Eingeschränkte Bettruhe

    • (1) 16.03.17 - 19:56

      Schönen guten Abend,
      ich habe folgende Fragen...Ich bin momentan Ende der achten Woche und hatte vor 3 Wochen eine Blutung,war deswegen auch 3 Tage stationär im Krankenhaus...Dort meinten Sie ich soll Progesteron und Magnesium nehmen und mich schonen...Ich hatte zwischendurch meistens nach dem Vaginalultraschall leichte Blutspuren am Toilettenpapier...
      Da ich eine doppelt geknickte Gebärmutter habe gestaltet sich das Schallen recht schwer und mein Übergewicht tut sein übriges...Leider habe ich Epilepsie,welche gut eingestellt ist und Bluthochdruck, der auch eingestellt ist...So das ist meine derzeitige Situation...Meine Fragen sind:
      1.würden sie weiter empfehlen sich zu schonen?
      2.darf ich wieder baden?
      3.muss ich bei jeden leichten Blutungen auf dem Papier zum Arzt?

      Vielen Dank für die Antwort

      • Hallo,
        zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

        Wenn Sie tatsächlich seit fast 3 Wochen nicht mehr relevant geblutet haben würde ich das "normale" Leben wieder aufnehmen. Schweres Heben (>5kg) sollte grundsätzlich vermieden werden.

        Die Blutungen nach den Ultraschalluntersuchungen können harmlose Kontaktblutungen vom Gebärmutterhals sein.
        Wenn Sie nicht bluten dürfen Sie auch baden.
        zu 3) das hängt nicht zuletzt auch von Ihrem Sicherheitsbedürfnis ab. Vorstellig im KH sollten Sie immer bei Schmerzen und perioden/überperiodenstarken Blutungen werden.
        Bei einer leichten Blutung wird man Ihnen dasselbe empfehlen, was Sie schon tun (Schonung, Mg). Progestan können Sie nehmen, es schadet nicht. Der Nutzen in der Frühschwangerschaft ist aber auch nicht belegt, es senkt statistisch nicht das Risiko für eine Fehlgeburt.

        Tun Sie das, womit Sie sich wohl und sicher fühlen. Die meisten Fehlgeburten haben nichts mit dem Verhalten der Schwangeren zu tun und man kann Sie dementsprechend auch nicht "verhindern".

        Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen