Operierter Nabelbruch mit eingesetztem Netz

    • (1) 01.08.17 - 23:05

      Hallo Sarah!

      Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir ein Nabelbruch operiert und ein Netz mit eingenäht, damit sich kein weiterer Bruch bilden kann. Die Hebamme in der Frauenarzt-Praxis hatte mir geraten diesbezüglich mit meinem Chirurgen Rücksprache zu halten. Vor dem Arztgespräch wollte ich mir trotzdem nochmal den Rat einer erfahrenen Hebamme einholen.

      Nun zur Frage:

      Kann dieser operierte Nabelbruch Schwierigkeiten bereiten, der Grund dafür sein, dass ich eine Sectio durchführen lassen muss oder sich das Netz durch die Presswehen bei der Geburt verschieben und damit den Grund für eine erneute Operation am Nabel liefern kann? Hatte bisher überhaupt keine Probleme mit dem Nabel oder der Narbe, trotz schon recht großem Babybauch in Ssw 30!

      Würde mich unglaublich freuen, wenn Sie Informationen oder einen guten Rat für mich hätten.

      LG Leonie (29+0 ssw)

      • Hallo Leonie,

        die größte Gefahr besteht natürlich darin, dass das Netz dem wachsenden Bauch nicht standhält. Das es beim pressen schlußendlich reißt, ist denke ich ehr unwahrscheinlich. Aber den Arzt zu fragen, ob bei der Methode eine Schwangerschaft einberechnet wurde schadet sicher nicht.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        Hi du ,

        Wollte dir antworten da ich selbst nach der Geburt meiner großen 2007 eine Nabelbruchop mit Netzeinsatz hatte . Bin 2008 also knapp 5 Monate nach der Operation wieder schwanger geworden . Es gab kein Problem weder in der Schwangerschaft noch während der Geburt . Nr 2 ist spontan geboren . 2016 ist meine 3. Tochter geboren auch keine Probleme .

        Jetzt bin ich aktuell in der 24. ssw und bei dieser , meiner 4. Schwangerschaft merke ich zum ersten Mal bei Anstrengung oder viel heben und tragen einen Zug am Nabel ( bzw dem was davon übrig ist ;-) )

        Wenn du bis jetzt kein Probleme hast dann sollte das auch so bleiben .

        Alles gute

        • Danke, dass du mir deine Erfahrungen berichtest!

          Das macht mir echt viel Mut, da der Arzt bei der Feindiagnostik mir sagte, dass im schlimmsten Fall ein Kaiserschnitt gemacht werden müsste...

          Ich werde das nochmal beim Chirurgen der mich operiert hat abklären lassen und hoffe, dass ich auch weiterhin keine Probleme diesbezüglich haben werde.

          Dir auch alles Gute & eine schöne, unkomplizierte Restschwangerschaft:)

Top Diskussionen anzeigen