Stillen, ich verzweifle

    • (1) 15.05.18 - 20:17

      Hallo liebe Hebamme Sarah,

      ich bin am verzweifeln und kurz vorm abstillen!
      Seit 4 Tagen kommt mein 19 Tage alter Sohn nachts alle 2 std und tagsüber tw Stündlich. Er schläft beim trinken an der Brust immer ein. Ich stille ihn dann tw 2-3 std immer wieder, sobald ich ihn hingelegt habe, wacht er auf. Nach den 2-3 std immer wieder stillen, schläft er dann erst tief und fest ein und das gehr mittlerweile auch nachts so. Ich weiss nicht mehr weiter 😢 ich versuche alles ihn zu wecken , er lässt sich schlecht wwcken, wenn ist es aber eher nur ein nukkeln kein richtiges saugen. Nach 2 std schlafen , saugt er kurz richtig und dann ist es nur noch ne art nukkeln. Ist es ihm zu anstrengend? Ich hab heute ihm ne flasche gegeben und ihn dann anschliessend noch gestillt, er schläft jetzt 2 std. Ich möchte eig voll stillen, aber ich bin einfach nur am verzweifeln.

      Ich weiss nicht was ich machen soll. Milch hsbe ich genug, das tropft nur so raus aus meinen brüsten
      Mache ich was falsch?

      Können Sie mir tips geben?

      • (2) 16.05.18 - 11:29

        Hallo tb87,

        das ist so schwer zu beantworten, weil ich wissen müsste ob er gut zunimmt und wie er sich sonst entwickelt.
        Das Kinder sich nicht ablegen lassen wollen, ist völlig normal, dass sie immer an die Brust wollen auch, sie haben nämlich Bauchheimweh. Da sie nicht zurück können, nehmen Sie den Ort, der dem Bauch am nächsten kommt, die Brust.
        Da sie dort gut entspannen, schlafen sie dann ein.
        Trotzdem sollte dein Kind sich satt trinken. Ein zweistündiger Rhythmus ist anstrengend aber normal.
        Du solltest dir Hilfe bei einer Hebamme oder Stillberaterin suchen, sie können vor Ort die Gesamtsituation einschätzen und helfen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • (3) 16.05.18 - 12:33

          Hallo liebe Hebamme Sarah,

          er hat vom 2.5 bis jetzt Montag 485 gr zugenommen, er ist schon sehr wach. Und entwickeln tut er sich auch gut. Sein Köpfchen dreht er schon seit er 7 Tage alt ist, stützt sich ab usw. die Kinderärztin ist sehr zufrieden.


          Ich habe versucht eine Hebamme zu finden, aber im Raum Köln ist es so unfassbar schwierig. Sowie mit stillberaterin.

          Lg tb87

Top Diskussionen anzeigen