Utrogest

    • (1) 30.08.17 - 17:24

      Hallo,

      ich habe eine Frage. Ich hatte schon 3 FG, jedoch war der Grund nie bekannt. Es geschah immer recht früh so in der 5 / 6 ssw wenn nicht noch früher. Nun bin ich wieder schwanger und nehme Aspirin 100mg schon vor der Einnistung ein und seit ausbleiben der Periode Utrogest. Mein Arzt war leider im Urlaub und ich wusste die genaue Dosis nicht und habe im Internet recherchiert, dass ich 3x2 oder 1x2 oder 2x2 einnehmen kann. Durch meine große Angst habe ich jetzt 2x2 eingenommen. Ich habe erst nach 1 Woche einen Termin beim FA. Ich bin gerade bei 6+4 ssw. Jetzt soll ich nur 1 Tablette einnehmen. Ich habe Angst, dass jetzt das Baby abgeht. Bringt die Dosis 100mg etwas?

      Danke im Voraus

      • (2) 31.08.17 - 10:41

        Ich nehme aus denselben Gründen 3x2 Utrogest pro Tag ein. Ich habe das in einem Fachbuch für Gynäkologen gelesen. Meine Ärztin meinte auch, 2x2 würden reichen, aber ich sagte ihr, daß ich auf Nummer Sicher gehen will. Ich werde sie bis zur Geburt in dieser Dosis nehmen. Das ist ok für meine FÄ.

        Da frau die Pillen eh selbst bezahlen muß und Du die nur auf Privatrezept nehmen kannst, finde ich, daß es in meinem persönlichen Verantwortungsbereich liegt, wie ich die Dosis anpasse.

        Ich würde sagen, geh auf Nummer sicher und bestehe darauf.
        In "Praxis der Gynäkologie und Geburtshilfe" von Jörg Baltzer, Klaus Friese, Michael Graf und Friedrich Wolff / Thieme Verlag, steht auf S.216 daß die Dosis transvaginal "z.B. 3x1-3x2 Kapseln Utrogest täglich" durchgeführt werden kann, zur Abortprophylaxe.

        Ich habe dieses Buch über ZVAB und "Facharzt für Geburtsmedizin" von Franz Kainer / Verlag Elsevier, bei Weltbild erhalten. Über die Hintergrundinfo hat man eine andere Gesprächsbasis mit den Ärztinnen

        Wünsche Dir viel Glück, eine erfolgreiche schöne Schwangerschaft und höre bitte immer auf Dein Bauchgefühl.
        Du bist die, die Deinen Körper am besten kennt 😀🤰🏻

Top Diskussionen anzeigen