia

      Hallo Nicki-1987,

      Neugeborene machen in den ersten 12Wochen viel durch, alles ist neu und der kleine Körper muss viel leisten. Der Darm reift in den ersten Wochen, die Darmflora muss erst aufgebaut werden, dass macht vielen Kindern große Probleme. Ich würde aufhören die Nahrung zu wechseln, besorg dir in der Apotheke BigaiaTropfen, die helfen beim Darmfloraaufbau.

      Am meisten hilft deinem Mäuschen deine Nähe, trage sie viel, kuschel mit ihr. Ja gerade beim ersten Kind können die ersten Wochen sehr hart sein, man ist als Mama noch unsicher und das Baby braucht häufig 3Monate um auf der Welt richtig anzukommen.
      Gib euch beiden Zeit, es wird besser. Schau mal, ob du ein Familienzentrum,eine MutterKindGruppe oder noch eine Hebamme findest, Austausch ist sehr hilfreich.

      Grüße
      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen