Unsicherheit und Angst

Wäre hier ein BV erforderlich?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 05.01.18 - 15:39

      Hallo :)
      Ich habe folgende frage bzw anliegen.
      Es geht darum , das ich zur Zeit in einer Klinik Arbeite für Onkologie .Zuständig für die Reinigung der öffentlichen Bereiche ,Labor, Ärzte Zimmer und Patientenzimmer sowie versch. Nebentätigkeiten.

      Ich habe 1 Sohn und bin alleinerziehend.
      Die Schwangerschaft war kompliziert da ich oft im KH war ,wegen wehen in der früh schwangerschaft,nierenstau und harnwegsinfektion.Mein Becken ist zu klein und ich bekam Bluttransfusionen.

      Danach ca. 1 jahr später hatte ich eine Fehlgeburt in der 11 Ssw .Ein weiteres Jahr hatte ich noch eine Fehlgeburt in der 8 SSW .seit dem bin ich nie wieder schwanger geworden.:( jetzt endlich ...nach 4 langen jahren...bin ich schwanger.:) Bin seit 2 Jahren glücklich mit meinem freund.

      So nun zum Thema ,
      Ich war bei meinem Frauenarzt und dieser meinte ,es sieht keinen Grund mit ein BV zu geben ...schliesslich hätte noch nie eine Frau wegen arbeit ihr baby verloren.!? Er meinte auch ,das man ja noch gar nicht weis ,ob mein kind überhaupt lebt ! Mir ist alles ausm gesicht gefallen.ich bin halt sehr sensibel was das thema angeht.das hat mich echt traurig gemacht.

      Danach bin ich zu meinem hausarzt und hab ihm die situation erklärt aber dieser hat auch absoulut gar kein Verständniss gezeigt er meinte die natur sucht sich das eben aus ob man ein kind verliert oder nicht.das hat nichts mit arbeiten zu tun.

      Wie kommt es das ich bei meiner vorgeschichte auf soviel gegenargumente stosse .?Ich habe ein kind zu versorgen,bin alleine zu hause ,und gehe noch arbeiten.ich schaff das alles nicht :( mein Freund ist nur 1x im Monat zu Hause da er In Stralsund arbeitet ,als Soldat.:(

      • Hallo😊
        Erstmal herzlichen Glückwunsch 🤗
        Also ich kann dich gut verstehen, wir hatten 2016 3 Fehlgeburten udn ich bin in der Altenpflege tätig. Also ich kann dir nur sagen, auch dir einen anderen Arzt, also diese Aussage ist ja unverschämt, ich hab mich am Anfang immer gleich Krankschreiben lassen vom Hausarzt, solange es ging, danach hab ich von meinem Arbeitgeber ein Teilbeschäftigungsverbot bekommen. Und in dieser Schwangerschaft, wollte mir mein Gyn au kein Berit ausschreiben, aber ich wollte nicht in die Arbeit, weil ich solche Angst hatte bzw. Habe. Also ging ich zur Betriebsrärztin die mir eine Empfehlung ausgesprochen hat, das ich ein BV bekommen sollte. Damit zum AG und der hat es dann ohne Probleme gemacht, allerdings von sich aus.
        Versuch doch mal mit deinem AG zu reden, vielleicht hilft er dir ja weiter. Ich drück dir die Daumen🙏🏼✊🏼

        LG Jenny ssw 28😊🙏🏼💗

Top Diskussionen anzeigen