Betreuung durch Hebamme und Gynäkologin im Wechsel

    • (1) 10.01.18 - 00:03

      Liebe Sarah,
      ich wünsche mir eine Betreuung durch Hebamme und Gynäkologin im Wechsel. Meine Hebamme sagt, einen Monat macht die Gynäkologin die Vorsorge, 4 Wochen später dann die Hebamme und so fort, ab der 32. SSW dann im 2-Wochen-Takt. Meine Gynäkologin meint, sie muss mich alle 4 Wochen zur Vorsorge sehen, das sei abrechnungstechnisch so nötig, und ab der 32. SSW alle 2 Wochen, die Hebamme könne mich dann alternierend betreuen (in den Lücken). Das hieße ja dann, ich würde alle 4 Wochen bei der Gyn die Vorsorge machen und die Hebamme macht dann alles andere ergänzende (Beratung etc.), aber keine Vorsorge. Gibt es keine abwechselnde Vorsorge? Dazu muss man sagen, dass meine Gynäkologin sich gefreut hat, dass ich eine Hebamme gefunden habe und sich für eine Betreuung von beiden durchaus ausspricht. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass sie versucht, eine Vorsorge durch eine Hebamme zu verhindern. Dies befürchtet meine Hebamme nämlich. Sie meint, die Gynäkologin hätte mich bewusst falsch informiert und ich sollte besser die Ärztin wechseln... Vielleicht habe ich auch nur einfach etwas falsch verstanden?
      Ich bin etwas ratlos.
      Hoffentlich kannst du mir weiterhelfen.
      Danke,
      Antonia

      • (2) 10.01.18 - 09:02
        milchmaedchen123

        Ich habe eine Vorsorge bei meinem Frauenarzt und gleichzeitig bei meiner Hebamme.
        Die Vorsorgen dürfen nur nicht so nah bei einander sein.
        Das heißt quasi alle 2 Wochen im Wechsel. Hebamme und Frauenarzt. Weißt du wie ich das meine?

        Ich habe auch eine Hebamme und eine Frauenärztin.
        Nach meinem 3. Ultraschall bei meiner Frauenärztin der gut war und keine Aufälligkeiten hatte. Kommt meine Hebamme das letzte mal in 4 Wochen Takt und in der 32. Ssw alle 2 Wochen. Ohne das ich noch mal zur Frauenärztin muss. Sie macht alle Vorsorgeuntersuchungen + Beratung .Nur wenn die Hebamme ausdrücklich sagt geh zur Frauenärztin da stimmt was nicht dann kann man nochmal hin. Um beim Ultraschall mehr zu sehen wie es dem Baby geht.

        Hallo Antonia,

        die Hebamme kann alle Vorsorgen außer den Ultraschall machen.
        Wenn man es im Wechsel macht, ist das auch vollkommen ok.
        Ich wüsste jetzt auch keinen Grund, warum deine Ärzte es nicht abrechnen könnte. Niemand kann dir vorschreiben wie du es machen willst.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen